iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 31 086 Artikel

Zahlen und Gewinnwarnungen

Problemkind China: Auf Apple folgt Samsung

28 Kommentare 28

Es rumort im Smartphone-Land: Nur wenige Tage nach Apples überraschender Umsatzwarnung hat nun auch der koreanische Konzern Samsung Electronics seine Anleger über einen bevorstehenden Profit-Einbruch in Höhe von satten 29 Prozent informiert. Derzeit würden vor allem die Absätze im Bereich Speicher-Chips schlechter als erwartet ausfallen.

Doch Samsung beruhigt bereits: Spätestens wenn die Branche in der zweiten Jahreshälfte ihre neuen Smartphone-Generationen präsentiert, soll sich das Geschäft wieder stabilisieren. Samsung selbst baut Chips für fast alle großen Smartphone-Anbieter, darunter auch der chinesische Marktführer Huawei. In China selbst hat Samsung jedoch immer mehr Probleme damit, die eigenen Geräte an den Mann zu bringen.

Die Ungebundenheit der Chinesen (iOS oder Android ist egal, Hauptsache WeChat läuft) und die gestiegene Nachfrage nach lokalen Marken setzen den Koreanern genau so zu wie Apple. Laut Reuters ist der Marktanteil Samsungs zuletzt erheblich gefallen:

Growing support for domestic champions has also impacted foreign brands, with Samsung’s market share falling to 0.9 percent from a high of 18.2 percent in 2013.

Wie sehr der chinesischen Smartphone-Markt in Bewegung ist verbildlicht eine von Bloomberg veröffentlichte Übersicht.

Huawei Apple Zahlen Bloomberg

Der Wirtschafts-Nachrichtendienst hat einen Blick auf die letzten sieben Geschäftsquartale geworfen und stellt nicht nur fest, dass Apple seinen zweiten Platz an Huawei abgeben musste, sondern auch, dass Samsung in China zuletzt nur noch 72 Mio. Geräte absetzen konnte – 11 Millionen Einheiten weniger als im vergleichbaren Vorjahresquartal.

Die Wind wird strenger. Nicht nur für Apple. Und überhaupt, Apple: Die Marktbeobachter von Counterpoint Research gehen davon aus, dass Apples iPhone-Verkäufe im November etwa 20% unter den Stückzahlen des Vorjahres gelegen haben.

Das iPhone XR wurde im November 2018 zum meistverkauften iPhone-Modell. Dagegen war das teurere iPhone X im November das meistverkaufte Modell mit fast 50% mehr Volumen im Vergleich zum iPhone XR im November dieses Jahres. Der Gesamtumsatz mit neuen iPhones wurde im November aufgrund der langsameren Verkäufe der Serien in der Region Asien / Pazifik (ohne China und Indien), Europa und den USA stark beeinträchtigt.

Counterpoint

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
08. Jan 2019 um 12:16 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    28 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31086 Artikel in den vergangenen 5202 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven