iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 30 864 Artikel

"I don’t feel responsible"

Parler: Apple löscht die App, Amazon die Server

181 Kommentare 181

Wie angekündigt hat Apple die Parler-App in der Nacht zum Sonntag aus dem App Store entfernt. Zwar würde das Unternehmen das Vorhandensein verschiedener Standpunkte im App Store unterstützen, so Apple gegenüber US-Medienvertretern, allerdings gäbe es auf der Plattform keinen Platz für Gewaltandrohungen und illegale Aktivitäten. Mit dem App Store-Ausschluss wolle man die Verbreitung dieser Bedrohungen verhindern.

Parler App Store
Parler selbst, so Apple, habe keine beziehungsweise nur unzureichende Maßnahmen getroffen um die offensichtlichen Probleme zu adressieren. Apple betont allerdings, dass die Parler-App lediglich suspendiert worden sei. Die aus dem App Store entfernte Anwendung könne wieder eingestellt werden, sobald diese ihre Probleme gelöst habe.

Apple hat zudem die Antwort des Konzerns auf die Rückmeldung des Parler-CEOs veröffentlicht, der auf Apples Ultimatum mit der Behauptung reagierte, die illegalen Inhalten auf der eigenen Plattform schon seit Wochen sehr ernst zu nehmen.

Sollte dies der Fall sein, so Apple, hätten sich die von Parler eingerichteten Prozesse zur „Mäßigung oder Verhinderung der Verbreitung von gefährlichen und illegalen Inhalten“ jedoch als unzureichend erwiesen.

Watering

Amazon beseitigte die Infrastruktur

Allerdings wäre Apples Eingreifen wohl nicht mehr nötig gewesen. So hat Amazon, auf dessen AWS-Servern die Inhalte des im Neu-Rechten-Lager beliebten Kurznachrichten-Dienstes gehostet wurden, im Vorfeld der Apple-Ankündigung, die Zusammenarbeit mit dem Parler-Dienst ebenfalls eingestellt. Auch Amazon verwies auf das Vorhalten gewalttätiger Inhalte und unterstrich ebenfalls: „Es ist klar, dass Parler keinen effektiven Prozess zur Einhaltung der AWS-Servicebedingungen hat.“

»I don’t feel responsible«

In einem Interview mit dem Parler-CEO John Matze, das die New York Times Anfang des Jahres veröffentlichte, gab dieser selbst an, keine Verantwortung für die Inhalte übernehmen zu wollen, die von Nutzern seiner Plattform veröffentlicht werden würden: „But I don’t feel responsible for any of this and neither should the platform, considering we’re a neutral town square that just adheres to the law.“

Jetzt existiert die Plattform nicht mehr.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
10. Jan 2021 um 09:06 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    181 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    181 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30864 Artikel in den vergangenen 5168 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven