iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 841 Artikel
Mehr Befugnisse für Apples Entwickler

Ordentlich statt pünktlich: iOS 12 startet neuen 2-Jahres-Takt

Artikel auf Google Plus teilen.
72 Kommentare 72

Seit Ende Januar steht fest: iOS 12 wird im anstehende Herbst auf die Präsentation größerer Features (wie etwa der geplanten Komplettüberarbeitung des Home-Bildschirms) verzichten und sich, ganz in der Tradition von Mac OS X 10.6 Snow Leopard, um die Zuverlässigkeit, die Fehleranfälligkeit und die Performance des mobilen Betriebssystems kümmern.

Techcrunch

Schiller und Federighi im Gespräch | Bild: Techcrunch

Damals berichtete Ina Fried auf dem Onlineportal Axios von der Apple-internen Umstrukturierung, mit der der Konzern die in den letzten Monaten, zumindest gefühlte, stark nachlassende Software-Qualität von Mac, iPhone und iPad wieder auf Vordermann bringen will.

Die Journalistin war zuvor beim Wall Street Journal tätig und pflegt hervorragende Kontakte zu Apple.

Kurze Zeit später bestätigte der Wirtschafts-Nachrichtendienst Bloomberg die Aussagen Frieds mit einem ergänzenden Bericht. Unter Berufung auf Quellen aus den zuständigen Entwicklungsteams Apples, unterstrich Bloomberg vor zwei Wochen: Erstmals in der Geschichte des iPhones würde Apple auf die Bereitstellung seines jährlichen Major-Updates verzichten und im September lediglich ein schlankes iOS 12 anbieten.

Jetzt hat Bloomberg noch mal nachgelegt und nennt weitere Details zur neuen Software-Strategie Apples.

iOS 12 startet neuen 2-Jahres-Takt

Demnach wird das im September erwartete System-Update auf iOS 12 einen neuen 2-Jahres-Takt einführen. Zwar sollen die System-Updates auch zukünftig weiter im Jahresrhythmus erscheinen, Apples Software-Teams würden allerdings über mehr Entscheidungsspielraum verfügen und könnten in Eigenregie festlegen, welche Funktionen bereits reif für den Marktstart seien und welche Features noch Zeit bräuchten und entsprechend auf das nächste Jahr verschoben werden.

[…] Apple ist zu dem Schluss gekommen, dass die Entwicklungsprozesse des Unternehmens und die Einführung neuer Produkte neue Strukturen benötigen. Anstatt den Ingenieure und Entwicklern einen unerbittlichen Jahresplan vorzusetzen und alle geplanten Features in ein einziges Update zu stopfen, wird Apple fortan perspektivisch auf die kommenden zwei Jahre setzen. Zwar wird das Unternehmen seine Software weiterhin jährlich aktualisieren, intern jedoch werden die Ingenieure mehr Diskretion haben, Funktionen, die noch nicht perfekt sind, zurückzuhalten und erst im nächsten Jahr auszuliefern.

Software-Chef Craig Federighi hat seine Entwickler bereits im letzten Monat in die neue Strategie eingeweiht. Sein Team wird zukünftig mehr Zeit haben, an neuen Funktionen zu arbeiten und sich auf Verbesserungen „unter der Haube“ zu konzentrieren, ohne jährlich an eine Liste neuer Features gebunden zu sein, die vor allem von der Marketing-Botschaft bestimmt werden. Die erneute Fokus auf Qualität soll sicherstellen, dass das Unternehmen seine bei der jährlichen Entwicklerkonferenz im Sommer gemachten Zusagen einhalten kann und dass neue Funktionen zuverlässig und wie angekündigt funktionieren. […]

iOS 12: Gruppengespräche und Animojis für FaceTime

Zwar sollen bereits angegangene System-Verbesserungen wie etwa die überarbeitete Einschränkungs-Optionen für Eltern, die Konsolidierung von iOS- und macOS-Frameworks und der Ausbau von „Messages in iCloud“ nach wie vor im Pflichtenheft der Apple-Entwickler stehen, die eigentlich geplante Auffrischung des Homebildschirms, eine gründliche Erweiterung der Fotos-App und eine Multiplayer-Modus für Augmented Reality-Spiele werden der Qualitäts-Offensive jedoch in diesem Jahr zum Opfer fallen.

Immerhin: In Sachen FaceTime arbeiten Apples Entwickler offenbar an einer neuen Option für Gruppengespräche und an der Integration von Animoji-Masken in laufende Konversationen.

ifun.de schrieb am 31. Januar zuletzt über Apples neue Qualitäts-Offensive: iOS „Snow Leopard“ 12: Eine Handvoll Gedanken.

Zur Erinnerung: Die wenig glorreichen Updates von iOS 11

  • iOS 11.0.1 enthielt Fehlerbehebungen für iPhone und iPad.
  • iOS 11.0.2 kümmerte sich um knisternde Geräusche beim Telefonieren.
  • iOS 11.0.3 nahm sich den Ausfällen des akustischen und haptischen Feedbacks auf dem iPhone an.
  • iOS 11.1 führte verschwundenen den App-Umschalter wieder ein.
  • iOS 11.1.1 behob ein Problem mit der automatischen Korrektur bei der Tastatureingabe.
  • iOS 11.1.2 behob ein Problem, bei dem der Bildschirm des iPhone X nach einer plötzlichen Abkühlung der Umgebungstemperatur zeitweilig nicht mehr auf Berührung reagiert.
  • iOS 11.2 wurde hektisch ausgerollt, da zahlreiche Geräte aufgrund eines fehlerhaft berechneten Datums von Dauerabstürzen geplagt werden.
  • iOS 11.2.1 stopft eine Sicherheitslücke die den HomeKit-Zugriff nicht autorisierter Personen gestattete.
  • iOS 11.2.2 mildert das Angriffsrisiko über die Spectre-Sicherheitslücke.
  • iOS 11.2.5 korrigiert die Anzeigereihenfolge von Nachrichten-Konversationen.
Montag, 12. Feb 2018, 16:31 Uhr — Nicolas
72 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Ja, ja… Laberdisülz…

      Erst mal abwarten, was wirklich dabei rumkommt. Den Spruch von mehr Stabilität haben wir bei den letzten 3 major iOS Versionen auch gehört. Gebracht hat’s nichts.

      Am Ende dauert’s jetzt halt 2 Jahre bis die neuen Bugs kommen, statt eins.

      Ich glaub’s erst, wenn ich’s sehe. Vertrauensvorschuss verdient Apple nicht mehr.

      • Stimmt. Bei mir haben sie echt so fast alles verspielt. Und das meiste ist dem Marketing Bla-bla zu verdanken. Weil ich Depp denen auch noch alles glaube.

      • Seit iOS 7 warte ich schon auf Stabilität und Funktionierende Features aber nein es ist nicht möglich… wer weiß was kommt…

      • Dann viel Spaß mit Android

      • Kann euch alle nicht verstehen. Mein iPhone und iPad laufen super mit den aktuellen Systemen.

        Habe bei Inbetriebnahme meine iPhone X mal kein Backup zurück gesichtet und neu gestartet. Habe null Probleme

    • Wann kommt eigentlich mal wieder ein neues Design?
      Seit iOS 7 so ziemlich die gleiche Optik finde ich langweilig.
      Wenn ich mein neues iPhone 8 einschalte, habe ich außer einer neuen Zeile keine wirkliche Neuerung.
      Was ich damit sagen will: Der „haben will“-Effekt bei Apple hat bei mir sehr sehr nachgelassen.

      • Kann ich voll und ganz nachvollziehen. Stimmt!

      • Naja, ich würde mal sagen das Smartphone an sich bietet ja auch nichts aufregendes mehr. Es ist in den Alltag integriert wie Kleidung oder Autofahren. Den „Wow-Effekt“ der ersten Jahre werden wir nicht wiedererleben. Auch nicht mit einem neuen Design.

      • Mit dem neuen Design fing es damals an… kauf Dir doch z.B. ein Android-Handy, da hast Du neues UND bereits bewährtes Desgin. Ich möchte etwas funktionierendes (was früher mal Apple ausmachte).

      • Auf der einen Seite nach einem Ausbesserungsupdate schreien und auf der anderen Seite ein neues Design erwarten ist problematisch.

    • Dann wechselt doch einfach. Bei mir läuft alles stabil.
      Anscheinend macht ihr was falsch.

  • Taktung braucht kein Mensch. Ein gutes Produkt schon.

  • Na das wäre doch mal ein guter Ansatz. Ich brauche nicht jedes Jahr neue „tolle“ Features. Ein stabiles und schnelles Betriebssystem ist doch das wichtigste.

    • Dann zähl uns doch die ach so tollen Features aus iOS 11 auf?

      • Ähm, hab ich was verpasst? Wie funktioniert denn Mehrfachauswahl bei Honescreen-Sortierung?

      • Mit intelligentem Nachtmodus? Hab ich bis dato nichts davon gemerkt.

      • iOS 11 bringt neue iPhone-Stimmen
        iOS 11: Neue Signaltöne
        Tipps-Applikation mit iOS 11-Abteilung
        iOS 11: Nachrichtenvorschau lässt sich ausblenden
        iOS 11 vereinfacht Tastatur-Installation
        Im Video: Die neuen iMessage-Effekte von iOS 11

        gähn…

      • iPhone erkennt QR-Codes und reagiert bei Bedarf
        TOP Feature, aber haben wir dem Killer-Feature jetzt die ganzen Bugs zu verdanken?

      • Schmeisst man die ganzen Emojis, neuen Töne etc raus, ist die Liste recht kurz und das Killerfeature ist nicht wirklich vorhanden. Wobei es auch gute Features gab, keine Frage. Fühlt sich aber nicht so an. Vielleicht ist es auch jammern auf sehr hohem Niveau, aber leider hat Apple uns auch dazu erzogen. Ein Feature oder Verkaufsargument das mir das 7er oder gar 8er bietet im Gegensatz zu meinem 6S? Ich wüsste keines.

      • Adriano: Rtfm ;) Mehrfachauswahl geht so: Lange auf ein Icon drücken, dann verschieben und während des verschiebens mit einem anderen Finger die anderen Icons auswählen, die mit verschoben werden sollen.
        Du bist doch sonst so scharfsinnig.

  • Absolut richtig. Dieser Sture 1 Jahres-Rhythmus tut weder Apple noch Google gut.

    • Naja, ich bezweifle, dass Apple Features erst nach dem Release von iOS 11 einfallen. Meist ist doch so, dass Features viel länger in der Pipeline stecken, dann erst mal entwickelt werden und dann irgendwann 2-3 Jahre später released werden. Was will Apple uns also für einen Bären aufbinden? Wenn Phil & Co heute ein Feature im Kopf haben kommt es ja nicht mit iOS 12 oder 13 raus. Im besten Fall evtl. mit iOS 14 oder gar 15. Mir scheint es so, als hätte Apple gar keinen neuen Features im petto. Zeit gewinnen ist die Strategie.

  • Hei jung, kommt, bald müssen wir die Finalen Vorschläge für IOS 12 einreichen. Habt ihr Ideen?
    Ja klar, animoji müssen wir Pushen!
    Amazing! The best Animoji we ever desing.
    Sonst noch Vorschläge.
    Ja klar, wie wärs mit einer neuer Notiz App?
    Amazing!!! IOS 12 the Best IOS we ever made!

    Ach Apple. Bitte ändert euch…

  • Früher hat man Funktionsupdates doch auch als größeres Zwischenupdate gebracht. Warum muss man das um ein Jahr verschieben?
    Man sollte allerdings vor der Vorstellung der nächsten großen Version überlegen, was wirklich möglich ist, und nicht zu viel versprechen.

    • So buggy und fehlerhaft wie iOS 11 ist, finde ich gut, dass Apple sich nun daran macht diese auszubügeln und die Geräte performanter zu machen.

      • Wo ist iOS11 buggy? Läuft hier auf 8 Geräten absolut Problemlos!

      • Blöder Kommentar…viele Andere haben große Probleme…

      • und noch mehr Andere nicht…

      • Pitsch, bitte lasse um Himmels Willen dieses Fanboy Geblubber bleiben.
        Ich hatte bisher alle Versionen von iOS, von 1 bis 11 und 11 war die groesste Enttaeuschung bis dato. Ich entdecke auf meinem 8 Plus noch heute taeglich Bugs, mit der ausgelieferten Version war es kaum vernuenftig zu nutzen.
        Ich hoffe du wolltest nur trollen.

      • @Seb K.:

        Du entdeckst also TÄGLICH Bugs in iOS 11? Bist du Superman und der beste iOS-Zerleger und Programmierer der Welt?? Ich habe auch 2 iPhone 8 Plus im Einsatz (privat und dienstlich), kann mich aber nicht an tägliche Probleme in iOS 11 erinnern. Das letzte „Aufhängen“ des Gerätes hatte ich mit iOS 8.
        Wirkliche Probleme (Datenverlust oder zerschossene Daten, mangelhafte Synchronität unter allen Geräten (3 iPads, 2 iPhone 8Plus, ein iPhone 7, iMac (2011-er), MacBook Pro (2015-er)) habe ich seit Jahren nicht mehr gesehen. (Es gab mal Probleme mit der iCloud-Synchronität, ist aber auch schon Jahre her)
        Nenn doch mal bitte Beispiele aus Deiner TÄGLICHEN bug-Suche, die relevant sind. Das müsste ja schon ein paar hundert sein (da Du ja TÄGLICH BUGS (Mehrzahl)entdeckst), iOS 11 kam im September… das sind ca. 150 Tage. Hoffentlich kann man hier so lange Listen posten…

        Ich will nicht ausschliessen, dass ein kleiner Teil der user Probleme hat.

        Aber solche extremen Probleme hast nur Du, Seb K. (Liegt es evtl. nicht am Gerät oder OS?)

        Diese Dummschwätzerei, und basherei geht einem nur noch auf den Zeiger.

  • Ich sehe schon das Gejammere vieler hier, dass das neue iOS (…) nicht genug neue Features zu bieten habe, keine Innovation, mit Steve hätte es das nicht gegeben uswusf …

    • Mir den ar*** abwischen kann ich auch selber.
      was fehlt ios an feature? gibts mittlerweile schon genug.

      • Ein zweiter Timer? Oder ein Dritter? Mehr als 5 Farben in der Notizen App? Ein eAnzeige in Fotos wie groß Videos bzw. Fotos sind? Wann sie genau aufgenommen wurden? etc. etc. Was macht ihr mit euren Geräten eigentlich? Nur Youtube und Facebook…ach ja und angeben?!

    • …ich würde behaupten, genau so hätte es Steve entschieden. Bei Apple galt mal: nie der Erste sein zu wollen mit einem Produkt, dann aber das beste Produkt ausgereift zu präsentieren!
      sie sollten sich genau diese alte Strategie wieder zu Nutze machen.

    • Das ist doch immer so. Machen die nichts, ist es scheiße und wenn die es scheiße machen, ist es auch scheiße.
      Wenn die sich nicht in der Lage sehen, es vernünftig zu machen, bin ich auch eher für die langsame Variante.

  • wird trotzdem völlig verbuggt sein. verspreche ich euch jetzt schon.

  • Finde ich auch gut. Apple hat’s nunmal nicht mehr so raus wie früher und da sollen sie ruhig mal einen Gang runter schalten. Vorteile bei der Hardware gibt’s eh nur noch wenige, wenn überhaupt. Und wenn die Software dann auch noch nachlässt muss man sich halt schon fragen, warum Apple und nicht xyz.
    Von daher ist diese Notbremse sicherlich gut für Apple. Warum man allerdings mit so einer Kriegskasse und einer dadurch möglichen Auswahl an guten Mitarbeitern keine bessere Qualität mehr schafft, weiß wahrscheinlich nicht mal Apple (die „Experten“ hier aber bestimmt :-)).

    • In sachen hardware ist Apple sehr gut unterwegs.. zum einen das eigene chipdesigne welche die aktuellen iPhone in sachen leistung zu den besten smartphones macht welche man momentan kaufen kann
      AirPods und der homePod sind in Sachen Hardware auch top

      Ps. Mir ist bewusst dass ich weder Kommas noch punkte geschrieben habe

    • Jeder Entwickler, Programmierer, Informatiker usw weiß, dass große Teams ein Graus sind. Auch wenn du gleiche Guidlines, Review Protokolle usw hast, hast du viele verschiedene Leute mit verschiedenen Lösungsansätzen. Und dann das Problem, dass du bereits geschriebenen Code übernimmst. Hölle… Das Reinarbeiten braucht Zeit, den Stil in etwa weiterzuverwenden, damit es leserlich bleibt… Das war hier auch schon mal die Vermutung, dass dann einfach neu geschrieben wird. D.h. Entwickler Teams sind in der Regel eine handvoll Leute. Viele Features sind mittlerweile von anderen Diensten abhängig, was bei einem großen Konzern wie Apple dazu führt, dass das die Teams entsprechend koordiniert werden müssen. Und diese Neustrukturierung muss in regelmäßigen Abständen passieren. Das aktuelle OS ist kein Vergleich zu dem OS, als Steve noch gelebt hat. Und Steve hatte den Vorteil, dass er zu Beginn einfach machen konnte, wie er wollte. Vielleicht ärgert sich heute noch ein Entwickler über Implementierungen aus Steves Zeiten. ;) Mehr Mitarbeiter bringen nur bedingt etwas. Ist genauso wie wenn du viel Geld nach Afrika schickst. Es versickert irgendwo und bringt wenig. Wenn sie erkannt haben, dass sie jetzt umsteuern und neu koordinieren müssen, ist das der erste Weg bevor sinnlos Geld verbrannt wird. Eine große Kriegskasse ist da kein Allheilmittel.

  • Und noch ein Tip an Apple. Jetzt da die Software richtig gut werden soll in Zukunft, würde ich es mir an eurer Stelle extra bezahlen lassen. So n Hunni mehr pro verkauftes iOS Gerät. Ihr arbeitet ja schließlich doppelt so lange daran. Muss ja einer bezahlen.
    Mache ich jetzt bei mir im Geschäft auch so.

    Grundgehalt = miserable Arbeit.
    Gute Arbeit = extra Kohle / oder Chef muss länger warten.

    Seit wann darf man denn hier noch etwas von Apple erwarten. Lasst euch ruhig Zeit…

  • Wieso soll die Präsentation im Herbst sein?

  • Eventuell klappt es ja dann auch mal mit Apple Pay.

  • Apple fängt dann 2018 auch mal mit agiler Software Entwicklung an ;)

  • Die sollten den Konvertieren Bug bei Airdrop mal fixen … es ist unmöglich Videos in 4K 60 hz an andere iPhones zu versenden

  • Wenn ich mich recht entsinne war iOS 8 auch nur eine Verbesserungsversion mit geringfügigen Veränderungen.

  • Die iPhones können Sie auch nur alle 2 Jahre rausbringen. Reicht vollkommen.

  • Ich glaube Apple sollte langsam Geld für die Versionssprünge verlangen, denn gefühlt lief es damals besser als man dafür noch zahlen musste. Jetzt wo alles kostenlos ist, ist der eigene Anspruch auch nicht wirklich hoch. Oder Apple lässt mal langsam Downgrades zu. Am Ende wird es wie bei Andoid kommen, die neuesten Geräte werden einfach nicht unterstützt. Und es wird so kommen, glaubt mir.
    Meine Hoffnungen gingen ja dahin, dass sich macOS und iOS langsam verschmelzen, aber mit dieser Prognose stirbt jede Hoffnung. Leider.

    • das fehlt noch…iOS und MacOS verschmelzen!

    • Es ist so schon alles zu verworren, sagt mein Gefühl. macOS und iOS werden sich weiter annähern. Aber bevor man ein System für alles schafft, muss man das ganze etwas entwirren. Das System muss modularer aufgebaut werden, dann können die Ülattformen weiter verschmelzen.
      Eine wirkliche Verschmelzung sehe ich in ca 5 Jahren.

  • Ich frage mich ja schon seit ios 10. Was haben die Leute eigentlich immer zu meckern?

    Mir gefällt mein iphone und mein ios und Probleme habe ich auch keine, obwohl ich den Beta Branch fahre.

    Mir fällt nix ein, was mich an ios stört.

    • Dann benutz doch mal den Rechner der immer noch nicht gefixt wurde. Gibt lustige Videos und das Problem hat jeder in iOS11 da die Eingabe einfach zu langsam reagiert.
      Dann der Datums Bugg, Autokorrektur, doppelte Suchanzeige etc pp.
      Den unter 10 Grad Blitzlichtfehler vom iP8 und iPX schieb ich auf die zu klein verbauten Akkus und nicht das iOS.

      Bist du sicher iOS zu haben oder läuft bei dir Android fehlerfrei?

    • du scheinst ein ganz seltsamer typ zu sein. deine welt ist heil und rundherum meckern alle.

      bei beta branch keine probleme ist fast unmöglich, aber hey bei dir ist es so.

      was machst du mit deinem iphone eigentlich? es in einer vitrine ausstellen?

  • Was bitte steht fest? Kann keiner mehr Texte lesen? Kennt keiner mehr den Konjunktiv?
    Das was ihr hier macht nennt man „Alternative Fakten“.
    Ihr behauptet etwas sei so und nennt als Quelle euren eigenen Bericht der nur im Konjunktiv spricht. Lauter angeblich etc. pp.
    Da steht gar nichts fest sondern es gibt Gerüchte.

    • Da gebe ich dir recht. Wie oft hat man diese Meldung schon gehört? Und was ist daraus geworden? Vielleicht streut Apple diese Gerüchte, um damit zu überspielen, dass in den letzten Jahren nicht mehr so viele Features kommen.
      Ich glaube das Hauptproblem bei den Fehlern sind nicht die neuen Features, die halbfertig ausgeliefert werden, sondern die immer breitere Aufstellung Apples. watchOS, tvOS, iOS, macOS und jetzt noch homePodOS. Alles greift ineinander und irgendwie scheint Apple das nicht modular genug aufgebaut zu haben.

      • Entweder ich verstehe Dich nicht richtig oder Du hast mein Ansinnen nicht verstanden.
        ifun hat in einem Artikel behauptet Apple würde mit iOS12 erstmal Qualitätssicherung betreiben statt massiv Features zu bringen.
        In diesem Artikel nun werden diese Gerüchte als Fakt bezeichnet („…steht fest“) und als Quelle der eigene Artikel herangezogen. Das ist nicht nur verwerflich – das sind Methoden von Extremisten. Das gehört sich nicht wenn man sich selbst halbwegs ernst nimmt. Jetzt ist diese Seite explizit keine journalistische – aber dennoch will sie sich ernst nehmen und genommen werden.

        Zu Deinem anderen Punkt:
        Nicht viele Featuers?!“?!?
        Lest mal die Artikel über iOS 11 speziell in Verbindung mit dem iPad Pro!
        Gerade iOS 11 hat enorm viele Featuers gebracht und iOS ein ganzes Stück Richtung Desktop Nutzung geschoben – im Vergleich zu vorher versteht sich.

      • Ich wollte damit sagen, dass ich es auch so sehe, dass da nichts fest steht. Wenn es dir nur um die Kritik am journalistischen Handwerk der Autoren ging, dann habe ich das falsch gedeutet.
        Zu den Features: Eines der Features, auf das ich mich wirklich gefreut habe, war die Dateien App. Ansonsten war das nicht so viel. Es könnte natürlich daran liegen, dass die Features immer breiter verteilt werden. Auch wenn das iPad Pro jetzt weiter Richtung Desktop verschoben wurde, reicht es für mich bei weitem noch nicht. Animoji und die Masken, die ja nur für das X sind, fallen für mich auch raus, da mur das X nicht gefällt. Da sind dann doch schon viele neue Features, die halt teilweise nur bestimmten Käufern nutzen, während die Bugs häufig tiefer sitzen.

  • Ich persönlich fand iOS 10 auch etwas besser. Was mich am meisten stört ist dass bei Musik das Album Cover nicht mehr den ganzen lockscreen abdeckt.

    Nun zu den Features: fühlt euch bitte nicht persönlich angegriffen das ist nur meine Meinung.
    Ich bin der Meinung irgendwann hat man auch ein Level erreicht in dem es kaum noch Features gibt die Sinn machen. Man kann jetzt schon fast alles mögliche machen mit dem iPhone es fehlen nicht wirklich Features.
    Anfangs konnte man viel Neues erfinden. Da war der Touch Screen und Scrolling eine mega Innovation und heute ist das eben alles selbstverständlich geworden.

    Die Geräte sind einfach so hoch entwickelt dass es kaum noch Möglichkeiten nach oben gibt – klar mehr Leistung usw geht immer allerdings ganz neue Features brauchen wir doch kaum mehr haben bereits alles.

    • Die Benachrichtigung findest du nicht Verbesserungswürdig?
      Ein anpassbaren Homescreen zu langweilig?

      Für die Änderung der Videoauflösung nicht erst die Kamera App verlassen zu umständlich?

      Safari als Systemapp rausnehmen und eigenständig updaten lassen, für schnellen response auf Sicherheitslücken. Das muss der User nicht mitbekommen.

      Die Systemeinstellung ist mit der Zeit unübersichtlich geworden, vor allem bei vielen installierten Apps.

      Autokorrektur…

      Die Bewertungen im AppStore, gerechtfertigt negative Bewertung am Ende

      Sortierung der Fotos App…ach die ganze App tut weh bei der Bedienung.

      Das nach Major Updates Geräte nicht einfach einfrieren und kurz darauf rebooten. Du hast vermutlich keine Freunde die iPhones professionell reparieren.

      Die Synchronisation von iMassage, oder haben sie das jetzt gefixed? Direkt mal nachschauen.

      Mir fällt sicher noch mehr ein. Kann sein, das zuviel Leute deiner Art bei Apple Arbeiten?Kreativlose, planlose Mitarbeiter die Glauben die maximale Schöpfungshöhe ihres Produktes erreicht zu haben.

  • Warum muss Apple eigentlich ständig neue Funktionen implementieren? Wäre schön wenn das Portfolio vervollständigt werden würde, Mir fallen da spontan folgende fehlende Features ein:

    – Familienfreigabe für Fotos
    – one-Click-Wechsel der AirPods zwischen verschiedenen Geräte
    – Home-Steuerung auf dem Mac

  • Warum wird seitens Apple weiterhin, der Downgrade verhindert?
    Das sollten sie mal lockern und den User entscheiden lassen, welche iOS-Version er nutzen will.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23841 Artikel in den vergangenen 4068 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven