iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 012 Artikel
Karten-Update für München

ÖPNV in Apples Karten-App: Neue Haltestellen-Markierungen machen Hoffnung

22 Kommentare 22

Apple hat das Ziel, in der Karten-App für iOS und Mac die Navigation mit öffentlichen Verkehrsmitteln auch in Deutschland flächendeckend anzubieten, zumindest noch nicht aufgegeben. Neu hinzugefügte Markierungen der umbauten und unterirdischen Bereiche von Bahnhöfen und Haltestellen könnten auf eine baldige Erweiterung des Angebots hindeuten.

Apple Karten Oepnv Muenchen

ifun-Leser Stephan berichtet aus München, dass die Haltestellen in der Innenstadt sowie der näheren Umgebung neuerdings rot hinterlegt angezeigt werden. Stichproben unsererseits brachte das gleiche für Köln zum Vorschein, wobei die Markierungen dort möglicherweise auch schon längere Zeit vorhanden sind. Bekannt war uns dergleichen bislang jedenfalls nur in Hamburg und Bremen.

Bislang bietet Apple die Navigation mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur in Berlin bzw. dem Einzugsbereich der dortigen ÖPNV-Anbieter an. Der Startschuss hierfür liegt mittlerweile mehr als 3 Jahre zurück.

Mittwoch, 01. Aug 2018, 9:40 Uhr — chris
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Stuttgart wird dann erst eingepflegt wenn S21 fertig ist ^_^

    • und wie switche ich dann zur navi-app meiner wahl, zb. tomtom? bisher war das sehr praktisch, dass ÖPNV-routen in der karten-app nicht geplant werden können: notifications, termine, kontakte öffnen immer die karten-app. navigieren will ich aber vielleicht mit einem anderen programm. ebenso carplay: nur „karten“ kann verwendet werden.

    • Im Gegenteil: ein Teil der knapp 60km Tunnel für den neuen Hauptbahnhof sind bereits in AppleMaps eingezeichnet. ;-)
      Es sind bereits 41 der 58km gebohrt, müssten also in AppleMaps schon viel mehr Strecken eingezeichnet sein…kommt noch ;-)

  • die roten Markierungen sehe ich für Hannover schon länger

    • In der Karten-App von Apple sehe ich in Hannover weder bei den ober- noch bei den unterirdischen Stationen rote Markierungen.

      • Wenn du iOS 12 Beta drauf hast siehst du auch nichts. Ist nur unter iOS 11 zu sehen.

      • Auch mit der iOS12-Beta sieht man die rot markierten Stationen. Man muss den ÖPNV-Karten Modus über das „i“ oben rechts in Maps aktivieren.

  • Die von Apple viel beschworene Kernkompetenz, auf die man sich konzentrieren muss (O-Ton Steve Jobs) wird hier Apple nie erreichen.

    Andere machen so viel besser, dass man mit Apple fast Mitleid bekommen möchte…

    • Der Fokus auf Kernkompetenzen beißt sich halt mit der Strategie alle (wirtschaftlich) relevanten Services aus einer Hand bieten zu wollen. Wenn Apple in Zukunft weiter gutes Geld verdienen will dann müssen sie die Services (Karten, Cloud usw) weiter ausbauen. Sonst ist in absehbarer Zeit Schicht im Schacht.

  • Hier in Luxemburg scheint es mittlerweile ebenfalls zu funktionnieren. Jedoch habe ich die beta 12 auf meinem iPhone da klappt es dann leider nicht.

  • meisterkleister
  • Sobald endlich Google Maps für Carplay kommt, hat sich Apple Karten für mich erledigt.

  • Ich sehe es so, dass Steve Jobs früher sehr viel übertrieben hat und man jetzt endlich erkennen muss, dass Apple realistisch betrachtet in vielen Dingen schon über Jahre zurück gefallen ist. Technische Innovation und Gaukler sind im Prinzip im Effekt ähnlich, sie vermitteln mir einen Funken von Fortschritt. Aber: als ich 2010 das Huawei P1 gekauft hatte, war es mit der App Alice (AIVC) schon möglich, den Assistenten die Frage zu stellen: wann fährt der nächste Zug nach Marburg. Das ging über Jahre, inzwischen leider aber auch nicht mehr. Das war zu einer Zeit, wo sich noch keiner einen sprechenden Lautsprecher für 50 € hätte vorstellen können. Aber es hat bombastisch funktioniert, diese Ergonomie erreiche ich mit meinem iPhone 7 Plus nicht. Wobei der Abfahrtsmonitor in vielen Punkten effizienter ist, aber aus dem stand heraus per Sprache so etwas ab zu fragen, war eigentlich damals meine geringste Erwartung an Siri. Als das dann nicht funktionierte, habe ich vom Kauf eines iPhone dann über Jahre abgesehen. Heute frage ich mich, warum ich ein dreimal so teures Telefon überhaupt benötige, weil es nichts besser macht als die anderen, was den hohen Preis wirklich rechtfertigen kann. Heute mögen die Karten ja recht brauchbar sein, sie kriegen ja auch das Material von TomTom wie Google, war ja auch mal anders. Im Vergleich aber lag und liegt Apple mit solchen banalen Grundfunktionen meilenweit zurück und wird das meiner Ansicht nach auch nicht aufholen können.

  • Irgendwie ärgert mich das Apple Maps Bashing. Ich probiere gerade so ziemlich alle Offline Navis durch (weil Navigon halt auf absehbare Zeit nicht mehr funktionieren wird). Je mehr ich ausprobiere, desto lieber wird mir Apple Maps. Sygic, TomTom, Here usw. sie haben alle ihre Stärken und Schwächen – von der Übersichtlichkeit, der Qualität der Routenführung, Aktualität der Karte, der akkuraten Ankunftszeit usw bringt es Apple Maps am besten auf den Punkt.
    Es gibt nur 3 Punkte, die ich dort richtig vermisse:
    – Offline Karten: Telefonieren während der Fahrt sorgt zu oft dafür, dass Maps keine Karte mehr anzeigt.
    – Anzeige der aktuellen Geschwindigkeitsbegrenzung: man ist einen Moment abgelenkt und möchte wissen, ob sich das geändert hat
    – Blitzerwarner: es fährt sich einfach entspannter, wenn man sich nicht andauernd mit genauen Einhaltung der Begrenzung beschäftigen muss (nein, ich rase nicht. Aber wie leicht fährt man mal 10 oder 15 km/h zu schnell ???)

  • Man könnte hineininterpretieren, dass bei der Station München Hirschgarten sogar eingezeichnet ist, dass der an die Friedenheimer Brücke angrenzende Bereich nicht überdacht ist. Entspräche dann exakt der traurigen Realität… Es fehlt dann nur noch die Anzeige, dass die elektronische Anzeige der nächsten S-Bahnen Richtung Innenstadt tagelang dieselben falschen Informationen angezeigt hat und mittlerweile seit Wochen abgeschaltet ist :-|

  • Gilt übrigens auch für die Schweiz

  • Also für mich ist Apple Maps nichtmal annährend brauchbar in Deutschland. Mich ärgert es immer mehr dass ich in iOS keine Default-Apps systemweit ändern kann und so zum Beispiel dieses Apple Maps geöffnet wird wenn ich eine Adresse über einen Kontakt öffne. Google Maps war und ist Standard. Habe mir mal wieder Here runtergeladen um es mal wieder zu testen.

  • Egal was sie erneuern, ich nutze es nicht!

  • Seit bestimmt einem Jahr sind mehrere Städte so dargestellt, zum Beispiel:

    Karlsruhe
    Ulm
    Singen
    Konstanz
    Mannheim
    Freiburg
    Zürich

    Meist nur der jeweilige Hauptbahnhof, und keine weiteren Stationen. In der Schweiz werden alle Stationen rot angezeigt. Vielleicht ja zum Start von iOS12 auch in Deutschland …

  • doitwithanarchitect

    Ich versuche es mit Apple Karten immer mal wieder. Innerhalb Berlins geht das auch ganz gut aber gestern habe ich eine ÖVPN Verbindung von Berlin Hbf nach Leer Hbf eingegeben. Danach wäre ich 9 Stunden mit Umweg über Holland! unterwegs statt 5,5 Stunden über Bremen. Ich war einigermaßen überrascht…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28012 Artikel in den vergangenen 4721 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven