iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 362 Artikel
Bestandskunden werden gekündigt

OBD-Stecker: Telekom stellt CarConnect-Adapter ein

45 Kommentare 45

Nach zwei Jahren und neun Monaten zieht die Telekom den Stecker. Zu Monatswechsel Juli/August wurde die Vermarktung des OBD-Steckers Telekom CarConnect eingestellt, der erst im November 2017 in den Markt startete und seitdem nicht nur ein WLAN-Hotspot integrierte sondern auch einen direkten Draht zur ADAC-Pannenhilfe und zu Magenta SmartHome bereitstellte.

Telekom Carconnect

Den Telekom-Stecker ereilt damit das gleiche Schicksal wie den von der Telefónica vermarkteten Adapter „o2 Car Connection“ der bereits 2015 wieder eingestellt wurde.

Wir haben uns den CarConnect-Adapter für den OBD-2-Anschluss aktueller Fahrzeuge im November 2017 ganz ausführlich angesehen und sind dabei nicht nur auf die HotSpot-Funktion eingegangen, sondern auch die Diagnose-Daten, die der Stecker über den Fahrzeug-Zustand und die Nutzung des Autos an das iPhone sendete.

Die Telekom verkaufte den Adapter bislang als Zusatz zu laufenden MagentaMobil-Verträgen, Bestandskunden musste lediglich den Adapter selbst und eine zusätzliche CombiCard bezahlen, die sich um die EU-weite Datennutzung des Steckers kümmerte.

Bestandskunden werden gekündigt

Nach Angaben der Telekom ist aktuell kein Nachfolger geplant, Bestandskunden können ihre Stecker bis zum Ablauf der jeweiligen Tarife weiter nutzen, sollen durch entsprechende Kündigungsschreiben aber mit dem jeweiligen Ende der Laufzeit gekündigt werden.

Mit endgültigen Auslaufen der Tarife, dürfte der CarConnect-Stecker dann nur noch der Mülltonne zuzuführen sein. Ohne die Telekom-Server kann auch die CarConnectApp nicht mehr auf die OBD-Daten des Steckers zugreifen.

Die Telekom erklärt gegenüber ifun.de:

[…] die Telekom nimmt CarConnect aus der Vermarktung. Das Produkt ist bereits ausverkauft und kann daher nicht mehr bestellt werden. Für Bestandskunden ändert sich erst einmal nichts. Sie können CarConnect für die Dauer ihres Laufzeitvertrages wie gewohnt mit allen Funktionen ohne Einschränkungen nutzen.

Ryd: Alternative für 149 Euro im Einmalkauf

Anwender, die auf der Suche nach Alternativen sind, sollten sich Ryd anschauen. Der Stecker der Münchner ThinxNet GmbH bietet zwar keinen HotSpot an, informiert über seine App jedoch über zurückgelegte Strecken, vergessene Park-Positionen und OBD-Diagnosedaten. Hier kostet der Stecker einmalig 149 Euro ohne laufende Gebühren, allerdings werden eure anonymisierten Bewegungsdaten ausgewertet und wirtschaftlich verwertet.

Mittwoch, 12. Aug 2020, 11:58 Uhr — Nicolas
45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich habe bis heute den Mehrwert solcher Adapter nicht verstanden. Nun gut, ich muss auch kein Fahrtenbuch führen, aber dass kann mein IPhone auch so.
    Ich selber hatte 2 andere Adapter im Einsatz und solange es keine Automationen beim IPhone gibt, sind diese mehr lästig als nützlich. Imho

    • Wenn du den Mehrwert der Adapter nicht verstanden hast, warum hattest du dann 2 „andere“ Adapter im Einsatz?

    • Ich kann den Mercedes me Adapter für alle die ein älteres Mercedes Fahrzeug fahren nur empfehlen. Funktioniert wirklich top und bietet hilfreiche Funktionalitäten wie die die Anzeige des Standorts des Fahrzeuges, einen Cockpitmodus mit Live Daten während der Fahrt, Händlersuche, Tankstellensuche und vieles mehr :)
      Und das beste ist, den Adapter bekommt man kostenlos. Ist auf jeden Fall einen Versuch wert wer sich interessiert ;)

    • Ich nutze den um meine beruflichen Fahrten zu dokumentieren. Das einzige was ich am Ende noch per Hand mache ist eine Fahrt der Kategorie „Beruf“ hinzufügen. Am Ende gibts ne Tabelle die ohne weitere Bearbeitung an den Steuerberater geht. Also für mich lohnt sich das :)

      • Ist rechtlich nicht zulässig. Hier gibt es momentan mit OBD Schnittstelle nur eine Alternative und das ist VIMcar.

        Alles andere kann dir, mit bis zu 10Jahren Verzug, (noch) große Probleme machen.

      • Kommt drauf an, was der Steuerberater draus macht. OBD als Datengrundlage ist irrelevant.

      • Auch der Steuerberater kann keine rechtlichen Schritte der OBD Auswertung gegenüber dem FA einleiten oder besser darstellen. Das ist Unfug.

  • Was die Telekom alles einführt und wieder einstellt… könnte man sich alles sparen und dafür die Preise senken.

  • Versucht es mal mit PaceCar. Wird immer weiter entwickelt. Habe ich seit 2017 und bin vollkommen zufrieden damit

  • Durfte es mal 6 Monate kostenlos testen. War prinzipiell ok, aber mir persönlich schlichtweg viel zu teuer.

  • Schade, ich fand den immer super. Auch meine Kinder im Auto.
    Für 10 GB bezahle ich knapp 9 Euro.

  • Da über die OBD Buchse auch Autodiebe schnell Zugriff über das Auto haben nutze ich lieber ein obd schloss.

    • Und was machen die Diebe mit dem Zugriff?
      Was nützt ein Schloss, wenn die Tür geknackt wurde, das Auto gestohlen und man dann den Zugriff auf OBD nutzen kann (wozu?)

      • Das wird verwendet, um die Wegfahrsperre zu knacken. Kommen die Diebe nicht an die OBD-Buchse, können die auch nicht so einfach wegfahren.

      • Viel Ahnung hast wahrscheinlich nicht, wenn er ein Schloss übern OBD Stecker hat. Wird es für den Dieb schonmal etwas schwerer. Den diese Zeitgenossen legen über genau diesen Anschluss die WFS Tod. Und können entspannt mit dem Fahrzeug davon.

        Auch Diebe kommen inzwischen mit PC oder Handgeräten zum starten der Fahrzeuge

    • @Hopsen: Sag mal, wie paranoid bist du eigentlich? Ein OBD Schloss – da macht sich der Dieb in die Hose, aber nicht vor Angst sondern vor Lachen! Die Dinger sind so schnell geknackt – so schnell kannst du gar nicht schauen.

  • Unglaublich schade. Für mich hatte er einen riesigen Mehrwert. Auf der Fahrt in den Urlaub das Tablet mit WiFi versorgt, das Android Autoradio ebenfalls.. AmazonMusik, gehört, Online Navigation etc …

  • Ich habe seit Beginn auf PACE gesetzt. Liest Fahrzeugdaten aus, Geschwindigkeits- und Umdrehungsanzeige etc. , Anzeige Tempolimits (hier aber nur zu ca. 85 % korrekt), Fahrtenbuch (soll von FA anerkannt sein) , Tankstellenfinder, Spritspartrainer (Öko-Bilanz) , Find-my-Car u. a.

    Aktuell für 116,- € bei amazon.de , ich habs damals für 99,- € bekommen.

    Pace Link, Elektronisches Fahrtenbuch, Finanzamtkonform, OBD-2 Diagnosegerät und App, Fehlercode Analyse, Automatischer Notruf (eCall), Find-My-Car Funktion, Digitales Fahrtenbuch https://www.amazon.de/dp/B01BFHK7UY/ref=cm_sw_r_cp_api_i_bE8mFb6MNKS8W

  • Ich bin jetzt wirklich enttäuscht. Ich hatte den Adapter in meinem Wohnmobil verbaut, damit ich auch einen, wenn auch rudimentären, Diebstahlschutz habe. Hinzu kam der Hotspot, den wir mit 4 Geräten während der Fahrt nutzen konnten. Der Hotspot funktionierte leider nur bei laufendem Motor, was ich bei der Hotline schon bemängelt hatte. Man stellte mir eine Öffnung auch während der Standzeit in Aussicht.

  • Der ryd Stecker ist eine klare Kauf- bzw. Mietoption.
    Nutze diesen zusätzlich zu den ConnectedDrive Service von BMW.

    Jeder wie er es braucht, respektiert es!

    • Hallo age, kannst du mir sagen ob damit auch eine Darstellung des aktuellen Verkehrsaufkommen dargestellt wird? Beim Telekom Adapter hat er mir in meinem Activ Info Display im Navi Modus immer das aktuelle Verkehrsaufkommen angezeigt. Grüße

      • Leider nein, da ergänzt sich bei mir der BMW ConnectedDrive Service.
        Potenzial für ryd da noch was zu tun.

  • Herr Kaffeetrinken

    Das Feature konnte ohnehin nicht mit der vibrierenden Bluetoothunterhose der Telekom mithalten. ;-)

  • Das passt alles zur Telekom, die Kunden locken und dann in den Hintern treten. Das ist ja nicht der einzige Artikel wo die das machen

  • Ich habe davon 2 Verträge und Geräte. Beide sind mit Verlängerungskabel hinter dem Cockpit versteckt damit man nicht immer dran stößt.
    Die Dinger sagen meiner Frau und meinem Sohn wenn jemand das Auto öffnet oder bewegt ohne ihr wissen. Das ist sehr praktisch. Wir die Tür geöffnet oder der Dongle gezogen gibt es eine Nachricht aufs Handy.

    Wenn man damit unterwegs ist wird alles aufgezeichnet und kann dann gut ausgewertet werden. Beide lieben den Stecker und die Funktion.
    10GB Internet ist dazu auch noch drauf. Mehr als eine gute Option 10 Euro für 10gb . Der Dongle hat ja fast nix gekostet … war das 1 Euro oder 10 Euro ? hmm, ich weiss es nicht mehr… war einfach sehr günstig.

  • Find ich sehr ärgerlich, wir haben ihn meist als unauffälligen WLAN Hotspot fürs Auto genommen!! Jetzt muss doch ein neues Radio dann her!!

  • „Anonyme“ Bewegungsdaten – schon klar…
    Warum nicht gleich mit eingebauter Schnittstelle zu meiner Versicherung, damit ich einen dieser „schicken“ Telemetrie-Tarife buchen kann

  • Bin einst aus Ärger über die Änderung des Geschäftsmodells von RYD (einst Tanktaler) zu CarConnect gewechselt. 10 GB Hotspot für die Kids war auch immer klasse. Am Wichtigsten war für mich die Aufzeichnung der gefahrenen Strecke, die ich für die RK Abrechnung brauche. Sehr schade, dass der Service eingestellt wird.

    Was ist den mit dem eigentlichen Hersteller, Mojio, von dem die Telekom das alles einkauft, eventuell bieten die ja was an?

  • Dinge welche die Welt nicht braucht. Fahrtenbuch können zum Teil die Fahrzeuge selbst führen. Oder per IPhone als alternative.
    Selbst wenn man so ein Adapter wünscht, bietet dies auch zum Teil die Fahrzeughersteller selbst an. Da braucht man keinen externen Dienst. GPS sollte wenn schon, dann versteckt verbaut sein. Jeder Dieb zieht einfach den Stecker fertig :)

    Empfehlenswert sind OBD Schlösser, auch als OBD Server bekannt. Dann haben es zumindest Diebe schwerer. Oder die Dose komplett verlegt.

    Da man die WFS per OBD Dose Tod legt.

  • RYD funktioniert bei mir seit einigen Monaten recht gut. Es ist eine schön gemachte App. Allerdings stimmt der Kilometerstand gelegentlich nicht und man muss ihn „nachstellen“, da er bei meinem Auto den Kilometerstand nicht auslesen kann. Ansonsten : Top.

  • Auch für mich sehr schade. Der Funktionsumfang war für mich mit 3 Kindern perfekt. Kennt jemand eine Alternative mit SIM-Karte?

  • Da zeigt sich mal wieder, dass man heutzutage nicht gleich auf jeden Zug aufspringen sollte, der auf den Markt kommt. Man sieht doch, dass hier vermehrt Techniken auf den Markt kommen, die man zum Teil teuer bezahlt, die dann aber nach kurzer Zeit wieder eingestellt werden. Und dann war es für die Katz. Geld weg, Vorteil weg.
    Diese Geschäftsfelder werden teils auch nur zu diesem zweck eröffnet, man weiss dann schon, dass man das in absehbarer zeit wieder einstampft. Aber man hatb dann zumindest eine Zeit lang Geld abgegriffen. Die Entwicklungskosten sind ja auf diesem Markt nicht immer serh hoch.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28362 Artikel in den vergangenen 4771 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven