iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 499 Artikel
   

o2 und Telekom informieren: TripleSim, MobileTV und Mobilfunk-Frequenzauktion

Artikel auf Google Plus teilen.
12 Kommentare 12

Nach den Statistiken zu Vodafones Fortschritten beim Ausbau des eigenen Netzes, melden sich am heutigen Dienstag auch die Telefonica-Tochter o2 und die bonner Ex-Monopolisten der Telekom mit kleinen Info-Häppchen zu Wort.

auktion

So informiert o2 über die bevorstehende Auktion von 31 Bietblöcken im 270 MHz Mobilfunkspektrum, die morgen in den Räumen der Bundesnetzagentur starten soll.

Laut Bundesnetzagentur, die zur Auktion sowohl die Telekom als auch Vodafone und die Telefónica Germany zugelassen hat, werden Frequenzen aus den Bereichen 700 MHz, 900 MHz, 1500 MHz sowie 1800 MHz versteigert.

Die Frequenzen aus den Bereichen bei 900 MHz und 1800 MHz haben die Grundlage für den Aufbau der heutigen Mobilfunknetze insbesondere für die flächendeckende mobile Sprachkommunikation gebildet und sollen künftig auch für breitbandige Internetanschlüsse genutzt werden.

Das eingebettete Video des Branchenverbandes VATM erklärt worum es bei der morgigen Auktion eigentlich geht.

Mobilfunk-Frequenzauktion

Apropos Videos. Auf dem offiziellen Youtube-Kanal des Telekom Support-Teams „TelekomHilft“ erklärt der Mobilfunker jetzt sowohl die Handhabung seiner TripleSim als auch das schon zum Jahresanfang überarbeitete MobileTV-Angebot. Zwei Clips, die wir euch mit in den Dienstagabend geben möchten.

Mit MobileTV haben Sie als Mobilfunkkunde der Telekom Ihre Lieblingssendungen und Sport-Highlights auf Smartphone oder Tablet immer dabei. Lassen Sie sich von über 25 Kanälen im Basis-Paket unterhalten und erleben Sie die Bundesliga live mit dem Sky Fußball-Bundesliga-Paket. Laden Sie sich einfach die kostenlose MobileTV App im App Store oder im Play Store herunter und buchen Sie bequem Ihr MobileTV Abo in der App. Die Nutzung ist möglich im 3G/4G- und WLAN-Netz der Telekom Deutschland.

Telekom TripleSim

Telekom MobileTV

Dienstag, 26. Mai 2015, 17:25 Uhr — Nicolas
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Laut Umschlag habe ich bei der Aktionärsversammlung der DTAG in Köln bereits ein TripelSim mit NFC als kostenlose DataKarte zu meinem Vertrag erhalten.

    • Entgegen der bisherigen fummeleien läßt sich die NanoSim super leicht heraustrennen. Da wir doch nur eine MicroSim brauchten, könnte auch der Rahmen butterweich herausgetrennt werden. Die NanoSim ging superleicht in den Rahmen und ohne herausfallen in das iPad 2. Bisher kenne ich das nur mit viel drücken als wackeligen Angelegenheit.

  • Freut mich das im mobile TV tatsächliche Live Übertragungen kommen. War früher nicht so.

  • Das Tripple SIM Video ist ja mehr als lächerlich.
    Wer von der iFun Community hat da etwas gelernt?

  • Ist die Nano-SIM nicht flacher als die anderen Varianten? Ich dachte das war der Grund, warum die Nano-SIM immer nachbestellt werden musste und man davon abgeraten hat, die Nano-SIM aus einer Micro-SIM herauszuschneiden. Die dickere Micro-SIM-Karte sorgt ggf. dafür, dass man die Kontakte im SIM-Fach des Handys überbeansprucht und bei anschließender Nutzung einer richtigen Nano-SIM keinen ausreichenden Kontakt mehr bekommt: „SIM-Karte nicht vorhanden.“

    Apple schreibt auch unter https://support.apple.com/de-de/HT202645 :

    „Wenn Sie Ihre SIM-Karte für ein anderes Gerätemodell ändern oder zuschneiden, können Sie mit dem Gerät womöglich keine Verbindung zu einem Mobilfunknetz herstellen oder nicht auf bestimmte Funktionen zugreifen. Eine veränderte SIM-Karte lässt sich zudem womöglich nicht korrekt einsetzen bzw. auswerfen oder passt nicht gut in das SIM-Fach. Durch eine veränderte SIM-Karte am Fach oder Gerät verursachte Schäden sind nicht von der Apple Hardware-Garantie abgedeckt.“

      • Sie IST zwar flacher, aber nur den Bruchteil eines Milimeters (0,3? – müsste ich in den Spezifikationen nachschauen).

        Damit übt sie auch auf Dauer keine schädliche Wirkung auf die Kontakte aus – für eine dauerhafte (= plastische) Verformung der Kontaktärmchen müsste deutlich mehr Kraft aufgewendet werden.

        Schädlicher kann es hier schon sein, wenn man zu oft die Karte wechselt (Tray auf/zu).

      • 0,3 mm sind bei der hochminiaturisierten Mechanik eines Smartphones eine ganze Menge. Ich gehe daher schon davon aus, dass der „Nano-Teil“ der Triple-SIM auch entsprechend dünner ist. Alles andere wäre gefährlicher Murks, siehe der Support-Text von Apple.

    • Unschwer bitte hat bitte irndwo behauptet dass der Nano Teil NICHT flacher ist bei der Triple SIM?
      Das man sie herausbrechen und wieder zusammenstecken kann sagt noch lange nicht dass sie genau so dick ist wie die restlichen Teile. Auch wenn es ein klein wenig mehr Aufwand bei der Herstellung ist.

  • Geht das mobilTV über das Datenvolumen oder ist das wie Spotify mit drin?

  • Nach den Statistiken zu Vodafones Fortschritten beim Ausbau des eigenen Netzes, melden sich am heutigen Dienstag auch die Telefonica-Tochter o2 und die bonner Ex-Monopolisten der Telekom mit kleinen Info-Häppchen zu Wort.

    Ich bin mir recht sicher, dass die Telekom nie ein Monopol im Mobilfunk Bereich hatte. (Zumindest keins mit mehr als 10000 Nutzern)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19499 Artikel in den vergangenen 3388 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven