iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 037 Artikel
o2 mit langsamerer Netzanbindung

o2 und Blau: neue Prepaid-Tarife starten in den Markt

Artikel auf Google Plus teilen.
29 Kommentare 29

Die von der Telefonica-Gruppe neu angekündigten Prepaid-Tarife der Marken o2 und Blau.de lassen sich ab heute auf den Portal-Seiten der jeweiligen Provider buchen. Beide Anbieter hatten die letzte Juni-Woche zur Vorstellung des jeweils neuen Portfolios genutzt.

Während o2 verspricht „besonders datenstarke Tarife“ zu liefern, die sich ab 9,99 Euro pro vier Woche buchen lassen, startet das Blau.de-Angebot bereits bei 8,99 Euro alle vier Wochen.

Nicht uninteressant: Während die Prepaid-Tarife von o2 mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 14,2MBit/s aufwarten, sagt Blau eine leicht schnellere Durchschnittsgeschwindigkeit von 14,4MBit/s zu.

Die neuen Prepaid-Tarife von o2

Bereits im März hatte o2 den Tarif „o2 my Prepaid L mit Allnet Flat“ eingeführt. Nun erhalten auch die neuen Tarife „o2 my Prepaid S“ und „o2 my Prepaid M“ die Flatrate für Minuten und SMS in alle deutschen Netze. Zur Tarif-Übersicht.

  • Ab 9,99 Euro je vier Wochen gibt es im o2 my Prepaid S 1,5 GB mit durchschnittlich 26,0 MBit/s.
  • Der neue Tarif o2 my Prepaid M bietet Kunden 3 GB Datenvolumen für 14,99 Euro je vier Wochen.
  • Der o2 my Prepaid L ist weiterhin mit 5GB Daten für 24,99 Euro je vier Wochen ausgestattet.

Alle Tarife beinhalten eine Allnet Flat in alle deutschen Netze. Als Einsteigertarif bietet o2 ab dem 10. Juli zudem den Tarif o2 my Prepaid Basic an. Hier erhalten Kunden 150 MB für 1,99 Euro je vier Wochen und zahlen 9 Cent pro Minute und SMS in alle deutschen Netze.

O2 Prepaid Tarif Infos

Die neuen Prepaid-Tarife von Blau.de

Der Basistarif bleibt bei Blau weiterhin bei 9 Cent. Auf Prepaid-Kunden, die nur wenig telefonieren, dafür aber hin und wieder surfen, zielt der Blau Surf M Tarif der 8,99 Euro für vier Wochen kosstet. Hier sind 1,75 GB LTE-Datenvolumen zum enthalten. Anrufe in alle deutschen Netze kosten 9 Cent pro Minute. Pro SMS sind ebenfalls 9 Cent zu zahlen.

Tarife

Dienstag, 10. Jul 2018, 11:36 Uhr — Nicolas
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • 14,4 vs. 14,2. schwere Entscheidung

    • ich lebe in Berlin.
      bin den ganzen Tag in und um Berlin unterwegs und O2 hat mich bisher nicht hängen lassen!
      Selbst bei meinem letzten Bayern Urlaub konnte ich ohne Probleme das Netz nutzen!

      ich verstehe nicht, warum alle O2 so kacke finden?
      war vorher bei 1&1, da hatte ich nur probleme, sowohl im D-Netz, als auch im E-Netz.

      • Du beantwortest dir die Frage doch selber. Wie oft liest man hier „ich stand letztens an einem Punkt neben jemanden, der D1/D2 hatte und ich hatte mit o2 besseren Empfang“ – ja vielleicht an einem Punkt in Deutschland. Die Häufigkeit in der o2 hier aber fürs Netz kritisiert wird, sollte euch (o2 Nutzern die es nicht wahrhaben wollen) aber dann doch zeigen, dass o2 deutschlandweit einfach Mist ist. Wenn’s in eurer Region ausreichend funktioniert, ist es doch top für euch.

      • @“Nettogesicht“ 10.7. 12:48:

        Vorsicht: 1&1 ist nur ein Reseller entweder vom E-Netz (ja, E+ war evtl. E1-Netz und O2 E2-Netz, was ja jetzt theoretisch zusammen ist, aber praktisch technisch noch immer etwas getrennt ist) oder D2-Netz (dort verpflichtend ohne LTE/4G!). Wenn du LTE/4G hattest, dann hattest du das schlechte E-Netz (in meinen mehreren Regionen war das E-Netz zum Teil miserabel – Simyo zeigte eigentlich immer per Handy-Symbol angeblich sehr guten Empfang an, aber wenn man versuchte zu surfen, schlugen meine Webanfragen wie Seitenaufrufe fast immer fehl – nur an manchen Orten funktionierte es oft, wobei die Geschwindigkeit eher bei 20 KB/s statt den angeblichen 14 MB/s war (auch laut Tests mit Geschwindigkeitsmessern – Latenz war auch unterirdisch)). Im Netz von O2 dagegen funktionierte es fast immer, aber auch dort manchmal nicht. Ich befürchte, dass O2 schlimmer geworden ist, seitdem es nun das schlechte Netz von E+ hat. FYVE war für mich eine Offenbarung. Ich hatte vom Reseller des D2-Netzes zwar theoretisch eine viel langsamere Geschwindigkeit, praktisch war aber D2 zuverlässig und immer viel schneller als das E-Netz, obwohl es theoretisch langsamer ist. Wegen LTE/4G hat FYVE nun auch das Problem, dass sie das D2-Netz nicht mit LTE/4G verkaufen dürfen.

        Grundlage zu deinem fehlenden Wissen: Ein Handybetreiber betreibt oft Edge/2G, UMTS (HDSPA(+) ist nur ein UMTS-Standard)/3G und LTE/4G zusammen als ein Netz vertreiben. 2G, 3G und 4G sind aber unterschiedliche Netze technisch gesehen. 1&1 z.B. darf nur bei D2 nu 2G und 3G verkaufen. Es gibt einige Regionen in DE, wo es nur 2G und 4G gibt. Wer also bei 1&1 das D2-Netz hat, darf nur das fast nicht mehr nutzbare 2G nutzen, während Vodafone Kunden das gute 4G nutzen dürfen am gleichen Ort. 1&1 will verkaufen, also sagen sie dem potentiellen Kunden absichtlich nicht, dass bei der Wahl vom D2-Netz man 4G/LTE nicht nutzen darf. Das steht nur im Kleingedruckten.

        Also: Wenn du bei 1&1 das D2?Netz hattest, dann kennst du nicht das richtige D2-Netz.

      • Sorry, erst beim zweiten Posten kam plötzlich der Beitrag des 1. Versuches, dass er noch freigeschaltet werden muss (vermutlich automatisch Moderation verlangt, wenn der Beitrag einen Link oder zu lang ist).

      • Bei dem was O2 besonders in der letzten Zeit mit seinen Kunden abgezogen hat, sollte man diesen Laden unbedingt meiden. Aber solange in Deutscheland jeder nur sich sieht (wie du), werden Unternehmen (und auch die Politik) die Leute immer wieder verarschen.

  • Ständig kommen neue Tarife raus und trotzdem habe ich das Gefühl als ob sich überhaupt nichts ändert! Es gibt weder signifikant mehr Datenvolumen noch ändern sich die Preise irgendwie!

    Was soll also der ganze Quatsch ständig?

    • Stimmt schon… die gesamte Branche dreht sich seit 2 Jahren hin und her ohne signifikante Änderungen.

    • Kann leider nur über die „mega wahnsinnig übertreiben teure“ Telekom berichten aber da hat sich in der letzten Zeit so einiges getan. StreamOn und eine Verdoppelung von 6 GB auf 12 GB umsonst bekommen – kann nicht meckern. Und ja ich zahle auch so „nur“ 40€ im Monat. Für das Netz, den Tarif und ein iPhone 7(zum Release natürlich) kann ich da nicht meckern.

    • O2 hat die erste echte Flatrate angeboten!

      Auch wenn viele mit dem Netz unzufrieden sind, war es dennoch ein Meilenstein!

  • Das dachte ich auch, verdammt schwer….:-)

  • Langsamer geht’s wohl kaum noch! Das sind Daten Geschwindigkeiten von vor 6-8 Jahren! Sorry, aber wir leben in 2018, das sollte auch o2 mal begreifen.

  • Bloß gut, dass ich für meine 15 GB bei O2 nur 15€ pro Monat zahle. Also im günstigsten Fall für 31 Tage 15€.

    Und ich bin auch, im Gegensatz zu manch anderen hier, mit 02 total zufrieden.

    Hab den direkten Vergleich zu Vodafone (Firmenhandy) und da ist unterwegs aber so gar kein Unterscheid feststellbar.
    Da wo O2 Lücken hat, ist Vodafone auch teilweise nicht besser. Oder aber 02 hat hier und VF dort Aussetzer.
    Da ist es mir egal, wer wo nicht verfügbar ist. Es ist immer Mist, wenn es nicht geht.

    • Ja so ist das und jetzt glaub doch mal den zahlreichen anderen Nutzern und den Tests die ja nur besagen, dass o2 deutschlandweit, also im DURCHSCHNITT das schlechteste Netz haben. Da sagt ja niemand, dass man in beispielsweise Köln kein LTE haben kann.

  • Kann mir mal jemand sagen, was es mit diesem „pro 4 Wochen“ auf sich hat? Ist das wörtlich zu verstehen oder ist das nur neues Marketingeblubber? Mein Monat ist für gewöhnlich länger als 4 Wochen, das hat mich schon bei anderen Tarifen irritiert in letzter Zeit…

    • Ist doch nicht kompliziert oder? Du bezahlst nicht pro Monat sondern alle 4 Wochen, im Endeffekt also 13x im Jahr.

    • Der Tarif gilt immer nur genau für 28 Tage = 4×7 Tage. Da ein Monat aber in der Regel mehr Tage hat, wirst du aufs Jahr hin gezwungen 13x das Paket zu buchen statt zuvor 12x. Früher hieß es meine ich noch „pro Monat“.

  • Eigentlich ein Hohn in Deutschland. Bin gerade in Schweden und die prepaid Karte kostete 4,50 € und 40 GB gerade mal 28 Euro. LTE selbst im tiefen Wald oder im Untergeschoss eines Restaurants … davon können wir nur träumen …

  • Ich kann nur von O2 abraten. O2 ist sogar schlecht wenn man LTE hat und vollen Empfang.
    Nen Kollege wollte mir nicht glauben dass es schwer ist ihn zu erreichen. Er hätte ja volle Netzstärke. Die O2 Kunden meinen Sie haben ein Top Netz und bekommen von dem Problem nicht viel mit.
    Ich rufe besagten Kollegen an, der mit vollem Empfang neben mir steht, und bekomme die Ansage das besagter Gesprächspartner nicht erreichbar sein. Danach 2. Anruf mit der gleichen Ansage und erst beim 3. Anruf bekam ich ein Freizeichen und bei Ihm klingelte es. Das blöde Gesicht war zum schreihen weil er meinte auch immer wie gut O2 sei wenn man Empfang hat.
    Hinzu kommt dass ich ein Handy hab um mobil erreichbar zu sein. Daheim und im Büro hab kch Festnetz und für mobil ist O2 komplett ungeeignet. Viel öfter kein Empfang als Empfang.

    Also geht nur alle zu O2 und lasst euch verarschen. Sogar 5€ wären für so ein schlechtes Netz noch zu viel. So ein Saftladen da.

    • Das ist ein gewichtiges Problem, dass schon E+ und somit nun auch O2 in ihrem E-Netz betrügen. Die Handy-Masten von O2 sind hauptsächlich damit beschäftigt möglichst schnell zu antworten, wenn ein Handy fragt, ob die Verbindung zum Handy-Mast besteht. Folglich wird auf dem Handy angezeigt, dass eine nahezu perfekte Verbindung mit dem Handy-Mast besteht. Wenn man dann eine Anfrage für etwas anderes stellt wie z.B. Anfrage zum Abruf einer Webseite, dann wird diese Anfrage nur beantwortet, solange es nicht ausgelastet ist mit Anfragen von Handys, die nur Nachfragen, ob eine Verbindung besteht. Früher war diese Empfangsqualitätsanzeige im Handy sinnvoll, als die Anfragen kein Prioritäten hatten. Mit diesem Betrug haben die billigen Anbieter seit vielen Jahren oder Jahrzehnten die Möglichkeit mehr Schein als Sein vortäuschen zu können. Deshalb sind von Magazinen/Zeitschriften durchgeführten Netz-Tests (falls nicht beeinflusst) viel sinnvoller, weil diese auch echte Seitenabrufe und ähnliches in Regionen testen.

      Das Blöde ist: Jeder, der dies nicht weiß & nicht richtig testet, der denkt wegen der Handy-Anzeige, das sei angeblich die wahre Verbindungsqualität in seinen Regionen. Und wenn er zudem AfD-affin ist, denkt er, das ist ganz sicher falsch. Nicht umsonst behauptet schließlich AfD, dass fast nur Lügenpresse umher schwirrt, aber bedenkt nicht, dass der wahre Sinn ist, für sich zu werben und damit deren Lügen, die von der Presse aufgedeckt wird, als Fakt wahrgenommen wird. Das ist schade, dass „alternative Fakten“ (=Lügen) nun ganz plötzlich zu Wahrheit erhoben werden. (ja, es ist zwar ein anderes Thema, aber analog identisch)

      • Was für ein Vergleich! Und gleichzeitig auch noch alle zusammen in eine Schublade stecken – genau wie die Lügenpresse-Schreier. Klasse!

      • @Tho:

        Ich stecke niemanden in eine Schublade. Ich vergleiche nur metaphorisch einen unwissenden Anteil in der Bevölkerung damit, aber nicht alle! Lies bitte meinen Beitrag noch einmal durch. Ich habe nicht behauptet, dass alle dies nicht wissen. Ich weiß von einigen, die dies wissen. Aber die entschieden sich dafür, weil sie in einer der wenigen Regionen sind, wo es erträglich oder sogar gut funktioniert. Ich kenne eine ca. 50km weit entfernte Region, wo E+ ok war (zwar nicht schnell, aber schnell genug). In den Regionen, wo ich oft bin, ist es aber idR. sehr unzuverlässig. Und der Betrug bei schwachen Netzen war mir am Anfang nicht bekannt. Erst durch leidvolle Erfahrungen musste ich feststellen, dass ich zu den Betrogenen gehöre (in den Regionen, wo offenbar das Netz unzuverlässig oder langsam ist, wo ich mich sonst hauptsächlich befinde!). Den Testberichten glaubte ich am Anfang nicht ganz, weil ich dies nicht vollständig nachvollziehen konnte. Jetzt weiß ich, zum Großteil stimmen viele dieser Testberichte tatsächlich. Mich mit den Lügenpresse-Schreiern zu vergleichen, ist eine unsinnige und schändliche Diffamierung.

      • Ich wollte dich keineswegs mit irgendwelchen Lügenpresse-Schreiern vergleichen. Nur der Vergleich oder der Bezug zur afd passt nicht so ganz bzw. beziehst du dich nur auf Wähler einer Partei, wobei diese Menschen auch Wähler anderer Parteien sind – und das ist der Punkt, den ich meinte. Wenn du dich persönlich angegriffen gefühlt hast, tut mir das leid – das war nicht meine Absicht.

        Mir persönlich reicht das eplus Netz. Ich weiß, dass es schlecht(er) ist, da ich einen direkten vergleich zum Vodafone habe. Mir reicht das Netz aber dennoch und es für mich persönlich keinen angemessenen Mehrwert gibt für den Preis, den ich für das TK oder VF Netz zahlen würde.

      • @Tho:

        Dass Nutzer dieser Netze nicht unbedingt AfD wählen, dachte ich, dies sei klar. Denn sonst hieße es, dass Leute, die diese Netze nicht nutzen, nie AfD wählen. Dies wäre unsinnig. Mir ging es nur um den Aspekt der Betrachtung von Presseberichten über das Netz oder eben die Partei. Deshalb spricht man von Metaphorik, womit von einem System auf ein anderes abgebildet wird. Dass Abbildungen in der Regel nicht eindeutig sein müssen, ist eine Natur der Metaphorik.

        Als ich nach langer Unterbrechung wieder in die Nutzung von Mobilfunknetzen einstieg, da stand finanziell damals ein D-Netz nicht in Frage (ein paar Jahre vor dem ersten iPhone). Damals war es sehr viel teurer. Ich war aber erschrocken festzustellen, dass Mobilfunknetze nicht wie erwartet zuverlässig sind und dort speziell lahm. Dass es lahm war, fand ich nicht störend wegen dem finanziellen Aufwand, aber dass es in meiner Region so unzuverlässig ist, nervte sehr. Aber das ertrug ich noch. Das Ausschlaggebende war aber, dass ich lange Zeit dachte, ich habe ein tolles Netz und kann jederzeit telefonieren, nur Internet geht evtl. nicht. Dann habe ich indirekt erfahren, dass ich zu den Betrogenen gehöre. Dies war vollkommen konträr zum Versprochenen im Vertrag. Und dass andere einen oft nicht anrufen können, merkt man selbst nicht sofort, weil manche Anrufe durchgehen. Man erfährt dies eher über andere, dass sie ständig Probleme haben einen anzurufen. Und dann verurteilt man nicht subjektiv gleich den eigenen Mobilfunkbetreiber, da es viele Gründe geben kann, weshalb der Mobilfunkbetreiber evtl. doch nicht schuld ist. Erst durch Nachprüfen vermutete ich dies. Bei O2 (auch ein E-Netz, war aber technisch komplett getrennt, was bei 4G/LTE nicht mehr so sein soll) hatte ich ähnliche Probleme (zwar wenn das Surfen funktionierte zwar schneller, aber dort mehr Funklöcher). Dort war ich auch nicht zufrieden. Zum Glück war mir eine stabile Nummer nicht wichtig und deshalb konnte ich damals noch schnell wechseln. Dann versuchte ich testweise Fyve (D-Netz, damals gab es noch kein 4G/LTE). Obwohl dort theoretisch alles von Anfang an etwas gedrosselt wird und die Datenmenge kleiner ist, war es dennoch viel schneller als das E-Netz. Es war sozusagen eine kleine Offenbarung für mich. Das war zwar sehr angenehm, aber ausschlaggebend war, dass Mobilfunknetze tatsächlich zuverlässig sein können. Klar, auch dort gibt es Funklöcher, aber man erwartet, dass es funktioniert, sobald das Handy meint, es habe eine zumindest mittelmäßige Verbindung. Und erst beim Anschauen, wie diese Qualitätsanzeige funktioniert, fand ich heraus, dass in den E-Netzen betrogen wird und nur den Anschein erwecken ein gutes Netz zu haben. Wegen LTE bin ich nun bei Vodafone. Ich zahle im Monat durchschnittlich 3,25€ für 300MB. In einem E-Netz würde ich theoretisch vermutlich das Doppelte oder mehr bekommen. Aber im E-Netz kann man evtl. von den versprochenen 1GB nur 500MB sehr langsam mit vielen Verbindungsabbrüchen nutzen. Bei VF habe ich zwar nur 300MB (wovon ich aber durchschnittlich sogar weniger als die Hälfte verbrauche), jedoch ist es zuverlässig und schnell, wenn ich es brauche. Es ist mir viel wichtiger, besser erreichbar zu sein und ein zuverlässiges Netz zu haben, wenn man es braucht. Verglichen mit anderen Prepaid-Verkäufern sind sie zudem inzwischen kaum teurer. Der zusätzliche Aufschlag ist mir die Zuverlässigkeit wert.

    • Es wird nichts mehr angezeigt! Doof!

  • So miese Tarife. Deutschland ist echt abgehängt. Traurig

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24037 Artikel in den vergangenen 4098 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven