iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 478 Artikel
Nach wie vor Marktführer

o2 legt aktuelle Kennzahlen vor: Kunden nutzen 2GB pro Monat

Artikel auf Google Plus teilen.
35 Kommentare 35

Der Mobilfunkanbieter o2 hat im Rahmen seines Quartalsabschlusses aktuelle Kennzahlen zum Umsatz und zum Kundenwachstum vorgelegt und geht unter anderem auch auf die Datennutzung seiner Smartphone-Anwender ein.

O2 Daten

Nach Angaben des Netzbetreibers ist die Datennachfrage dabei auch im zweiten Quartal 2017 sichtbar gestiegen. Inzwischen nutzen o2 Vertragskunden mit LTE-Tarif und Endgerät nutzten durchschnittlich eine Datenmenge von 2 GB pro Monat – 48 Prozent mehr als noch vor einem Jahr.

Entsprechend gut füllen die Datenumsätze die Kassen des Marktführers. Der mobile Datenumsatz ohne SMS belief sich in den Monaten April bis Juni auf 630 Millionen Euro, was einem Plus von 9,8 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2016 entspricht.

Auch die Anzahl der Mobilfunkanschlüsse bewertet o2 positiv. Der Zuwachs im Quartal betrug 518.000 Anschlüsse, wovon 197.000 auf das Vertragskundensegment entfielen:

Die Zahl der Mobilfunkanschlüsse entwickelte sich sehr positiv. Sie stieg auch dank hoher Nachfrage nach Tarifen der Marken O2 und Blau im zweiten Quartal um 518.000. […] Das mobile Postpaid-Segment verzeichnete 197.000 Netto-Neuanschlüsse, getrieben durch das Momentum der Partner und die Promotionen zum 15-jährigen Markengeburtstag von O2. Der Beitrag des Partnergeschäfts an den Bruttoneuzugängen lag wie im ersten Quartal bei 55%. Die Abwanderungsrate belief sich auf 1,5%, eine Verbesserung um 0,1 Prozentpunkte im Quartalsvergleich; dieser Wert belegt den anhaltenden Fokus des Unternehmens auf die Entwicklung des Kundenstamms.

Der gesamte Datenumsatz wird vor allem durch Streaming-Angebote angefeuert:
Data

Mittwoch, 26. Jul 2017, 8:18 Uhr — Nicolas
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die Frage ist, ob die Nutzer entsprechend mehr Daten abfragen, oder die Apps usw mehr Daten ausliefern.

    • Interessanter Einwurf. Ich denke, sowohl als auch. In Zeiten, in denen jeder genug Volumen hat und nicht mit 150MB auskommen muss, gibt es auch einen zunehmend inflationäres Verhalten, was den Umgang mit dem eigenen Datenvolumen angeht – vom Nutzer, als auch von den Apps.

  • Da ziehe ich es wohl nach oben, verbrauche so 45GB/Monat…

    • Nur der Neugier wegen:
      Nutzt du das beruflich oder weil kein WiFi zur Verfügung steht? Ich komme nie über 1GB. Is ja auch irgendwie ein Zeitfaktor und ich wüsste nicht, warum man unterwegs noch mehr Zeit mit dem Smartphone verdaddeln sollte.

      • 1GB ist aber inzwischen auch recht wenig.
        Ich verbrauche aktuell so ca 5-6GB im Monat.

      • Sowohl als auch. Auch wenn das WLAN mal ausfällt bzw. es keins gibt oder mal im Garten Formel 1 gucken wenn man in der Sonne liegt ;-)
        Aber den 1 GB würde schon mein Musik streamen nicht durchhalten bzw. die Sync. der Photos vom iPhone. Auch mal Mails schreiben unterwegs und Anhänge laden benötigt einiges an Daten…
        Muss aber dazu sagen, dass ich 75GB bei O2 habe, da strapaziert man es auch etwas ;)

  • O2 bzw. ein preiswert Ableger von denen kommt mir nicht mehr ins Phone! Und mit 2GB komme ich ganz sicher nicht aus. 5-10GB schon eher.

  • Bei der Geschwindigkeit, kann man pro Monat auch nicht mehr als 2 GB schaffen…

      • ist aber eben einfach in vielen gebieten tatsache. ;-) bin auch oft genug mit dem telefon in der hand dagestanden und habe gewartet und gewartet, weil das ding mit seinem E oben neben o2 einfach so gut wie unbrauchbar ist. selbst 3g ist ja grauenhaft, aber das muss man bei o2 ja erstmal finden.

    • Also ich kann mich über die Geschwindigkeit zumeist nicht beklagen, streamen in HD läuft zumeist ohne Probleme wie bei anderen Anbietern auch

  • Brauch 10-12 GB, aber bei Volldampf

  • Da die Meisten gar keine 2GB LTE zur Verfügung haben, kann ich die Aussage nicht nachvollziehen, dass die Kunden im schnitt 2 GB brauchen.
    „Nach durchschnittlich 2GB ist das inklusive LTE-Volumen aufgebraucht“ müsste es doch heißen. Oder stehe ich gerade auf den Schlauch? :D

    • Du stehst auf dem Schlauch, 2 GB werden im Durchschnitt von allen o2 oder von allen o2-Vertragskunden verbraucht. Der eine hat 20 GB zur Verfügung, der nächste nur 1,5 GB und der andere 10 aber nutzt nur 4 GB. Und am Ende hat man den Durchschnitt 2,0 GB.

  • 2 GB Na klar, wenn man mal wieder auf der Suche nach lte ist…

  • Ich kann mich über die Geschwindigkeit des LTE bei o2 auch nicht beschweren. Was die Datenmenge angeht, so liege ich seit ich 1 GB habe, bei etwa 700 MB, vorher hab ich nie mehr als 450 MB verbraucht, aber streamen tue ich unterwegs nicht. Abgesehen davon hab ich dafür auch keine Zeit, das läuft alles zu Hause über’s WLAN, geg. auch Inhalte wie Netflix offline verfügbar machen.

  • Vielleicht sind aber auch die Verträge auf 2GB begrenzt? Und die Kunden brauchen deshalb so wenig! Bei mir sind es im Schnitt so 10 GB im Monat.

  • Ich kann mich noch daran erinnern, als LTE eingeführt wurde und ich unmittelbar danach einen Vertrag bei O2 abgeschlossen hatte. Die Speedtests haben fast immer 50mbit/s Download und 10mbit/s Upload ergeben. Es wurde aber mit den Jahren immer schlechter, je mehr Nutzer das LTE Netz nutzten. So komme ich aktuell an verschiedenen Orten, wo vorher Fullspeed angesagt war, gerade mal auf 17-25mbit/s. Abschließend kann man auch sagen, je schneller die Datenverbindung, desto höher der Verbrauch, da in derselben Zeit wie vorher, einfach mehr Datenmengen durch die Luft fliegen (beachtet man den Zeitfaktor). Man macht dann automatisch mehr. Und wenn man bei YouTube damals noch teilweise warten musste, bis weitergeladen wurde, um das Video weiter zu schauen, wird bei einem Klick jetzt schon nach wenigen Sekunden das komplette Video geladen, was ebenfalls zu einem enormen Mehrverbrauch führt, obwohl man in diesem Fall nicht viel anders macht als vorher.

  • Gut zu wissen. Und die ganzen Anbieter lassen sich dafür natürlich fürstlich entlohnen. Da sollte unsere Politik mal schleunigst eingreifen. Der Bedarf ist da, aber das Angebot ist einfach nur frech bei den Konditionen. Olle Bremsen.

  • Ich bin Anfang des Monats zu o2 gewechselt trotz den Nachrichten, es wäre ein Langsames Netz mit schlechten Kundenservice.
    Ich habe das 15GB Paket mit o2 free gewählt.
    Bin diesen Monat schon bei 11GB.
    Vorher standen mir 4GB zu Verfügung, da muss man dann doch genau überlegen ob es ein Stream oder Download gerade wirklich sein. Den gerade for Sky ist o2free eine geniale Lösung, um sich endlich keine Gedanken mehr machen zu müssen.
    Auch wenn ich abschließend sagen muss ja das netz der Telekom läuft deutlich stabiler und schneller. Aber wer diesem unfähaltnissmmäßig teuren Verträfe braucht damit eine Website 1,5 Sekunden schneller lädt.

  • Ich kann mir vorstellen, dass dies auch mehr wäre, wenn die Datenpakete nicht immer so knapp angeboten werden. Ich sehe das bei mir, ich gehe immer sehr sparsam mit meinem mobilen Verbrauch um, obwohl ich 15 GB habe. Durch dieses verhalten verschenke ich meist immer so gegen 5 GB.

    Mag mir nicht vorstellen, wie sparsam ich wäre wenn nur 2GB mit zur Verfügung stehen würde.

  • Ich verstehe echt nicht warum Leute da noch Verträge abschließen :D nach dem ganzen Theater mit dem Kundenservice wäre das Unternehmen durch für mich :D dazu kommt dann noch das schlechte Netz. Klar das die Leute im Schnitt nur 2 GB brauchen, wenn man in so nem miesen Netz hängt.

  • Ich bin seit ca. 12 Jahren bei O2 und hatte nie Probleme.
    Wenn ich mal den Kundenservice nutzen muss, gehe ich in einen Store von O2. Da wird mir immer direkt geholfen. Aber wie oft benötigt man den Kundenservice, wenn man mit seinem Tarif keine Probleme oder Sorgen hat.
    Komme mit meinen 4,5 GB super hin mit O2free anschließend.

    • Genau…. Rufst da an: 45 Minuten Wartezeit. Gehst in den Store und willst KEINEN neuen Vertrag, werden wir Lügen erzählt um dich aus dem Laden zu manövrieren (ist mir mehrmals passiert).

      O2 ist vom Service einfach nur grausam…. vom Netz ganz zu schweigen. Bin nach 10 Jahre O2 zu Telekom gewechselt. Es ist als würdest du nach VHS zu Blu Ray wechseln. Und ich meine echt VHS… hatte jeden Tag mindestens einen Anruf der bei O2 abgebrochen ist (seit E-Plus dabei ist).

  • In Berlin wird das Netz von O2 immer schlechter. Oft nur noch 3G und in manchen ecken trotz voller Anzeige null Datendurchsatz.

  • Und warum? Weil O2 fast nirgendwo LTE Geschwindigkeit liefert. Habe selbst O2 und mobiles Surfen ist wie um 2000. Damals hieß es „Wait And Pay = WAP“. Außer ein Flat ist es meist nur EDGE oder 3G.

    Ich hoffe, dass es irgendwann besser wird ….

  • Wenn die Netzabdeckung besser wäre würden die Kunden bestimmt noch mehr Datenvolumen nutzen :-D

  • Mich würde mal der tatsächliche Durchschnittsverbrauch interessieren wenn die Kunden nicht nach einem bestimmten datenvolumen gedrosselt werden würden. Ich hatte mal 100gb geschenkt bekommen und tatsächlich davon in einem Monat 60gb verbraucht. Wobei ich mich selbst da noch zusammengerissen hatte :-p

  • Also ich war 6 Jahre bei O2. Damals kostete die flat bei o2 ca. 50€ im Monat, bei Telekom und Vodafone ca. 100. Das war ein Argument. Meine Einschätzung zu o2: Solange das Netz funktioniert, gehts. Partiell aber sehr schlechte Abdeckung (z.B. Autobahn Köln-München gefühlt auf 2/3 der Strecke kein 3G, 4G schon gar nicht). Da ist eine immer aktuelle Info über Verkehrslage nicht möglich. Dann eine praktisch nicht vorhandene Hotline, Daten funktionieren im Ausland nicht, Anruf bei der Hotline, nach 5 Minuten die Ansage: es gibt längere Wartezeiten, die möchten wir unseren Kunden nicht zumuten, rufen Sie bitte nochmal an, und aufgelegt. Und das dann 5 mal hintereinander. Also habe ich es aufgegeben, den ganzen Urlaub ohne Internet. Den Datenspeed (sollte es mal funktionieren) drosselt o2 im Ausland auf 1mbit runter.
    Bei meinem Weggang von O2 haben die 2 Monate für die Rufnummernübertragung gebraucht, immer unter irgendeinem Vorwand, zB. der Firmenname wäre nicht richtig geschrieben o.ä. Klären konnte ich es nicht, die hotline ist nicht erreichbar gewesen. Also habe ich wieder aufgegeben und mich mit der vorübergehenden Nummer dauerhaft angefreundet. Anschließend haben Sie mir eine Rechnung für die RNÜ geschickt, die konnte ich aber nicht bezahlen, weil es nur ein link war und und weil ich kein Kunde mehr war, konnte ich mich nicht mehr einloggen und die Rechnung abrufen. Klärung über hotline ging nicht, wieder nicht erreichbar. Nach 3 Tagen bekommt man dann eine ziemlich unverschämte sms von O2, wonach ich die (ich glaube es waren unglaubliche 7,50€ Differenz) sofort zu bezahlen hätte, sonst würden Sie den Anschluss sperren. Dass ich keinen Anschluss bei o2 mehr hatte, fiel nicht weiter auf.
    Das Geschäftsgebaren von o2 ist für mich eine Katastrophe, und ich möchte so etwas nie wieder erleben müssen. Mich wundert es nur, dass es offensichtlich nur wenige Menschen stört, siehe Zahlen oben.
    Bin jetzt bei Vodafone und es ist wie im Paradies. Service perfekt, immer erreichbar, Netz doppelt so schnell, da kann es ruhig 60 statt 40€ Im Monat kosten, ich genieße es seit Dezember 2016 jeden Tag!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21478 Artikel in den vergangenen 3700 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven