iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 466 Artikel
   

Nur Probleme: Über dreist Kopiertes, Werbe-Verbote und aufziehende, dunkle Wolken

Artikel auf Google Plus teilen.
26 Kommentare 26
  • Dreist Kopiertes

Nachdem sie beim Apple Support auf taube Ohren gestoßen sind, haben die Macher der noch recht jungen iPhone-Anwendung Flipagram (AppStore-Link) einen Hilferuf in ihrem Blog veröffentlicht. Osteuropäische Entwickler haben die Foto-Anwendung, mit der sich Instagram-Schnappschüsse in animierte Dia-Vorträge verwandeln lassen, 1-zu-1 kopiert, das Logo, alle In-App-Grafiken und die gesamte Präsentation der Anwendung nachgebaut und verkaufen ihre Kopie inzwischen in zwei Varianten (unter dem gleichen Namen) in Apples App Store.

Dieser reagierte auch auf mehrfache Nachfrage nicht auf die Bitten der Original-Entwickler, den dreisten Abklatsch doch endlich zu entfernen. Apples Support-Team verwies nur auf die Möglichkeit der direkten Kontaktaufnahme zur Konkurrenz:

The next day we finally received a response which indicated that Apple had no intention of helping us with this situation. They asked that we communicate with the developer and keep them apprised of our progress. Unfortunately since the developer is acting maliciously and mostly likely without any intention of ever responding to us, we have no way of settling this matter through that channel. We were under the impression that Apple would protect us from being in a situation like this.

flip

  • Mehr Grabbeltisch, weniger Boutique

Stuart Hall prophezeit dem App Store einen drastischen Wandel. Befeuert vom Start des preiswerten iPhone 5C im Herbst, geht Hall davon aus, dass die Unterschiede zwischen Apples Softwarekaufhaus und Googles Pendant, dem PlayStore, immer weiter abnehmen werden.

Hall fasst seine Theesen unter dem Titel The App Store Is About To Change zusammen und beschreibt drei Kernthesen: Der durchschnittliche Umsatz pro Nutzer wird erheblich einbrechen. Das Verhältnis von kostenpflichtigen zu Freemium-Titeln kippt weiter und die Anzahl der Applikationen, die sich durch In-App-Käufe finanzieren, steigt erheblich. Verursacht vom Plus zusätzlicher Geräte am Markt, profitieren ausschließlich Entwickler die auf Masse setzten. Hall rechnet mit einer starken Zunahme der täglichen Downloads.

  • Werbe-Stops

Googles Play Store hat am Wochenende zwei Richtlinien implementiert, die bei Apple schon lange im Pflichtenheft der Entwickler stehen und unterbindet jetzt die Nutzung der Android-eigenen Push-Nachrichten für den Versand von Werbung und die Anzeige von Promo-Angeboten.

Die überarbeiteten Developer Guidelines sollen die Zunahme von Reklame-Botschaften auf dem Android-Display unterbinden und reduzieren die „Offenheit“ des iOS-Konkurrenten aufs Neue. TNW hat die von Google verschickte E-Mail im Wortlaut abgedruckt. Google schreibt:

[We] streamlined the ads policy, with guidance on interstitial ad behavior, and a new “System Interference” provision, which prohibits ads in system notifications or home screen icons, and requires user consent when an app changes specified settings on a device.

Montag, 26. Aug 2013, 12:04 Uhr — Nicolas
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich kann mich, seit ich mich einmal abgemeldet habe, nicht mehr im App Store anmelden…

  • Mein Eindruck, dass Apple immer mehr nachlässt, festigt sich leider mehr und mehr. iPhone 5C (vermutlich), Innovationslosigkeit und mein letzter Kontakt an der Genius-Bar in OB steht in keinem Vergleich zu meinen Erfahrungen der letzten Jahre.
    Weg von Klasse und hin zu Masse… :-/
    Wie sagte der Oracle Boss so schön: „Wir haben gesehen wie es bei mit Steve bei Apple lief, dann ohne Steve, anschließend wieder mit Steve und jetzt halt wieder ohne ihn.“ (sinngemäß zitiert).
    Ich hoffe, dass sich doch noch ein „Macher“ für Apple findet und nicht nur ein „Verkäufer“… Totgesagte sollen ja bekanntlich länger leben… ;-)

    • Ohne die Masse wäre Apple ziemlich schnell wieder am Boden!

      • nur wenn man sich von der Polemik sich am Wachstum messen zu müssen anstecken lässt. Ansonsten würde Apple ein starkes und solides Unternehmen bleiben, solange die Anzahl der Kundschaft relativ konstant bleibt. Die ist zu halten mit der weiterentwicklung von Produkten und von Innovationen im Gesunden abständen (7-10 Jahre). Aber der Druck durch Investoren die nach immer mehr Profiten und Gewinnmagen rufen und das propagieren von „der und der hat mehr Kunden“ deshalb ist Apple schlechter, das sind die Gründ, warum sich Apple dem Maßenmarkt öffnet und letztendlich an qualltität verlieren wird. Ich meine mir erklären sich einfach keine anderen Gründe ein „billig / einsteiger“ – iPhone rauszubringen. Und dann kommts wie es kommt, man wird zum gleichen Unternehmen wie andere auch. Einheitsbrei einfach.

  • Komischerweise werden bei mir weder bei der original App, weder bei der Fälschung Rezensionen angezeigt geschweige denn Bewertungen. Auch mich bei voriger Version.

  • Masse schön und gut aber wenn ich mir anschaue wer mittlerweile alles mit iPhone rumrennt ist es doch schon fast peinlich. Gibt es noch Schüler die keins haben?!

    • Toilettenpapier3000

      Wieso ist es peinlich?
      Mir zeigt das nur das wir in Deutschland wohl doch alle sehr gut gestellt sind ;)

    • Eigentlich gibt es (sagen nicht nur meine Beobachtungen, sondern auch die Statistiken) mehr Schüler, die mit Android-Phones rumlaufen. Aber selbst wenn es so wäre, was ist daran peinlich, wenn jemand anderes das gleiche Telefon verwendet wie ich? Einem Golf-Fahrer ist es ja auch nicht peinlich, dass jeder zweite in Deutschland mit so einer Kiste rumgurkt, er ist stolz darauf.

  • Unter den Top 25 ist ja schon seit Ewigkeiten nichts brauchbares mehr.

  • Was das Werbeverbot in Push-Nachrichten angeht: genau daran musste ich heut morgen denken, als ich mal wieder eine Nachricht über Reduzierte iTunes Karten von euch erhalten hab.. Nur so by the way..

  • IchFindsNichtWitzig

    Das ist echt eine riesen Sauerei. Ich bin selber Entwickler und weiß wie viel Aufwand selbst in einer einfachen App steckt. Dass ein anderer Entwickler eine App so dreist 1 zu 1 kopiert und kostenlos verfügbar macht ist unterste Schublade. Klar, der Enduser freut sich darüber aber dass durch fehlendes Einkommen später ggf. keine Updates mehr vom eigentlichen Entwickler kommen, weil es sich einfach nicht lohnt, interessiert da erst mal nicht. Das dann aber noch die kopierte App zum Kauf angeboten wird setzt dem echt die Krone auf.

    Meiner Meinung nach muss Apple da handeln. Wird eine Copyrightverletzung gemeldet, müssten temporär alle Zahlungen eingefroren werden bis die Streitigkeiten geklärt sind. Kann der Kläger nachweisen, dass er der Rechteinhaber ist, wir die fake App aus dem App Store verbannt und der fake Entwickler von Apple und dem echten Entwickler rechtlich belangt. Hier liegt eindeutig eine absichtliche Verletzung der App Store Richtlinien vor. Apple sollte die Entwickler da unterstützen. Bei großen wie Chillingo, EA und Konsorten wäre Apple sicherlich nicht so zurückhaltend.

    Hier ein paar vereinzelte Auszüge aus den App Store Guidlines, an die sich ja ANGEBLICH jeder Entwickler halten muss da andernfalls seine App nicht im Store aufgenommen wird:

    1. We have hundreds of thousands of Apps in the App Store. If your App doesn’t do something useful, unique or provide some form of lasting entertainment, it may not be accepted. (Introduction)

    2. If you attempt to cheat the system (for example, by trying to trick the review process, steal data from users, copy another developer’s work, or manipulate the ratings) your Apps will be removed from the store and you will be expelled from the developer program. (Introduction)

    3. Apps that appear confusingly similar to an existing Apple product or advertising theme will be rejected. (8.3)

    4. Apps may not use protected third party material such as trademarks, copyrights, patents or violate 3rd party terms of use. Authorization to use such material must be provided upon request (8.5)

    Na, Verletzung der Richtlinien erkannt?

    • Der einzige passende Kommentar zu dem o.a. Bericht! Der Rest ‚Nonsens‘

    • Ja, riesen Sauerei. Ich bin zwar selbst kein Entwickler, habe aber gute Kontakte zu mehreren, weil ich aktiv an der Weiterentwicklung teilnehme (Bugreports, Ideenvorschläge, Verbesserungsvorschläge). Als es meine Lieblings-MP3-Player erwischte blieb mir auch die Spucke weg. Das einmalig geniale Teil, FreeMusic Downloader von BSOSoft, konnte nicht nur riesige Bestände an in Ordnern sortierer Musik abspielen, sondern hatte auch (erstmalig) einen MP3-Tag Editor (auf iPhone/iPad!), und am Ende sogar einen 10 Band Grafik Equalizer, dessen Einstellung sich nicht nur in Presets sondern auf Wunsch auch pro Stück ablegen liess (plus tausend Sachen mehr).

      Die App wurde von irgendwelchen Russen mit Verschleierungsserver in Panama (schlecht) kopiert (weil EQ fehlt uns stürzt ständig ab), gleich mehrfach unter verschiedenen Namen in den Store gestellt (da stehen sie immer noch), und – da bleibt einem echt sdie Spucke weg – als Resultat der Beschwerde dem originalen Autor der Entwickleraccount gestrichen und seine Software aus dem Store entfernt.

      Jurstische Hinweise könnt ihr euch da schekne. Das Original ist von einem Vietnamesen, die Kopien von getarnten Russen – da kann man sich jegliche Anwälte von vornherein sparen. Es bleibt die nüchterne Erkenntnis: der App-Store ist weitegehend ein rechtsfreier Raum.

      Epilog: das Original ist wieder da, und kommt bald mit einem weiteren Feature welches bisher kein anderer Player hat :-)

  • Demletzt wurde auch die bekannte App ‚AfterLight‘ dreist kopiert. Apple hat diese sogar fälschlicher weise in den Topcharts aufgelistet gehabt.
    Erst nach gut einer Woche und vielen negativen Rezensionen hat Apple endlich reagiert und die App entfernt.

    Apple sollte, nein, MUSS diesbezüglich weitaus schneller agieren.
    Hier ein Screenshot der 1 zu 1 Kopie im Appstore;

    http://i.imagebanana.com/img/m....._38141.PNG

  • Das einzige was mich bei Apple ( noch) hält.
    Sie sind die Einäugigen unter den Blinden.
    Oder wisst Ihr ernsthaft eine Alternative.
    Und nein, Android ( verkauft) und BlackBerry ( Z10 liegt hier rum) sind keine.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19466 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven