iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Number26 führt Automaten- und Ersatzkarten-Gebühr ein

Artikel auf Google Plus teilen.
109 Kommentare 109

Ihr erinnert euch noch an das große Kündigungs-Dabakel der Smartphone-Bank Number26? Anfang Juni lösten die Anbieter der App – Number26 ist keine herkömmliche Bank im Wortsinn, sondern setzt hinter den Kulissen auf die Infrastruktur der Wirecard Bank – zahlreiche Kundenkonten auf und informierten in kurzen Anschreiben lediglich über das nun eigeleitete Kündigungsverfahren.

karten

Auf Nachfrage von ifun.de informierte Number26 dann vier Tage später, an einem Sonntag-Nachmittag: Die betroffenen Kunden hätten ihre Karten zu häufig zum Abheben von Bargeld eingesetzt. Nach massiver Community-Kritik an der intransparenten Kommunikation des Unternehmens versprachen die Anbieter des Smartphone-Kontos eine „Fair-Use Policy“ zu entwickeln. Jetzt liegt der erste Entwurf vor.

Wie Number26 jetzt in einer Kunden-E-Mail mitteilt, wird das Unternehmen zukünftig eine Abhebe-Gebühr von zwei Euro an deutschen Geldautomaten einführen.

Immerhin: Die zwei Euro werden bis Dezember erst nach der fünften Abhebung im laufenden Kalendermonat veranschlagt. Ab Dezember bietet Number26 seinen Kunden noch drei kostenlose Abhebungen an; nur Nutzer unter 26 oder all jene, die ihr Number26-Konto als Hauptkonto einsetzen, können auch im kommenden Jahr fünf Mal pro Monat zum Automaten ohne extra zahlen zu müssen.

[…] Für jede Abhebung nach dem kostenlosen Limit fällt eine Gebühr von 2 € an. Du erhältst eine Push-Benachrichtigung kurz bevor du das Limit erreichst, und noch eine, wenn das Limit erreicht ist. Zusätzlich zeigt dir ein Dashboard in der App jederzeit, wie viele kostenfreie Abhebungen dir noch zur Verfügung stehen. […]

Auch Kartenverlust kostet zukünftig

Ab dem 7. September wird Number26 zudem eine Gebühr von 10€ für Ersatzkartenbestellungen erheben. Nach Angaben der App-Anbieter sei die Rate für Ersatzkartenbestellungen überdurchschnittlich hoch.

Um die Bestellungen in einen fairen Rahmen zu bringen, müssen wir jetzt diese Gebühr einführen, die die Produktion und Ausgabe eine neuen Karte deckt […] falls du für den Verlust oder die Beschädigung der Karte verantwortlich bist.

Kunden, die mit der neuen AGB zufrieden sind, können sich zurücklehnen. Alle anderen haben zwei Monate Zeit um den Änderungen der AGB zu widersprechen.

Die aktualisierte Preisliste lässt sich hier einsehen.

Danke Giuliano, Andreas, Mirko und Johannes.

Donnerstag, 07. Jul 2016, 14:49 Uhr — Nicolas
109 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Der ganze praktische Nutzen verschwindet somit.

    • War doch klar.
      Zuerst Mega der Hype, weil alles super und kostenlos ist. Wenn dann genug Kunden da sind, werden erst kleine Preise für wenig genutztes erhoben, was sich im Laufe der Zeit immer mehr hebt bis das Konto sich in keinem Punkt von den anderen unterscheidet.
      Ich fahre mit Comdirect und ING-Diba zur Zeit ganz gut. Man muss immer schauen, was einem wichtig ist, wie Kreditkarte, weltweites kostenloses Bargeldabheben, kostenlose Kontoführung oder oder oder…

      • Ing DiBa ist ja super aber die Com direkt, geht ja gar nicht!
        Auch wenn N 26 hier und eine Kleinigkeit kostet, ich bleib da mit meinem Zweitkonto, bin echt zufrieden

      • Bin auh bei den beiden genannten Instituten und seit Jahren sehr zufrieden.
        Was genau sind denn deine schlechten Erfahrungen mit der ComDirekt?

  • „Wenns um Geld geht: Sparkasse“ :-)

    • Seit dem neuen Preismodell auch nicht mehr unbedingt ;)

      • Welches neue Preismodell hat „die“ Sparkasse denn?
        Es gibt über 400 unterschiedliche Sparkassen deutschlandweit, mit über 400 unterschiedlichen Preismodellen, das ist anders als z.B. bei einer Postbank, Deutschen Bank etc.
        Also bitte nicht verallgemeinern.

      • Aber auch bei den Modellen kann sich nicht jede Sparkasse was eigenes basteln. Für alle Sparkassen gibt es jetzt die Möglichkeit auf das neue Modell (nur noch kostenpflichtige Girokonten) zu wechseln. Daher kann man das schon in gewissem Rahmen verallgemeinern. Auch gehe ich davon aus, dass in 2 Jahren jede Sparkasse zu diesem Modell übergegangen sein wird, da deren Struktur relativ teuer ist. Viele Angestellte die fair bezahlt werden, und viele Filialen. Das kostet.
        Für mich betrifft das die Sparkasse Hannover. Daher wechsele ich.

    • Sparkassen sind Altbackene Dinosaurier deren Zielgruppen bei 60+ liegen muss. Ich ärgere mich in den letzten Wochen über die schlechten Online Banking Interfaces, geschlossene Filialen und die neuen Gebühren für Kreditkarten.

      • Die Zielgruppen sind Schüler! Was meinst du wer früher immer in die Schule gekommen ist und Knax, Spardosen etc verteilt hat um die Kunden von morgen zu locken?

  • Für einen Normal User ist das immer noch ausreichend

  • Finde ich sehr gut, auf jeden Fall angemessene Schranken und nun weiß man, woran man ist.

  • So geht Kundenservice, weiter so!

    Zusätzlich schlage ich vor für jeden Online Banking Log in pauschal 50ct zu verlangen.

    • Stimmt, es ist eine Frechheit dafür Gebühren zu verlangen. Du bist ja schließlich Kunde und zahlst jeden Monat…, halt nein. Äääääh warte kurz. Ach egal. Schweinesystem!

      • Die haben mein Geld und geben mir keine Guthabenzinsen, also ja, ich zahle dafür!

      • Hast du die letzten Jahre verpennt!? Welche guthabenzinsen?? ;-p gibt’s keine mehr! 0,~ aufs Tagesgeld, lachhaft. Höchstens wenn du ins Minus gehst und ordentlich dispozinsen zahlst verdienen die an die! Und natürlich wenn du mit Karte zahlst

      • Ich glaube du vergisst, dass Banken Profit machen.
        Die paar Gebühren für meine 2 Anhebungen die Woche können sie gerne verkraften. Bekommen doch von der ezb Geld fast zum Nulltarif.

      • So als ob heutzutage eine Bank mit Guthaben Geld verdienen könnte.

      • Die aktuelle Zinssituation hast du aber schon mitbekommen, oder??? Und die Mitarbeiter bei N26 und Wirecard brauchen hin und wieder was zum Essen. Wer soll die sonst von was bezahlen…?

    • und dann einen Umfirmierung zu Sparkasse26 :D

  • Soviel zum kostenlosen Girokonto. Hat sich wohl wer verkalkuliert.

    • Nein. Da hatte einfach Jemand die Vollidioten nicht auf dem Schirm, die sowas durch ihre etwas seltsame Nutzung „zerstören“.
      Wer sein Konto nicht nennenswert nutzt, braucht nicht 5x im Monat Geld abheben. Wer es ernsthaft nutzt, dem dürften 5x locker reichen.
      Ich wette, 95% der Kunden werden von dem, was da jetzt aufwändig umgesetzt werden musste inkl. Backendanpassung, App-Anpassung etc. niemals etwas merken.

  • Von 0 direkt auf 10€ für eine neue Karte?
    Da waren ja die Verbrechen von der Sparkasse mit 7€ ja noch günstiger oO
    Bin vor kurzem zu N26 gewechselt. Nun ändert sich sehr viel.. Leider zu viel ins negative.

  • Naja, solang das Zahlen und Geldabheben im Ausland kostenlos bleibt, kann man damit leben :)
    Nur dürfen die nicht mehr „kostenlos“ in ihrem Werbesprüchen verwenden ;)

  • Bäm…und alle so: &@#%
    So die Party ist zu Ende. Jetzt bitte auch die Zeche zahlen.

  • Ich war gerade mal auf der Homepage von Number26, aber auch da wurde mir nicht klar, warum ich diese „Bank“ nutzen sollte.
    Ich bleib bei meiner Bank. Da zahle ich nichts für Geldabheben….egal ob 3; 5 oder 10 mal im Monat.

    • Dann geh mal mit deiner Bankkarte zu einer fremden Bank, da zahlst du dann fürs Abheben (falls deine und die fremde Bank nicht zur Cashgroup gehören) ;)

      • Ich denke, wenn man z. B. bei der Sparkasse ist braucht man nicht bei einer anderen Bank Geld abheben…die Sparkasse gibt es an jeder Ecke.

      • Ich bin bei der Postbank und da kann ich an jeder Shell Tankstelle kostenlos Geld abheben. Des Weiteren hab ich ne Comdirect CC und damit kann ich auch kostenlos an allen VISA Automaten abheben…so oft ich will!
        Ich kann nur über die Fans der Number26 lachen.
        Keine nennenswerten Vorteile!

      • Denke ich z.B. nicht. Ich reise viel…da finde ich es charmant, an jedem dreckigen ATM der Reisebank oder sonstwas gehen zu können.

  • Dann doch lieber eine Jahresgebühr von 10€ und dafür immer und überall kostenlos Geld abheben… Ich mein 5 mal im Monat bzw 3 Mal und dann jedesmal 2€ dann kann man auch zum örtlichen Geldinstitut gehen und dort ein Konto eröffnen!

  • Das war es mit der Bank. Anfang vom Ende.

  • Lãcherlich, einfach nur lächerlich. 2 € aber der 6.Barabhebung. Mich würde das mindestens 8€ nur wegen abhebungen kosten. Als nãchstes kommt eine 50ct Gebühr für den Karten Gebrauch, bei jeder ein- und ausgehenden Buchung.

  • CASH26 Auszahlungen bleiben aber kostenlos. Also warum heulen alle rum? Ich kann also weiterhin in jedem Penny, Real und REWE so oft und Geld abheben wie ich will, wenn ich die 5x pro Monat am Automaten erreicht habe. Das Konto ist doch genau dafür gedacht, möglichst viel bargeldlos zu erledigen, wieso regen sich dann jetzt alle so auf? Und wenn mal keiner der Supermärkte in der Nähe ist oder nachts oder am Wochenende, dann geht man halt zum Automaten. Und mein Gott, wenn man dann einmal ein 6. Mal im Monat unbedingt am Automaten abheben muss, dann zahlt man halt die 2 EUR Gebühr. Wenn ich bei der örtlichen Sparkasse bin und am fremden Automaten abhebe, dann zahle ich über 5 EUR Gebühr für eine Abhebung. Also ich nutze N26 als Hauptkonto und sehe auch durch die Änderungen jetzt überhaupt keine Nachteile. Aber muss ja jeder selbst wissen. Deutschland ist ja sowieso das Land der Motzköppe. Irgendwas ist ja immer ;-)

    • Ja, zur Zeit ist das noch kostenlos. Dass diese Bank es mit ihren Versprechungen nicht so eng sieht, hat man ja gemerkt…

    • +1 von mir. Ich kann die Aufregung auch nicht verstehen. Ich hebe nur 2-3 mal pro Monat Geld ab und bezahle wann immer möglich direkt mit der Karte.
      Gibt es hier echt Leute die mehr als 5 mal pro Monat Geld abheben?

    • Danke. So sehe ich das Auch. 5x abheben falls alle Supermärkte schon zu haben.
      Ansonsten auch mal fieberigen Bargeldpolitik überdenken. N26 soll eine Moderne Bank sein. Keine Alternative zu einem Banksystemen das teilweise 2 Generationen hinterher hingt.

      • Genau so ist es. Unbegrenzt im Supermarkt + 5x am Automaten reicht doch. Wenn ich ein „klassisches“ Konto haben möchte, dann geh ich zur örtlichen Sparkasse, habe meinen persönlichen Berater und ein Online-Banking, das aussieht wie eine Website von 1999. Oder ich mache es wie meine Oma, die noch NIE ihre Girocard benutzt hat, sondern die Rente am Schalter abholt. Aber man muss halt auch mal einsehen, dass sich Dinge verändern, auch Banking geht neue Wege. Einerseits wollen alle Apple Pay in Deutschland um möglichst überall bargeldlos bezahlen zu können, aber die gleichen Leute meckern dann hier am lautesten, wenn N26 die Bargeldabhebungen limitiert. Merkwürdige Welt, in der wir leben…

    • Du glaubst doch wohl selbst nicht, dass die das kostenlos lassen.
      Gibt sicher jemand der auf die Art 3 mal die Woche anhebt: omg diese Kosten für die Bank.

  • Unverständlich, anstatt eine Girocard zu bringen, hält man Krampfhaft an der Maestro-Karte fest, welche nur von ca. 65% der Fachhändler angenommen wird. Kein Wunder das N26 Kunde gezwungen wird, Cash abzuheben damit dieser seine Täglichen Dinge zahlen kann. Bsp: Kino am Alex, nur Zahlung mit der Girocard möglich, oder der Bäcker von nebenan.

    Naja, ich zahle fast den ganzen Tag mit meiner Girocard der Commerzbank, während ich mit meiner Maestro Only Karte fast immer das Nachsehen hatte!!

    • Die Maestro ist in der Tat ziemlich nutzlos (für mich). Alle die Maestro nehmen, akzeptieren i. d. R. auch die Mastercard

      • Kannst du mal Händler nennen, die das betrifft? Alles, was mehr als einen Standort hat, unterstützt normal seit Jahren Maestro, weil man sonst keinerlei Debit-Karten aus dem EU-Ausland akzeptieren könnte.
        Da es diesen mistigen Sonderweg Girocard nur in D gibt, haben den unsere Nachbarn natürlich nicht. Und in allen mir bekannten Geschäften wird heute V-Pay, Maestro und Girocard akzeptiert, weil zumindest alle Girocards die ich kenne mindestens zusätzlich V-Pay oder Maestro unterstützen (um im EU-Ausland zu funktionieren).

    • Komisch! Dann ist Berlin wohl doch noch nicht so weit wie ich gedacht habe / oder aber schon zu weit wer weiß. Bei und in Wuppertal habe ich noch nie Probleme gehabt mit der Karte zu bezahlen.
      Bisher wurde sie überall angenommen!
      Und ich sehe auch bei der neuen Preisgestaltung keine Probleme

    • Äh hast du mal trotzdem versucht damit zu zahlen?
      Weiß nicht welches Kino am Alex du meinst aber ich kann dort bequem per N26 Card zahlen.
      Lass dir nicht alles von den Mitarbeitern erzählen, die wissen ja teilweise nicht mehr was welche Karte kann. Die schauen immer nur nach dem Logo

    • Bei mir ähnlich. Keine Akzeptanz der Maestro Karte. Und jetzt auch noch die Einschränkungen hinsichtlich der Barabhebungen… Schade, so wird das nichts mit N26 als Hauptkonto…

      • Wollte ich eben auch sagen. :D Habe sowohl Kredit- als auch Girokarte von Number26 :D

  • Danke, dann Spar ich mir jetzt mein Text. Genau meine Meinung

  • Bei der Diba zahle ich nichts für’s Konto und kann auch überall umsonst abheben.

  • Bei Rewe nur bei einem mind. Einkauf von 20€ lässt sich Geld abheben

  • Finde ich ok, da ich eh alles mit meiner N26 Karte zahle.

    Schade für das Unternehmen, dass Geldabhebungen hier in Deutschland so extrem teuer sind. Im Ausland sind sie geringer, deshalb fallen dort die Gebühren nicht an.

  • Einkaufen gehe ich meist für mehr als 20 Euro

  • Dir ist aber schon klar das Girocard, VPay und Maestro überall gleichermaßen akteptiert sind oder? Ich glaube du verwechselst hier Maestro mit MasterCard. Bei N26 kannst du auch zusätzlich eine Maestro-Karte bestellen, wenn du mit der Master-Card Aktzeptanz Schwierigkeiten hast. ;-)

    • Leider nicht. Ich habe schon mehrere Läden erlebt, die Maestro ablehnen, aber Giro akzeptieren.

      • Was sollen das für Läden sein? Ist mir (ernsthaft) noch nie passiert. Werde in D, noch im Ausland.

      • Dito! Die „Maestro“ wird in vielen Laden nicht angenommen. Boulderhalle, Bürgeramt Hannover u.s.w. Es wird hier eine richtige EC Karte benötigt. Und nein das hat genau nichts mit der Mastecard zu tun.

      • Wenn ich „richtige EC-Karte“ schon höre…
        Gemeint ist wohl die Girocard, also der Sonderweg der deutschen Kreditwirtschaft. Und die von dir genannten „Händler“ klingen mir nach den typischen Kunden, die statt bei einem „ordentlichen“ Payment-Profi bei lokalen Bumsbuden wie der VR-Bank etc. sind. Die sind natürlich Teil des Systems, das maximale Inkompatibilität cool findet und lassen ihre Kunden bzw. deren Kunden fröhlich gegen die Wand laufen.
        Die großen Payment-Anbieter unterstützen ausnahmslos V-Pay, Maestro und Girocard, wenn man nicht explizit was anderes will.

    • Es gibt genügend Läden in Deutschland die NUR Girocard nehmen, sonst nix.

    • Definitiv nicht, nicht mal in Großstädten kann man bedenkenlos die Maestro Karte zücken und muss mit Ablehnung rechnen…

    • geh mal mit der N26 Maestro Card bei z. B. McDo bezahlen, wirst Du sehen,dass die Karte nicht akzeptiert wird, Girocard fälschlicherweise auch als „EC Karte“ bezeichnet hingegen schon

      • Öhm, schon mehrfach gemacht. Problemlos. Und nun?

      • Tja bei mir gehts aber auch nicht weder mcd noch kfc kann ich mit n26 Zahlen.

        Und nu?

        Achso Apotheken gehen auch nicht

  • Österreich ist immer noch gratis oder?

  • Cash26 Abhebungen sind aber egal wie oft kostenlos! Bei jeden rewe Penny oder real

    • Ach Junge. Nicht bei jedem und schon garnicht jedem Penny funktioniert das auch. Und auch nicht jeder will im Supermarkt Geld abheben wo jeder mitbekommt wieviel.

  • Somit sind sie komplett unattraktiv.
    Im Interview behaupteten sie noch, dass es sich um Leute handelte, die im großen Stil Meilen einlösten oder täglich abheben a jetzt bedeutet täglich also 5 mal in 30 Tagen. Nette Logik.

    Ciao Number26 – hallo DKB.

  • Jungs, das Konto ist als „Onlinekonto“ gedacht. Wer das ganze nicht lebt hat da auch nichts zu suchen. Du das bisschen Notfallgeld, welches man noch braucht, gibts auch weiterhin kostenlos. Also alle mal durchatmen, überlegen – und dann entweder kündigen oder weiterfreuen (so wie ich es tue).

  • Was ich sehr lustig finde ist der Punkt, dass man 5 kostenlose Abhebungen bekommt wenn man es als Gehaltskonto nutzt.
    Hm. Hab ich mal versucht. Aber es gibt einige wichtige und und auch Standard Funktionen die das Konto nicht hat.
    Wenn man mitten im Leben steht mit Gehalt und Wohnung und allem was man mit 40 so hat dann reicht das Konto schlicht nicht.
    Wenn alles angeboten wird bin ich gleich mit der Gehaltseinzahlung dabei. Also erst mal Funktionen dazu und dann über Preise reden bitte. Die haben echt ne sehr seltsame Strategie.
    Ach ja. Und für hohe Guthaben auf dem Konto gibt es übrigens keine 5 Abhebungen. Nur 3. Sonderbar.

      • Benutz es auch nicht als Gehaltskonto, weil die DKB bis auf die App alles besser kann. Trotzdem verfolge ich interessiert die Entwicklung und lagere die Karten im Auto, um auch ohne Geldbeutel schnell was einkaufen zu können mit den NFC-Karten.
        Aber was fehlt dir denn konkret?

        Mir fehlt der Gesamtblick auf meine anderen finanziellen Themen (Vermögensaufbau, Rente, Wertpapiere, etc.), den mir die DKB bietet.

      • Kreditkarten im Auto lagern ist immer eine sehr gute Idee.

      • Ja, finde ich sehr praktisch.
        Die letzten 30 Jahre ist dabei nie etwas passiert. Selbst wenn jetzt mal was passiert, war es definitiv den Komfort wert!

  • Hab gekündigt. DAS Kostete gottlob nichts. Das permanente geduze ging mir auch auf die Nerven.

    • Ich finde das „Du“ super! Dieses „Sie“ hier in DE ist doch zum kotzen!
      Es gibt kein anderes Land auf dieser Welt das so unpersönlich ist wie DE!
      Das ist wie „Hab dich lieb“ was viele zu ihren Kindern sagen! Ich liebe meine Kinder über alles und sage es ihnen auch so!
      „Hab dich lieb“ und „Sie“ spiegelt die Gefühlskälte und die abartige deutsche Mentalität wider!

  • Wer glaubt eigentlich noch, dass Service immer umsonst ist?! Geld verdienen mit dem Guthaben war vielleicht mal vor Jahren, aber bei Negativzinsen für Einlagen von Banken bei der EZB ist damit absolut Schluss ….. Und zufällig kosten Geldautomaten eben einen Haufen Geld und die Logistik bis hin zur Miete wird hier von einigen total unterschätzt. Ich möchte echt mal wissen in was für Branchen die Leute arbeiten die immer meinen Dienstleistung darf nichts kosten. Karten produziert und versendet sicher doch einer von euch zuhause kostenfrei oder ? Wie wäre es wenn sich einer dieser „alles ist umsonst – Menschen“ dann mal selbstständig macht und Chipkarten für 0,-€ verkauft :)?

  • Das finde ich wirklich witzig! Wer in Deutschland kostenlose Konten anbietet, der überlebt nicht lange und schon gar nicht mit Kunden, die Bargeld bei Fremdbanken abheben und zum Bsp. Karten verlieren. Denn Leistungen kosten nun mal Geld! Ich finde es nicht schlimm für mein Konto etwas zu bezahlen, mit meinem Geld auf dem Konto kann die Bank eh nichts erwirtschaften, Leitzins ist eh im Keller.

  • Erste gute Änderung IMHO. Wer die Karte verschludert kann ruhig was zahlen und Bargeld im Inland krieg ich ja auch bspw vom Gehaltskonti.

  • Hat ernsthaft jemand geglaubt, die müssten sich das Geld nicht auch irgentwo her holen? Bankdienstleistungen für Nüsse?
    Sind Gebühren für Ersatzkarten nicht sogar mittlerweile verboten? Die Sparkasse nimmt deswegen keine Gebühren mehr für Ersatzkarten.
    Dienstleistungen wie Zahlungsverkehr kosten nunmal. Seien es Kosten fürs Rechenzentrum oder Gebühren für Automatennutzung -Eigene Automaten haben die ja nicht… und auch die würden Geld kosten. Aus Mildtätigkeit macht das auch keine „Smartphone-Bank“. Ohne Gebühren kommt halt nix rein.

    Schön zu sehen, dass das Gratiskonzept nicht aufgeht.

  • Geil. Number26 hatte eine Umfrage geschaltet. Dafür haben sich über 80% mit Gebühren bereiterklärt. Mich eingeschlossen.

    Davon einmal abgesehen. Für Bargeld habe ich mein Privat oder Geschäftskonto. Für Internetkäufe etc Number26

    Besser geht es hat nicht und zum Thema Gebühren: ich Löhne jeden Monat knapp 40,- (beide Konten zusammen) an Kontoführung und Transaktionsgebüren. Also pisst euch mal nicht ins Hemd wegen den paar Euro.

    Davon abgesehen. Gehe ich am Fremden Automaten Geld abheben zahle ich je nachdem wo zusätzlich einen Prozentsatz des abgehobenen Geldes. An fremden Geldautomaten Geld abheben ist teuer. Und dass das bei Number 26 jetzt auch der Fall ist…da könnt ihr euch bei den idioten bedanken, die jeden Tag Geld abgehoben haben.

  • DKB DKB DKB !!! Mehr sage ich nicht, als beste Bank überhaupt !

  • Wobei die Konditionen bei der DKB mit der neuesten Preisliste auch schlechter geworden sind

  • Bleibt der Fremdwährungseinsatz weitehrin kostenfrei?

  • Ein reines Marketing-Geschäftsmodell. Kunden ködern und dann schrittweise an der Gebührenschraube drehen (siehe auch SPARDA Banken, et al). Sauber sog i, i bleib bei der dkb. do is schee!

  • @esci
    also in den McDo Filialen wo ich war, haben Sie die N26 Maestro Card nicht akzeptiert, nur die GiroCard.
    Habe aber gelernt, dass es Unterschiede in der Akzeptanz der Karten gibt und auch Kreditkarten nicht in jedem McDo akzeptiert werden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven