iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 083 Artikel
NDEF-Objekte lesen und schreiben

Neu in iOS 13: Apple baut NFC-Kapazitäten weiter aus

23 Kommentare 23

iOS 13 wird den schrittweisen Ausbau der NFC-Kapazitäten des iPhones weiter fortsetzen. In Vorbereitung auf den Brexit hatte Cupertino zuletzt zugesichert, das bislang weitgehend abgeschottete NFC-Modul des iPhones zum Auslesen von Pass-Informationen freizugeben.

Brexit App

Apple reagierte damit auf eine Anfrage der britischen Regierung, die den im Land verweilenden EU-Bürgern eine Smartphone-App zur Verfügung stellen will, mit deren Hilfe sich diese einfach registrieren und so auch im Anschluss an den Austritt weiterhin im Vereinigten Königreichs aufhalten können. iOS 13 wird den NFC-Ausbau nun noch weiter fortsetzen.

Zum einen wird Cupertino den 2014 (zusammen mit Apple Pay) eingeführten Nahfunk-Chip zum Auslesen japanischer Personennummern-Karten freigeben, die dort für zahlreiche Verwaltungsakte benötigt werden.

Japan Pass

Zum anderen hat Apple das sogenannte Core NFC-Framework ausgebaut, mit dessen Hilfe Entwickler nahezu beliebige NFC-Chips auslesen und beschreiben können. Dieses soll fortan unter anderem die Schnellbezahlung ohne Zusatz-Apps ermöglichen.

Apple geht in der Entwickler-Session #715 „Core NFC Enhancements“ auf die Verbesserungen ein:

Learn how easy it is to add support for NFC in your app and take advantage of the newest capabilities such as NDEF writing and support for widely adopted native tag protocols.

Apple-Video: „Core NFC Enhancements“

Donnerstag, 13. Jun 2019, 14:39 Uhr — Nicolas
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Heißt das wir können unseren Personalausweis ans iPhone halten und sehen unseren perso darauf?

    • Ich weiß ja nicht, wo du wohnst, aber in DE ist das Internet ja noch „für uns alle Neuland“. Da sehe ich das nicht kommen.

      • Seh ich genauso +1

      • Mit der britischen App aber…?

      • Muss man aber wissen, dass das mit der nicht nutzbaren AusweisApp nicht an „Deutschland“ liegt, sondern weil Apple die NFC-Schnittstelle nicht freigibt. Nicht einmal (oder gerade) für eine „staatliche“ App.

      • @Marcel: Das geht mit einem Android-Telefon ab Android 5.0 schon seit 2017. Nur weil du keine Ahnung hast, musst du das nicht auf das Land projizieren.

      • Gestern habe ich hier eine Konversation aus dem Jahre 2015 beobachtet, die so ähnlich ging.
        A: „blablabla Internet für uns alle Neuland“
        B: „Du findest das immer noch lustig?“

        Dass es jetzt, 2019, immer noch Leute gibt, die diesen Satz benutzen.. naja, was soll man dazu sagen.

  • Endlich! Jetzt können auch sinnvolle Apps nicht nur auf Android begrenzt werden. Sehr gut!

  • chicken charlie

    Es wird langsam! Lieber eine langsame Öffnung vom Chip als gar keine.

    • vor allem : besser als eine völlige Öffnung á la Android

    • Sehe ich auch so. Apple scheint mit iOS 13 viele Ketten zu lösen. Wenn Apple das alles gut umsetzt, bin ich von dem Update begeistert.
      Ich bin gespannt, was die Entwickler daraus machen.

      • Wird es damit möglich sein, den NFC Chip im iPhone, auch zum öffnen von Türen mit NFC Schlössern zu benutzen?
        Bzw. wird man die entsprechenden NFC Informationen auf den Chip im iPhone übertragen können und damit die NFC Key zu ersetzen?
        Trag mittlerweile schon 3 solcher Dinger Berufsbedingt mit mir rum, um Zugang zu bestimmen Bereichen zu erhalten.
        Wäre ja toll, wenn man das mit dem iPhone erledigen könnte.

      • @Robert
        Das würde mich auch sehr interessieren !

      • Das nfc Modul ist bislang nur zum lesen freigegeben. Schreiben ist Apple Pay exklusiv. Wenn man Türen mit dem iPhone öffnen möchte, muss man ein HomeKit schloss kaufen.
        Drei nfc Tags für unterschiedliche Bereiche mit sich rum zu tragen ist eigentlich auch nicht im Sinne des Erfinders. Einer, der überall da geht wo man rein kommen soll tuts auch.

      • Naja, mit iOS 13 kann man auch NFC-Tags beschreiben.

  • Schreiben geht übrigens bei allen Geräten ab dem iPhone 7

  • Hoffentlich ist damit auch endlich eine App für Amiibos möglich

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26083 Artikel in den vergangenen 4429 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven