iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 198 Artikel
iPhone-Passcode schützen

Mindestens 3 Stunden: Die iPhone-Datenlöschung nach 10 Fehleingaben

Artikel auf Google Plus teilen.
70 Kommentare 70

Thematisch passend zu den neuen Sicherheits-Einstellungen für den eingeschränkten USB-Modus, wollen wir kurz auf das Ergebnis dieser Twitter-Umfrage aufmerksam machen.

Daten Loeschen

Danach gefragt, ob sie die Option „Daten löschen“ in den Code-Einstellungen ihres Gerätes aktiviert haben, die nach 10 fehlgeschlagenen Anmeldeversuchen alle Dateien auf dem iPhone löscht, haben zwei Drittel der knapp 5000 Nutzer, die bislang ihre Stimme abgegeben haben, mit einem überraschenden „Nein“ geantwortet.

Nur 34% haben sich hingegen dafür entschieden die Schutzfunktion, die bei der iPhone-Ersteinrichtung konfiguriert wird, scharf zu schalten.

Der wahrscheinlich häufigste Grund für die Entscheidung gegen den Zusatzschutz: Die Angst, dass das Gerät in Kinderhände gelangt und hier versehentlich in die Lösch-Falle tappt.

Eine Angst, darauf weist der Umfrage-Initiator John Gruber hin, die allerdings weitgehend unbegründet ist.

Wartezeiten werden immer länger

So fängt das iPhone nach dem 5. fehlgeschlagenen Entsperr-Versuch damit an, Wartezeiten zu setzen. Wer den Code fünf mal falsch eingegeben hat wartet 60 Sekunden. Nach der 6. Falscheingabe müssen 5 Minuten gewartet werden, nach der 7. 15 Minuten usw. usf.

Um den Passcode 10 mal in Folge falsch einzugeben, müssten insgesamt 3,5 Stunden verstreichen. Die Sorge vor einer versehentlichen Datenlöschung ist damit also weitgehend unbegründet.

Solltet ihr Interesse haben, könnt ihr die Funktion jetzt guten Gewissens in den iPhone-Einstellungen im Bereich „Face ID / Touch ID & Code“ aktivieren.

Freitag, 01. Jun 2018, 18:19 Uhr — Nicolas
70 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich muss ehrlich sagen, das hat mich auch immer davon abgehalten.

    Aber nach der Löschung ist das Handy dann doch immer noch via iCloud gesperrt und notfalls zu orten?!?

  • Vielen Dank. Gut recherchierter Beitrag. Werde ich aktivieren. War auch immer meine Angst: Kinder oder witzige Freunde.

  • the_FischFutterMaker

    Also meine Mutter hat’s schonmal hinbekommen….
    Und wer hat’s wieder richten müssen….

  • Mit aktiviertem iCloud Backup ist das Handy auch wenn, ruckzuck wiederhergestellt

  • Das ist aber neu, oder?
    War vor einem Jahr noch nicht der Fall…

  • Hab das grade mal getestet mit einem iPhone X im Sperrbildschirm, immer wieder 5en eingetippt. Nach dem 7. Versuch kam immer noch keine Wartezeit, da hab ich es gelassen. Irgendeine Erklärung?

  • Ich habe die Funktion von Beginn an aktiviert. Was mir aber neu ist, dass es diese Wartezeiten gibt.
    Herzlichen Dank für den Hinweis!!

  • Gut zu wissen, danke für die Info.

  • Ich habe die Funktion deshalb nicht aktiviert, da ich es schon öfter erlebt habe, dass das iPhone Entsperrversuche registrierte, als ich das Telefon in der Hosentasche hatte.

  • Die Box, die das iPhone knackt umgeht den Schutz doch sowieso. Wenn also jemand in der Lage sein sollte ein iPhone zu knacken, ohne das es seine Lebensaufgabe wird, wird den Schutz umgehen.

    • Nicht mehr mit dem neuen iOS 11.4.1. Dort musst du bei den Eimstallungen angeben, dass es bei USB nur noch lädt. Damit kann die Box keine Daten mehr abgreifen oder reinschieben. War hier in iFunNews zu lesen.

  • Ist es nicht so, wenn ein iPhone gelöscht wurde, dass sich das iPhone über die iCloud Suche nicht mehr orten lässt? Mein iPhone 6s wurde damals gestohlen und ich habe es per iCloud Suche gesperrt. Wenn man es aus der Ferne löschen möchte, bekommt man den Hinweis, dass es sich dann nicht mehr orten lässt. Zitat der iPhone Suchen App: „Wenn ein iPhone gelöscht wurde, ist eine Ortung nicht mehr möglich.“

    Aus diesem Grund habe ich die Funktion deaktiviert. Ich wäre also vorsichtig mit der Funktion!

  • Sehr interessanter Hinweis mit der zeitlichen Sperre, vielen Dank! Funktion ist hier nun ebenfalls aktiviert!

    • Aber was ist, wenn dein iPhone gestohlen wird ? Dann hat der Dieb die Möglichkeit innerhalb von 3,5 Stunden die Ortung zu unterbinden, weil das iPhone gelöscht wurde ?

      • Siri aktiviere den Flugmodus!

      • Das kann er sowieso. Er muss nur die SIM Karte rausnehmen, was jeder Dieb natürlich als erstes macht.

        Ein iPhone zu stehlen bringt ja nix, denn niemand außer dem Besitzer kann es über iCloud wieder aktivieren. Wenn es weg ist, ist es weg und tot für immer.

  • Ich denke auch, dass Deutschland sich mitten im Klimawandel befindet. Die Regierung wäre gut beraten, Vorsorge zu treffen, indem diesen Wetterereignissen mit besser ausgerüsteten Hilfskräften entgegengegangenen wird, sowie Infrastrukturellen Maßnahmen.

  • Besser wäre eine Funktion die das Ausschalten des iPhones nur mit einem Code erlaubt. So kann der Dieb das iPhone nicht deaktivieren und man kann für die restliche Akkulaufzeit die Ortung nutzen.

    • …hmm und wenn der Dieb die SIM Karte entfernt, lässt es sich auch nicht mehr orten….

      • Bullshit. Die Ortung funktioniert per GPS, und das hat mal so gar nichts mit den Sendemasten für Handyempfang zu tun…

      • Was hat denn die SIM-Karte damit zu tun? Geortet wird das iPhone über das eingebaute GPS.

      • Ja, ne SIM Karte ist aber von Vorteil. Es bringt schließlich nichts, wenn das iPhone weiß, wo es ist. Das Handy braucht auch eine Internetverbindung, sonst behält es die Standortinfo schließlich für sich. Was ich schon immer bescheuert finde: Wieso sind im Control Center im Lockscreen Buttons wie „Flugmodus“ vorhanden? Und wieso kann ich ein iPhone ausmachen, wenn es gesperrt ist? Das ist absurd…

      • Und der ermittelte Standort wird dann wie in die Cloud geschickt? :-D
        Hilft wenig, wenn das Handy weiß, wo es ist, aber die Info nicht mehr ins Mobilfunknetz senden kann.

      • Da habt ihr natürlich recht (wobei die Ortung auch über Mobilfunk und WLAN [Assited GPS] klappt) aber wie überträgt das iPhone nun die Ortung an iCloud wenn keine Mobilfunk- oder WLAN Verbindung besteht?

      • Deswegen wird es Zeit, dass die eSIM auch fürs iPhone kommt. Dann ließe es sich bestimmt auch noch wasserdichter machen.

    • Wie schon dargestellt kann eine Ortung ohne SIM bzw ohne Internetverbindung nicht erfolgen. Die Aussagen, dass die Ortung über GPS stattfindet ist einerseits natürlich richtig, aber man muss dazu natürlich auch wissen, dass die Ortungsdaten durch das iPhone mittels Internetverbindung an Apple übermittelt werden. GPS ist schließlich ein passives System, will heißen, man kann keinen Request absetzen, der ein bestimmtes Gerät orten soll.

  • Also ich muss auch nach der 8. Fehleingabe nicht warten…

  • Wichtiger wäre es mal, dass man die Geräte nur mit dem Pin ausschalten kann. Es ist echt ärgerlich, dass man Geräte nach dem Diebstahl nicht orten kann, weil die Diebe die Geräte einfach ausschalten können!!

  • Die Frage ist doch eine ganz andere: Kann ein Dieb mit einem so gelöschten Telefon noch etwas anfangen? Auch bei einer Sperrung (nicht jeder Dieb wird USD 15.000,- für das „Kästchen“ ausgeben wollen), was könnte er damit anfangen? Denn das ist schlussendlich ein potentieller Diebstahlschutz „Ach ein gesperrtes iPhone? Kann ich liegen lassen, ist nur Stück gesperrter Elektroschrott“.

    Und wen Schwebfliegen in der Natur sich als Wespe tarnen, dann tarnen sich andere Handies eben wie iPhones um nicht geklaut zu werden :-)

  • Interessanterweise steht bei mir, dass es nach 8 Versuchen passiert. Auch kann ich es nicht mehr deaktivieren. Also so für immer und ewig das ganze

  • Ortung hin oder her. Ein Kollege von mir meldete den Diebstahl seines Handys der Polizei. Er hat es geortet. Mehrfamilienhaus.
    Die Polizei sagte sie könne nicht bei jedem eine Durchsuchung machen. Kein richterlicher Beschluss.
    Also Handy weg auf ewig.
    Danke liebe Polizei.
    Und was bringt euch jetzt eine Ortung.
    Gar nix.
    Also handy auf Löschung dann kann er das Handy weg schmeissen.

    • Und welchen Fehler hat die Polizei jetzt begangen? Du schreibst ja selbst, kein richterlicher Beschluss. Das liegt an Gesetzen. Auf der einen Seite wollen Bürger immer Datenschutz und Privatsphäre hoch 10 und sobald sie Hilfe brauchen, ist das alles egal und sollte am besten mit den Füßen getreten werden.

    • Irtum, das genaue Gegenteil tritt ein. Mit dem löschen wird auch die Aktivirungssperre deaktiviert. Das heist der Dieb muss nur 10 mal den falsch n Code Ringen und nach der Selbstlöschung kann er das Gerät ganz normal verwenden. Das automatische Selbstlöschen ist nur was für Leute die Daten auf ihrem Gerät haben die unter keinen umständen in andere Hände gelangen dürfen.

  • Bei mir auf dem iPhone X ist diese Funktion eingeschaltet und ich habe gemäss Beschreibung bloss 8 Versuche. Ich kann es aber nicht ausschalten, warum ist das so?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23198 Artikel in den vergangenen 3971 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven