iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 474 Artikel
   

Mein iPhone suchen: Schweizer Polizei ortet 40 Smartphones und Diebes-Trio

Artikel auf Google Plus teilen.
66 Kommentare 66

Noch vor wenigen Jahren dürfte sich die spontane Reaktion auf den Verlust des eigenen Handys, noch auf den Anruf bei der Hotline des Mobilfunkanbieters beschränkt haben. Karte sperren lassen, im gleichen Atemzug eine neue SIM ordern und anschließend drei Tage lang abwarten.

Mit Diensten wie Apples optional aktivierbarer Smartphone-Ortung „Mein iPhone suchen“ heißt es heute hingegen „zu den Waffen“. Fehlt das Handy, wird in einem ersten Schritt – weit unaufgeregter als noch 2008 – das Gerät geortet um erst mal zu überprüfen, ob das Smartphone nicht doch im parkenden Auto unter den Sitz gerutscht ist. Steht fest, dass das Gerät gestohlen wurde, können die entsprechenden Ortsdaten gleich an die zuständigen Behörden weitergereicht werden.

mein-iphone-finden-geortet

Vor allem in den USA wurden im Laufe der letzten Jahre so schon mehrere Diebe zur Strecke gebracht, nun erreichen uns auch aus der Schweiz die ersten Erfolgsmeldungen. Daniel Schneebeli berichtet im Tagesanzeiger über den Diebstahl von mehr als 30 Handys auf der Zürcher Street Parade.

Eines der Opfer gab die GPS-Daten seines Gerätes an die Polizei weiter:

Mindestens 40 Handys klaute ein mutmassliches Diebes-Trio an der Street Parade. […] Als dieser den Diebstahl bemerkte, ortete er auf einem Computer sein Handy und alarmierte um etwa 21 Uhr die Kantonspolizei. Er könne die aktuelle Position seines Handys verfolgen, teilte er mit. Die Kantonspolizei bot sofort mehrere Patrouillen auf und schickte diese anhand der Angaben in Richtung Zürcher Oberland. Rund eine halbe Stunde später wurden die drei Polen bei Dürnten auf der A 53 angehalten. Bei der Kontrolle fanden die Polizisten über 40 Smartphones und Mobiltelefone, unter anderem jenes des Geschädigten.

Mit iOS 7 wird Apple die „Mein iPhone suchen“-Funktion um eine zusätzliche Aktivierungssperre erweitern, die den weiteren Gebrauch des iPhones auch nach einer vollständigen System-Wiederherstellung verhindern wird. Danke Patrik.

Montag, 12. Aug 2013, 9:37 Uhr — Nicolas
66 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Gibt es eigentlich schon Hinweise ob die „Aktivierungssperre“ geknackt wurde?

    • Nein, sie wurde noch nicht gehackt, zumindest nicht officell. Ich denke dafür wäre auch mindestens ein jailbreak nötig und da es den momentan nicht gibt… Sollte es wieder einen geben wird dieser wieder mit dem nächsten Update von Apple gefixt. Deshalb sind Updates so wichtig.

    • Ich vermute nach dem ersten Jailbreak wird das nur eine Frage der Zeit sein :(

      • Deshalb macht man den ja auch nicht drauf :)

      • >Deshalb macht man den ja auch nicht drauf :)
        — Karsten

        Du bist ja lustig.
        Ich halte es für ein Gerücht das Apple es dauerhaft schafft diese geräte zu sperren.
        Es wird wie immer irgendwann so kommen,das man das so „gesicherte“ gerät an den Rechner hängt,und dann ne software laufen lässt,die diese sperre umgeht.

        Alles ander wird gar nicht erst zugelassen.
        Die die an der Macht sind wollen keine sicheren systeme,
        und sie haben offensichtlich die mittel dafür zu sorgen.

        Allein schon das diese ganze „wir haben das Interent verstanden“ sippe,keien homeserver anbietet,auf dennen man selber seinen e-mail/owncloud/mumbel/jabber u.s.w dienst laufen lassen kann,sagt doch schon alles.

        Und für ne dyndns adresse,muss niemand pesrönliche daten erfassen,
        da die Behörden wenn sie wollen ja über die dyndns url ehh die originale adresse erfaren.

    • Glaube wenn es hinweise gibt würden sie auf iFun auftauchen. Das man viele Handys Orten kann sollte gar nicht oft genug erwähnt werden, damit die Diebe das gar nicht erst klauen oder um so dümmer da stehen wenn sie erwischt werden. Handys sollten am besten auch Ausgeschaltet noch eine Eingeschränkte Ortungsfunktion haben. (z.B. Anfangs 1h im hintergrund die Daten senden, und je mehr Zeit vergeht den intervall verlängern um Akku zu sparen. Ab 2Tag dann 3h und dem 3Tag 6h usw bis es Täglich sendet. Ausnahme, es wird eingeschaltet ider geladen. Die wahrscheinlichkeit ist unmittelbar nach dem Diebstahl eh höher das noch „schnell“ zu klären als nach Tagen.

      • Und wenn jemand direkt die SIM Karte entfernt?

      • Auch ohne Simkarte kann man das iPhone noch Orten

      • Klar,die dafür kann man ja die akw recyclen,die für das Stromnetz nicht mehr genutzt werden.
        Davon bekommt dann jeder eines in sein Smartphone.

        GPS ist gift für den Akku,das ist schon ganz gut,das das nur angeht,wenn man aktiv drauf zugreift.

        Aber echt ne geniale idee das du fordest das jedes Smartphone zur wanze werden soll,
        wo man als eigentümer nciht mal mehr verhidner kann das man überwcasht wird,indem man das gerät ausscahlötet.

        Wobei ich nicht so sicher wäre das Smartphones mit festem akku nicht ehh schon längst ne silent remote aktivierung drin haben(Stichwort:stille sms).

  • Solangam k**** mich das etwas an…. Ich habe deswegen meine ganze Datenbank neu aufgesetzt, da ich dachte, fehler von mir….

    Das ist sehr enttäuschend und ärgerlich…

  • Die Altivierungssperre ist die beste Erneuerung von iOS 7.

  • Die Aktivierungssperre ist super, fehlt nur noch die Option „iPhone ausschalten nur mit PIN (oder Code Sperre)“.
    Dann könnten Diebe nicht so schnell die Ortungsfunktion aushebeln.

  • Im Bericht steht nicht, dass es sich um iPhones handelt

  • Die Sperre funktioniert unter iOS7 auch schon ohne weiter Probleme! Man kann auch bei deaktiviertem Ortungsdienst über „iPhone suchen“ sein iPhone finden. Mit unter der besten Besserung von iOS 7!

  • Mein iPhone 4S wurde vor einiger Zeit auch entwendet. Die Polizei blieb zunächst untätig. Da ich noch ein iPad habe, konnte ich das iPhone lokalisieren und den Täter direkt in Begleitung von zwei zivilen Kripobeamten einen Besuch abstatten. Dieser machte ein recht dummes Gesicht-und erst recht seine Eltern (er hat es gefunden….). Es war ein 15-Jähriger Schüler.

    • Bei einem Mehrfamilienhaus wird’s aber wohl problematisch ;-)

      • nö nicht wenn du den Ton abspielst :D Da gibts ein nettes Video aus den USA, wo der Beistzer mit der Polizei vor dem Haus steht und der „Finder“ behauptet, er wisse von nix und sich dann über den Ton wundert :D :D

  • Also das nenne ich zufall, noch vorgestern habe ich mein Handy verloren, am nächsten Abend dann die Meldung, es konnte bei XYZ geortet werden, und es befände sich nun im Verloren-modus mit meiner Nummer als Nachricht. Gestern, zwei Tage später dann, rief endlich der „Finder“ an. Sei mal dahingestellt, ob der „Finder“ direkt bei Fund schon ehrlich sein wollte oder es sich noch überlegt hat, nachdem er die Verlust-Mekldung aus Handy bekommen hatte.

    Ich kann nur sagen, dass die „Behörden“ da überhaupt nix machen. Auch wenn SIe eine konkrete Adresse haben, fahren sie weder dort hin noch unternehmen sie anderweitig etwas. Man kann bei Ihnen eine Verlustmeldung oder Fundunterschlagung aufgeben. das war es aber auch schon…insbesondere wenn die Ortungsadressen Mehrparteienhäuser sind.
    Zt. d. Polizei: „Nix, kommen SIe einfach mal vorbei, aber mit der Ortungsadresse fangen wir eh nix an.“

    Zum Glück hat sicher Finder doch noch bei mir gemeldet….

      • ganz ehrlich, die Behörden sind nicht dafür zuständig unsere verlorenen Sachen aufzutreiben. Ich kenne da auch ein paar Spezialisten, die bei nahezu jeder Party immer wieder irgendwas verlieren.

    • Die Polizei kann die Mobilfunkgeräte anhand ihrer Seriennummer orten, auch wenn die SIM rausgenommen oder gewechselt wurde! Das darf die Polizei allerdings nur bei schweren Straftaten….

  • Bei iOS 7 Beta 4 gab es die Option, die Aktivierungssperreein- und auszuschalten. Bei Beta 5 ist sie bei mir (4S) nicht mehr vorhanden.

  • Die Polizei ist verpflichtet Straftaten zu erforschen, also auch Diebstahl oder Fundunterschlagung.

    Ein Hinweis auf die Beamtenstraftat ‚Strafvereitelung im Amt‘ wirkt hier im Wunder falls es doch mal ein Problem gibt ;)

    Ihr solltet aber darauf achten einen jüngeren und/oder technisch versierten Beamten zu erwischen. Wenn ihr die Adresse eines Täters habt sind die Polizisten in der Regel dankbar. Die Polizei selbst kann i. d. R. Nur den Mobilfunkmasten, evtl. mit möglicher Abstrahleichtung feststellen, kaum hilfreich also und ist deshalb froh über die Täteradresse.

  • Der beste Diebstahlschutz ist die eigene Aufmerksamkeit. Aber mitunter auch die Anstrengendste. Also gut das Apple diese Sicherheitsfeatures anbietet.

    Denn wer kennt nicht diese Schreckenssekunden, in denen plötzlich unvermutet das iPhone fehlt. Gerade war es doch noch da…

  • Verstehe ich das richtig, dass ich ein zweites IOS-Gerät brauche, wenn ich das verlorene orten will? Oder gibt es auch Programme für Windows oder MAC OS, mit denen ich das machen kann?

  • Ich habe neulich mein iPhone 5 mit iOS 7 beta 5 über iTunes neu aufsetzen wollen und bekam dabei die Fehlermeldung, dass ich erst die „Mein iPhone suchen“ Funktion in den iCloud Einstellungen deaktivieren müsse, um das iPhone wiederherstellen zu können. Scheint also noch ein weiterer Schutz zu sein, damit Diebe das iPhone nicht ohne Weiteres neu aufsetzen können.

  • Brauchtdas iphone unter ios 7 denn dann Internet oder geht die suche über den GPS Empfänger ? Weil wenn ich mein iphone im Moment Orten will und es im flugmodus ist kann ich es nicht finden.

    • Irgendwie muss es ja seine Position mitteilen und das geht (momentan) nur bei bestehender Internetverbindung.

    • Der Flugmodus heisst übersetzt, alle Antennen und sendefunktionen müssen aus sein. Den dies wird bei einem Flugzeugstart/landung bisher vorgeschrieben. Es muss davon ausgegangen werden das diese funktion auch in diesem Moment genutzt wird. Von daher darf beim besten willen nicht, auch für die Ortung nicht, die GPS oder Empfangs/sende Antenne eingeschaltet sein. Also fkt es in diesen modus auch nicht zu orten.

  • Was einige immer über den JB meckern. Mein iPhone kann man dank JB im gesperrten Zustand nicht ausschalten.
    Außerdem bekomme ich bei falscher PIN-Eingabe ein Foto der Frontkamera und die GPS-Koordinaten per Mail und SMS ans Zweithandy zugeschickt zusätzlich bekommt der „Finder“ eine frei wählbare Bildschirmnachricht angezeigt.

  • Mir ist es in Hamburg auch passiert und innerhalb einer Stunde hatte ich mein iPhone wieder, weil die Polizei direkt am Hauptbahnhof war. Allerdings war der Täter auch so blöd das iPhone einfach auszuschalten. Kann man das nicht zusätzlich auch verhindern? Dass wenn man das iPhone per iCloud sperren lässt und im verloren Modus ist, dass man eine ausschaltsperre einbaut? Das würde das verfolgen definitiv garantieren

  • Bzgl. der Aktivierungssperre: Was ist eigentlich, wenn ich mein Gerät dann weitergeben, bzw. verkaufen möchte!?

    Ist das dann noch möglich?

  • iCaught You Pro ist der beste Tweak für die Sicherung des iPhones. Es macht eben das Foto bei falscher Pineingabe das dann zusammen mit den Koordinaten an eine festgelegte Mail/SMS Addy geschickt wird. Noch dazu kann es aber auch das betätigen des Ausschaltknopfes sperren oder auch wahlweise dann ein Foto machen. Das beste Feature ist aber das man eigene Befehle festlegen kann und wen man diese dann per SMS an das zu ortene iPhone schickt kann man es sperren, data/wifi zur ortung altivieren, persönliche daten und keychain löschen, IP und Jede SMS schicken lassen und noch einiges mehr. Leute die den Jailbreak verurteilen haben keine Ahnung und denken nur an Piraterie doch das war nie der sinn und wird es auch nie sein. Alles was iOS7 an Neuerungen hat hab ich schon lange und vieles weitere und besser. die meisten neuerungen sind von der jb community übernommen sowie jetzt der neue card switcher. Der Sinn des jb ist modding und eben das anpassen des iphones auf eigene bedürfnisse und so wie jeder selbst will und nicht wie apple erlaubt. Apple soll nur weiter gegen diese Community arbeiten aber wen nur die hälfte der 16mio Evasi0n User zu Android wechselt werden sie das bemerken. Da sie aber bis 6.1.2 brauchten und iOS7 bereits geowned ist wird es zumindest bei iOS7 noch weiter gehen und lässt vermuten das Apple genau weiss wie wertvoll eben diese ist.

  • Alles schön und gut und auch nett von Leuten die Betriebsysteme für Smartphones gießen.
    Aber wenn ich den Spieß rumdrehe und mir ein paar Mark mit geklauten Smartphones verdienen will… Sollte ich mir nicht vorher einen Mobilfunk Störsender zulegen um abgehende Datenverbindungen zu unterbinden ?

    Tip:
    Einfach mal das smarte phone daheim lassen wenn es zum Strand etc. Geht und ich es sowieso nicht brauche ;)

  • Es wird einem ja ganz schwindelig, was man alles wissen und beachten muss um sein Iphone zu sichern gegen Diebstahl! Frage: ich habe noch ios 6 drauf, weil mir das Design besser gefällt! Wenn ich eine 9 stellige Codezahl für das Gerät und eine Simkartensperre durch einen Code drinn habe, dann ist mein IPhone doch unbrauchbar für Diebe? Ich habe Iphone Suche aktiviert und wenn der Dieb die Karte rausnimmt, kann ich es nicht mehr orten!? Und ich kann es sowieso nur orten, wenn der Dieb es unter einem Wlan-Verbindung benutzt sind diese Aussagen richtig? Ich kann mein Iphone also nie orten, wenn der Dieb so schlau ist und nach dem Diebstahl seine eigene Mobilkarte reinsteckt und die Wlan-Verbindung meidet? Dann ist ja die Funktion Iphone Suche für richtig organisierte Diebstehle, die alles umgehen zu wissen,damit die Iphone Suche funktioniert, für mich wertlos in diesem besagten Fall?

  • Nachtrag: wenn ich mein Iphone auf einem Parkplatz oder Supermarkt verliere, dann kann ich es wegen der fehlenden Wlan-Verbindung nicht orten mit der Iphone Suche App! Habe eben eine Website entdeckt „handy orten“ die soll 7,95£ kostem im Monat und ortet glaube ich per Gps.. Ist so etwas nicht viel sicherer, sei es wenn es um Diebstahl oder eigenes Verlieren geht?

    • Mit GPS kann man nichts Orten. Es ist ein passives System, beim dem der Empfänger sich nur selbst orten kann. Das Handy muss diese Daten dann über das Internet weiterleiten, um eine Ortung von außen zu ermöglichen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19474 Artikel in den vergangenen 3385 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven