iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 868 Artikel
   

Mein iPhone suchen: NYT-Autor David Pogue bekommt gestohlenes iPhone zurück

Artikel auf Google Plus teilen.
75 Kommentare 75

David Pogue, Technik-Papst der New York Times und Autor der Missing-Manual-Reihe, hat sein iPhone verloren und zurück bekommen, so viel vorweg.

Die hier von Pogue zusammengefasste Geschichte liest sich beinahe wie ein Krimi. Offenbar wurde ihm das Gerät in einem Zug gestohlen und sofort ausgeschaltet. Später hatte der Dieb das iPhone aber wieder aktiviert, und dies wurde ihm zum Verhängnis. Die „Live-Berichterstattung“ bei Gizmodo gibt den Ablauf der Ereignisse Schritt für Schritt wieder und zeigt beeindruckend, welche Informationen sich einzig aufgrund einer GPS-Ortung zusammentragen lassen. Wir sehen einmal mehr, dass der Apple-Service Mein iPhone finden durchaus seine Berechtigung hat.

Freitag, 03. Aug 2012, 7:32 Uhr — chris
75 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ja ist wirklich eine große Bereicherung:) Apple könnte aber noch hingehen und eine Passwortabfrage/Passcode zum ausschalten des iPhones hinzufügen. Würde das ganze noch sicherer machen!

    • Aber jeder der weiß wie man einen „Soft Reset“ macht bekommt es trotzdem aus…

    • Man muss auch beachten das jeder die „Mein iPhone suchen“ Funktion ausschalten kann oder in den Flugmodus gehen könnte so würde ich es jedenfalls machen!!

      • Eben NICHT! Unter Einstellungen, Account ändern, nicht zulassen. Dann kann man die Ortungsfunktion im Einzelnen nicht ausschalten. Und nen iPhone im Flugmodus macht auch für den Dieb kein sinn.

      • Wenn du eine Pin vergeben hast nicht. Dann kann es nur an und aus gemacht werden.

      • @Futzi.2
        Danke, das wußte ich nicht und habe es gleich mal aktiviert.

      • Habe Account-Änderungen für den Notfall auch gesperrt. Hab ich lieber 1mal im Jahr nen Aufwand von 1min um es zu aktivieren oder deaktivieren wenn ich etwas ändern möchte.

    • Jedes Apple-Gerät hat eine eindeutige Seriennummer. Wenn man die mit dem Benutzer und „Find my iPhone“ verknüpfen würde, der Benutzer sich also so auf dem Apple-Server identifiziert, wäre ein benutzer mit gestolen gemeldeter Hardware sehr schnell ausgemacht.
      Diese Identifikation wäre entsprechend bei jeder Kontaktaufnahme mit dem Update-Server, iTunes und Appstore zu prüfen. Stimmt die Checksumme aus Karte und Ser. nicht mehr, ist das ein Alarm.
      Wenn die eingelegte Karte als Datum mitgeliefert würde, ist es soger möglich, auf den Vertrag des Kunden, und somit auf die Identität zuzugreifen. Das würde natürlich nicht oder nur bedingt bei prepaid-Karten funktionieren…
      Also: Möglichkeiten gibt es viele, nur werden sie nicht genutzt…

  • Ich kann nur sagen das ich diese Funktion mehr als nur gut finde!!!
    Ich bin oft allein mit dem Downhiller unterwegs und als ich nach einem heftigen Sturz im Gelände nicht wirklich fähig war ans Telefon zu gehen fand mich mein Mädl recht schnell und ab ging’s ins Krankenhaus.
    So hätte ich wohl noch eine Weile länger auf dem Waldboden gepennt, mit gebrochenem Arm hätte ich das Schrottbike aber eh nicht nach Hause bekommen.
    In einigen Tests habe ich immer wieder gestaunt wie genau das System ortet….super!

  • Tja…mir hat die Ortung vor 2 Wochen leider nicht geholfen. Es blieb verschollen. Da ich es noch nicht einmal telefonisch erreichen konnte, wußte derjenige wohl bescheid wie man die Sache umgeht.
    Blöd finde ich nur das Apple nicht dabei hilft es wieder zu bekommen. Eine Anfrage dort ob sie das Gerät anhand der Seriennummer nicht sperren können wurde von dort verneint.
    Cu
    Keesmann

  • Mir hat nichts geholfen. Ich war vor 2 Jahre in Italien und mir wurde das Ipad gestohlen. Ein Jahr später, konnte den Dieb orten, habe Bilder von Umgebung gemacht, ich weiss sogar in welche Haus wohnt, aber die Rechtslage ist so gemacht das die Polizei nicht einfach in seine Wohnung reinspazieren kann um mein Ipad mitzunehmen. So gesehen, ist schon eine tolle Sache aber in einige Fälle hilft nicht.

  • Mir hat es leider auch nicht geholfen. Mir ist vor 2 Wochen das iPhone abhanden gekommen. Es wurde wohl direkt ausgeschaltet. Ich konnte es weder orten noch anrufen „Teilnehmer ist nicht erreichbar“.
    Pech gehabt.
    Habe dann Apple angeschrieben und gebeten das Handy zu sperren wenn es wieder registriert wird. Leider wurde dies von Apple verneint.
    Gruss
    Keesmann

  • Die Rechtslage ist total besch…!
    Jedes phone ( nicht nur iPhone) Bucht sich egal was für ne simkarte du reuntust auchbmit seiner eigenen Nummer ( imei glaube ich) ein im Netz des providers und ist so 100 zu Orten!
    Nur braucht man dafür einen richterlichen Beschluss den man nicht bekommt um sich das gerät auf legale Art und weise wiederzuholen! ( und den Täter zu bestrafen!)
    Dafuer ist sich der staat Schlicht zu fein, würde ja Arbeit machen den Beamten!
    Aber mal unter uns, wenn ich in den USA wäre, wo ich völlig legal zum Teil automatische Waffen bei mir tragen darf, und wenn mich jemand angeht , die auch einsetzen darf, wäre mir die schlechte Gegend wo der Kerl wohnt egal!!! Da bräuchte ich keine Polizei!! Ein paar Kumpels, schusssichere Westen, aufgerödelt und los geht’s!!!

    • Dir ist aber schon klar, dass es ein großer Fortschritt und Vorteil ist, dass nicht jeder Idiot eine Waffe besitzen darf, oder? Ein paar gestohlene iPhones gegen Menschenleben – da muss man nicht lange überlegen und auch nicht all zu fit im Kopf sein, um zu erkennen, was wertvoller ist.

      • Die Menschenleben von diesen ghetto Gangstern!?? Das sehe ich anders!
        Ausserdem wenn er das Teil wieder rausrückt, passiert ja nichts! Und wenn er aufmuckt, wollte er es so!!
        Abgesehen davon schützt oben angesprochene misslage (dass der Staat zu faul ist aktiv zu werden) wieder die Täter und sagt somit indirekt: macht ruhig, ihr werdet eh nicht verfolgt!!!

      • Kleine Einführung in zusammenhängendem Denken: Damit der Bürger seine Handys etc wiederbekommt, soll der Staat mehr tun. aha. Der tut gerade nix, weil die Beamten so faul sind. soso
        Wenn die Beamten nun unser Elektrospielzeug wiederbeschaffen sollen, brauchen wir noch ein paar mehr Beamte! Ob faul oder nicht spielt da garkeine Rolle. Bezahlt werden die Beamten von Steuergeldern. Mehr Beamte… richtig… Mehr Steuergelder sind notwendig. Wer will mehr Steuern zahlen, damit wir unsere Handys wiederbekommen?

        Der restliche geistige Tiefflug soll hier lieber unkommentiert bleiben…

      • Deine Kommentare beweisen doch nur, dass es ganz gut ist, dass nicht jeder hier an Waffen kommt.
        .
        „Ein paar Kumpels, schusssichere Westen, aufgerödelt und los geht’s!!!“
        Selten so einen vorpupertären Chuck-Norris-Mist gehört.
        .
        Dir rate ich, einfach in die USA auszuwandern, vorzugsweise natürlich Texas. Aber pass auf, dass Du da nicht mal falsch abbiegst und dann – völlig legal – auf dem Grundstück eines noch größeren Idioten abgeschossen wirst.

      • Claus: dafür würde ich ausnahmsweise mal gern mehr steuern bezahlen; alleine aus gerechtigkeits gründen.
        Tristan: dort darf man seine Familie und seinen Besitz wenigstens im Gegensatz zu hier noch verteidigen! Auch wenn dir das anscheinend nicht passt!
        Und wenn jeder eine Waffe besitzt , kann auch jeder sich gegen „Idioten“ selbst verteidigen…

      • @skee
        Im Umkehrschluss wären deine „Gangster“ kaum so blöd, sich in deinem Wunschszenario nicht zu bewaffnen. Da lasse ich mir lieber jedes Jahr mein Handy heimlich klauen, als einmal eine Knarre am Kopp zu haben(ein Schimpfwort für Dich unterdrücke ich mir mal)!

      • Sorry „skee“ – bin in der Zeile verrutscht. Meinte eigentlich „ispeedy“

      • .arwn00R :
        Dir Wünsche ich, dass dir demnächst mal was gestohlen wird an dem die was liegt, und du es eigentlich ohne Probleme wieder bekommen könntest; aber dann wegen soböden gesetzen dann eben doch nicht!
        Und dann unterhalten wir uns nochmal…

    • Solchen Schwachmaten und Schmalspur-Anarchos wie ispeedy sollte man Kolumbien oder Ciudad Juárez empfehlen.

      • Du sagst also noch danke wenn du bestohlen wirst!?
        Und eigentlich die Möglichkeit hättest dein Eigentum zurück zu bekommen, dass aber nun mal nicht geht!?

      • isleedy, komm geh wieder BILD lesen oder RTL schauen, ist ja nicht zum aushalten..!

    • ispeedy, dir ist schon bewusst, dass dich eine waffe nur „beschützt“, wenn du derjenige bist, der zuerst schießt und trifft. sie macht dich aber nicht unverwundbar :) in einem von dir beschriebenen szenario ist es sehr wahrscheinlich, dass du irgendwann mal zu langsam, nicht aufmerksam, der weniger aggressive oder schlicht und einfach in der unterzahl bist. und mit einer fingerbewegung ist dein leben weg, nicht nur dein iphone.

      versteh mich nicht falsch, ich bin keinesfalls dafür, die gadget-diebstähle durchgehen zu lassen, aber mit anderen mitteln :) beispielsweise wäre es für ein apple ein leichtes, einem als gestohlen gemeldeten iphone bei der neuinstallation die aktivierung zu verweigern – und neu installieren wird er es früher oder später müssen um es nicht nur im flugmodus verwenden oder verkaufen zu können :) und gejailbreaked verkauft es sich auch nicht mehr gut. das würde sich rumsprechen und ein iphone zu stehlen wäre einfach weniger attraktiv. das wär ein echtes kauf-argument für mich. nicht erst anschließend versuchen es wiederzufinden oder zu löschen sondern die motivation zum diebstahl im vorhinein zu nehmen :)

    • Liest Du Dir den Schwachsinn eigentlich nochmal durch, bevor Du auf senden drückst? So ist die Rechtslage, die Polizei würde gern orten, zurückholen und ne geklärte Straftat verbuchen. Aber bei einfachem Diebstahl/Unterschlagung geht das eben nicht.
      Datenschutz lebe hoch!
      Und den Kram mit Waffen usw lohnt sich nichtmal zu kommentieren!

  • Wenn man es wiederhrstellt kann man es ja nicht mehr Orten. Oder liege ich da falsch ?

    • Entscheidend ist das iCloud noch mit Deinem Account aktiv angemeldet ist und Ortungsfunktion an ist. Sollte bei einer Neuinstallation alles gelöscht sein. Ausser der Dieb ist so dumm und verkauft es einfach so weiter. Dann sollten aber auch bald Fotos von Fotostream eintrudeln :)

      • Also folgendermaßen funktioniert das ganze:

        Dein Telefon hat neben der IMEI noch eine weitere ID-Nummer, die apple – eigene UDID. Diese beiden Nummern kann man quasi nicht ändern, solange man nicht über wirklich tiefe Kenntnisse verfügt (wenn überhaupt möglich, bis jetzt habe ich noch nichts davon gelesen).

        Sobald du dein Gerät mit deinem Apple – Account koppelst, werden genau diese UDID und IMEI mit deinem Account gebunden. Das gilt auch freundlicherweise für deinen Fotostream !

        Um bei Diebstahl reagieren zu können sollte man folgendes vorher machen: Die Ortung aktivieren, das Ding am Telefon einrichten und dann ganz wichtig: eine Passwort/Pin-Abfrage einrichten zumindest für die Einstellungen.

        Selbst wenn dann irgendwann jemand dein Telefon klaut und resettet (wiederherstellung incl.) ist es beim Einbuchen in Wlan oder sonstiges Inet sofort wieder für dich sichtbar. Find My Iphone schickt dir sogar eine Email. Und ab da siehe dann Artikel oben.

      • Das kann aber egtl nicht sein. Der EHRLICHE neue Besitzer wäre ja so sein leben lang vom ersten Besitzer ortbar etc… Anders gesagt. Es ist mir nicht Möglich das iPad meiner Mom zu Orten. Und das wurde nicht mal neu aufgesetzt sondern einfach nur der iCloud Account geändert von meinem in Ihren. Schon kann ich es nicht mehr Orten mit meinem damaligen Account.

  • Was ist mit „Musik-Freitag:“ heute ;-)

  • Ihr wisst aber schon, dass es Netzbetreibern prinzipiell möglich wäre, Geräte auf eine Art Blacklist zu setzen, so dass das Gerät in keinem Netz mehr zu gebrauchen ist! Das wird aber nicht gemacht, da sonst keine Handys mehr geklaut werden würden und das wäre für die Verkaufszahlen von Mobilfunkendgeräten nicht förderlich!

    • Da hast du recht! Sonst gibt es für alles und jeden ein Gesetz!
      Hier müsste ein Gesetz her, dass die Netzbetreiber verpflichtet, solche Geräte zu sperren, oder aber die Bullen / den Staat verpflichtet, meiner Anzeige wegen Diebstahls mit Ortung und auch Hausdurchsuchung nachzugehen !

    • Oder es wird nicht gemacht, weil irgendwelche Schwachmaten auf Idee kommen würden, aus Spaß das Handy von dem Typ nebenan als gestolen zu melden. Würde mich nicht wundern, wenn mehr redliche Bürger damit beschäfftigt wären, ihr eigenes Handy wieder freizuschalten, als tatsächlich gestolene Handy geblockt werden.

  • Tja leider war hier der Dieb nur selten dumm. Jeder halbwegs intelligente Langfinger haut die Kiste in den DFU-Modus. Dann ist „Mein iPhone suchen“ sowie alles andere auch futsch und dann hat es sich mit schlauer iPhone-Ortung.

    Wesentlich raffinierter sind hier Lösungen für Android, auch wenn ichs nicht gern sage. Dort gibt es Cerberus. Die App ist unsichtbar (kein icon) auf dem Gerät und das Telefon lässt sich komplett remoten. Ich kann Bilder und Videos aufnehmen, Videos sogar livestreamen, diese mit Tastencode per unsichtbare SMS als Video anfordern, Nachrichten schicken, Gerät tracken, geofencen, ausschalten, sperren, löschen… Wenn es mal hart-auf-hart kommt, ist DAS die App der Träume.

    • „Jeder halbwegs intelligente Langfinger haut die Kiste in den DFU-Modus“ … ich gehe mal davon aus, dass ein Großteil der iPhone-Diebe ein solches klaut weil er es gerne besitzen würde und somit entsprechend wenig Plan hat, geschweige den DFU-Modus kennt. Mit der gleichen Argumentation würde sonst auch jeder „halbwegs intelligente“ Dieb das Android-Gerät komplett platt machen.

      • So? Zeig mir mal den DFU-Modus bei Android. Der Clou ist hier (offensichtlich hast du das ja nicht begriffen) Dass das Gerät komplett verdeckt Daten raustut und sich unbemerkt orten lässt, da die SW nicht ersichtlich auf dem Gerät installiert ist.

        Bei „Mein iPhone suchen“ reicht es ja sogar aus, den itunes-Account zu wechseln, da die Funktion über das Cloudkonto rennt. Und DFU-Modus ist kein Geheimnis, den kennen mehr als du glaubst. Für alle, die das NICHT kennen, reicht die komplette Werkseinstellungen-Zurücksetzung über das Menü. Damit ist die Kiste dumm und somit auch weg aus irgendwelchen Ortungs-Pseudo-Apps.

    • Ähnliche Lösungen gibt es auch für jailbroken iPhones, aber das nur nebenbei, denn einen 100%igen Diebstahlschutz wird es wohl niemals geben.

      @ifun-Team: Könnt ihr euch mal bitte der Schwachsinns-Kommentare von ispeedy annehmen? Ihr habt hier schon wesentlich harmlosere Beiträge gelöscht. Danke.

      • Was gegen meinungsfreiheit oder wie schaut’s!?

      • Meinungsfreiheit vs. dummes präpubertäres Geschrei nach Selbstjustiz ?

        Werd erwachsen, spiel weniger CoD o.ä.

        In JEDEM Land in welchem Waffen frei zugänglich sind, haben Kriminelle immer die bessere Bewaffnung als Otto-Normalbürger. Siehe Mexiko, Südamerika, Südafrika et al.

      • Geil, war nur eine Frage der Zeit, wann das böse, böse Z-Wort kommt.
        Du verbreitest hier allerübelsten Selbstjustiz-Stumpfsinn. Aber ich weiß, dass es nichts bringt, mit solchen Leuten zu diskutieren. Es gibt aber sicher Plattformen, wo du dir zusammen mit ähnlich gestörten Gestalten auf deine Allmachtsfantasien einen abrubbeln kannst.
        @all: Sorry für den Ton, aber manchmal…

  • Danke an alle für die guten Anleitungen für Diebe.

  • Na meine Herren,
    Nicht so weichgespült bitte…
    Wenn mir einer was klaut hol ich es zurück.
    So einfach ist es.

    Auch wenn Herr „ispeedy“ ein wenig übertreibt, memmt mal nicht rum hier!

    • Danke Manuel, endlich mal einer mit gesundem rechtsverständniss und Mumm!

      • Ist die Frage, ob man Selbstjustiz mit gesundem Menschenverständnis gleichsetzen kann. Und mit Mumm hat das ganze sicherlich garnichts zu tun.

    • Also mittels Selbstjustiz, oder wie soll ich das verstehen?
      Ich gehe stark davon aus, dass sobald ihr vor eurem Iphonedieb im Ghetto (um eure Wortwahl zu nutzen) steht, aus Angst in die Hosen macht und lieber weg rennt. Erst auf dicke Hose machen und dann bemerken, dass es nicht wie im Computerspiel ist (nichts gegen Computerspiele)! Diese Kommentare heute sind mal wieder ohne jeglichen Funken Intellekt!

      • Mittels Gesetz wäre natürlich besser, aber wenn das Gesetz (mal wieder!) versagt…
        Und das mit dem weglaufen wäre noch zu überprüfen… ;-)

      • Alleine die Rhetorik spricht Bände.

      • Wie gut das wir alle Nerds mit Hornbrille sind, schmächtig wie ein Streichholz und uns hinter unserer Mama verstecken. Hahahahahah
        Leute gibts….

  • Also die kommentare sind ja heut der Hammer:)) selten beim lesen soviel Spaß gehabt^^ der coolste Typ ist der ispeedy…schön mit ak und Weste im ghetto aufräumen..schönen Freitag noch, weiter so

  • Wäre das nicht eine Marktlücke. Anwälte für die rechtlichen Sachen, und ein paar gefährlich aussehende Leute die das Telefon wieder eintreiben. Es gibt ja auch legale Inkassofirmen. Ist zwar eine komplett andere Rechtslage aber wäre doch schön. Und der Liebe Staat und die Betreiber können weiter Beamtenmikado spielen.
    Und ihr kranken mit den Ballermännern seid wahrscheinlich so dämlich und irrt euch in der Tür und schießt eure eigene Schwester über den Haufen. Danke.

  • Unseres ging auch schon verloren und wurde auf diesen Weg wieder gefunden. Leider ist die Funktion zu leicht zu deaktivieren. Ein ordentliche Passwortschutz welcher nur in Verbindung mit einem registrierten Zweitgerät (Bsp. MacBook oder das des Partners) aufgehoben werden kann wäre doch was…

  • @ifun: Noch mal: Das was dieser Schmalspur-Anarcho ispeedy hier verbreitet, ist unter aller Kanone.
    In wesentlich harmloseren Fällen seid ihr viel schneller eingeschritten, warum lasst ihr ihn weiter seinen Stumpfsinn verbreiten?

  • Hallo,

    schon lustig die Berichte hier.
    Die Ortung ist ja wirklich ganz nett, aber wer ich sehe in der Praxis da einige Probleme – es kann funktionieren, aber unwahrscheinlich.

    Jeder vernünftige Mensch schützt sein Smartphone mit einem Pin, der nach X Minuten wieder eingegeben werden muß, da ansonsten jeder Bekannte oder sonstwer in der Kneipe damit spielt, wenn er vor einem auf dem Tisch liegt.

    Beim Verlust sollen die Daten natürlich auch vor Neugierigen Blicken geschützt werden, was die Ortung erschwert, da Finder / Dieb nichts mit dem Gerät anfangen kann und es Resettet und ausschaltet.

    Die Sim Pin erschwert natürlich auch das Orten, sollte das Gerät ohne Pin neu gestartet werden, bucht sich das Gerät nicht automatisch wieder ins Netz ein. Das ist in USA übrigens genau anders als in De. Dort kann ein Sim pin vergeben werden, was aber 99% der User nicht machen. In DE ist es Pflicht.

    Letzte Hürde ist natürlich das WLAN, normal sollte das Handy nicht in jedes offene Netz sich einbuchen.

    Wer sein Handy entsprechend Schützt, hat beim Auffinden entsprechend Probleme.

  • Den Bericht finde ich ehrlich gesagt unter aller Kanone. Da werden auf Verdacht munter Street-View-Bilder von Häusern potentiell Unschuldiger gezeigt teils sogar mit dem Verweis, dass man jetzt eine genauere Position habe. Sprich, die Bilder zeigten zuvor die falschen Örtlichkeiten. Dass die Ortung gar nicht so genau ist, bzw. das gestohlene iPhone genauso gut im geparkten Auto eines Fremden von der Tür liegen könnten – wen interessiert das schon wenn man Klicks generieren kann. Wenn ich in einem der Häuser wohnen würde und mit der Sache nichts zu tun hätte, würde ich schon beim Anwalt sitzen…

  • Mhm, ich komme ins überlegen, ob ich den SIM slot verklebe und den powerschalter ausbaue.

  • Danke für den wirklich interessanten Artikel und natürlich die folgende Kommunikation. Ein paar interessante Anregungen sind schon dabei.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21868 Artikel in den vergangenen 3761 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven