iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 469 Artikel
   

Kommt maps.apple.com? Apples Karten zeigen sich im Web

Artikel auf Google Plus teilen.
27 Kommentare 27

Vielleicht korrigiert Apple die eigenen Karte derzeit gerade deshalb so energisch, weil man die Konkurrenz zum Google-Angebot maps.google.com noch in diesem Jahr nicht mehr nur auf Mac, iPad und iPhone sondern auch im Web anbieten möchte.

karten-gif

Im Juni 2012 schrieben wir in unserem iOS 6 Artikel über Apples Karten-App der damaligen Beta-Version:

Noch leitet Apples Webseite maps.apple.com auf Googles Kartenangebot weiter – langfristige scheint der Ausbau der neuen iOS 6-Kartenanwendung hin zu einer brauchbaren Web-Anwendungen aber durchaus im Bereich des möglichen.

Und wirklich: Seit wenigen Stunden, dies berichten derzeit mehrere Twitter-Nutzer, setzt Apples iCloud-Testportal beta.icloud.com nicht mehr auf Googles Online-Karten, sondern auf das unter anderem von TomTom bereitgestellte Apple-Kartenmaterial. Auf der offiziellen Webseite, icloud.com, kümmert sich Google weiterhin um die Anzeige der „Mein iPhone finden“-Funktion.

Lange Rede kurzer Sinn. Apples Karten brechen aus ihren nativen Applikationen aus und sind erstmals (wenn auch noch sehr eingeschränkt) online zugänglich.

maps


Mit Dank an Marius und Frank.

Dienstag, 08. Jul 2014, 16:45 Uhr — Nicolas
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Fände ich sehr gut bzw. sogar bitter nötig.

  • Womit auch Windows Nutzer in den Genuss von Vorab-Routenplanungen kommen würden – sehr schick.
    Wenn man jetzt noch gezielt Karten offline speichern könnte und die Navigation somit möglich wäre, ohne das Datenvolumen zu belasten… ein Traum.

  • der richtige Schritt. man kann nicht Google alles überlassen. Wenngleich man sagen muss, dass der Vorsprung seitens Google enorm ist.

    • Der ist mangels der nicht vorgenommenen Korrekturen so enorm. Ich weiß nicht wie oft ich Fehler gemeldet habe. Hier sind Geschäfte noch angezeigt die es seit über einem Jahrzehnt nicht mehr gibt und welche nicht nur von mir gemeldet wurden. Sogar die städtische Bücherei ist ganz wo anders angezeigt. Leider traurig sowas.

      • Ich kann auch keine Korr. feststellen, Schreibweisen sind auch nach zig Anmerkungen falsch. Auch falsche Lokalisierungen bleiben wie sie sind. Apple täuscht hier malwieder Aktivitäten vor und die Gemeinde fällt drauf rein, weil Apple ja soooo toll ist. Das ich nicht lache.

  • Meiner Meinung nach hat die Apple bei den Karten zu sehr auf hübsche Spielereien als auf wichtige und grundlegende Kartendetails geachtet. Was bringt mir ein Flyover New York, wenn ich nicht weiß, wann meine nächste U-Bahn kommt oder ich Weg zum Aldi nicht finde? Ich würde mir eine einfache Funktion wünsche, um POI einzutragen. Ohne Yelp o. ä.

  • Langweilig. Ich will immer noch neue Karten für Deutschland.
    Melde seit Start von „Karten“ monatlich immer die selben Fehler die immer noch nicht korrigiert sind.

    Läden versetzt.
    Läden geschlossen.
    Läden nicht vorhanden obwohl da.
    Neubau Viertel seit 3 Jahren fertig.
    Straßen durch Häuser?

  • Super!
    Ich würde es schon heute als Autonavigation nutzen, wären da nur noch die Möglichkeit von Geschwindigkeitsschilder, Gefahrenschilder und die Radarkontrollkästen zur Anzeige bei der Navigation… – Somit würden sie viele Navigationsapps den Boden versinken lassen und hätten wieder einen neuen und weiteren Stellenwert bei der Anschaffung… Schon allein mit der Autoanbindung etc.

  • Soviel ist es nicht an Daten die übertragen werden, weil es Vektorkarten sind. Ich war jetzt eine Woche in Berlin für die LocalButler App die Sehenswürdigkeiten fotografieren, bin da 200km nur mit dem Apple Navi gefahren und habe geschätzt vielleicht 200MB verbraucht. Obwohl ich mir dort oft auch die 3D-Ansicht angesehen habe (wenn man schon mal in so einer Stadt ist, wo es sie gibt).

  • @Hempelchen: Seit neuestem werden die Korrekturen echt rasch eingepflegt.

    • Das stimmt einfach nicht, das ist eine Mähr. In Köln werden keine Korr. eingepflegt. Regelmäßige Eingaben werden seit über einem Jahr konsequent ignoriert.

  • die Karten schauen aber sehr aktuell aus… zumindest was den Kölner Bereich angeht. da sind schon die neuen Zebrastreifen in meiner alten Wohnsiedlung eingezeichnet… :)

  • Aber die Routenplanung ist derzeit noch grottenschlecht, wenn man sie im Ausland nutzen möchte!

    • Navigation über Maps ist eine einzige Katastrophe, heute erst wieder ausprobiert. Angaben zum Abbiegen zB. bleiben stehen, auch wenn man den Punkt längs erreicht hat. Das ist echt ein Armutszeugnis. Auch die Kartenausrichtung funzt nicht, etc. etc. …. Warum überlässt Apple das nicht denen die davon was verstehen?

  • und nan kann keine Strecken messen. Musste dafür zuletzt noch GEarth installieren. Die Karten waren grottenhässlich, wär mir früher nie aufgefallen. Aber ohne die benötigten Funktionen holft es nicht…

  • Mir geht eine Rad-Routenführung am meisten ab. Im Auto hab ich ein verbautes Navi, aber am Rad würd ich in meiner Radhalterung gerne aufs Apple Kartenmaterial zurückgreifen. Sinnvolle Rad-Navigation ist derzeit aber nur mit der Google App möglich, aber lange nicht so elegant (von den üblichen Verdächtigen der Navigation mal abgesehen).

  • Apple Karten haben etwas bessere Darstellung beim navigieren-finde ich. Aber suchen von Poi’s wie Pizzeria usw geht eindeutig besser mit google. Das navigieren klappt eigentlich mit beiden gut, zumindest im Südwesten. Keiner von beiden hat mich falsch oder schlecht gelotst. Natürlich, richtige Navi mit Tempowarnung usw können beide nicht ersetzen.

  • Ihr habt auch alle Rom an einem Tag erbaut, nicht wahr?????

  • Ihr habt auch alle Rom an einem Tag erbaut, nicht wahr?????

  • Zitat: „Auf der offiziellen Webseite, icloud.com, kümmert sich Google weiterhin um die Anzeige der “Mein iPhone finden”-Funktion.“

    Muss das nicht „Apple“ heißen?

  • Mich würde hier interessieren, wo dann der Vorteil der App auf dem Mac wäre. Diese könnte ja sterben, sobald alles im Internet erreichbar ist… Denn die App benötigt schließlich auch einen Zugang zum Internet und bietet somit eigentlich nichts, was man nicht auch im Browser umsetzen könnte.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19469 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven