iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 160 Artikel
"Wird möglicherweise nicht unterstützt"

Klage gegen Apple: iOS-Updates machten Billig-Zubehör unbrauchbar

61 Kommentare 61

Wer grundsätzlich keinen besonderen Wert auf die MFi-Zertifizierung seiner iPhone-Accessoires legt, kennt die Info-Mitteilung, die iPhone und iPad einblenden, wenn günstige Drittanbieter-Stecker, Adapter, Kabel und Accessoires verbunden werden, deren Produktion Apple nicht offiziell abgesegnet hat.

Kabel 500

Seit iOS 7 begrüßt das iPhone die überraschen Anwender hier mit einem schmissigen „Zubehör wird möglicherweise nicht unterstützt“, bricht Ladevorgänge ab oder streicht nach iOS-Aktualisierungen sogar Funktionen, die wenige Tage zuvor noch problemlos genutzt werden konnten. Lighting-Schlüsselanhänger scheinen besonders betroffen.

Ein Ärgernis, das von der überwiegenden Mehrzahl der betroffenen iPhone-Nutzer in der Vergangenheit vorwiegend mit einem Schulterzucken und dem Griff zu teuren Lizenz-Accessoires quittiert wurde.

Dass es auch anders geht zeigt der aktuelle Fall einer amerikanischen Nutzerin, die Apple wegen der Warnmeldung nun vor Gericht konfrontiert. Der im Raum stehende Vorwurf: Offizielle iOS-Aktualisierungen hätten dafür gesorgt, dass sich zuvor tadellos arbeitenden Ladegeräte nicht mehr nutzen ließen.

Den Prozessdokumenten nach, verklagt die Anwenderin Apple auf Schadensersatz und wirft dem Unternehmen falsche Werbung und unlautere Geschäftspraktiken vor.

Apple selbst schreibt in seinem Support-Artikel #HT208277:

Warnhinweis „Zubehör wird möglicherweise nicht unterstützt“ wird angezeigt – Dieser und ähnliche Warnhinweise können auf dem iPhone, iPad oder iPod touch aus verschiedenen Gründen angezeigt werden. Hier erfahren Sie, was zu tun ist, wenn Sie einen solchen Warnhinweis sehen. Die Warnmeldungen werden in folgenden Situationen angezeigt:
Ihr Zubehör ist defekt, beschädigt oder nicht von Apple zertifiziert.
Das Zubehör wird nicht von Ihrem Gerät unterstützt.
Der Anschluss Ihres iOS-Geräts ist verschmutzt oder beschädigt.

Lesenswert zum Thema

Donnerstag, 07. Feb 2019, 17:24 Uhr — Nicolas
61 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Lieber so als “Klage gegen Billig-Anbieter: Ladegeräte machen iPhones unbrauchbar“

  • Finde ich gut.
    Bin zwar nicht betroffen, aber diese Vorgehensweise finde ich gierig von Apple.

  • prettymofonamedjakob

    Selber Schuld. Das muss einem klar sein, wenn man keine zertifizierten Teile kauft. Wenn ich in mein Auto Ersatzteile von Drittanbietern einbaue kann ich mich auch nicht beschweren.

    • Text nicht verstanden.
      Nochmal lesen bitte. Diesmal vielleicht langsamer? Darfst dir auch Notizen machen!

    • Aber sie funktionieren größtenteils – das Kabel hat hier weniger Sicherheitsrelevante Umfänge

    • Wie weltfremd muss man sein, um so einen Scheiß zu schreiben: man stelle sich das einfach in der Praxis vor, man kauft sich einen USB Stick und schließt ihn an und der PC meldet: dieser USB Stick wird nicht unterstützt, kaufen Sie sich einen anderen. Der Vergleich mit dem Auto scheint für Menschen mit geringer Intelligenz anscheinend die einzige Lösung zu sein, um sich die eigene weltfremde Sichtweise erklären zu können.

    • Wenn schon hinken, dann richtig. Du hast seit so’ne Handyhalterung für die Windschutzscheibe. Nach einem Update des Auto meldet der beim Start „Dieses Zubehör ist nicht zertifiziert und funktioniert evtl. nicht zuverlässig mit diesem Fahrzeug“ und du musst dir die Original-Handyhalterung von VW für 125 € kaufen, plus Original-VW USB-Kabel für 39 €.

      • Hast noch vergessen zu erwähnen, dass das Auto als Folge nicht mehr betankt werden kann, nur noch 30 fährt, oder gewisse Funktionen wie Blinker, Licht oder Lüftung nicht mehr gehen.

    • Bei meinem Auto muss ich nicht die Originalreifen aufziehen und ich darf auch Bremsscheiben von einem anderen Hersteller einbauen.

  • Diese Firma, von der ich mal enthusiastischer Anhänger war, denkt nur noch an steigende Gewinne, grenzenloses Wachstum und Dividende. Den Blick für den Nutzer, think different, Qualität, sind seit 2011 Geschichte…

  • Sie wird ja ihren „Schaden“ beweisen müssen. 1,99$?
    Wenn aber wieder ein Akku, Ladestecker abbrennt, ein Kabel verschmort heißt es „war nicht lizenziert, war Billigzubehör“. Ein iPhone Xs zu 1000$ kaufen aber am Kabel sparen – genau mein Humor!

    • So ein Quatsch. Immer wieder die selben Labereien.
      Was ist denn bitte mit den Qi Ladegeräten da gibts noch gar nix von Apple und viele nutzen die schon von anderen Anbietern.
      Es gibt bestimmt Ladegeräte die irgendwann kaputt gehen und dann vielleicht das Gerät beschädigen aber gleich immer gegen billig wettern ist zu einfach gedacht.

      • Ich habe aus dem Text nicht herauslesen können, dass es um Qi Ladegeräte handelt.
        Gibt es eigentlich eine MFi Zertifizierung für Qi-Ladegeräte?
        Und selbst wenn – Warum muss Apple die Funktionalität für nichtzertifiziertes Zubehör gewährleisten? Dafür gibt es ja dieses Programm, damit die problemlose Funktionalität gewährleistet ist. Das lege doch in der Zuständigkeit der Hersteller von dem nicht zertifizierten Zeugs.
        Und wenn es Zubehörherstellern durch irgendwelche Lücken gelingt, die Zertifizierung zu umgehen, dann ist es nicht Aufgabe Apples weiterhin für das Weiterbestehen der Lücken zu garantieren.
        Eher sollte sie den Hersteller des nichtzertifizierten Zubehörs wegen irreführender Bewerbung verklagen, und nicht Apple, welches nie damit geworben hat, dass nicht-MFi fähiges Zubehör ohne Probleme funktioniert.

      • Du gibst Dir ja schon selbst die Antwort. Die Qi-Ladegeräte verwenden einen Standard und der ist für das iPhone geeignet.

  • Mfi Zertifizierung hin oder her, haben deine Ladekabel ein gewisses dem Zeitpunkt Erreicht, geben Sie sowieso die Meldung es wird nicht mehr unterstützt und es geschieht dieses an und abkoppeln mit seinen schönen Geräuschen. Alle Ladekabel von Apple machen das, alle Ladekabel die von Anker oder Amazon Basic gekommen. Und alles ist zertifiziert. Die einzigen die das nicht machen sind die Belkin Ladestationen Welche knapp 200 € gekostet haben. Die hab ich mich schon dran gewöhnt, dass spätestens nach vier Monaten ich wieder acht Euro für ein neues Ladekabel ausgeben muss…

    • Und wie ich gerade lese die Sprache zu Textfunktion der Tastatur ist auch für die Füße

    • Ka was du machst, aber bei KEINEM MFI Kabel solche Probleme… und teilweise nutze ich Kabel 3 Jahre lang. Werden erst bei Kabelbruch getauscht…

    • Kann ich absolut nicht bestätigen.

    • Evtl ist bei dir Staub in der ladebuchse. Hatte ich auch und dann kam bei jedem zweiten Mal laden oder zwischendurch die Meldung, dass Kabel werde nicht unterstützt. Bin fast ausgeflippt. Schuld war ein kleiner Minipropfen Staub, sodass die Kontakte nicht genau aufeinander laden.

    • Ich weiß was du meinst. Gleiches bei mir. Dieses Geräusch, wenn man das Kabel anschließt wiederholt sich die ganze Zeit… Bing Bing Bing… naja Ihr könnt euch das auch so vorstellen :D
      Grund ist bei mir aber NICHT das Kabel, sondern eindeutig eine defekte Aufnahme am iPad Pro 9,7“ 2016. das verbruzzelt nämlich im Monatstakt die „Pins“ der Lighningkabel. Will mir aber Apple nicht kaufen, obwohl auch (wenige) andere exakt das gleiche im Internet berichten. Von Korrosion ist immer wieder die Rede. Aber ich sah es in wenigen Sekunden. Das Kabel bekommt den immer gleichen dunklen Pin, dann muss man das Kabel andersrum im iPad verwenden (defekter Pin nach oben) bis auch die zweite Seite hin ist. Hört man dann wieder an den… ja ich weiß ihr wartet schon drauf… BING BING BING‘s
      Ärgerlich, da ich 2m Kabel benötige für das iPad und diese nun mal 35€ kosten. Und von anderen Marken halten sie oft nicht so lange (jedoch ein günstiges welches wie Original aussah, Mfi, bei Amazon für 15€ hielt wenigstens 7 Monate).
      3 Jahre alt wurde mein iPad in diesen Tagen und eben gerade neues AmazonBasic Ladekabel bestellt, weil wieder eins ins Gras gebissen hat (4Monate alt, Apple Lightning aus dem T-COM Shop). Damit ist es nun Nummer 7! Nur die fürs iPad gedachten rund 2m Kabel gerechnet, nicht die defekten ersatzweise genutzten normalen Lightningkabel. BING BING BING…

  • auch wenn ich selber Apple Produkte gerne nutze, sehe ich das wie die Klägerin, da ich es selbst erlebt habe. Mein zuvor gut funktionierendes Ladekabel im Auto war damals von einen auf den anderen Tag, nach einem Softwareupdate, nicht mehr in der Lage überhaupt zu laden…was soll sowas?

  • Hm, aber dann wieder bei der BILD anrufen, wenn ein 90 Cent Ladekabel das Handy anbrutzelt.

    • Man sollte das vielleicht etwas differenzieren und vor allen Dingen etwas technischen Sachverstand mitbringen. Es geht hier vor allen Dingen auch um Kabel, die zertifiziert sein müssen, was ein totaler Unsinn ist. Man schaue sich die minderwertige Qualität der überteuerten Original Kabel an. Bei Netz teilen können in der Tat Probleme entstehen, wenn sie extrem billig sind. Ich sehe es auch so, dass man bei einem teuren iPhone auch gutes Zubehör verwenden sollte. Was Apple aber macht, ist absolut wettbewerbswidrig. Beispielsweise Audio Hardware, die definitiv nicht zu viel Strom zieht, obwohl es das iPad behauptet. Beispiel gefällig? Korg Legacy Controler: ein ganz normales Keyboard aus 2004, als dass man den Erfolg von Apple noch nicht absehen konnte. Schließe ich es an, meldet das iPad einen zu hohen Stromverbrauch. Hänge ich einen passiven Hub dazwischen, geht es ohne Probleme. Ich weiß nicht, was manche sagen würden, wenn eine Festplatte beispielsweise nicht erkannt wird, einfach aus Willkür, weil der Hersteller mit dem Produkt nicht konform gehen will. Was Apple da macht, ist nichts anderes. Nur manche Vögel hier meinen, nur weil Apple sich das leisten kann, ist es o. k. und ziehen mit ihrer Inkompetenz seltsame vergleiche heran… vielleicht mal die Frage stellen, warum das Gericht so eine Klage überhaupt zugelassen hat. Denken hilft manchmal!

    • Und wie oft ist das deiner Meinung nach schon passiert?

  • Und die die billig-Zubehör billig verkaufen machen damit kein Geld kaputt? Wenn die verlieren hauen die sich selbst raus, guuuut.

  • Ich verwende Kabel und zertifizierte Anker Kabel und hatte diese Fehlermeldungen auch schon.

  • Ich sehe es mit großer Freude, dass die Zahl der völlig kritiklosen Apple-Jünger sukzessive schwindet und immer mehr Apple Kunden beginnen sich der Raffgier dieser Geldmaschine entgegenzustellen. Weiter so!

    Einer der Apple Produkte mag, aber Apples Preis- und Produktpolitik als maßlos erachtet.

  • Wir sind viele Spekulationen notwendig, die eine solche Klage wirklich einmal klären könnte.
    Als Richter würde ich zunächst fragen, an welche Bedingungen die Zertifizierung gekoppelt ist. Geht es „nur“ um Markenrechte, Patente etc. oder wird hier die Einhaltung bestimmter technischer Anforderungen geprüft?
    Im letzteren Fall, welche genau?
    Welche Gefahren / Einschränkungen könnten auftreten, wenn diese Anforderungen nicht eingehalten werden?
    Würden sich diese Gefahren auch vermeiden lassen, wenn hier weniger drastische Schritte als blockieren ergriffen werden?
    Sicherlich wird dem Gericht noch einiges anderes an Fragen einfallen.
    Jedenfalls ist es gut, dass in unserem (und dem US-amerikanischen) Justizsystem solche Klagen möglich sind und dass das Gericht sie zugelassen hat, zeigt auch, dass die Vorwürfe nicht völlig abwegig sind.
    Vielen ist leider überhaupt nicht bewusst, wie gut es uns Verbrauchern in der“westlichen“ Welt geht, im Vergleich zu Russland/China/etc etc

    • Nein, es geht nicht um Markenrechte sondern um geprüfte Qualitätsstandards. Ein Kabel ist nicht nur ein Draht sondern beinhaltet auch elektronische Bauteile. Und ja, es kann zu sehr gefährlichen Situationen kommen – das Gerät schmort durch bis hin zu Wohnungsbränden! Das ist nun wirklich nicht so schwer zu verstehen!
      Schliesst du teure Rechner oder dein TV an eine Billigsteckdosenleiste für 1,99€ an? Ich hoffe nicht. Ne ordentliche Mehrfachsteckerleiste mit Überspannungsschutz kostet gerne mal 30, 40 oder mehr Euro.

  • Weil ich die billigen Kabel von Apple und den übermässigen Verschleiss derselben schon erlebt habe, finde ich schon das Wort _Zertifiziert_ unheimlich überheblich. Apple verkauft dreckbillige Kabel zu unverschämten Preisen. Wer etwas anderes glaubt, hat noch nie die blanken Drähte in der Hand gehabt.

    • Ich weiss ja nicht, was du mit deinen Kabeln anstellst. Aber alle meine Kabel aus den letzten 12 Jahren funktionieren immer noch. Auch ein Kabel zu bedienen scheint nicht immer so einfach zu sein…

      • Schade, dass man hier keine Bilder hochladen kann. Ich hätte ein paar von solchen ORIGINALEN Kabel von Apple hochgeladen, die sich mit der Zeit ohne einer besonderen Misshandlung ausgesetzt zu sein „zerbröseln“, mit dem Ergebnis, dass diese Meldung gelegentlich hochpoppt

  • Oh ja… aber das Geschrei ist riesig wenn das Billig-Billig-Kabel/Netzteil das teure iPhone frittiert oder die Wohnung abfackelt. Dann wird wieder von XYZ-Gate gelabert, Schlagzeilen in der Bild, in Foren wird sich aufgeregt…
    es geht hier NICHT um Anker, Belkin oder Ikea sondern um Grabbeltisch-Billigstzubehör vom Handytürken, Flohmarkt, Alibaba und co.
    Ein Lightningkabel, Thunderboltkabel ist nicht nur eine einfache Drahtverbindung, es steckt auch Elektronik drin. Qualität hat ein gewissen Preis. Alles andere ist ein Sicherheitsrisiko.

  • Das ist in etwa so, als würde man seine teuren Rechner, Displays und Co. über irgendeine billige Mehrfachsteckerleiste zu 2€ mit Strom versorgen.
    Ordentliche Steckdosen kosten gerne mal 30€ und mehr.

  • Wenn die Hütte abbrennt oder jemand an einem 1,- Ladegrät einen tödlichen Schlag bekommt, sind alle am schimpfen. Wenn aber Apple versuch was dagegen zu tun, dann auch. Das Thema erledigt sich jetzt von selbst. Mit USB-C könnt ihr wieder China Adapter kaufen so viel ihr wollt.

    • War da nicht was bezüglich der Nintendo Switch die von billig USB-C kabeln gebraten wurde weil der Widerstand des Kabel nicht gepasst hat und deshalb die Ladespannung zu hoch war …..

  • Ich verwende das Original iPhone Lightning Dockingstation von Apple und selbst das wird nicht immer erkannt… :(

    • kann nicht sein. MFI bedeutet, das der Hersteller den Teil des Kabels mit dem Lightning Stecker und den Chips drauf bei Apple kauft und seine Drähte dran lötet. Sind damit Quasi Apple Kabel. Wenn natürlich einer nur MFI drauf schreibt und kein MFI drinn ist kann sowas natürlich passieren.

      • Kann ich aber auch bestätigen . Bei Original Apple und Anker (MFI Zertifiziert) kommt die Fehlermeldung auch nach einer Weile.

  • Ein AmazonBasic 1,8 m Nylon MFI Kabel kostet zw. 8-9 €. Das könnt ihr euch alle leisten!!!
    Wenn ich in meinem Auto irgendeine Erweiterung mit irgendeinem billigen Schrott-Kabel anschließe, gibts unter Umständen Probleme auf’m CAN-Bus. Und wenn das auch noch ein Gutachter nach einem Crash rausfindet …

  • Diese Gängelei kenne ich schon von meinem 3GS das ich damals nicht im Auto laden konnte – mein Fehler, hätte mir ja auch ein zertifiziertes Fahrzeug kaufen können ;-)

    Wenn Apple wenigstens bessere Qualität liefern würde, als die ach so bösen Drittanbieter. Alles was an Ladekabeln bei mir bisher kaputt gegangen ist, war von Apple und das Ladegerät von meinem iPad ist mir letztens auch durchgeknallt.

  • Warum muss Apple die Funktionalität für nichtzertifiziertes Zubehör gewährleisten? Dafür gibt es ja dieses Programm, damit die problemlose Funktionalität gewährleistet ist. Das lege doch in der Zuständigkeit der Hersteller von dem nicht zertifizierten Zeugs.
    Und wenn es Zubehörherstellern durch irgendwelche Lücken gelingt, die Zertifizierung zu umgehen, dann ist es nicht Aufgabe Apples weiterhin für das Weiterbestehen der Lücken zu garantieren.
    Eher sollte sie den Hersteller des nichtzertifizierten Zubehörs wegen irreführender Bewerbung verklagen, und nicht Apple, welches nie damit geworben hat, dass nicht-MFi fähiges Zubehör ohne Probleme funktioniert.

  • Ich hoffe das Apple es durchsetzt.
    Ich habe mireinmal ein Billig Eurostecker Mit USB Anschluß gekauft und mein Ipad Mini2. Gen angeschloßen.
    am Abend als ich wieder kam war es angekokelt, verbrannt-
    Ich halte nichts von billig nur Preiswert.
    wer Preisbewusst kauf hat eine Zertifizierung und kann das normale Iphone Kabel ab 10 EUR bekommen

  • Seit dem letzten iOS Update fragt mich mein 6s jedesmal, ob ich das angeschlossene USB Zubehör (!) nutzen möchte. Der Witz daran ist, daß das (mit Originalkabel) angeschlossene Zubehör mein iMac 27 Late 2012 ist!

  • Ich kaufe mir ein 1000€ iPhone und spare dann am Netzteil bzw Kabel Leute das ist das gleiche wie mit Druckern ich kaufe mir nen super tollen Drucker und verwende dann keine original Patronen sondern billige bzw nachfüllpatronen und dann wundert man sich o warum ist jetzt mein teures iPhone oder der Drucker kaputt bzw die Farbe in den Drucker gelaufen alles schon gehabt ich war Jahre lang in der IT an den wichtigsten Dingen Sparen die Leute traurig sowas echt. Dann sollte man ganz einfach ein Huawei sich kaufen und fertig. Wacht mal auf.

  • Ich bin mal gespannt was dabei rauskommt. Bitte ifun Team bleib an der Sache dran danke für eure super Arbeit!

  • Ich habe das Problem, dass bei meinem älteren Auto, welches über einen Klinke-Aux und USB zum Laden verfügt, seit neuestem diese Meldung auftaucht. Angeschlossen ist das IPhone über ein 30pol-Docking-Kabel mit !!original!! Lightning-Adapter, welches auf der anderen Seite einen Klinkenstecker und einen USB Stecker hat. Nun kann ich keine Musik mehr übers Auto hören, weil ständig dieser Hinweis auftaucht und dann die Wiedergabe gestoppt wird. :-(
    Und das hat jetzt nichts damit zu tun, dass ich billig Ladekabel oder dergleichen verwende!
    Es ärgert mich maßlos, das Apple hier plötzlich einen Strich durch die Rechnung macht, obwohl es jahrelang funktioniert hat!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25160 Artikel in den vergangenen 4284 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven