iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 160 Artikel
Apple entfernt Datenschutz-Schalter

Abgelehnt: Safaris „Websitetracking ablehnen“

12 Kommentare 12

Apple hat sich dafür ausgesprochen die Safari-Funktion „Do Not Track“ aufs Abstellgleis zu verfrachten. Mit der Freigabe von Safari 12.1 wird Cupertino selbst den ersten Schritt machen und den Schiebeschalter aus der macOS- und der iOS-Version des Browsers entfernen. Anschließend wir die Präferenz auch nicht mehr an besuchte Webseiten übermitteln.

Tracking Ablehnen

Apples Begründung, des auf den ersten Blick überraschenden Schrittes ist nachvollziehbar: Die unverbindliche Präferenz-Mitteilung, die ohnehin nur von den wenigste Webseiten und Werbe-Anbietern ausgelesen und berücksichtigt wird, könnte als weiterer Info-Baustein für sogenanntes Browser-Fingerprinting genutzt werden, im Zweifelsfall also mehr schaden als nutzen.

Removed support for the expired Do Not Track standard to prevent potential use as a fingerprinting variable.

Entsprechend wird Apple die Option mit Safari 12.1 komplett aus dem Browser streichen. Safari 12.1 soll mit iOS 12.2 bzw. macOS 10.14 verteilt werden.

Donnerstag, 07. Feb 2019, 16:00 Uhr — Nicolas
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich deaktiviere es dann schonmal. Wenn’s eh nix bringt

    • Was bestimmt viele jetzt verwechseln das eingeführte iOS12 Anti Fingerprinting „Cross-Site-Tracking“ ist nach wie vor verfügbar. Hier geht es nur um die Option die seit Jahren verfügbar ist. Die der Seite mutteilt das die nicht in den Analytics erfasst wird.

  • Bedeutet das nun das man immer geortet wird vom Browser oder garnicht mehr?

  • Ich glaube den Artikel muss ich mehrmals lesen :-/

  • So ganz hab ich das auch nicht verstanden.
    Was bedeutet das jetzt mit dem Browser Fingerprinting?

    • Dass „do not track“ minunter zu dem verwendet wird, was es verhindern möchte. Es ist dann Teil eines Fingerprinting. Steht doch alles oben.

    • Das bedeutet: dein Browser sagt Facebook.com, bitte verfolge mich nicht. Dabei werden natürlich Informationen übermittelt, damit Facebook.com weiss, wen es nicht verfolgen soll. Und genau die Informationen sind das Problem. Genau die will man ja eigentlich verstecken. Und viele Webseiten drehen den Spiess um und nutzen genau diese Informationen von deinem Browser, um dich zu identifizieren.

  • Man sollte auch erwähnen das diese Technik vom W3C auch nicht mehr verfolgt wird. Do-not-track ist offiziell schon „tot“.

  • @Darth
    Danke!

    @awesome
    „Seid nett zueinander“

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25160 Artikel in den vergangenen 4284 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven