iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 062 Artikel
Kopf-an-Kopf-Rennen

Kameravergleich: iPhone 11 Pro und Google Pixel 4

65 Kommentare 65

Mit dem Pixel 4 ist seit knapp zwei Wochen ein neues Modell von Googles iPhone-Konkurrent auf dem Markt. Das Pixel steht von jeher für seine außergewöhnlichen Kamerafunktionen, somit drängt sich der Vergleich mit der Kamera des iPhone 11 Pro geradezu auf. Die Kollegen von MacRumors haben sich der Sache angenommen.

Um das Ergebnis vorweg zu nehmen: Die beiden Konkurrenten schenken sich nicht viel. Beide Kameras liefern hervorragende Aufnahmen, die Unterschiede liegen im Detail. Eine abschließende Bewertung hängt von den persönlichen Vorlieben ab, so sind die mit dem iPhone 11 Pro geknipsten Bilder einen Tick neutraler, während das Pixel 4 eine eher wärmere Farbgebung bevorzugt.

Fotovergleich Iphone 11 Pro Und Google Pixel 4

Im Videobereich kann Apples iPhone 11 Pro das Google Pixel 4 allerdings dominieren. Google legt den Fokus eindeutig auf die Foto-Qualitäten seiner Smartphones, Apple kann im Videobereich nicht nur mit besseren technischen Daten wir beispielsweise der 4K-Aufnahme mit maximal 60 fps (das Pixel bietet hier nur 30 fps) punkten, sondern bietet auch eine bessere Farbwiedergabe und eindrucksvolle Bearbeitungsfunktionen.

Passend zum Thema:

Freitag, 25. Okt 2019, 10:33 Uhr — chris
65 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich hätte von dem Pixel 4 dieses Jahr mehr erwartet, bei Dxomark hängt es sogar vielen Modellen von 2018 hinterher. Aber natürlich macht das Gerät, wie auch das iPhone 11, definitiv sehr gute Bilder und jeder Käufer kann bestimmt mit der Fotoleistung zufrieden sein.

    • DxOMark sollte man auch nicht als Maßstab nehmen. Die sind bewerten aktuell nur danach wer mehr Geld zahlt. Das Pixel haben sie deutlich abgewertet da es keine Ultraweitwinkel Linse hat. Schau dir mal den Audio test dort an, da ist das Huawei Mate 20 X am besten und ein Iphone XS ist besser als ein Iphone 11 Pro mit Dolby Atmos. Ein Xperia 1 bekommt fast nur die Hälfte der Punkte usw. DxOMark sollte niemand mehr als Maßstab nehmen, das konnte man vielleicht vor 2-3 Jahren.

      • Und ich würde dem Begriff „Dolby Atmos“ nicht als Maßstab nehmen, besonders im Zusammenhang mit Smartphone Lautsprechern

  • Wenn man ehrlich die Hardware bewerten müsste, dann würde man die Bilder im RAW Format vergleichen und die grundsätzliche Basisqualität vergleichen.

    Ansonsten wird nur gegenübergestellt, was das Postprocessing mit einer App damit noch anstellen kann. Da es auf Android wie auf iOS Seite jede Menge an guter Software gibt, vergleichen wir am Ende also nur, wie gut die vorinstallierten Kamera Apps sind. Viele der Funktionen der Hersteller Apps bieten auch andere auf der anderen Seite des Flusses und umgekehrt.

    • Aber das wird auch bei den allermeisten Leuten die Standard-Verwendung sein.
      Insofern gut.
      Für weitergehende Vergleiche werden bestimmt die entsprechenden Fotospezialisten (Zeitschriften und Online) in die Bresche springen…

    • Danke, endlich ist mal noch jemand meiner Meinung. Ich finde es schon seit Jahren absurd, die standardKamera Apps zu vergleichen, denn mehr macht man bei den Tests nicht. Die Kameras können mit der richtigen App SOOOOOVIEL mehr und vorallem bessere Bilder machen. Wenn dann sollte man schon das gesamte potential einer Kamera ausschöpfen, denn das ist das gleiche, als wenn ich mit Automatik Fotos aufnehme…

    • Wenn wir ehrlich sind, ohne die wahnsinnige Prozessorleistung und das extreme verrechnen der Bilder würde RAW von den winzig kleinen Sensoren und Optiken nicht wirklich etwas hochwertiges herauskommen. Das ist eben die Stärke der Smartphones gegenüber den DSLR/DSLM, Prozessorleistung und immense Entwicklungsleistung der Hersteller. Ein Vollformatsensor und eine teilweise 3/4kg schwere Optik muss halt irgendwie versucht werden zu equalisieren. Ich kann mir schon vorstellen das die Rechenleistung irgendwann so hoch ist, das man irgendwann keinen Unterschied feststellen kann.

    • 1. da kennt sich einer aus!
      2. genauso geht ein ehrlicher Vergleich

      Aber da auch das iPhone post-Processing nutzt, wäre die Lobhudeleien auch geringer.

      Letztlich bleibt es ein Pups-Sensor mit einem Pups-Objektiv

      • Ein Pups-Sensor mit einem Pups-Objektiv ist aber für Bilder, die dann sowieso nur auf dem Pups-Display im Freundeskreis rumgezeigt werden, absolut ausreichend.

      • @AppleRola: bitter aber auch wieder richtig.

        Und ich erwarte ja auch keine DSLR Qualität von einem Handy

      • eine pups-kamera, die ich aber immer dabei habe. macht im zweifelsfall den unterschied zwischen einem vielleicht nicht perfekten, dafür aber guten – und gar keinem foto.

    • Verstehe aber auch nicht was DAS bringen soll…welchen End-User interessieren denn die Werte wenn es in der Praxis dann ganz anders ausfällt…und wenn man jeweils die Standart Kamera Apps vergleicht dann hat man ja auch eine Basis- und zwar eine realistischere und nachvollziehbare als wenn man nur die Hardware vergleicht…
      Diese Diskussionen gibt es auch immer bei mac vs PC und im Endeffekt tauschen zu mindest in meinem Umfeld pc User die Rechner in kürzeren Zyklen als mac User- und das obwohl die Hardware teilweise bessere Werte haben…was beim Benutzer ankommt ist doch das entscheidende und nicht wie schnell die Stromstöße durch die Transistoren jagen… aber gut so scheint es hier unterschiedliche Ansichten zu geben…

      • Der Punkt ist, wenn „Vergleiche“ sagen, dass das eine Model „neutrale“ Bilder erzeugt, das andere Gerät aber „warme“ Bilder, dann ist das eine bewußte Nachbearbeitung.

        Wird nun der jeweilige Geschmack eines Kunden beurteilt, dann kann man diese Bewertung nicht in eine Punktzahl einfließen lassen. Schließlich kann ich in der iPhone App diesen Effekt auch (dauerhaft) einstellen und das als mein Standardfilter verwenden.

        „neutrales“ post processing ist für mich die Hardwareleistung direkt auf dem Gerät (wie bei einer guten Kamera auch verglichen wird – Artefakte bei Kompresionen etc.

        Nur kann ich bei einer DSLR z.B. keine Kamera App installieren, die mir z.B. für einen besseren Nachtmodus mehrere Bilder benutzt.

        Ich wage zu behaupten, wenn man unterschiedliche Apps nutzt und damit jeweils das Maximum aus der Kamera (nach dem hardware post processing) herausholt, liegen alle Kameras am Ende ziemlich gleich auf und am Ende geht es nur noch darum, wer den besten Chip hat – der macht es nämlich aus.

        Mehr Details mit einer KI herausrechnen, wo keine sind und man künstlich das alles nachschärft bis es Artefakte und Farbsäume gibt, das kann ich (wenn auch langsamer) mit anderen Programmen zur Genüge.

        Das es aber auch genügend (dumme?) Durchschnittsbürger gibt, die sich um so etwas nicht scheren und die auch bei einer Canon 6D immer nur in AUTOMATIK Betrieb fotografieren, sind diese Tests (meiner Meinung nach und nach meinem Empfinden) nicht mehr als Werbung.

        In einer Welt wo viele nicht einmal wissen, wie eine echte Erdbeere zu schmecken hat, ein Sonnenuntergang echt aussieht und man immer lauter Aromen und Farbfilter („Lebhaft“, „Dynamisch“, …) rein kloppt, kann man diese Vergleiche dann echt vergessen.

        Dann kann man das alles auf „Trifft das Gerät mit seinen Einstellungen den Geschmack von Leuten, die keine Ahnung haben und alles durch eine rosa Popmusik-Brille sehen (ethnographische Anpassungen müssen natürlich gemacht werden) oder nimmt man die Technik ernst und vergleicht endlich mal Äpfel mit Äpfeln.

        Computer: Ich halte auch PC Vergleich mit MAC für schwachsinnig. Das ist wie „Diesel“ mit „Benziner“ zu vergleichen oder Segelflieger mit Motorflieger. Beide können ähnliches und man keine einige wenige Dinge 1:1 vergleichen, aber technisch liegen hier halt die Dinge unterschiedlich.

      • @Thorsten: bis auf den letzten Absatz kann ich in allen Punkten zustimmen

      • Ein Mac ist nichts anderes als ein PC. Beweist mir mein Hackintosh täglich.

  • Bin ich der einzige, der die Kamera des iPhone 11 nicht so überragend findet, wie in fast allen Reviews angepriesen?
    Ich habe ein iPhone 11 (kein Pro). Das hat ja bis auf das Teleobjektiv die gleiche Kamera. Habe das iPh jetzt seit einigen Wochen in Benutzung und viele Aufnahmen gemacht, aber ich finde die Bildqualität, vor allem im Haus, nur durchschnittlich. Vor allem bei Personenfotos fällt massives Bildrauschen auf und irgendwie werden Gesichter nicht so wirklich gestochen scharf…

    • Ich habe das 11 Pro (Max) und ich finde das Seitenverhältnis teilweise extrem komisch. Bilder wirken irgendwie „in die Höhe“ gezogen.

    • Dann würde ich mal das iPhone tauschen ! Die Bilder sind astrein und top Qualität!

    • Ich sehe das ähnlich. Habe das 11 Pro und muss sagen die Kamera ist gut aber es ist definitiv kein riesen Schritt nach vorne.

      Die Bilder der letztjährigen iPhones kann ich von den neu gemachten nicht unterscheiden. Ebenso stören manche Funktionen wie der Nachtmodus im Halbdunklen sogar sehr.

      Auch muss man klar sagen das P30 Pro ist eindeutig besser als Kameraersatz geeignet als das 11 Pro. Und dementsprechend die Kamera so zu loben ist übertrieben. Gut ja aber Spitze sicher nicht.

      • Sehe ich anders. Habe ausgiebig verglichen – das P30 ist eindeutig NICHT besser als Kameraersatz geeignet. Top, aber nicht besser. Das iPhone 11 pro ist bei Foto keinen Deut weniger gut.

    • Warte auf iOS 13.2 mit Deep Fusion, dann Fotos außerhalb des Rahmens deaktivieren in den Kameraeinstellungen und dann hast du eine wirklich sehr gute Qualität…

      • Inwiefern beeinflusst die Foto außerhalb des Rahmens Funktion die Bildqualität? Das wäre ein nützlicher Hinweis!

      • In der Vergangenheit war es auch ein guter Tip mal die „Live Picture“ Funktion abzuschalten, da die so geschossenen Bilder eine geringere Auflösung aufwiesen, also statische …

    • Ich hatte ein Jahr Pause von iPhones gemacht und bin an die tolle neutrale Qualität der Pixel Phones gewöhnt. Als ich das erste mal im Urlaub mit dem 11er (kein Pro) Fotos gemacht habe, war ich enttäuscht das ausnahmslos alle Bilder trotz ausgeschaltetem HDR sehr überzeichnet werden (vor allem Wolken) und wesentlich heller, wärmer sind als in der Realität (Paris bei leicht bewölktem Himmel sieht auf den Fotos aus wie an einem warmen Sommerabend). Das ist mir dann doch etwas zu viel imho. Die Bildschärfe und vor allem die Videos sind dagegen wirklich top.

      • mach deine Bilder im RAW Modus und danach kannst genau das herausholen was du gemeint, gesehen zu haben.

    • Die Bilder vom iPhone 11 sind, wie letztes Jahr auch, schlechter als beim iPhone 11 Pro.
      Es ist zwar dieselbe Kamera, dennoch sind sie nicht so scharf und ausgeleuchtet wie beim 11 Pro Max. Gibt gute Vergleiche im Netz, musst mal schauen. 500€ Mehrpreis müssen sich ja auch irgendwie bezahlt machen. Ich bin von den Bildern (habe das 11 Pro Max) sehr begeistert, gut, komme auch vom iPhone 6S, daher sind das Welten.

    • Ich habe das 11 Pro und muss auch sagen, dass ich von der Kamera eher enttäuscht bin. Ich hatte davor jahrelang ein SE und war damit sehr zufrieden. Da das SE plötzlich kaputt ging musste etwas Neues her.
      Vor allem die Weitwinkelbilder sehen teilweise, vor allem an den Rändern, erschreckend schlecht aus. So schlecht, dass ich mich schon frage ob das jetzt der Qualitätsanspruch von Apple sein soll.

      Ich nutze das Weitwinkel inzwischen nur noch um beruflich irgend etwas zu dokumentieren. Dabei kommt es nicht auf die Qualität an sondern nur, dass da möglichst viel auf dem Bild ist.

  • Tjo, auf dem Handy ist dann halt trotzdem nur Android installiert. Nur ne geile Kamera ist halt auch nicht die Lösung

  • Zu den beeindruckenden Bearbeitungsfunktionen: kann ich irgendwie ein Mittelteil aus einem Video herausschneiden?

    Danke

    • Hallo Appeltouche, in iMovie ist in der Filmansicht rechts oben ein kleines Lupensymbol mit einem Pluszeichen, das kurz drücken und dann kannst Du mit zwei Fingern zoomen

      • Dank pppfff
        Aber nativ in der Foto App unter Video bearbeiten klappt da nichts oder ?

  • Wurde das iPhone 11 Pro die Kamera mit Deep Fusion verglichen?

    • Mit Sicherheit nicht. Sonst wäre der Sieger eindeutig.

      • Aber nur im Foto Bereich. Im Video ist das 11er meiner Meinung nach Konkurrenzlos.

      • Man muss JETZT die Vergleiche machen. Ändert sich an der Software etwas (= DF kommt dazu), müssen alle Leute ihre Meinungsfindung bereits abgeschlossen haben :)

        Wenn ein Test danach kommt, interessiert es niemanden mehr und bestehende Rankings werden auch nicht mehr geändert.

      • Und woher nimmst du dein Wissen? Bisher nur heiße Luft!

  • Geht mir genauso. Ich vermisse ebenfalls die Detailschärfe. Dazu werden die Bilder bei Außenaufnahmen grundsätzlich überbelichtet, man muss immer erstmal auf den Himmel tippen, damit er nicht völlig weiß überstrahlt, oder manuell die Belichtung reduzieren. Das war aber schon vorher auf dem iPhone 8 so und ist leider auf dem Pro immer noch.

  • Wenn man sich mal die Kommentare unter den Vergleichen auf sämtlichen Plattformen anguckt, gewinnt das iPhone 11 die meisten Geschmäcker für sich.
    Unglaublich, dass Apple es endlich geschafft hat im Akku und Kamera auf Augenhöhe mit der Konkurrenz zu ziehen.

  • Unsinn… Ist doch alles nur Theorie.

    Was bringt 4K wenn der Großteil der Leute anschließend das Video per WhatsApp oder Facebook/Instagram extrem stark verkleinert teilt?

    Welcher Normalanwender braucht wirklich 60 Bilder die Sekunde? Richtig. Niemand der keine Zeitlupenaufnahme macht.

    4K oder 60 Bilder/sek. vergrößern die Datenmenge extrem und ist beides für „normale“ Aufnahmen völlig überflüssig. Besonders wenn man die in den sozialen Medien (vielleicht sogar noch unbearbeitet) teilen will…
    Selbst wenn man die „nur“ in seiner Cloud oder auf dem Handy speichert sind die Daten eben sehr groß bei 4K extrem groß.

    • Speicher kostet heute nicht mehr die Welt, und es gibt genügend Leute die vielleicht einen höheren Anspruch an den eigenen Videos haben.
      ich filme fast immer in 4k und mit 60fps weil ich nicht immer weiß ob ich später eine zeitlupe brauche oder nicht.

      • Eben. Dann gibt es noch Youtube und Co. Horst ist wieder so ein Mensch der denkt die Welt dreht sich nur mit ihn und alle sind gleich.

      • So unrecht hat er nicht. Heute fährt keiner mehr ein Auto mit „nur“ 60PS. 160PS müssen es schon für einen Kleinwagen sein. Man nutzt es nicht, man will es nur haben.

        Ja, am Ende wird alles mit WhatsApp und Instagram „verkrüppelt“ (weswegen ich gerne mit Threema und AirDrop verschicke). Nur die Videos von meiner Tochter sehe ich mir gerne in 60 fps auf meinem 4K OLED TV an :) … wehe da kommt einer mit „Hochkantformat“ :) …

  • Ich habe z.B. in meinem USA Urlaub dieses Jahr mit dem iPhone 4K 30/60 gefilmt. Als ich mit dem schneiden fertig war und es der Familie gezeigt habe, haben die gefragt, ob das wirklich mit dem iPhone gefilmt wurde.

  • Ich habe seit letzten Jahr das Huawei P20 Pro und die Kamera ist immer noch top. Die Bilder sind echt super, und von der Qualität mit dem 11 pro immer noch gleichwertig. Allerdings ist die Selfie-Kamera bei Apple unschlagbar! Ich habe bei einem Freund ein paar Tests gemacht und die sehen viel besser aus. Das Pixel 4 gefällt mir vom Design, vor allem in Orange, aber die technischen Daten sind eher schwach.

    • Wenn man sich mal für iOS oder Android entschieden hat, dann lohnt es sich nicht wg eines kurzfristigen Vorsprungs zu wechseln, im nächsten Jahr kann alles wieder anders. Ich gebe Smartphone Kurse für Senioren und da fällt mir immer auf, dass jedes Android anders zu bedienen ist, auch innerhalb einer Marke, das macht eine gegenseitige Hilfe schwieriger.

      • Absolut korrekt – man entscheidet sich für eine Welt. Ich habe keinen Mac und Windows und Linuxrechner. Der Wechsel – auch wenn die Macs gut sind – lohnt sich nicht und mein Surface 3 Pro mit i7, 8GB RAM und 512GB SSD hat damals mehr gekostet als ein Mac Book …

    • Ich glaube Du brauchst eine Brille. Das Huawei P20 Pro mit dem iPhone 11 Pro vergleichen und es als „gleichwertig“ zu bezeichnen ist wohl ein Scherz. Wenn, und auch das ist nicht so, wenn überhaupt dann das P30 Pro. Das ist aber auch nur in der Nacht ebenbürtig mit dem 11Pro. Das iPhone schlägt momentan ALLE, ohne Zweifel. Selbst Pixel 4 ist nicht so gut geworden.

  • 4K mit 60 Bildern/Sek. gibt es beim iPhone schon seit Jahren.

  • Google hat hier versucht das Kameradesign der ersten leaks von Apple zu kopieren.
    Zum Glück hat Apple es doch noch schön designt und nicht wir Google hier so ejnen hässlichen Klumpen dran geklebt

  • Was ist da für ein Käse auf der Pizza?
    Der schmilzt toll…

  • Geil, aber rechtfertigt diesen unverschämten Preis nicht!
    Miss U @SJobs

    • Dann kaufe es doch nicht … Ich fahre eine E Klasse, meine Frau einen SLK.

      Na und? Was kümmert es mich?

      Was muss ich mir von Daciafahrern anhören, die nicht einfach zufrieden sein können, ein gutes und günstiges Auto zu haben sondern es jedem der es hören will oder nicht – wie ein Veganer – in die Ohren trällert müssen, dass „sie es nicht nötig haben so ein teures Auto zu fahren“ … man müssen die einen großen …. haben :)

      Lass mich doch mein Ego aufbessern! :)

    • PS: Etwas „Provikation“ mit Humor (das ist das, wo man gesund lachen darf ohne in den Keller zu gehen):

      Woran erkennt man einen durchschnittlich überzeugten Android Besitzer?

      Er sagt dir in den ersten 3 Minuten, nachdem er dein iPhone gesehen hat NICHT, was er an seinem toll findet, sondern wieso er kein iPhone kauft :-)

  • Ohne Ultra Weitwinkelobjektiv ist das Pixel 4 ein absoluter Ladenhüter. Insbesondere zu dem Preis. Google, das wird nix dieses Jahr…

  • Also ich muss sagen ich habe ein IphoneX und meine Freundin ein Samsung S9 und das Samsung Gerät macht definitiv bessere Foto und Videos speziel bei kleineren Details sind die Iphone Fotos schwamminger und die Samsung Fotos detailierter ! Also lange rede kurzer Sinn ich finde die IPhone Fotos auch nicht immer so lobenswert wie sie immer angepriesen werden !

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28062 Artikel in den vergangenen 4728 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven