iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 083 Artikel
Fotos-App enorm erweitert

Unbedingt ausprobieren: Videobearbeitung unter iOS 13

82 Kommentare 82

Falls noch nicht geschehen, solltet ihr unbedingt einen Blick auf die neuen Funktionen zur Videobearbeitung mit iOS 13 werfen. Apple hat die Fotos-App in diesem Bereich derart ausgebaut, dass man auf eine separate Anwendung wie iMovie eigentlich verzichten kann. Unterm Strich dürften die Funktionen zur Videobearbeitung in iOS 13 in vielen Fällen auch den Einsatz von aufwändigeren Desktop-Apps überflüssig machen.

Zunächst einmal hat Apple das Grundgerüst für die Videobearbeitung in iOS 13 entscheidend verändert. Egal welche Änderungen ihr vornehmt, beim Speichern werdet ihr fortan nicht mehr gefragt, ob ihr das Original ändern oder die Änderungen als separaten Clip speichern wollt, sondern die App verfährt nun mit Videos genauso wie bislang schon mit Fotos: Die Änderungen werden direkt aber nicht destruktiv gespeichert, der Originalzustand des Videos kann mittels der Rückgängig-Taste jederzeit wiederhergestellt werden.

Ios 13 Videobearbeitung Zurueck Zum Original

Achtet im Bearbeiten-Modus auch auf das Lautsprechersymbol oben links. Hier könnt ihr mit einem Fingertipp die Tonspur des Videos stummschalten, sodass beispielsweise störendes Geplapper beim Teilen der Clips wegfällt.

Mit der neuen Auto-Korrektur für Videos lassen sich mit nur einem Fingertipp teils schon erstaunlich gute Ergebnisse erzielen. Alternativ steht ihr mit den Werkzeugen für Farb- und Belichtungskorrektur fast schon ein Overkill an Möglichkeiten für die Einflussnahme bereit. Einzelne Regler kümmern sich um Belichtung, Glanzlichter, Schatten,Kontrast, Helligkeit, Schwarzpunkt, Sättigung, Lebendigkeit, Wärme, Farbton, Schärfe, Auflösung, das Reduzieren von Störungen oder bieten Möglichkeiten zur Beeinflussung der Bildränder (Vignette).

Ios 13 Videobearbeitung Helligkeit

Wem das alles zu viel des Guten ist, der springt einen Punkt weiter und hat dort neun verschiedene vorgefertigte Filter mit Farb- und Schwarzweiß-Effekten zur Auswahl, die sich jeweils in ihrer Intensität anpassen lassen.

Ios 13 Videobearbeitung Filter

Auch die Optionen zum Beschneiden von Videos wurden mit iOS 13 dramatisch verbessert. Ihr habt hier nun völlig freie Hand bei der Wahl des Bildausschnitts inklusive der Möglichkeit, die Aufnahmen nicht nur einfach zu begradigen, sondern auch perspektivisch zu verzerren.

Ios 13 Videobearbeitung Verzerren

Nehmt euch am besten mal ein paar Minuten Zeit um euch mit den neuen Funktionen vertraut zu machen. Ihr müsst dazu kein neues Video aufnehmen, sondern könnt auch ältere, bereits in der Fotos-App vorhandene Videos enorm verbessern.

Samstag, 28. Sep 2019, 11:43 Uhr — chris
82 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • was, wenn ich das originale video nach dem bearbeiten und teilen behalten will? kopieren der datei geht ja nicht.
    dauernd zurückgehen ist nicht das gelbe vom ei.

    • Doch geht, dazu auf das Teilen-Symbol (Rechteck) tippen, dann nach oben ziehen und auf DUPLIZIEREN tippen

    • Vorher „duplizieren“. Fertig.

      • Und damit sind dann beide Videos gleich groß, ganz gleich ob das gekürzte nur noch 1 Sekunde hat. Dupliziere ich ein 400MB Video und kürze eines davon, sind es zwei Videos, die insgesamt 800MB Speicher einnehmen.

      • Sind sie nicht, die große ist dementsprechend kleiner einfach mal ausprobieren bzw. Mit der App EXIF Viewer oder Ähnlichem kontrollieren.

      • Danke Hanky! Ich habe es grad getestet und muss zugeben, dass die editierte/gekürzte Datei tatsächlich auch eine entsprechend kleinere Dateigröße hat. Thomas, der hier auch kommentiert hat gestern und auch heute das Gegenteil behauptet und ich habe dem Glauben geschenkt. Sorry.

      • Ich nehme ein 25 Sek Video. Dupliziere es. Trimme das zweite auf 2 Sekunden. Beide haben danach 300 Mb.

        Geht ja auch gar nicht anders, wenn ich es jederzeit aufs Original zurücksetzen kann.

        Wenn Du es exportierst mag es kleiner werden. Hab ich nicht probiert. Aber in der Cloud bleiben beide gleich.

    • Gibt es eine Möglichkeit direkt für Social Media hochkant auszugeben?

      • Ja. NICHT HOCHKANT FILMEN! Niemals!
        Das ist der eigentliche Krebs der Gesellschaft ;)
        Oder wie ich immer (sexistisch) sage: nur Frauen filmen hochkant. (Ich weiß dass das nicht stimmt)

    • Du wählst das Video aus, welches Du bearbeiten möchtest, duplizierst es via Share Sheet und bearbeitest dann die duplizierte Version. Aber: Beide Videos haben dann nach wie vor leider die Größe des Originals, also auch die gekürzte Version ist nicht kleiner. Das ist verdammt schade!

    • Ich kürze das Video, teile es mit mir selbst (per iMessage selbst zuschicken) und gehe danach im Originalvideo auf „zurück“.
      Somit hat man das lange Original und ein gekürztes Video mit kleiner Dateigröße.

      • Das ist offenbar nicht nötig. Nach einem erfolgreichen Test, hat sich folgendes ergeben: Video duplizieren und kürzen reicht. Das gekürzte Video ist kleiner, entspricht also doch nicht der Originalgröße – auch wenn das hier behauptet wurde (sogar von mir… :D).

      • Ich nehme ein 25 Sek Video. Dupliziere es. Trimme das zweite auf 2 Sekunden. Beide haben danach 300 Mb.

        Geht ja auch gar nicht anders, wenn ich es jederzeit aufs Original zurücksetzen kann.

        Wenn Du es exportierst mag es kleiner werden. Hab ich nicht probiert. Aber in der Cloud bleiben beide gleich.

  • Gibt es noch eine Möglichkeit unter iOS 13 den Originalclip zu kürzen? Habe das früher immer gerne gemacht um Speicher zu sparen, seit iOS 13 geht das nicht mehr, oder ich finde es nicht.

    • Genau das ist dabei der größte Nachteil. Wenn ich jetzt einfach nur mein Video trimmen will brauche ich iMovie. Jetzt kann ich zwar das Video verbessern aber nicht mehr trimmen. Da habe ich also auch nicht viel gewonnen. Hoffe das wird noch nachgebessert.
      Aber für Apple ist das toll. Jetzt explodiert bei jedem der Speicherbedarf. So kann mehr iCloud Speicher vermarktetet werden oder man kauft gleich ein neues iPhone mit 512 GB.

      • Du kannst das Video immer noch so trimmen, wie unter iOS 12 auch.

      • Trimmen geht genauso wie vorher.

      • Nein. Es geht NICHT. Wie vorher. Ich kann keinen gekürzten Clip speichern. Er behält immer die volle Größe. Ich kann auch beim Duplikat jederzeit alles rückgängig machen. Und das ist nicht gut gelöst.

      • auch so dass ein 2GB-Video dann hinterher nur 200MB groß ist, also nicht trotzdem irgendwo noch gespeichert ist?

      • Thomas, gestern und heute schreibst Du das und ich habe Dir geglaubt. Jetzt hat Hanky weiter oben das Gegenteil behauptet und ich habe es nun selbst probiert: Wenn ich ein Video dupliziere und eines davon kürze, dann ist die Dateigröße des gekürzten Videos auch entsprechend kleiner. Also, wie kommst Du da überhaupt drauf?

      • Ich nehme ein 25 Sek Video. Dupliziere es. Trimme das zweite auf 2 Sekunden. Beide haben danach 300 Mb.

        Geht ja auch gar nicht anders, wenn ich es jederzeit aufs Original zurücksetzen kann.

        Wenn Du es exportierst mag es kleiner werden. Hab ich nicht probiert. Aber in der Cloud bleiben beide gleich.

    • Ist zwar nur ein Workaround, aber funktioniert:
      Clip kürzen, dann in Dateien-App sichern.
      Dabei wird tatsächlich nur der gekürzte Clip gesichert. Und dann diesen wieder in Fotos importieren.

  • iMovie leistet deutlich mehr, z.B. mehrere Videos zusammenfügen, Tonspur mit Musik oder Effekten hinterlegen, Text über Video legen, etc.). Jedoch gefällt die neue Videobearbeitung, da man doch schon vieles schnell und einfach ändern kann!

    • Von iMovie (am iPad) habe ich mich schon lange abgewandt. Natürlich kann iMovie noch die von dir beschriebenen Dinge. Aber am Ende hat iMovie doch so wahnsinnig viele Einschränkungen, dass mich das nur noch genervt hat. z. B. die Texte zu bearbeiten. Nach meinem letzten Kenntnisstand gab es auch keinerlei Colorgrading. Nach Tests mit Pinnacle nutze ich nun LumaFusion, was am iPad einfach genial ist. Das kann echt alles.

  • Und kann man auch ein4k Video in 2K umwandeln? Z. B. um einen Ausschnitt aus 4k zu nehmen?

  • warum ist die fotos app mit ios13 so langsam?

  • „dass man auf eine separate Anwendung wie iMovie eigentlich verzichten kann“ habe ihr wohl nie richtig / oft benutzt … da ist noch immer einiges mehr möglich…

  • Videobearbeitung auf dem iphone ? Bissl klein und fummelig die Sache.

  • Da man ein gekürztes Video nicht als neuen Clip speichern kann, gibt es ein Problem: Wenn ich aus einem 5 Minuten Video genau 3 Sekunden herausschneiden will, kann ich bei dem ganzen Video nicht genau genug auswählen. Vorher konnte man in Schritten ein kleineres Video speichern, und dann dieses nochmal schneiden, sodass man viel genauer auswählen kann.
    Also, für mich ist ein wichtiges Feature verloren gegangen

  • wie bei der neuen Bearbeiten-Funktion der Fotos: völlig überladen

  • Ich würde mich sehr freuen wenn ich endlich direkt in der Kamera-App die Auflösung und FPS Zahl ändern könnte

    • Oder endlich mal ein Pause-Knopf beim filmen.

      • Wofür? Den selben Effekt bekommst du doch wenn du 2 Videos aneinander machst. Etwas anderes wäre Pause auch nicht, nur das du den Schritt des Zusammenfügen auslassen könntest. Wäre aber nicht so genau und deswegen auch nicht von Vorteil.

      • @schaffy wir wollen aber trotzdem einen Pause Knopf, wir wollen nicht nacher 2 videos aneinader machen

  • Sehr schön, tolle Funktionen!
    Trotzdem haben Tools wie iMovie einen ganz anderen Fokus und andere Funktionen, die durch diese Funktionen gut ergänzt, aber keinesfalls ersetzt werden. Aber wer weiß, vielleicht kommt das ja auch noch in einer künftigen iOS Version…

  • Mit welcher App kann ich mehrere Fotos und videos zu einem schönen Clip kombinieren, am besten mit vorgefertigen „Szenen“, sowas ähnliches wie es mit der Gopro geht.

  • Gibt es eine Möglichkeit direkt für Social Media hochkant auszugeben?

      • Das ist sogar noch harmlos ausgedrückt ;-)
        Sowas sollte technisch unterbunden werden…

      • Californiasun86

        @Jan Das war eine Frage von ihm und wenn du Hochkant-Videos Scheiße findest, ist das doch deine persönliche Sache. Müssen und werden andere nicht genauso sehen. Man oh man … werd‘ mal Erwachsen.

      • Es heißt „Mann oh Mann“…
        Erwachsen sollten mal die Hobby-Smartphone-Filmer werden, die zu dumm sind, ihr Handy zu drehen und den Mist auch noch in diesen sogenannten sozialen Medien veröffentlichen.

      • Jon, Du bist wahrscheinlich schon erwachsen, aber einfach zu alt, borniert und im gestern steckengeblieben. Ich möchte mir auf Instagram & Co. keine Videos im Querformat ansehen. Es kommt immer auf den Anwendungsfall an.

      • Es kommt nicht auf den Anwendungsfall an. Videos sind ihm Querformat zu drehen und sonst nichts. Ein Handy kann man drehen, auch wenn man sich die „wichtigen“ Videos auf Instagram und Co. ansieht.

      • Instagram Video drehen? Seit wann geht das?

  • Passt nur bedingt hier hin:
    Beim Aufnehmen konnte man früher Serienaufnahmen machen und anschließend das schönste Foto auswählen, laut Apple-Webseite soll man während der Aufnahme nach links wischen, klappt bei mir jedoch nicht (iOS13.1.1, iPhone11pro). Lösungsvorschläge???

  • Videos habe ich zwar mit iOS13.1 noch nicht ausprobiert, wohl aber Fotos. Und ich muss zugeben, das die Automatik jetzt verschlimmbessert wurde. Ich hatte zuvor noch Fotos mit iOS12.4.1 bearbeitet und diese Fotos Testweise auch mit der neuen App. Diese hellt zu sehr auf, Dunkle Bereiche werden irgendwie pixeliger, das Gesamtbild war mit der Automatik von iOS 12.4.1 besser.
    Dazu habe ich beim importieren auf den PC jetzt immer 2 gleiche Bilder, einmal das Urbild, einmal das bearbeitete. Das nervt. Muss händisch rausfischen welches behalten. Wozu?
    Die neuen Funktionen sind super, aber die Ergebnisse momentan noch ernüchternd. Vielleicht auch nur bis man sich wieder daran gewöhnt hat, wie die Einstellungen zum besten Bild. Aber Farbrauschen und der Punkt „Auflösung“ sagen mir nicht zu. Zumal ich den Punkt „Auflösung“ bisher nicht verstanden habe.
    Auch ein Punkt: Habe Testweise gestern auf der Hochzeit mit meinem 6S (das 11er ist immer noch nicht eingetroffen :-() ein Bild geschossen im dunkeln, und mit meiner Frau Ihrem 6S dasselbe Bild. Sie hat allerdings noch 12.4.1 drauf.
    Ergebnis: Die Bilder im dunklen sind bei meinem erheblich schlechter, Die Lichter werden überblendet, wobei das meiner Frau gute Effekte erzielte, so das man sogar die Lampen erkannte. Bei mir war nur greller Lichtschein sichtbar.
    Was auch immer sie gemacht haben, es sind meiner Meinung nach schlechtere Ergebnisse mit iOs13 zu erwarten.

  • Hallo,
    habe bisher immer das iPhone genutzt, um eigene Videos (Gopro, DJI, Nikon DSLR…) nach Importieren aufs iPhone direkt grob zu kürzen, und dann in der Weiterbearbeitung mit Final Cut nur den sinnvollen Teil der einzelnen Aufnahmen weiter zu bearbeiten – das hat enormen Speicherplatz gespart – ich habe soeben ein Video mit iOS13.1.1 dupliziert und extrem verkürzt – beide Clips bleiben auf meinem iPhone 8 gleich groß;-((((((. Da will Apple wohl wirklich sein iCloud-Volumen verkaufen;-((((( da fühlt man sich veräppelt!

    • Das dachte ich auch, weil es mir so erzählt wurde. Aber mein gekürztes Video ist entsprechend kleiner als das Original. Wir überprüfst Du die Dateigröße?

  • „Hanky 28.09.2019, 16:38 Uhr
    Sind sie nicht, die große ist dementsprechend kleiner einfach mal ausprobieren bzw. Mit der App EXIF Viewer oder Ähnlichem kontrollieren.“

    „istep 28.09.2019, 12:30 Uhr
    Geht genauso wie früher auch https://youtu.be/xx4C3614LYo

    Ich hab es mit ExifWizPro kontrolliert – beide clips sind leider gleich groß geblieben.
    Die Funktion „Originalclip kürzen“ ist verschwunden:-(((.

    • Seltsam, seltsam. Ich habe es ebenfalls probiert und bei mir sehe ich auch, dass die gekürzte Datei entsprechend kleiner ist. Ich nutze Hash-Fotos um das zu überprüfen. Aber selbst wenn ich die Dateien auf den Mac ziehe, sehe ich den Unterschied.

      • ich werde nachher die Dateien auf den Mac packen und da noch mal schauen. Aber wie soll auch ohne selbe Dateigröße der verkürzte Clip über „zurück zum Original“ wieder in der ursprüngliche Länge und Qualität zur Verfügung stehen?

      • oder hab ich einen Butten wie „Original kürzen“ übersehen?

      • Tomsax, siehe weiter unten die zusätzlichen Gedankengänge und den Kommentar von Thomas. ;)

    • Ich nehme ein 25 Sek Video. Dupliziere es. Trimme das zweite auf 2 Sekunden. Beide haben danach 300 Mb.

      Geht ja auch gar nicht anders, wenn ich es jederzeit aufs Original zurücksetzen kann.

      Wenn Du es exportierst mag es kleiner werden. Hab ich nicht probiert. Aber in der Cloud bleiben beide gleich.

      • Thomas, ich kann Deine Argumentation total nachvollziehen, deswegen habe ich die Info auch so von Dir übernommen. Für mich ist die Logik dahinter absolut klar. Ich würde mittlerweile behaupten, dass die Apps, die die Größe einer Datei anzeigen können, schlichtweg die Größe des gekürzten Clips präsentieren, ohne darauf Rücksicht zu nehmen (bzw. es gar nicht erst erkennen), dass sich „dahinter“ noch das Original befindet. Vielleicht etwas verrückt, aber eventuell auch nachvollziehbar?

        Grundsätzlich würde mich allerdings nach wie vor interessieren, wie Du die Größe überprüfst? Oder hast Du es gar nicht getan, weil es einfach die logische Schlussfolgerung ist, wenn man den Clip wiederherstellen kann?

  • istep 28.09.2019, 12:30 Uhr
    Geht genauso wie früher auch https://youtu.be/xx4C3614LYo

    die Funktion „Originalclip kürzen“ ist verschwunden:-(((((

    „Hanky 28.09.2019, 16:38 Uhr
    Sind sie nicht, die große ist dementsprechend kleiner einfach mal ausprobieren bzw. Mit der App EXIF Viewer oder Ähnlichem kontrollieren.“

    Hab mit der App ExifWizPro die Größen kontrolliert -> beide gleich groß…:-((((

  • Ich finde die neue Funktion super – das Einzige, was mir fehlt is eine Funktion, die die aktuellen Einstellung für weitere Fotos kopiert (Copy & Paste der durchgeführten Funktionen). Gibt es das wirklich (noch) nicht, oder finde ich es nur nicht?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26083 Artikel in den vergangenen 4429 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven