iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 500 Artikel
   

Joyn: Jeder Dritte Mobilfunkanbieter sieht schwarz

Artikel auf Google Plus teilen.
79 Kommentare 79

Joyn, die „offizielle“ WhatsApp-Alternative zahlreicher Mobilfunkanbieter, hatte nicht nur einen schlechten Start, auch die Implementierung der App in die deutschen Netze, die unzuverlässige Verfügbarkeit des Dienstes und die späte Erschließung des Marktes haben es dem Messenger der Netzanbieter nicht leicht gemacht. Ganz und gar nicht leicht.

Jetzt haben die beiden Marktbeobachter Mobilesquared und Tyntec eine Studie zum kostenlosen Kurznachrichtenangebot ausgegeben, die zwischen den Zeilen den baldigen Untergang des Messengers prognostiziert, der auch mehrere Monate nach seinem verschobenen Deutschland-Launch, noch nicht richtig an Fahrt zulegen konnte.

Laut der von Tyntec durchgeführten Umfrage – teilgenommen haben mehr als 40 Mobilfunkanbieter – gehen ganze 29% davon aus, dass sich Joyn nicht erfolgreich gegen Skype, WhatsApp und Co. durchsetzen können wird. Demgegenüber sind nur noch 7% der befragten Anbieter von Joyn überzeugt, 36% sind unsicher ob die Eigenmarke überhaupt einen Chance gegen die etablierten Kurznachrichtendienste haben kann.

Und wie gesagt: Die Zahlen kommen nicht von der Kundenbasis, sondern von den Netz-Verantwortlichen.

36% of operators believe WhatsApp presents the greatest threat, followed by Google and Facebook, which both received 21% each of mobile operators’ responses, and was followed by Apple with 14%. Interestingly, Skype only attracted 7% of mobile operator responses.

Mittwoch, 14. Aug 2013, 9:08 Uhr — Nicolas
79 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • 95% meiner Kontakte nutzen WhatsApp oder iMessage. Joyn: keiner außer mir. Schade eigentlich da ich WhatsApp verbannt habe.

    • Warum Whatsapp verbannt? – und jetzt sag bitte nicht wegen der Sicherheit :D

      • Weil ich keinen Nutzen aus der App ziehe. Großteil der Leute (25+ jahre) verwendet den schmarn eh nur um Memes oder sonstigen Mist in Gruppenchats zu verbreiten. Wenn wer was von mir will sollet anrufen oder ne SMS/iMessage schicken.

        Das „Geschäftsmodell“ tut sein restliches dazu.

      • Ich „hack hier auf niemandem rum“, ich find die Argumentation nicht nachvollziehbar und würde gerne Gründe für nicht-Nutzung wissen!

        Und ja Sorry, 99 Cent im Jahr (!!) sind echt gewaltig viel – du sparst ja dann keine SMS / MMS Kosten….oh man. Und bei (ich meine) 300.000.000 Nutzern müssen auch keine Server gepflegt werden etc.

        Mich nervt halt auch allgemein das ganze Rumgeheule wegen jeder Kleinigkeit, nie Istanbul mit irgendwas zufrieden.

        Natürlich, jeden das Seine, jedoch wenn man was auszusetzen hat dann auch bitte mit entsprechender Begründung !

    • Aus Prinzip verbant, da sie es nicht mal auch nur ansatzweise versucht haben sicher zu sein.

      • In meinen fall ist Whatsapp eh nie über einen kostenlosen download hinaus gekommen.

      • Ah ja, dann belies dich bitte noch mal!

      • WhatsApp ist einfach der letzte Dreck!

      • Ich habe WhatsApp verbannt, weil mir die Finanzierung das Dienstes suspekt ist.

      • Ich weiß nicht wie sich alle anstellen bzgl der Sicherheit. Ich kenne niemanden der sich für eure „Hey, wie geht’s…“ Nachrichten zwecks Spionage interessiert noch wurde einer der mir bekannten Whatsapp-Accounts für missbräuchliche Zwecke gehackt. Ich halte das Gänze für Effekthascherei und als nach Produkt der Leichtgläubigkeit der Menschen (insbesondere nach dem NSA-Skandal)

        Whatsapp, in früherer Zeit ab und an mit Aussetzern, läuft stabil, ist funktionreich und was am wichtigsten ist: bei all meinen Kontakten installiert.

        Ich persönlich nutze Whatsapp ausschließlich und habe und hatte nie wirklich Probleme, muss auch keine Jahresgebühr zahlen. Verstehe nicht was man an einem Dienst, der einem so viel erspart, bzgl eines Abo-Models mit ‚aberwitzigen‘ 99c aussetzen kann.

        Lass mich gerne eines besseren belehren, was die achso schwerwiegenden Nachteile von Whatsapp angeht!

      • Eben, wer aus Sicherheitsgründen Whatsapp nicht nutzt der sollte Nachts auch nicht ohne Alufolie schlafen. Das ist so lächerlich. Gerade jetzt wo bekannt geworden ist was NSA & Co. alles ausspionieren sollte doch klar sein dass einfach gar nichts sicher ist außer der Tod.

      • Nun hört doch mal bitte auf, auf all jenen rumzuhacken, die beschlossen haben, WhatsApp nicht mehr zu nutzen. Ist doch jedem sein eigenes Bier, was er nutzen möchte und was nicht. Ich selbst nutze WhatsApp auch nicht mehr – welche Gründe auch immer – und ehrlihc gesagt, ich vermisse es nicht. Aber deshalb muss ich nun nicht durch die Foren ziehen und versuchen, alle anderen auch davon zu überzeugen.

      • Ihr habt schon eine tolle Einstellung, wenn die NSA alles überwacht, dann versuchen wir gar nicht erst es zu verhindern.
        Was für eine Einstellung!

      • 0,99€ für was? Was haben die Entwickler geleistet, dass sie so viel Geld verdienen? Verschlüsselung der Nachrichten kam nur nach immensen Druck. Eine Nutzung von iPad, iPod, Windows oder MacOS ist nicht möglich. Die Version 3.0 wurde vor Monaten angekündigt, ist aber bis heute nicht vorhanden. Und auch sonst habe ich nicht das Gefühl, dass sich groß etwas bei Whatsapp tut. Auch die Unterhaltung der Infrastruktur ist nicht sonderlich aufwändig. Macht man es richtig, dann muss man nur die Telefonnummer und die aktuelle IP-Adresse verwalten. Wieso den Entwicklern also so viel Geld jedes Jahr in den Arsch blasen? Konkurrenten, wie zum Beispiel Viber, bieten weit mehr, zeigen, dass der Client noch aktiv entwickelt wird und kosten nichts. Wie man da nur ein solch schizophrenes Denken an den Tag legen kann, verstehe ich nicht.

    • dazu kommt, wenn erst jeder Provider seinen Segen geben muß, kann es ja nix werden.
      wichtig wäre daß alle provider weltweit mitmachen. Nicht nur Telekom und Vodafone in DE.
      nicht mal congstar und alle, die auf dem Vodafone Netz mitmachen.
      kein O2, kein Eplus……

      grüße !

  • Mal ehrlich, wir haben das alle schon gewusst, dass das in Hose geht. Die Mobilfunkanbieter haben es jetzt erst gemerkt. Typisches Beispiel für Größenwahn und Selbstüberschätzung.

  • Die Idee war so gut – nur die Umsetzung eine Katastrophe!
    Nachrichten werden nicht zugestellt wenn die App nicht läuft: NO GO!

  • War doch vorher klar, das Geld für die Entwicklung hätte man lieber in den Netzausbau stecken sollen!

    • Netzausbau ist bei der Telekom gegenüber den anderen wohl kein Problem

      • Sagst du – ich bin in meiner Gegend mittlerweile froh wenn ich Edge habe – von 3G oder lte kann ich nur träumen

      • hmm..vllt gibts bei dir lte :)..nur das iphone 5 kann ja fast keine frequenzen..

        Check den netzausbau auf telekom.de/funkversorgung und hoff aufs naechste apfelfon :)

  • Echt nicht verwunderlich. ABER: Es wurde auch nicht großartig geworben dafür, zumindest ist mir keine Werbung dafür unter die Augen gekommen, und alleine der Fakt das die empfangenen Daten (zumindest bei Telekomkunden) nicht zu Lasten des eigenen Datenvolumens gehen, hätte mich schon zum testen animiert. Vielleicht kommt ja noch ein Update welches Push bei geschlossener App ermöglicht.
    Ansonsten sehr Schade angesichts der hohen Entwicklungskosten für so ein Projekt.

    • Das Datenvolumen ist nun wirklich kein Argument. Habe bei WhatsApp bislang 1.118 Nachrichten gesendet und 1.329 empfangen. Das sind knappe 32 MB.

      • Das schon aber joyn sollte ja auch den Videochat anbieten , und auch dabei nicht das datenvolumen verbrauchen.

    • Ja aber ganz ehrlich, whatsapp benutzt so wenig volumen…. Ich hatte bevor ich es zurückgesetzt habe ca 30000 Nachrichten verschickt und empfangen davon waren bestimmt 500-700 Fotos und Videos.. Und hatte nen verbrauch von ca 20 MB… Das ist mal absolut gar nichts. Whatsapp ist gut nur der einzig negative Punkt für mich ist das Design.. Das sollte grade mit iOS 7 mal aufpoliert werden

      • Da fehlt aber 1. 0. Auch wenn WApp komprimiert, ist dein Datenvolumen zu niedrig geschätzt.

        Oh, bekomme gerade 1 Monatsabo Bild gratis, von telekom.de/Bild, angeboten.

  • Interessant wäre die whats App. Alternative kostenlose SMS min. europaweit. Damit würden sie sicherlich die Leute wieder zurück kommen.

  • Um ehrlich zu sein hätte ich auch, gäbe es ifun nicht, noch nie etwas von joyn gehört.
    Gute Werbung geht anders.

  • Ich fand die Idee auch klasse aber wenn man nicht mal im Querformat schreiben kann ist sie echt schlecht umgesetzt!!!
    Nachbessern, bessere Werbung und ggf. Beta-Phasen großflächiger einsetzten und nutzen!

  • Es geht doch ganz einfach:
    Einfach normale SMS und MMS kostenlos machen!

    • Constantinlovesapple
      • Super, endlich mal einer der mit zustimmt!
        Sonst kamen mir immer alle blöd, als ich das als Vorschlag genannt habe.

      • Super Idee.
        Das wäre mal eine Variante. Ich zweifle aber daran, dass die Netzbetreiber das machen werden. Solange es legal ist für eine 160 Zeichen Nachricht 19Cent zu verlangen…
        Zu einigen anderen Kommentaren:
        – ja die NSA speichert alles
        – nein, deswegen ist es nicht egal, was diverse Apps machen
        – es ist wirklich zweifelhaft wer hinter Whatsapp steckt. Bei Facebook weiß ich dass es zu einem Teil die Geheimdienste sind und dass meine Daten zu Werbezwecken verkauft werden. Was Whatsapp mit den Daten macht außer sie an die NSA zu geben weiß man nicht.
        – Whatsapp funktioniert seit ich es habe immer ohne Problem. Wozu neues Design? Damit schickt man Nachrichten kostenlos. Wen interessiert das Design? Beschwert ihr euch auch dass die SMS App seit Jahrzehnten gleich aussieht?

    • Dann hätte Whatsapp immer noch die push-to-talk Sprachnachrichten als Vorteil

    • Ja eben!? Das das läuft doch eh aufs selbe raus^^

  • Tja…ich gehe immer mehr dazu über direkt anzurufen weil:

    => iMessanger sagt mir, das die Nachricht raus und gelesen worden ist (2 Häkchen) aber tatsächlich (nachvollziehbar) erst zwei Tage später beim Empfänger auftauchte. Dies komtt egal bei welchem Provider und ob ich Sender- (D2-Vodafon) oder Empfänger bin.
    => WhatsApp muß als App beim Empfänger immer gestartet sein (was ich nicht sehen kann- => nur den letzten Onlinestatus) und ich bekomme bei Nichtzustellung keine akustische Warnung was sehr hilfreich wäre.
    Daher sehe ich im allgemeinen die Messenger als Problematisch an.

    • Ich weiß nicht genau welche Apps du nutzt aber apples iMessage und whatsapp weisen beide nicht diese Merkmale auf. Erstens mal zeigt iMessage überhaupt keine Hacken an, und wenn es bei dir erst 2 Tage später sendet, solltest du mal versuchen, iMessage zu deaktivieren, und wieder aktivieren. Und whatsapp muss beim Empfänger auch nicht immer geöffnet sein, um Nachrichten schicken zu können.

  • Joyn macht halt nichts besser als Whatsapp. Und in Sachen Sicherheit landen die Daten mit Joyn auch wieder bei den Anbietern, die ohnehin Zugriff auf unsere Daten gewährt haben. Wozu als Joyn?
    Merkwürdig, dass auf die Idee keiner auf Anbieterseite gekommen ist, dass die Chancen schlecht stehen und man eine echte USP bräuchte ;)

    • Ein Messenger direkt von der NSA wär doch perfekt :D

    • Bei welchem Messenger landen die Daten denn nicht beim Softwarebetreiber? Jeder möchte die Dienstleistung eines End-to-End-Messengers samt Zustellprotokoll und „Gelesen“-Stempel nutzen, ohne die Bereitschaft zu haben die Nachricht einem Dritten zu überlassen. Da sehe ich keine Lösung, selbst mit Verschlüsselung.

      Letztendlich kann auch der klassisch verschickte Brief per Post vom Betreiber gelesen werden. Da mosert niemand…

      • also ich habe schon ewig keinen Brief mehr mit der Post verschickt, aber wenn die den lesen gäbe es einen riesen Aufstand, denn da gibt es doch noch gesetzlich das Briefgeheimnis. Und solange du nicht im Knast sitzt wird auch kein Brief geöffnet geschweige denn anschliessend versucht wieder zuzukleben damit man es nicht bemerkt…

  • Alles falsch gemacht, was man falsch machen kann.
    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen sollte, wenn ich aufzählen müsste, was an Joyn so sch….e ist!
    Es währe ja auch traurig und unfair, wenn ausgerechnet diese App. Erfolge verzeichnen könnte. Es wäre einfach unverdient.

  • Constantinlovesapple

    Also jetzt mal ehrlich… wen interessieren denn die banalen Chatverläufe eines Normalos? Selbst wenn jemand meine Nachrichten lesen würde…ich tausche doch keine Kontodaten und Passwörter aus.

  • Noch ein paar Zahlen: 99% der Zielgruppe wissen nicht mal das es Joyn gibt. 95% der verbleibenden 1% sehen keinen Grund, von WhatsApp zu wechseln; 3% haben es versucht und sind von Joyn nur noch genervt; die restlichen 2% versuchen ihre Bekannten von Threema als besten und sichersten Messanger zu überzeugen!

    Die Zahlen sind bei einer nicht repräsentativen Umfrage unter den 2250 Fliegen in meiner Küche entstanden! ;)

  • Eure Informationen werden euer leben lang gespeichert. Auch wenn ihr nicht kriminell seid, ist das nervig. Google weiß jetzt schon was ihr für Pornos guckt, was ihr für Sachen macht, welche Informationen euch gefallen. Wenn 5 Personen bei google suchen, Kriegen sie alle verschiedene Ergebnisse. Sowas ist einfach nur dreist und die Tendenz zum Überwachungsstaat ist immer stärker. Wenn dann noch sone Grütze wie Whatsapp alles speichert und nicht mal versucht etwas zu verbessern, dann spricht das Bände. Den Leuten ist es einfach scheiß egal!
    Ihr werdet die Quittung irgendwann bekommen, wenn der z.B. der Holocaust und unsere Nazi Vergangenheit nicht mehr die einzigen Dinge sind über die man nicht reden darf

    • Selbst beim Einkaufen wird ein Profil von die erstellt was alles an der Kasse über den Scanner läuft, da gibt’s Kameras die dich dabei filmen und wenn du mit EC Karte bezahlst ist die Zuordnung noch viel leichter! Du solltest vielleicht auf eine einsame Insel ziehen… Und nimm nen Ball mit ;)

    • Deshalb merke: Wem, wann, was und warum erzählt.

      Wer mit einer Jogginghose durch die City zum einkaufen geht, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. (Karl Lagerfeld)

    • Na so schlimm wird es nicht. Im Gegenteil. Die Geheimdienste und Unternehmen werden ja mittlerweile so mit Informationen zugemüllt, dass sie es nicht mehr schaffen, die wichtigen Infos rauszufiltern.
      Datenmessis haben es eben auch nicht leicht ;-)
      Und jetzt nimm bitte deine Tropfen. Sonst ist dein Tag versaut ;-)

      • Genau, die Politiker und Geheimdieste sind alle blöd, alles geschieht zufällig und ohne Absicht, und überhaupt ist es technisch nicht möglich mit supercomputern Daten auszuwerten ;-)
        Vll solltest du deine Tropfen mal absetzen um zu erkennen, dass wir alle schmeissfliegen sind, die denunziert oder verhaftet werden sobald sie unbequem werden. Wenn du des Terrorismus bezichtigt wirst, verlierst du ganz schnell deine heissgeliebten (oder auch nicht) Rechte.

      • @jonny
        Sonst ist bei dir aber noch alles okay oder? Ich glaube kaum das whatsapp oder sonstiges was ausspioniert wird, die NSA zu Terroristen führt oder da welche falsch bezichtigt werden:D
        Habe oft genug USA und Bombe in meinen Chats verwendet, aber ich sage dir bescheid sobald das FBI bei mir vor der Tür steht;D

      • Deine Kindereien mit Freunden sind wohl kaum eine Bedrohung :D sowas zu nennen ist schon lächerlich.
        Deren Filter brauchen Sekunden um festzustellen, dass du jeden Tag arbeitest, konsumierst und TV guckst, genau so wie es gewollt ist ;-)

  • leider ist joyn einfach mal schlecht… ich hatte auch sehr auf eine WA alternative gehofft, aber eine soooo mies programmierte app konnte ja nun niemand erwarten. selbst nach dem x-ten update ist das ding ein einziger bug.

    und das URL einträge in der kontaktliste einfach durch (wenn denn mal) gefundene joyn-kontakte ÜBERSCHRIEBEN werden ist eine frechheit sondergleichen. soviel zum thema sicherheit und datenschutz.
    eine app darf keine einträge ungefragt löschen/überschreiben.

    optisch ist’s auch nen reinfall und ein messenger ohne push wird eh nie eine chance haben.

    ich frage mich echt, was die da in der betaphase gemacht haben???
    gabs kein feedback?

    einen messenger so an den start zu bringen war tödlich…
    (fast) jeder der joyn ausprobiert hat, wird zukünftig die finger davon lassen.

    hochnotpeinlich sind auch die gefakten rezensionen im appstore…

    nach vier einsterne bewertungen folgen meist 5 sterne von so tollen kreativnamen wie „whatsappverlasser“… ist klar… da hat sich jemand so gemannt nur um joyn ne bewertung zu schreiben?!?!

    hätte nicht gedacht das die telekom und vodafone so weit gehen würden um die app bei 2 sternen zu halten.

    • Haha, dem ist nichts hinzuzufügen!
      Ich musste mir gerade ein lautes Lachen verkneifen, als ich auch mal in die Rezensionen geschaut habe und folgendes gelesen habe: „JOYN stellt mit seinen Features vergleichbare Apps in den Schatten. …weiter so!!!“ :’D Naja, vielleicht meint er mit ‚vergleichbaren Apps‘ ja auch Furz-Apps oder so… :D :D Zu geil…

  • Das kommt dabei herum, wenn ein ansich guter Dienst, zu spät konmt; halbgar mit der heißen Nadel gestrickt wurde und dann auch noch den Anspruch erhebt Marktbeherrschend sein zu wollen.

  • Was ich an What’s App nicht mag ist die Nichtverfügbarkeit auf dem iPad. Das sollten sie mal bereit stellen. Dann würde ich es mir noch einmal überlegen. So muß ich auf Alternativen umsteigen.

  • Suicide27Survivor

    Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben;)

  • Da ich grundsätzlich keine Baupläne von Raketen sowie die Zusammensetzung chemischer Kampfstoffe per WhatsApp übermittle, ist die App für mich ok.
    Für ein „ich steh im Stau und komme 20 min später“ reicht auch die Sicherheit von WhatsApp

  • Das Ende war von Anfang an abzusehen. Mich wundert es nicht, dass das keiner nutzt. Nur dumm das den Müll einige mit den Mobilfunkgebühren bezahlen.

  • Gestern deinstalliert… Hatte das Ganze ein halbes Jahr drauf… 1 Kontakt war kurz mal drinnen :(

    -> nehmt lieber Threema ;-)

  • Sollte die Joyn-App nicht nur den Übergang einleiten, bis das Protokoll direkt in den Geräte integriert ist und quasi die ursprüngliche SMS-Funktion ersetzt? Oder ist jetzt davon auszugehen, dass die Mobilfunkprovider nicht interessiert sind an neuer technik und auch noch bis ins Jahr 2040 SMS als Standard sieht?

  • Habe Joyn gleich nach der Veröffentlichung für T-mobile runter geladen…. Doch selbst bei meinen rd. 190 Kontakten nutzte KEINER Joyn. Eher das teilweise kostenpflichtige WhatsApp!!

  • Welche Überraschung! Copycats haben in dem Gebiet keine Chance. Es gibt gute und erfolgreiche Innovationen bei Messaging Apps: Snapchat (www.snapchat.com) hat selbstzerstörende Fotos eingeführt und bei Grouptime (www.grouptime.com) kann man Nachrichten mit persönlichen Schriften und Postkarten senden sowie bessere Group Chats verwenden. Vielleicht hätten sie Mobilfunkanbieter auch was innovatives probieren sollen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19500 Artikel in den vergangenen 3388 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven