iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

iTunes Pass: Virtuelle iTunes-Karten jetzt auch in Deutschland verfügbar

Artikel auf Google Plus teilen.
28 Kommentare 28

Apple bietet den „iTunes Pass“, also die Möglichkeit, das iTunes-Guthaben in Apple Ladengeschäften über Passbook aufzufüllen, nun weltweit an. Anfang der Woche war das neue System zunächst in Japan eingeführt worden.

500

Der Anwendungsbereich für den iTunes Pass ist hierzulande aufgrund der begrenzten Zahl der Apple Stores noch recht limitiert. Über den angezeigten QR-Code könnt ihr in einem der 13 Apple-Ladengeschäfte einen beliebigen Geldbetrag auf euer Konto gutschreiben lassen. Apple bietet damit eine weitere Möglichkeit an, iTunes-Guthaben bequem ohne Kreditkarte zu kaufen.

Der iTunes Pass wird nicht automatisch in Passbook angezeigt, sondern muss manuell aktiviert werden. Die entsprechende Option wird derzeit nicht auf allen iPhones angezeigt. Ihr müsst dazu entweder über die App-Store- oder die iTunes-Store-App die Zahlungsdaten aufrufen (auf der Startseite ganz nach unten scrollen und auf die Apple-ID tippen, dann „Apple-ID anzeigen“ wählen). Dort lässt sich iTunes Pass dann für die Anzeige in Passbook aktivieren.

hinzufuegen

Donnerstag, 17. Jul 2014, 8:23 Uhr — chris
28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Gehts noch komplizierter?
    Warum nicht, wie bisher, eine vergünstigte iTunes Karte im Supermarkt holen und Code abfotografieren?

  • Kompliziert würde ich das jetzt nicht nennen… Ist genauso kompliziert wie irgendwo ne Payback Karte beim bezahlen an der Kasse vorzulegen.
    Ob Mans braucht… Keine Ahnung. Hab’s mal reingemacht, Passbook ist eh immer so leer :)

  • geht es noch komplizierter ?
    wozu diese meldung ?

    und rabbat gibt es so auch nicht !

    also: WAS SOLL DAT ?

  • Jep, funktioniert über iTunes Store. Das aktuelle Guthaben des Accounts wird direkt in den Pass übertragen. Dürfte also auch mit der Einlösung der Guthaben von den iTunes Guthabenkarten funktionieren. Die Sinnhaftigkeit des Passbookfeatures hat sich mir aber in ganze noch nicht erschlossen. Ich gehe mal davon aus, dass mit dem Guthaben in Passbook auch andere nicht über iTunes kaufbare Artikel bezahlt werden können. zB. Waren aus dem AppleStore.

    • iTunes Pass soll sich, davon gehe ich einmal aus, zu einer Art „Prepaid-Creditcard“ entwickeln. Die dahinterstehende Idee – wie auch die der Guthabenkarten – ist ja einfach aus Sicht von Apple genial! Da in aller Regel nicht das gesamte Guthaben direkt umgesetzt wird, hat das einen hervorragenden Gewinneffekt aus den Zinseinnahmen der Guthaben für das Unternehmen.

      • Ja, weil die Zinsen zur Zeit ja auch der Hammer sind.

      • Habe ich von Sparbuchzinsen geredet? Davon mal abgesehen reden wir sicher über mehrstellige Mio.-Beträge, die wie Eigenkapital eingesetzt werden können. Wenn du mehr Input zur BWL möchtest, wäre eine Option, sich interessehalber an der nächstgelegenen BWL/Wiwi Fakultät als Gasthörer einzuschreiben.

      • Sehr schöner Kommentar und absolut korrekt!

        Gib mir erstmal deine Kohle und Leistung bekommst du dann peu à peu. Das ist ein ordentlicher Vorschuss! Wenn jeder nur 20€ Guthaben auf seinem iTunes-Account hat und es x-Millionen Nutzer gibt, dann ist das ein netter kostenloser Kredit!

  • Zur Aktivierung komme ich auch über die Apple Store App. Dort den Sommerlesestoff anklicken und beim Downloadprozess bietet Apple die Möglichkeit, die Guthabenkarte in Passbook zu laden. Geht einfacher als das Zücken der iTuneskarte.

  • Wow, das nenne ich mal überwiegend sinnfreie Kommentare… muss wohl am Wetter liegen…

    iTunes Pass ist wirklich hoch kompliziert…

  • Kann ich eigentlich diesen blöden Pass „Apps für Passbook“ irgendwie ausblenden? Der stört mich mittlerweile ziemlich…

  • Ich habe bis heute noch nicht mal eine iTunes Karte mit Code zum Abfotografieren gefunden und jetzt kommn die schon mit dem nächsten Schritt…

    • Die gibt es doch überall. Freieubbeln und den zahlencode fotografieren.

      • Nach allem was ich bisher gelesen habe muss ein schwarzer Balken um den Code sein und bei Edeka und Müller habe ich solche noch nie gesehen. Bei Edeka ist mir schon drei mal vom Zahlencode einzelne Ziffern mitabgezogen worden als wir die Abdeckfolie entfernen wollten. Vielleicht bekommt der Edeka Markt nur Karten, die schon Jahre wo rumlagen.

        P.S.: Ich kaufe Karten nur wenn sie im Angebot sind.

    • Doch. So langsam erreichen sie die Läden. Die letzten beiden, die ich bei REWE gekauft habe, boten diese Option. Waren aber auch bei mir die ersten….

  • Schon alleine als Kontostandsanzeiger sinnvoll…furchtbar immer den iTunes strore zu öffnen und eine seite zu finden auf der ganz unten der Stamd steht

  • nett, nur wird es keine Online-iTunes Karten geben, die um 20% reduziert sind, da die Verkäufer die Käufer damit in den Laden locken wollen ;)

  • Wow, mal wieder etwas neues, was natürlich vor allem den Kunden nutzt und nicht bloß ein weiterer Weg für das Unternehmen ist, den Leuten die Kohle aus der Tasche zu ziehen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven