iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 893 Artikel
Garantie weiterhin eingeschränkt

iPhone 11: Akkutausch teurer, Service-Preise ähnlich

66 Kommentare 66

Das ging schnell. Keine 24 Stunden nach der iPhone-Präsentation hat Apple die neue Kostenübersicht für iPhone-Reparaturen in Deutschland vorgelegt und die Reparatur-Pauschalen für iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max bekanntgegeben.

Verglichen mit dem iPhone XS, das im vergangenen Jahr eine neue Preis-Kategorie einführte und als erstes iPhone überhaupt 641,10 Euro für den Tausch außerhalb der Garantiezeit veranschlagte, sind die neuen Geräte sogar einen Euro günstiger geworden.

Reparaturen

Gerätetausch außerhalb der Garantie

  • 640,90 Euro für iPhone 11 Pro Max
  • 590,90 Euro für iPhone 11 Pro
  • 430,90 Euro für iPhone 11

Teurer ist der Batterieaustausch außerhalb der Garantie geworden. Dieser kostete bislang 69 Euro bei den Top-Modellen (iPhone X, iPhone XS, iPhone XS Max, iPhone XR) und 49 Euro bei allen anderen iPhones. Hier müssen fortan 75 respektive 55 Euro gezahlt werden.

Batterieaustausch außerhalb der Garantie

  • 75 Euro bei iPhone 11, 11 Pro & 11 Pro Max
  • 75 Euro bei iPhone X, XR, XS & XS Max
  • 55 Euro bei allen anderen Modellen

Garantie weiterhin eingeschränkt

Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang übrigens auch, dass Apples Geräte-Garantie weiterhin nicht vor Wasserschäden schützt. Obgleich das iPhone 11-Video an den Werbespot eines unzerstörbaren Outdoor-Produktes erinnert.

Zwar bewirbt Apple das iPhone 11 als „Wassergeschützt“ und vergleicht: „Das iPhone 11 ist wassergeschützt bis zu 2 Meter für bis zu 30 Minuten, doppelt so tief wie beim iPhone XR.“

Im Kleingedruckten merkt Apple dann jedoch an:

Der Schutz vor Wasser und Staub ist nicht dauerhaft und kann mit der Zeit als Resultat von normaler Abnutzung geringer werden. [..] Die Garantie deckt keine Schäden durch Flüssigkeiten ab.

Mittwoch, 11. Sep 2019, 17:40 Uhr — Nicolas
66 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das mit den Wasserschäden akzeptiere ich ausnahmsweise ohne zu Meckern. Wie wollen sie auch überprüfen können, ob jemand das Gerät nicht in einen 20m tiefen See geworfen hat und dann ein neues einfordert. Mein iPhone X hatte leider einen Wasserschaden und ich hatte das Nachsehen, aber richtig böse war ich deswegen nicht (nur auf mich).

    • @dynAdZ:
      1. Wenn sich ein Kunde regelkonform verhält, sein iPhone nur in den angegebenen Tiefen verwendet und dann einen Wasserschaden hat, hat der KUNDE die Arschkarte.
      2. Wenn sich ein Kunde nicht regelkonform verhalten würde, sein iPhone jenseits der angegebenen Tiefen verwenden würde und dann einen Wasserschaden hätte, hätte APPLE die Arschkarte.
      Aber weil DU die arme Apple-AG schützen musst, ist DIR der 1. Fall wurscht, aber der 2. Fall wäre ganz schlimm.
      Ja ne, is klar…

      Und dass APPLE mit einem Foto/Video wirbt, bei dem das neue iPhone gleichzeitig von 10 Druckdüsen angespritzt wird, das Risiko eines Wasserschadens aber zu 100% auf seine KUNDEN verlagert, findest du akzeptabel – das ist die Denkweise eines leitenden Apple-Mitarbeiters oder Apple-Aktionärs…
      Da ICH aber NUR KUNDE bin, hoffe ich, dass das amerikanische oder europäische Rechts-System hier einschreitet.
      Sammelklage über ca. 100 Trillionen Dollar fände ich prima, es könnte aber auch ruhig etwas mehr sein!

      • Das ist sowas von absoluter Schwachsinn weder der Kunde noch Apple kann nachweisen das der Wasserschaden bei bei der angegeben Tiefer von Apple war oder nicht absoluter Bullshit den du hier laberst.
        Völlig ok das darauf keine Garantie gegeben wird und ja ich bin auch nur Kunde

  • Einen Euro billiger? Eher 20 Cent ;-)

  • Ich würd niemals 640€ für eine Reparatur zahlen. Außerhalb der Garantie heißt ja das Teil ist mindestens 1 Jahr alt, das schmeiß ich es lieber weg und hol ein neues.

    • Außerhalb der Garantie heißt unter anderem auch, dass dir dein neues iPhone direkt am ersten Tag runterfallen kann und komplett kaputt ist und du für 640€ ein neues bekommst.
      Dinge nicht verstehen, aber meckern wollen…

    • Lies doch mal richtig!
      Du zahlst keine 640€ für eine Reparatur, du zahlst 640€ für ein neues iPhone. Wie oben schon geschrieben wurde, wenn du das woanders willst, sagt man dir „Kaufe dir ein neues zum vollen Preis!“.

      • Im verlinkten Bild von der Apple Homepage steht eindeutig „Reparatur“. Hab auch oft genug gelesen das ein Tausch schon seit Jahren Glücksache geworden ist und nur repariert wird bzw. durch ein anderes gebrauchtes ersetzt wird.

      • Die Sonstige Schäden Pauschale ist immer ein Austausch-Gerät. Aber ja, es ist ein Refurb Gerät, welche aber non Neugeräten optisch nicht zu unterscheiden sind.

        Apple repariert schlicht nichts außer Display und Akku, bei anderen Sachen wird das Gerät getauscht.

      • @Hessenbabbler:

        Apple repariert mehr als nur Display und Akku.

      • Oh, es gibt deutlich mehr zu reparieren als nur Display und Akku. Kamera, Lautsprecher, Vibrationsmotor…
        Die Preise „ausserhalb der Garantie“ beziehen sich auf einen KOMPLETTAUSTAUSCH des Geräts bei nicht reparierbaren Schäden.

      • Und selbst mit 640€ macht Apple noch gut Gewinn.
        Das sollte man auch nicht vergessen. :P

    • Nehmen wir mal an deine Frau schmeißt dein Handy an die Wand weil sie sauer ist . Bei jedem anderen Hersteller ist das Handy nun Tod und muss neu gekauft werden . Bei Apple allerdings kriegst du das mit der pauschale komplett ersetzt .Reparaturen wie Display oder Mikrofon sind nicht günstig bei Apple, die pauschale aber für ein zerdeppertes IPhone ist unschlagbar und gibt es so nicht wo anders soweit ich weiß .

      • Dafür muss man aber auch bei nur defektem Display 620€ bezahlen oder bei defekter Ladebuchse oder Kameraglas.

        DAS finde ich schlimm.

      • @Kater Karl:

        Ein defektes Display reparieren zu lassen kostet keine 620€.

      • Wenn meine Frau mein Handy an die wand schmeist bezahlt sie das auch und wenn das 1100€ kostet mir völlig egal wer das repariert

  • Mannomann, mein lieber Herr Doktor!

  • iPhone 8 Plus, XR und 11 kosten allesamt dasselbe. Interessant.

  • Habt ihr von dem Gerücht eines SE Nachfolger mitbekommen ? @Nicolas

    • Das war klar, dass es einen Tag! nach der IPHONE-Keynote wieder neue „Gerüchte“ geben wird. Ich meine womit wollen die anderen Seiten sonst die Leser anlocken. Ich weiß der Wunsch ist bei einigen da aber seht es doch endlich ein: es wird kein iPhone SE2 geben! Sonst wäre das gestern vorgestellt worden. Das wird langsam schlimmer als die Neymar Gerüchte.

    • Will niemand!
      Das iPhone SE ist so interessant wie ein Zahnarztstuhl!
      Willkommen im Jahre 2020, als kleines Sparmodell hat Apple das iPhone 8 anzubieten!

      Gibt es schon Gerüchte dass Volkswagen den Nachfolger vom Käfer mit luftgekühltem Heckmotor anbietet?

  • Denk Dir doch einfach Deinen Teil.

  • Kleine OT frage, der lightning Anschluss von meinem iPhone 8 Plus ist hinüber, hat da jemand Erfahrungen wie viel man für eine Reparatur ungefähr zahlen muss und wie lange sowas dauert? Klar, kommt auf den Fehler an, aber so ungefähr?

  • Kauf dir Päckle Deutsch. Kostet nur 5 Geld.

  • Wer so arrogante und versnobte Ansichten vertritt sollte sie zumindest fehlerfrei schreiben können…

  • @OstWerk, weisst du etwas über „Verrückter Doktor“? Nein, also dann bitte nicht solche Kommentare.
    Vllt lernt diese Person seit einem halben Jahr die deutsche Sprache – super, oder?

  • Gibt es Erfahrungen ob die Reparatur bei älteren Modellen (iPhone X) günstiger wird?
    Bei meinem X steht noch ein Displaytausch aus.

  • Mit der Wasserfestigkeit zu werben und dann im „Kleingedruckten“ sagen, dass man Schäden durch Flüssigkeiten (ja auch durch Wasser) nicht als Garantiefall ansieht ist in meinen Augen BETRUG!

    • Wenn du es so benutzt, wie Apple es in den Spezifikationen zur Wasserdichtheit angibt, wirst du keinen Wasserschaden bekommen. Habe ich häufig gemacht. Kein Problem.

    • Gut, dass deine Augen kein juristisches Fachwissen haben. Betrug ist es nämlich nicht. Dass kann ich Dir versichern. Eine Garantie ist eben immer eine freiwillige Leistung des Herstellers – es muss sie – zumindest in unserem Rechtsraum – nicht geben. Und die Garantiebedingungen legt der Hersteller fest.

      Woher soll Apple denn auch wissen, wie lange und tief das Gerät im Kontakt mit Flüssigkeit war?

      Daher ist es doch einfacher es auszuschließen. Elektronische Geräte und Wasser sind einfach keine gute Kombination.

    • Nein, ist es nicht. Man kann ja schließlich nicht nachweisen welchem Wasserdruck das iPhone wirklich ausgesetzt war. Dann nehme ich kurz vor Ablauf der Garantie mein iPhone lasse es richtig absaufen und verlange einfach ein neues Gerät. Ob es nun ein kurzer Regenschauer war oder drei Tage im Teich lag kann ja keiner nachweisen.

      • Also wirft Apple dem Kunden vor, ohne Untersuchung und Beweis, dass der Kunde das Gerät nicht ordnungsgemäß benutzt bzw. es vorsätzlich beschädigt hat. Und weist somit die Möglichkeit eines Produkt/Produktionsfehlers im Vorfeld pauschal von sich, weil es ja perfekt ist? Wieso darf ein Gerät nach einer Norm zertifiziert werden, wenn eine Haftung bei Nichteinhaltungen der Norm im gleichem Atemzug ausgeschlossen wird? (Es ist wasserdicht, aber einen Wasserschaden bezahlen wir nicht) Vortäuschung falscher Tatsachen entspricht einem Betrugsversuch.

      • Weil eine Garantie eine freiwillige Leistung ist. Es ist kein Betrug!

    • Es ist kein Betrug! Kein Hersteller gibt dir eine Garantie auf Schutz vor Wasser. Auch nicht Hersteller wasserdichter Cases wie Nüüd.

    • DerDirk, m. e. käme vorliegend -wie Torsten sagt- kein Betrug in Betracht – man könnte jedoch das Vorliegen von unlauterem Wettbewerb prüfen: Versprechen einer Eigenschaft (Wasserdichtigkeit), welche zum Zeitpunkt des Versprechens (so) nicht vorliegt („Lockvogel“) …

  • Der Schutz ist zertifiziert, also können sie damit werben. Hat mit der Garantie des Geräts meiner Meinung nach nichts zu tun.

  • Ich verstehe nicht dass Apple Wasserschäden einfach so aus der Garantie ausklammern kann. Sie werben mit Wasserdichtigkeit und sagen dass man es im Wasser nutzen kann, aber falls es doch nicht wasserdicht ist hat man Pech gehabt? Also so ganz nachvollziehen kann ich es nicht…

    • Es wird nicht geworben, dass man es im Wasser nutzen kann. Die IP68 Norm des iPhone Pro besagt Schutz gegen Wasser bei dauerndem Untertauchen in 2m Tiefe für 30 Minuten. Und das unter Laborbedingungen und mit reinem Wasser. Logischerweise nimmt durch mechanische, chemische, thermische Belastung oder UV-Licht die Qualität der Dichtung mit der Zeit ab.
      Wenn ich zudem sehe, wie manche Leute (meist Mädels in superengen Hosen) ihr Telefon in der Gesässtasche ihres fetten Hinterns tragen, sich sogar draufsetzen – wundert mich nichts mehr, auf Dauer hält das kein Gerät aus.

      Nochmal: die Zertifizierung bedeutet nicht, dicht für immer und ewig und auch nicht absolut dicht. Es kann ein Gerät im ALLTAG vor Flüssigkeitsschäden bewaren, muss das aber nicht zwingend da eben keine Laborbedingungen und dafür aber jede Menge äussere Einwirkungen vorliegen.

    • Antha, Du könntest Dich an den Verbraucherschutz wenden und auf das Vorliegen unlauteren Wettbewerbs verweisen. Dann könnte Apple richtig Freude bekommen …

      • Unnötig…das ist rechtlich völlig korrekt abgesichert und für den Kunden auch praktikabel.
        Bei korrekter Verwendung gibt es keinen Wasserschaden.

      • Sagt Apple, weil das Produkt zu 100% perfekt ist und sie nie Produktionsfehler machen

  • Für 640,00 € würde ICH niemals die Batterien tauschen – sondern das gesamte Handy. Und dabei noch massig sparen.

  • Nun: wenn ich von Anfang an weiss dass Appel den iPhone Reperatur macht und teurere Preiße einkalkoliert aber eine bessere SUPPErt auftischt ist das ja kein Problem!

  • Mal etwas OT:
    Hat jemand eine Empfehlung für eine gute (!) Displayschutzfolie? Preis ist mir erstmal egal, sie soll passen, nicht zu sehr auffallen und ihren Zweck erfüllen :-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25893 Artikel in den vergangenen 4401 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven