iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 355 Artikel

So klingen die vier Stimmen

iOS 17 und Siri: Neue deutsche Stimmen, auch geschlechtsneutral

Artikel auf Mastodon teilen.
129 Kommentare 129

Unter iOS 17 wird Apple die für die Nutzung der Sprachassistenz Siri verfügbaren Stimmen von zwei auf insgesamt vier Wahlmöglichkeiten ausbauen und Nutzern damit zusätzliche Tonlagen zur Verfügung stellen, mit denen Fragen beantwortet und Anrufe angekündigt werden.

Wählen lassen sich die neuen Stimmen in den iPhone-Einstellungen im Bereich „Siri & Suchen“ > „Siri Fragen“ > „Siri-Stimme“. Hier tauchen unter iOS 17 fortan vier Varianten auf, die anders als die regulären Systemstimmen jedoch nicht mit Namen und implizierten Identitäten aufgelistet werden, sondern lediglich von 1 bis 4 durchnummeriert sind.

Wenn ihr die Tonausgabe im oben eingebetteten Videoclip aktiviert, könnt ihr alle vier Stimmen nacheinander probehören. Zuletzt hatte Apple die deutschen Siri-Stimmen im Jahr 2020 akustisch verbessert.

Stimme 1

Bei Stimme 1 handelt es sich um die bekannte, männlich-sonore Stimme Siris, die Apple erstmals mit der Ausgabe von iOS 7 im Sommer 2013 eingeführt hat. Zuvor war Siri bekanntlich nur mit einer weiblichen Sprachausgabe verfügbar.

Stimme 2

Eben jene weibliche Standard-Stimme trägt unter iOS 17 die Bezeichnung Stimme 2 und liefert den Klang, den wahrscheinlich die meisten iPhone-Besitzer mit Apples Sprachassistenz in Verbindung bringen.

Stimme 3

Die neue Stimme 3 klingt jugendlich und frisch, lässt eine eindeutige Geschlechtszuordnung allerdings nicht zu. Junger Mann oder junge Frau – beides ist möglich. Hier darf daran erinnert werden, dass Apple bei der Ausweitung der amerikanischen Siri-Stimme mit iOS 15.4 Wert auf die Integration einer geschlechtsneutralen Variante gelegt hat, die von einem Mitglied der LGBTQ+-Community aufgezeichnet wurde – ifun.de berichtet.

Stimme 4

Stimme 4 klingt energetisch, texturiert und nach mittleren Jahren. Eine angenehme Alternative zur Stimme 1 und eine, die wir ebenfalls in die Kategorie der männlichen Stimmen einordnen würden.

07. Jul 2023 um 11:44 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    129 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Eine Stimme, die nicht eindeutig einem Geschlecht zugeordnet werden kann. Ist doch recht einfach zu verstehen.

      • Kein eindeutiges Geschlecht, wow, man überlistet nun die Anatomie der Menschen.

      • Die Einfältigkeit der Menschen konnte man noch nicht überlisten

      • Also ich höre da eindeutig ein Geschlecht raus.

      • Mag sein, Jan. Es wird aber Menschen geben, die das andere Geschlecht heraushören (oder sich nicht entscheiden könnten)

      • @Tim: was hier aber nicht der Fall ist.
        Mag sein, dass „Sie“ keinem Geschlecht zuzuordnen sind, die angebotenen Stimmen sind es aber ;)

      • Ist wohl der neue Trend geschlechtslos zu sein. Aber was ist mit lispeln, oder stottern? Das ist doch verantwortungslos diese Eigenschaften auszugrenzen. Auch Dialekte fehlen, natürlich neutral, so dass man sie nicht eindeutig zuordnen kann. Außerdem ist „die“ Stimme ja wohl weiblich besser were „das“ Stimm:er ein 1. Wobei 1 ist mir auch nicht differenziert genug … 1:er … so ist es besser. Ich bin ehrlich gesagt der Meinung, dass man aus Gründen der Rücksichtnahme Stimmen komplett ohne Ton einsetzen sollte, so kann man der Imagination freien Lauf lassen und tritt niemanden auf die Füße …

      • danke ich für meinen teil auch.

      • Californiasun86

        :))))

      • Man kann sich Probleme herbeireden oder es als komplett egal einordnen, wenn auch andere Menschen als du adressiert werden. Aber man mosert lieber. Ein Hoch auf die Toleranz.

    • Nichts und ich frage mich woher das jetzt kommt. Es handelt sich um Stimme 1 und 2 die durch maschinelles lernen verbessert wurden. Dabei ging es nicht darum, geschlechtsneutral zu klingen. Stimme 3 ist ja eindeutig auch weiblich und Stimme 4 männlich. Es ging nur darum, menschlicher zu klingen.

      • Geschlechtsneutrale stimmen sind irgendwie immer weiblich. Nicht mal „weibliche bodybuilder auf anabolika“ weiblich, wo man eventuell noch den neu entwickelten Adamsapfel raushören könnte sondern wirklich einfach weiblich :D

    • 1 und 2 ist eindeutig normal.
      3 klingt nach weiblicher Kinderstimmen
      4 hört sich komisch an. Somit tippe ich auf Nr. 4

  • Ih Gott – wer will das? Geschlechtsneutrale Stimme, Dunge die die Welt nicht braucht! Für die eine Person unter 1000, die mit ihrer Hautfarbe, ihrem Geschlecht und Abstammung nicht zurecht kommt?

    • Ich bin der Meinung, dass ein Plus an Auswahl Netto-Positiv für alle Anwender ist. Kommentare wie dieser unterstreichen zudem, dass Apple hier durchaus noch einen Beitrag zur Normalisierung leisten kann. Leben und leben lassen, dass sollte unser aller Devise sein.

      • eben: „leben und leben lassen“. Allerdings habe ich keine Alternative, die Doppelpunkte überall auszublenden. Ich fühle mich als Mann, also erwarte ich keine weibliche Ansprache von meinem System. Da sollte man mal ansetzen…..

      • Stell dir vor du bist auch trotz Doppelpunkt mitgemeint. Ist das nicht großartig? Oder reicht dir das nicht und du brauchst zwingend das generische Maskulinum, um dich in deiner fragilen Männlichkeit nicht angegriffen zu fühlen?

      • Stell dir vor, beim generischen Maskulinum ist auch jeder inbegriffen. Oder reicht dir das nicht du brauchst zwingend eine Extrawurst, um dich als progressiven, besseren Menschen darzustellen?

        Aber ja, je mehr Stimmen, desto besser. Stimme 3 klingt für mich von allen am realistischsten. Aber mich stört die Tonalität etwas. Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Aber ich kann mir vorstellen, dass man generell bei Stimmen 3 und 4 eine Art Uncanny-Valley-Effekt hat, da sie realistisch klingen, aber eben nicht perfekt sind. Dann lieber die synthetisch klingenden Stimmen 1 und 2. Aber mal sehen …

      • Ne man hört bei der schwachsinnigen :innen Aussprache NUR noch weiblich. Er hat vollkommen recht. Man kann alles übertreiben insbesondere was in Deutschland zur Zeit abgeht. Und jeder unnötige furz den wir hier verändern kostet viel Geld. Bezahlen wir alles mit. Was das Thema angeht hinsichtlich Sprach kann es nur männlich oder weiblich geben. Denn Stimme gibt es nicht in anderen Varianten, naturbedingt

      • Etc: Du bist das Beste Beispiel, daß Ihr Gendertypen überhaupt keine Ahnung habt.

        Durch den Doppelpunkt im Wort werden eben ausdrücklich NUR Frauen angesprochen. Das ist in der deutschen Sprache ganz einfach so. Daran ändert sich auch nichts, wenn irgendjemand behauptet, das wäre nicht so, oder man kann es ja ändern.

        Ganz im Gegenteil werden in der deutschen Sprache ALLE gemeint, wenn man von z.B. Mitarbeiter spricht. Das beinhaltet nämlich SÄMTLICHE Personen aus der Gruppe, die hier arbeitet. Alle, und nicht nur die männlichen.

        Also, warum hast DU etwas daran auszusetzen und was stört DICH daran? Warum mußt DU den Doppelpunkt, Sternchen, Binnen-I usw. benutzen und damit ausdrücklich nur die weiblichen ansprechen und meinen? Damit werden ausdrücklich auch alle Trans- usw. ausgeschlossen. Wer ist hier also der *-phobe?

        Übrigens: Mal über John Money informieren!

      • Also das generische Femininum spricht auch alle an. Aber es sagt natürlich niemand „Nutzerinnen“ wenn alle gemeint sind. Das wäre grammatikalisch korrekt, aber das würde den Menschen, die das gendern so stark versuchen zu bekämpfen, als wäre es die größte Bedrohung der Welt, auch nicht gefallen.

      • Das ist mit den neuen Systemen möglich. Wird also kommen

      • Californiasun86

        @labrathor +1

      • Du scheisnt das Konzept nicht verstanden zu haben. Die Lücke wird mitgesprochen, eben auch um Transpersonen etc. mitzumeinen. Und nein, bei der männlichen Form kommen andere Geschlechter mit durch. Was denkst du was ein kleines Mädchen denkt, wenn man immer von Astronauten spricht? Dass es wohl keinen Astronautinnen gibt.

      • Dann müsste man sich aber auch unbedingt etwas für zusammengesetzte Begriffe überlegen, wie zum Beispiel „Astronautenanzug“. Austronautinnen sind ja wohl hoffentlich nicht nackt. ;)

      • iOS 17 gibt dir die Möglichkeit, sodass du endlich wieder ein echter Mann sein kannst.

      • Und ich habe keine Alternative einen genderstern einzublenden, oder mir alles in der weiblichen Form anzeigen zu lassen. Also merkst es selbst? Dein Problem haben auch noch andere Menschen nur in einer anderen Form. Was dein Problem nicht wichtiger macht als das Problem anderer Menschen. Oder willst du sagen du bist das Maß aller Dinge ?
        Liebe Grüße und happy Pride

      • Apple springt wie alle anderen auf den unsinnigen Zug auf weil sie um ihr Geschäft bangen. Dank Social Media wird alles gehypt.

      • Hat da jemand ein Problem wenn Frauen mit ihm sprechen? Hoffe du hast keine.. ansonsten..die arme..

    • Uns Menschen geht es einfach zu gut. Ist leider eine Tatsache.

    • Wow bist du einfältig. Gönn doch allen ihr Selbstbild. Was kostet es dich.

      • Der Aufwand dessen kostet Geld und steckt in den Preisen mit drin. Gilt übrigens für alles bei dem Genderwahnsinn

      • Deutschland, das Land wo Geld und Ich immer wichtiger ist, als eine inklusive Gesellschaft. Gesellschaft will hier egtl. eh niemand..

    • Wo ist denn dein Problem? Für dich bringt das genau keinen Nachteil, aber andere Menschen freuen sich vielleicht darüber.
      Wieso meckern und schlecht reden, wenn es doch nur positive Effekte erzielen kann? Oder fühlst du dich jetzt angegriffen, dass dein Handy theoretisch eine geschlechtsneutrale Stimme haben kann?

    • @Clinnt „Dunge“?! Ja, das beschreibt deinen Kommentar ganz gut! ;-)

    • Wow, ist das krass! Es wurde keinem was weggenommen, nur etwas hinzugefügt, und schon tauchen diese spooky Ansichten auf. Die Menschheit hat echt noch viel zu lernen.
      @ifun: schön, dass Ihr euch (abermals) deutlich positioniert

      • Stimme zu. Das Problem ist aber leider nicht, dass es viel zu lernen gibt, sondern die Verweigerung der Menschen überhaupt lernen zu wollen. Sieht man ja wieder hier an den Kommentaren.

      • Wenn iFun sich positioniert hätte, hätte sie den Kommentar nicht veröffentlicht.

    • Rassismus in Reinkultur und iFun stellt den Beitrag auch noch Online. Was sagt das eigentlich über iFun aus?

      • Das ist kein Rassismus. Und den Beitrag zu löschen, hätte den Autor wohl kaum umgestimmt. Jetzt hat er wenigstens die Chance, Reaktionen auf seine Meinung zu lesen. Und wir hatten (ebenso wie er) die Chance zu sehen, wie anders andere denken können.
        Den Willen, daraus möglicherweise etwas zu lernen, muss jedoch jeder selbst aufbringen.

  • Das ist, als wenn man bei einer Band den Sänger austauscht – fühlt sich irgendwie falsch an….

    • No Offense, aber switch von deinen Gefühlen vielleicht mal ne Sekunde zu den Gefühlen von betroffenen Personen. Versuchs mal.

      • Wenn das nicht offense war…

        Vielleicht hast du ihn nur missverstanden.
        Also eine Stimme egal ob weiblich oder Männlich, welche man bereits seit Jahren kennt gegen eine andere Version tauschen fühlt sich komisch an.
        Aber ok, dann werden wir auch Siri’s Gefühle beachten…
        Unfug.

      • Vielleicht hab ich ihn falsch verstanden. Aber komm mir bitte nicht mit „fühlt sich komisch an“. Er hat geschrieben „fühlt sich falsch an“. Das ist ein Unterschied.

      • Du kannst schon seit Jahren eine männliche Stimme auswählen. Jeder wie er will. Ob man nun seinen Lockscreen mot Widgets versieht steht auch jedem frei, oder?

  • Ich finde nicht wirklich, dass die Stimme 3 neutral klingt.

  • Hauptsache Geschlechtsneutral, was immer auch das bedeutet. Der Mensch meint, die anatomische Gesetze aushebeln zu müssen.

  • Wie es klingt ist egal, wen der/die/das nicht vernünftiges sagt. Schlauer wird Siri dadurch auch nicht.

  • Wie bitte klingt denn eine geschlechtsneutrale Stimme und woher weiß man wie so eine Stimme klingen muss ? Die Menschheit ist völlig irre geworden.

  • Find ich nicht wirklich geschlechtsneutral, aber die beiden neuen Stimmen klingeln sehr viel „natürlicher“ als die alten. Vor allem die 3 ist richtig gut geworden.

  • Endlich. Darauf habe ich schon länger gewartet. Jetzt fehlt nur noch Änderung des radikal egozentrischen Namens „iPhone“ zu „they/themPhone“

  • Also Stimme 3 hört sich für mich jetzt nicht geschlechtsneutral an, sondern wie eine weibliche Jugendstimme.

    • Könnte die Stimme von Chloe Sullivan (Allison Mack in DE gesprochen von Anja Stadlober) aus der Serie Smallville sein. Ohne Witz, irgendwie kam mir das Gesicht der Schauspielerin direkt als erste in den Kopf.

      • Jetzt wo du es schreibst! Ich assoziiere jetzt „leider“ direkt den Charakter der Rolle mit der neuen Stimme. Das bekomme ich bestimmt nicht mehr raus. HAHA Würde echt passen.

  • Die neuen Stimmen 3 und 4 finde ich jetzt schon nervig (aufgesetzt, übertrieben unnatürlich, anbiedernd). Stimme 3 ist überdies schrill und hektisch, Stimme 4 hat einen leichten Sprachfehler.
    Die bisherigen Stimmen fand ich auch alle nicht gelungen.
    Warum kriegt Apple es nicht hin, eine wirklich neutrale, aber auch angnehm warm klingende Stimme wie bei Alexa zu generieren?

  • Finde beide neuen Stimmen besser als die alten. Sie klingen viel menschlicher und weniger nach einem Roboter. Schön, dass das endlich mal kommt. Neutral finde ich die neuen Stimmen aber auch nicht, schließe mich hier aber an, dass Stimme 3 jung klingt. Für einen Assistenten gar nicht schlecht aber da mein Mann und ich bereits über 40 sind, passt uns Stimme 4 besser in den Kram, da sie eben mehr zu unserer eigenen Stimmen passt. Da werde ich unsere HomePods im September direkt umstellen.

  • Stimme 4 gefällt mir gut, da sie einfach auch schneller spricht. Von den 4 Beispielen ist diese die effizienteste. Am rundesten ist aber irgendwie Stimme 3. Ich meine, von der Betonung her. Leider klingt sie für mich wirklich eher wie ein Kind und das empfinde ich für ein Smart Home etwas creepy. Hat leicht etwas von den Shining-Zwillingen.

  • Auf englisch mit australischen Akzent ist und bleibt die beste Stimme. Südafrika ist auch nett. Deutsch ist einfach nur gruselig und klingt vollkommen devot…

  • Selbst die Leute hier, die wegen „geschlechtsneutral“ Bluthochdruck bekommen, sollten anerkennen, dass die zwei neuen Stimmen besser als die alten klingen.

    • Weiß noch nicht. Finde männliche Stimmen bei Assistenten besser aber die Nummer 4 klingt etwas gehetzt. Als hätte sie es eilig. Auch höre ich da immer eine Art H-laut mit raus. Mir fehlt so eine richtig schön tiefe, männliche Stimme. So wie ein Mann um die 70, der zu viel geraucht hat und mit kratziger, ruhiger aber gut betonter Stimme das Wetter ansagt.

  • Wie soll den eine neutrale Stimme klingen? Wenn man meint, es gibt von Unsinn keine Steigerung mehr, kommt eine solche Meldung.
    Darauf hat die Welt bestimmt gewartet.

    • Also mich hat es schon immer gestört, dass Apples Assistent Siri heißt, was ein durch und durch weiblicher Vorname ist, aber bei mir mir einer männlichen Stimme (Nummer 1) läuft. Da bin ich Perfektionist und habe mir immer gewünscht, dass man Siri eines Tages unebenen kann. Leider geht dies bis heute nicht. Da es aber eben keine biologische Form ist, sondern eben, quasi, eine Roboter, finde ich die Idee, diesen mit einer neutralen Stimme laufen zu lassen, sehr gut. Dennoch sollte dann weiterhin mal der Name angepasst werden – und wenn man es einfach zu Computer oder Roboter ändern könnte. Aber vielleicht kommt das noch.
      Zu den Stimmen selbst: Stimme 3 ist mein Favorit aber sie klingt tatsächlich zu jung und irgendwie vorlaut. Stimme 4 ist mir leicht zu schnell, hat aber was von einem älteren Mann zwischen 40 und 60 Jahren. Hat mich an einen Lehrer von früher erinnert. Wäre sie nicht so schnell, würde ich sagen, sie klingt gebildet.

  • Es gibt schon Studien, die zeigen, dass durch die Wahl der Stimme eines KI-basierten Systems (männlich bzw. weiblich konnotiert) geschlechtsspezifische Stereotypen verstärkt werden können. Es lohnt sich da mal reinzulesen, beispielsweise West, 2019 oder Danielescu, 2020

  • Höre nur ich das oder lispelt Stimme 4 ein bisschen. Zumindest in dem Beispiel. Finde ich irgendwie ganz nett.

  • Irgendwie muss jeder auf den Zug aufspringen. Ist ähnlich wie greenwashing

  • Entweder sie klingt mehr männlich oder eher weiblich. Wie soll komplett neutral gehen? Liegt auch im Auge ähm Ohr des Hörers. Subjektive Meinung.

  • Echt,,,und jetzt funktioniert dann Siri auch richtig.Dachte ich es mir, es lag also immer nur an der Stimmlage.It’s Magic

  • Okay, ich brauche nicht Stimme 5 und 6. Keine der 4 gefällt mir gut. Stimme 3 hat aber die beste Betonung in deutscher Sprache. Leider klingt sie mir aber viel zu jung. Stimme 4 hat die richtige Stimmenfarbe aber spricht viel zu schnell. Stimme 1 und 2 finde ich beide veraltet.

  • Warum gönnt man es Minderheiten nicht auch mal einen kleinen Teil vom Kuchen abzubekommen? Wenn man hier schon wieder die Kommentare liest… Keine Angst die Privilegien und Rechte der heteronormativen Gesellschaft werden dadurch nicht zerstört, verringert, entwertet oder sonst wie beeinträchtigt. Beruhigt euch wieder.

  • Apple gendert . Sogar der „Benutzerordner“ in OS X heißt „Benutzer:in“. Kan. Ich leider nicht abstellen.

  • Ich werde die beiden neuen Stimmen auf jeden Fall einige Zeit testen. Ich schalte bisher auch immer wieder zwischen 1 und 2 hin und her, einfach weil es mir gefällt.
    Stimme 3 gefällt mir gut, es könnte aber sein, dass es mich irgendwann stört, dass sie so jung klingt. Und Stimme 4 lispelt ein wenig, was irgendwie sympathisch ist.

  • Ich finde es gut, dass Siri schon so ausgereift ist, dass man Resourcen auf eingebildete Probleme umleiten kamm

  • Eines der größten Probleme damit aus der Welt geschaffen? Meine Fresse…..

    • Apple bietet lediglich eine Option an (1 von 4! …25%…) und die Leute reden schon wieder vom Lösen irgendwelcher ominösen Probleme. Weil ja auch jedes Feature und jede Option von Apple dazu gedacht ist und den Anspruch hat, irgendein „Weltproblem“ zu lösen.

  • Ich finde Stimme 3 am besten! Hat was belebtes / lebensfrohes? Irgendwie auch wie eine Comicfigur

  • Lässt sich am HomePod anscheinend nicht ändern. Schade, denn eigentlich nutze ich ausschließlich Siri für Smart Home Sachen, Musik usw am HomePod

  • Es ist einfach nur erschreckend, wie engstirnig manche Zeitgenossen sind. Es bildet sich gleich Schaum vor dem Maul, weil hier „geschlechtsneutral“ steht. Was wird euch eigentlich weggenommen? Ich hoffe, dass ihr entweder nie Kinder haben werdet oder bereits zu alt für welche seid. Was den wohl blühte, würden die Eltern merken, dass die Teil der LGBTIQ+ Community sind.

    Ihr solltet Bauern werden und Kartoffeln züchten. Reichhaltige Ernte ist wohl sicher… Man, man, man!

    • Württembergischer Greif

      … oh ein Berliner der sich progressiv

      Auf der einen Seite „progressive“ sein wollen und dann Landwirte beleidigen und Leute die sich von irgendwelchen Krakelern nicht ihr Leben diktieren lassen wollen.

      Ach ja sollte eines meiner Kinder meinen so werden zu wollen

      Kein Problem hat dann ja eine neue Familie und auch den Pflichtteil am Erbe kann man irgendwie umgehen…

    • Was weggenommen wird lieber Marco? Das verstehst du nicht sonst würdest du diese Frage ja nicht stellen. Thats it.

  • Hallo Redaktion, ich habe vor ungefähr 6 Stunden einen inhaltlich harmlosen und im Stil zurückhaltenden DiskussionsBeitrag hochgeladen. Darf ich erfahren, warum der nicht veröffentlicht worden ist?

  • Ohne Worte. Es gibt nur 2 Geschlechter!!!
    Biologie mindestens Klasse 5!

    • Hast du dazu mal wissenschaftliche Abhandlungen gelesen? Ich vermute mal nein. Es nimmt dir doch niemand was weg!

    • Ist anscheinend schon eine Weile her, dass du in der 5. Klasse warst. Es ist bereits seit vielen Jahren in der Biologie/Wissenschaft anerkannt, dass das Thema deutlich komplexer ist und es nicht nur zwei Geschlechter gibt.

      • Äh …nein. Wenn du Genderlogie als Wissenschaft betrachtest, gerne. In der Realität ist es aber nicht so. Die Menschen spielen nur gerne Pippi Langstrumpf und drehen sich die Realität so hin wie es ihnen gefällt und am Einfachsten ist.

        Und da man damit wunderbar viel Geld verdienen kann, wird das durch Medien und anderen provozierenden aufgegriffen und als neue Sau durchs Dorf getrieben. Und hat das mal einen Prozentsatz an Aufmerksamkeit erreicht, dann wird es auch von konservativen Kreisen aufgenommen, weil man nicht mehr drum herumkommt.

        Anders haben Muttertag und der CocaCola Weihnachtsmann sich auch nicht anders zu dem formiert, was sie jetzt sind.

        Die meisten stören sich nicht daran, dass die Stimmen reinkommen. Sondern die stille Akzeptanz von Dingen die realitätsfremd anders behandelt werden sollten und die sich quasi aufdrängen. Wenn ich sage, mein Bleistift ist ein Apfel, ok. Wenn ich jetzt aber von anderen verlange mein Weltbild zu teilen und es sogar Strafen hageln kann (Canada – Verwendung falscher Pronomen), dann ist einfach ein Maß überschritten.

        On daher okay, jeder kann sich die Stimme raussuchen, die ihm gefällt. Aber dieses aufgezwungene Pride Gedöns ist grenzwertig und realitätsfremd.

  • Wäre es nicht cool, eigene Sprachpakete verwenden zu können wie in Navigationsgeräten?

    “Yippiayey Schweinebacke, hier kommt deine Musik!“ :-)

  • Statt echter Innovation kommt von Apple immer mehr Blödsinn!

  • Hilft nix wenn Siri mich geschlechtsneutral nicht versteht…

  • Die sollen Siri endlich mal smarter machen.
    Ist ja teilweise nicht auszuhalten was die alles nicht kann oder nicht hin bekommt.

    Ich brauch keine neuen Stimmen …

  • Stimme 3 ist sicher Chloe Sullivan aus Smallville. Haha.

  • Ich wünschte mir, Apple wäre tolerant, divers und plural. Leider kann man seit iOS 15 kein Hochdeutsch mehr als Sprache einstellen, sondern nur deutsches Gendersprech. Warum lässt Apple der Kunden nicht die Wahl zwischen beidem?

    Ich habe iOS auf Englisch gestellt und alle Apps (außer die von Apple) zurück auf deutsch geschaltet, um dem diskriminierenden Geschwurbel, das mir zum „Kund“ herabwürdigt, zu entkommen, aber mehr Respekt seitens Apple wäre schön.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37355 Artikel in den vergangenen 6073 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven