iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 841 Artikel
Mit Galaxy Note 9-Bezug

„Ingenius“: Samsungs neue Anti-iPhone-Spots treffen nicht

Artikel auf Google Plus teilen.
91 Kommentare 91

Zwei Tage nach der Vorstellung des neuen Samsung-Smartphones Galaxy Note 9 hat der koreanischen Apple-Konkurrent seine seit Mitte Juli laufende Kampagne „Ingenius“ um zwei Videoneuzugänge ergänzt.

Samsung Ingenious Videos

Die neuen Spots des Samsung Marketing-Teams, dessen frecher Frontalangriff zuletzt auch von der iPhone-Community durchaus positiv aufgenommen wurde, wollen diesmal jedoch nicht richtig zünden.

So scheint sich Samsung im 30-Sekünder „Power“ etwas hilflos auf der Performance des Galaxy Note 9 ausruhen zu wollen. Im Vergleich mit dem iPhone X lieferte das neue Galaxy Note 9 jedoch schlechtere Werte als das 11 Monate alte iPhone X – ifun.de berichtete.

Auch der Kurzclip „Pen“ wirkt konstruierter als frühere Spots und weiß ebenfalls nicht zu überzeugen. In beiden Neuveröffentlichungen verzichtet Samsung erneut darauf, die eigenen Produkte im Video zu präsentieren und zeigt lediglich den Nachbau eines Apple Stores.

Power

Pen

Zum Nachlesen:

Samstag, 11. Aug 2018, 9:42 Uhr — Nicolas
91 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Ist doch egal. Das iPhone hat keinen Stift und somit ist das ein Grund für Samsung unsinnige Spots zu machen.

      Zum Glück lässt Apple sich nicht auf dieses Niveau herab. Die Liste an schlechten und überflüssigen Features wäre bei Samsung Geräten ja abendfüllend. Dazu dann noch die Update Politik und der ach so schlaue Samung Kunde steht plötzlich doof dar.

    • Wenn man sich die Präsentation des ersten iPhones anschaut sieht man dass Steve Jobs den Pen wie alle anderen Lösungen gehasst hat.

      Er meinte : Stylus – und dann ein Würg Geräusch.

      Der Finger ist eben der beste Stylus.

      • Ja, das war aber nur auf das bedienen gemeint und nicht auf Handschriftliche Notizen oder gar Markierungen. Also eine zusätzliche Eingabe Methode ist der Stift nicht die Primäre.

        Ist sehr ähnlich mit den Touchdisplay am Conputer, da soll das Touchdisplay auch nur eine zusätzliche Eingabe Möglichkeit sein und nicht die Primäre.

      • Wie „Ich“ schon sagte. Damals waren Touch Geräte auf einen Stylus angewiesen. Und das war einfach Mist.
        Damit war sicher nicht gemeint, dass man mit seinem Finger besser ein Bild malt oder andere feine Dinge macht.

        Diesen Eindruck hinterlassen aber die heutigen Kritiker, wenn sie auf diese Szene anspielen.

        Selbst bei einem Note ist ja der Finger für primäre Bedienungsmethode.

    • Ja wozu. Deswegen werden auch weit mehr iPhones als Galaxy Notes verkauft xD

  • Stimmt, sie sind nicht so witzig wie die anderen, aber trotzdem irgendwie nett gemacht.
    Aber ob sie jemals einen Apple User dazu bewegen werden auf Samsung umzusteigen bezweifle ich weiterhin.
    Es wird eher die Samsung User zufriedener stimmen und glücklicher, sich für das – für sie – richtige Produkt entschieden zu haben.

    • Sehe ich genauso, finde die Spots immer lustig , auch wenn ich mir nie ein Android kaufen würde .

    • Genau darum geht es bei den Spots. Der Kunde soll in seinem „Nachkauf“-Verhalten bestärkt werden die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Wer solche Spots gut macht und platziert erzieht sich auf diese Art Fanboys. Das beste was einer Marke passieren kann. Aplle weiß das schon lange und Samsung hat es jetzt auch kapiert

    • Die machen es weil es genug dumme Leute gibt die einseitige Meinungen für ihre Entscheidungsfindung nutzen. Also lass die Trottel doch das Ding kaufen und Samsung den Spaß so Werbung für diese Zielgruppe machen

  • Ja da gab es wirklich schon lustigeres. Bin ja seit Jahren Apple User aber die lustigen Videos gebe ich mir gerne sonst aber diesmal wars öde.

    • Ach das mit den beiden Lightning-Adaptern wegen des Fehlenden Kopfhöreranschluss fand ich recht treffsicher.

      • Naja, aus meine Usecase ist das auch nicht realistisch.

        Denn ich selber habe noch nie Gleichzeitig geladen und einen Kopfhörer verwendet. Denn dann hänge ich ja an 2 Leinen und kann nicht einfach mich bewegen.

        Entsprechend habe ich selber schon lange BT Kopfhörer im Einsatz. So kann ich das iPhone laden und mich trotzdem noch bewegen.

        Den Qualitäts Verlust den BT im Gegensatz zu Klinke hat, werden eh nur die wenigsten in ihrer Musik warnehmen.

      • Usecase: Abends im Bett liegen und Musik hören und gleichzeitig den Akku nachladen.

        Kann auch auf dem Flughafen beim Warten vorkommen.

        Ich verstehe ja, dass es nicht jeder braucht (mein Vater hört eh nie Musik über sein iPhone), jedoch ist es für mich und andere eine Einschränkung.

        Eine völlig überflüssige !

      • Leute es gibt AirPods, ihr lebt in der Vergangenheit xD

      • Ich habe selbst schon Jahre vor dem Wegfall der Klinke auf Bluetooth umgestellt. Auch da gibt es HD Audio Codecs. Muss man leider nur drauf achten. Apple und Android verwenden natürlich wieder unterschiedliche Standards… mich hat der Wegfall somit nicht berührt.

      • Zackhere:
        Naja, bei mir passen sie halt niicht wirklich und fallen raus.

        Außerdem sehe ich keine Verbesserung darin bei einer größeren Flugreise zwischendrin meine Airpods nachladen zu müssen, um dann eben wieder eine Hörpause zu haben.

        Bei richtig guter Musik nutze ich gern auch mal einen richtig guten Kopfhörer (meinen Beyerdynamic), da konnte bisher auch keine BT-Variante akustisch mithalten.

  • Vor allem was will man mit einem Stift bei einem Smartphone. Den Stift verwende ich auch beim iPad nicht immer, sondern nur in Meetings, Vorlesungen etc. wo ich viele Notizen erstelle.

    Für alles andere reicht der eigene Finger. Und für fernauslösung der Kamera, da kann man auch die Apple Watch benutzen.

    • Und auf der Watch kannst du dann sogar noch sehen, was du fotografierst und das schon seit 3 Generationen.

    • jonny, ich verwende mit meinem iPad (Pro 10.5, 512 GB/Wifi+cellular) keinen Stift, sondern das Apple SmartKeyboard. Überleg‘ Dir doch einmal, ob das nicht auch etwas für Dich wäre – mit einem Stift bekomme ICH keine > 315 Anschläge/Minute hin, wohl aber mit der Tastatur – Kurzfassung: für Notizen ist eine (Hardware-) Tastatur idealer, da einfach schneller/produktiver. …

      • Welche Farbe hat das iPad…? Ach ja: Schönen Sonntag – mit 425 Anschlägen pro Minute!

      • Diese Anschläge bekommst du nur hin bei euch eigenen Texten, bei mitschriften die Dir jemand diktiert bist du auch nicht mehr bei dieser Zahl.

        Dazu tust du dir schwer mitschriften in eine PDF so zu machen, bei der auch kleine Skizzen oder Markierungen gesetzt wurden.

      • @ROP: das iPad hat die Farbe Silber. Und, ganz offensichtlich, tippst Du ebenso korrekt-effektiv mit der 10-Finger-Blindmethode.

      • @Ich 12.08.2018, 19:23 Uhr: Da irrst Du leider, ICH. Diese Anschlagszahl (welche ich mehrfach gestoppt hatte) bekomme ich deshalb hin, weil ich beim Tippen NIEMALS auf die Tastatur sehe, sondern ausschließlich auf den jeweils abzutippenden Text, oder, wenn ich frei formuliere, irgendwo anderswohin – unter steter Verwendung des 10-Finger-Blindsystems („asdf – jklö“). Dieses hatte ich mir seinerzeit anhand von Schreibmaschinenkurs-Büchern sehr mühsam, aber am Ende erfolgreich selber angeeignet, und danach in einem -selbst bezahlten- Crash-Kursus an einer Berufsschule für Sekretäre optimiert.
        Mitschriften in einer PDF, bei der auch kleine Skizzen oder Markierungen gesetzt wurden, funktionieren bei mir nach dem gleichen Prinzip, wobei allerhöchstens die Skizzen/Markierungen u. dgl., sofern diese ebenfalls einzufügen sind, (Zeit-) Probleme machen, da Derlei nicht über die normale Tastatureingabe zu erzeugen sind. Diese Art von Textdateien erstelle ich aber mehr als selten, (mein) Standard sind immer noch reine Textdateien.
        Deshalb bleibe ich dabei: die Verwendung eines Stifts ist gegenüber dem Blindtippen auf der Tastatur erheblich unproduktiver, da langsamer.

      • Ja, mag sein. Ist aber wie immer eine Frage der Umstände. Wenn man mit 20 Leuten im Kreis STEHT um ein teamübergreifendes StandUp durchzuführen kann man per Definition keine Tastatur auspacken. Geht im stehen halt nicht. Da würden mir jetzt noch viele Situationen einfallen. Es ist wie immer: Jede Eingabevariante hat ihr Einsatzgebiet und somit ihre Daseinsberechtigung.

    • Ja da ist der Spot nicht so gut, aber für das Szenario wue du es angibst. Ist ja auch der Samsung Pen ausgelegt und eigentlich nicht für die ständige Nutzung. Wo es auch der Finger tun würde.

  • Geile Typen in der Samsung Werbeabteilung…

  • lol die Notch Haare da oben. Ich kann nicht mehr vor lachen. :D

  • Die aktuellen Benchmark Ergebnisse haben ja gezeigt welches Gerät Leistungsstärker ist. Und das ist nicht das Note 9. Samsung ist einfach nur dumm…

  • Die Spots sind jawohl mehr als schwach

  • Einfach nur peinlich!

    Vielleicht wäre Samsung besser wenn Sie sich mal nicht mehr aus andere konzentrieren würden, die sie erst kopieren, nach rechtlicher Auseinandersetzung verlieren und um dann Anti-Marketing zu betreiben.

    Wir werden im September sehen, dass Samsung mit seinem neuen Flaggschiff nun zwei Jahre von der Performance weg ist.

    Und ich fand Samsung vor acht Jahren noch gut…

    Einfach nur zum schämen!

  • Ist das nicht eher ein Zeichen für Rückschritt, wenn ich zur Nutzung eines Smartphones wieder einen Stift benötige?

  • Genau…Pen am Smartphone… Raumverlust für wertvolle Batterie Power… noch fragen.

  • Diese Filme und auch die Samsungaussagen sind einfach nur platt und dumm. Splitscreen, Pen…. wozu ?

    • Nur weil du als Privatanwender das nicht benötigst, heißt das nicht das ein Anwender aus dem Businessbereich dass nicht praktisch finden würde.

      Irgendwie traurig, dass immer das eigene Szenario als das Einzigwahre angenommen wird und somit andere als Unsinnig abgetan werden. Bzw. das Funktionen die man selber nicht benötigt immer als Schrott abgetan werden.

  • Also der Pen-Clip ist wirklich nicht gelungen. Ich würde sogar eher zustimmen. Ja ich kann meine Finger verwenden. Wozu ein Stift beim iPhone?

    • Bis dir Apple sagt, dass ein Stift notwendig ist. Dann verteidigst du das bis zum Tod. Fanboy-Gehabe eben.

      • Langsam gibt es ja schon eine „Anti-Anti-Samsung-Kategorie“.. -> alle die sofort Leute schlecht reden und als fanboys bezeichnen, die was gegen Samsung sagen hahaha
        Ja du gehörst dazu Tom

      • Im ernst? Kann man dieses „Fan-Boy Gehabe“ nicht auf alles anwenden-Troll…

      • @Tom 11.08.2018, 11:56 Uhr:
        + 1

      • Hab ich beim iPad übrigens auch nie gebraucht. Und nun?

      • Und direkt mit „Troll“ das nächste Klischee.. naja ich halt mich da raus :)

    • Es gibt genug Anwendungen, bei denen ein Stift oder funktionierender apple pen Sinn machen würde.

      Ich möchte ihn da aber nicht im Gerät stecken haben, sondern wie jetzt auch separat

      • Der muss in Gerät stecken, damit msn ihn für die bestimmten Anwendung auch dabei gst dann.

        Ist er extra, muss man an das Ding denken und vergisst ihn vermutlich genau dann, wenn man diesen benötigt.

      • In den Windows Phones von HTC und Co. vor zehn Jahren war der Stift immer integriert. Das war dann auch sehr praktisch, wenn man ihn tatsächlich mal braucht.

    • Der normale Nutzer wird vermutlich sehr selten bis nie einen Stift am iPhone benötigen. Im Business kann es jenach Beruf schon sehr praktisch sein, als zusätzliche eingabe Quelle.

  • Für jemanden mit wurstfingern nötig,sonst unnötiger Schrott.

    • Mach mit deinen Finger mal eine saubere Unterschrift auf den iPhone, für eine PDF. Wirst zu 99% es nicht schaffen.

      Oder kreis etwas ein, auch hier wirdt du mit deinem Finger Probleme haben.

  • Das Note 9 und das iPhone X haben zwei komplett unterschiedliche Zielgruppen. Das Note ist eine reine Business-Maschine, das iPhone geht mehr in die Premium-Consumer-Ecke.

    Denk aber auch, dass Apple spätestens beim iPhone X Plus (Nachfolger) den Apple Pencil dafür vorstellen wird und alle werden es feiern ;)

  • Total genial, voll lustig !! Und real auch noch ! Face time mit 32 Personen ?? Sonst alles klar bei den Apple „Werbestrategen“?

    • Wenn es die Power der Geräte und der Software hergibt ist es doch toll :)
      Kannst ja weiterhin auch zu zweit facetimen.

    • Was ist daran verkehrt? Damit eignet sich FaceTime für Telefonkonferenzen.
      Privat wohl kaum zu gebrauchen, aber geschäftlich doch prima. Mein Arbeitgeber hat komplett auf iPhone umgestellt und viele andere auch …

      • Wenn man sich als Arbeitgeber traut, die Bestimmungen der DSGVO zu umgehen und sensible Inhalte außer Landes verbringt, kann man sich das gerne trauen. Wer das macht, hat sich entweder nicht mit den Datenschutzrichtlinien befasst oder arbeitet höchst unprofessionell. FaceTime ist sicher nichts für den Business-Alltag, dafür gibt es andere, lokale Lösungen.

    • Das soll eine Video Konferenz sein. Das geht mit Apple eigenen Mitteln halt noch nicht.

      Wird der Privatmann sicherlich nicht benötigen.

    • Finde ich klasse. Für unsere Meetings ist das eine brauchbare Funktion.
      @fk es gibt halt auch Anwender im Enterprise Segment und nicht nur Privatanwender.

      • Das werden aber wahrscheinlich nur sehr wenige sein.

        In den meisten größeren Firmen in denen ich bisher gearbeitet habe, stehen schon Konferenzsysteme zur Verfügung die auf internen Servern betrieben werden. Je nachdem wie Apple den Gruppenchat tatsächlich realisiert hat wird es interessant sein, ob man so ohne weiteres einen firmeninternen Gruppenchat oder gar einen Chat mit Kunden wirklich darüber laufen lassen kann/darf.

        Und ob man im Enterprise Segment wirklich einen Chat für 32 Personen benötigt wage ich zu bezweifeln, bei einem Video-Chat sind die Zweifel noch größer. Dann lieber von einem Rechner aus die Oberfläche mit allen sharen und so eine Präsentation oder was auch immer an alle verteilen.

  • Das geile ist eigentlich wenn man sich mal bei Youtube in die Details schaut.
    „Kommt das X mit einem Stift? Nein!“
    Upgrade zu Galaxy: „Link zur S9 Webseite“ (!)nicht zur note 9 Webseite(!).
    Soweit ich weiß hat das Galaxy S9 auch keinen Stift und erlaubt auch nicht die Nutzung des Note Stiftes?

  • Der Stylus beim Note macht Sinn, weil das Note mit kluger Software sehr gut damit umgehen kann. Ich finde das klasse. Das iPhone X könnte es vielleicht auch, kann es aber nicht. Brauchen tu ich den Stylus beim iPhone so oder so kein Stück, da hat der gute Steve schon recht gehabt.

    Trotzdem gibt es sicher Menschen, die sich das so wie beim Note wünschen würden und darüber den Weg zum Note finden.

  • Ich möchte Herrn Simpson zitieren: „Boooooring…“

  • Hast du kein iPhone dann hast du eben kein iPhone……

  • Ich bin zwar überhaupt kein Samsung Fan aber die Filmchen sind lustig und meist nunmal auch zutreffend. Der ganze unausgereifte und unnütze Krams, den Apple einem teuer andrehen will, kann ja ruhig mal ins richtige Licht gerückt werden.

  • Was ist daran so witzig, wenn man über andere Produkte schlecht reden muss, nur weil das eigene nicht taugt?

  • Die spots von Samsung sind extrem erfolgreich. Warum? Weil durch die immense Verbreitung in solchen Portalen Milliarden an Werbekosten gespart werden können. Das zeigen die Kommentare, die Leute schauen sich das an. Mir ist Werbung so etwas von egal, Smartphones sind selbst von Apple so unglaublich stink langweilig geworden, dass ich überhaupt gar kein Bock auf ein neues habe. Was in den letzten zwei Jahren am Funktionen kam, Beispiel drahtloses Laden, hatte ich bei Google schon vor fünf Jahren genutzt oder ist einfach für meinen Alltag überhaupt nicht nützlich. Wenn ich mir in Nokias großen Zeiten die Modelle anschauen, wie N95, N82, N96 oder N97, waren das komplett andere Geräte mit einem komplett anderen aussehen und Funktionen. Ein iPhone ist einfach nur platt, hat runde Ecken und Touch Screen. Ob die Kamera da minimal besser ist oder das Display, meinetwegen auch der Prozessor, Spiele sind mir sowieso egal,interessiert mich überhaupt nicht. Für 1000 € erwarte ich schon einen gewissen Gegenwert, den bietet mir kein Smartphone egal von wem. Als ich damals vom Ericsson GH-337 auf das GH-388 umgestiegen bin, war das Senden von Kurzmitteilung das absolute Highlight. Dafür habe ich noch Geld ausgegeben, aber heute? Genauso wie das Nokia 8210. Das war so schön klein und niedlich, da träumt jeder iPhone-Nutzer von… vielleicht bin ich auch ein Spielverderber, mich allerdings bringen solche Werbungen nur dazu zu überlegen, ob ich wirklich aus der angeblichen Neuerung selbst eine nutzen ziehen kann. Vor 20 Jahren konnte mich Werbung für Elektronikprodukte begeistern, da waren allerdings auch die Sprünge im Fortschritt deutlich größer. Heute sind es aber keinen neuen Features, sondern einfach nur verbesserte. Mehr oder weniger sinnvoll, meistens leider weniger.

  • Hast du kein iPhone, dann hast du eben kein iPhone

  • Das einzig lustige ist imo das man bei den benches mit dem note9 selbst ein Jahr später noch dem X hinterher rennt.

  • Mich wundert es, daß Samsung noch keinen Panzerübungsplatz gezeigt hat – dieser würde sich zum Austesten der Samsung-Handgranaten doch wunderbar eignen …

  • Ich weiss, falsches Thema. Aber wie kommt es, dass alle meine Mails an euch ignoriert zu werden scheinen?

  • Also ich kann mein Iphone mit einem Stift bedienen. Mein Just Mobile Stift funktioniert für handchriftliche Notizen und Markierungen perfekt. Sonst nimmt man den Finger. Haben Samsungnutzer keine Finger

  • Samsung macht es offenbar richtig, sonst würden hier nicht zig Posts stehen :-)

    • Erst waren es nur rund 30 Kommentare, da der Artikel aber der letzte des Wochenendes war, und dieser somit seit Samstagmorgen ganz oben in der App und auf der Seite steht, wird er überdurchschnittlich oft frequentiert. Unter anderem deswegen hat sich die Zahl der Kommentare mehr als verdoppelt. ;)

  • Wie würde denn Apple gegen Samsung Werbung auf dem Niveau aussehen?

    Ein Verkäufer, der dem Kunden alle 20 Sekunden einen Wechselakku gibt, während dieser versucht den Stift aus dem Gerät zu ziehen weil (Zoom auf Handy) er Minimenüs vergeblich mit den Finger wechseln möchte, sein Handy verkaufen möchte weil es 1 Jahr alt ist. Eine Zahl über ihn zeigt den Wertverlust wie in einem Shopping Kanal absteigend rotierend während andere mit einem uralten iPhone 6s noch das aktuelle OS (und damit die neuen, tollen Features des Vendors) bekommt. Im Hintergrund werfen Leute die Geräte weg, die dann in der Luft explodieren. Abblendung …

  • Zweiter Teil sind Kunden, welche versuchen den seltsamen B Knopf zu benutze, verschmierte Aufnahmen machen, weil sie den Fingersensor nicht treffen. Daran verzweifeln, während der nette Verkäufer nur ein Foto der Person reicht, um ihm das Handy -weil er jetzt Bart trägt – zu entsperren. Im TV wird permanent ein Spot gezeigt, der das Handy permanent auf Platz 1 der Charts zeigt während ein weitere Kunde vergeblich versucht ein Handybild via wlan auf den TV zu bekommen und der Verkäufer sagt, dass das nicht geht, weil kein Samsung TV, dafür reagiert die Waschmaschine aus dem Hause Samsung.

  • PS:Stifteingabe hat ihren Sinn und ist in manchen Anwendungsgebieten dem Finger deutlich überlegen. Aber nur Samsung schafft es immer wieder damit in die Schlagzeilen zu kommen …

  • Lese ich die ganzen Kommentare, sehe ich eine Menge Apple-Fans, die ihre eigenen Widersprüche offenbar nicht bemerken, hier mal zusammen gefasst: Android ist ja ohnehin kein Vergleich, ziemlich schlecht, aber man nutzt seit Jahren das iPhone. Somit kann man das auch nicht beurteilen. Wer braucht Touch-ID, Face-ID ist ja viel besser und man kauft eh das neueste iPhone. Auf der anderen Seite wird die Wertstabilität so hochgehalten und dass man auf einem sechs Jahre alten Gerät noch iOS 12 installieren könnte, wohl aber mit ausgelutschtem Akku und alter Technik. Die Benchmarks beim iPhone X seien ja so wichtig, vor Jahren hieß es auf die Kritik, Apple würde nicht die aktuellsten Prozessoren verbauen, dass man diese doch aufgrund des performanten OS X ohnehin gar nicht bräuchte und man lieber mehr Geld für alte Hardware ausgebe, Hauptsache Apple. Zurück zu Samsung, dass ein iPhone X heute maximal 1.300 Euro kostet, ich für das Geld heute aber genauso gut ein Android-Smartphone für 599 Euro kaufen kann und in drei Jahren austausche, dann auch wieder die neueste Version und – noch besser – frischen Akku und aktuellere Technik bekomme, als sie heute das iPhone X bietet, wird immer vergessen. Mir zeigt das, dass Apple ein verdammt gutes Marketing macht und sich die Produkte nicht über den logischen Menschenverstand verkaufen, das haben Studien ja schon längst gezeigt. Im Umkehrschluss schafft es Samsung durch eine billige Masche, genau den Nerv zu treffen und seine Geräte sogar bei iPhone-Jüngern voll ins Gespräch zu bringen, die sich unbemerkt vor den Karren spannen lassen. Dieses Forum ist nur eines vieler Beispiele und zeigt, wie leicht es doch ist, die Apple-Illusion durch ganz einfache Werbung nachhaltig zu erschüttern. Ich habe jetzt alles von Apple und weiß, dass ich morgen garantiert kein Apple-Gerät mehr kaufen werde. Überdurchschnittlich viele Hardwareausfälle, Software- und Synchronisationsprobleme, Ratlosigkeit des freundlichen Service, das habe ich woanders auch und kann das gesparte Geld in wirklich wertbeständige Designprodukte investieren. Der einzige Vorteil ist die Synergie, die mir aktuell kein Hersteller auf diese Weise bietet. Allerdings manipuliert mich kein Hersteller so nachhaltig, dass er mir Dienste verkauft, die sich ausschließlich mit den eigenen Produkten verheiraten lassen. Genau das wird Apple über kurz oder lang das Genick brechen, sie sind auf dem besten Wege dazu. Wenn das aber passiert ist, hat sich das auch mit der Wertstabilität erledigt, dann will den Kram nämlich keiner mehr haben. Siehe MacBook-Tastaturen, gesprungene und kratzeranfällige Gehäuse, desolates Betriebssystem, FOlgekosten durch Abos und so weiter.

    • Das beschäftigt Dich ja sehr, dass es Leute gibt, die Applegeräte einfach klasse finden.
      Es ist gar nicht so komplex und gesteuert. Wer das Geld hat und Spaß dran hat, kauft sich ein iPhone.
      Fertig…und man kann es auch 4 Jahre nutzen, bevor man evtl. ein aktuelles Gerät kauft. Läuft halt :)

    • Ich stimme dir weitergehend zu.

      Ich benutze beide Welten beruflich wie privat.

      Allerdings habe ich wesentlich mehr Ausfälle an Android Geräten als an Apple Geräten. Fällt bei Apple was aus, ist im Gegensatz zu den Android Geräten der Support wesentlich besser und schneller.

      Auch schätze ich dir Öko Struktur bei Apple bei der es einfach funktioniert. Fehler liegen oft an der Umgebung drum herum (Switch leitet kein Broadcast weiter,etc…) Ist wird schnell behoben (im Verhältnis zu Android).

      Leider sind Apps auf Android meistens weniger gut optimiert (Tablet oder Speicher/Performance), dass es in der Tat auf Apple leichter fällt mir weniger Ressourcen mehr zu erreichen.

      Objektiv betrachtet sind bei mir auf Android Seite mehr Akkus kaputt gegangen als bei Apple, gut ich konnte sie günstig tauschen. Aber vielleicht wären qualitativ besser Akkus besser als billige öfters zu wechseln?

      Auch finde ich einige Features in Android sehr gut! Finde es aber schade, dass diese fast nie mein Handy erreichen im Gegensatz zu meinem alten iPhone, dass oft neue Features (sofern Hardware das Unterstütz) bekommt. Einen ausgerutschten Akku habe ich nicht, verlasse mich auf Ladegerät von Apple und lade mir den 1A Geräten akkuschonend..

      Man kann auch auch die Augen verschließen und alle Argument als Fanboy Getue abtun zum sich Argumenten nicht stellen zu müssen.

      Und da fällt es eben auf, Apple ist trotz toller Technik und Infrastruktur, die man im Vergleich erst zu schätzen lernt, immer die Nummer 2 wie Opel nach VW egal wie sehr man auch bemüht.

      Und da denke ich eher an denn Umsatz der Zeitschriften die Kunden verlieren würden wenn Mal ein Apple die Nase vorne haben würde.

      Umsonst wird gerade Samsung (obwohl es viele besser Android Geräte gibt) nicht immer so arg Platz 1 gehypt und dann mit so vielen „abers“ versehen, dass man sich echt fragt wieso?

      Bei Apple wäre jedes einzelne ein riesen Hype (aus USA kommend, da Anwälte damit Geld verdienen) und bei Samsung erwartet man nichts anderes mehr. Bixpy Knopf tut seit Generation nicht in Deutschland? Egal! Fingerabdrucksensor ungünstig? Egal! Voll verklebt und noch schwieriger zu öffnen wie jedes Apple Handy? Papperlapap!

      Was soll’s, es gibt ja noch andere schöne Androiden, die es besser machen und ich mag mein Apple, den auch das 5 Jahre alte Handy läuft sehr gut und meine Tochter mag es …

  • Tja. Was ich auch schon bei früheren Kommentaren geschrieben habe: Die Samsung-Marketingwillis bewerkstelligen einen denkbar schlechten Job.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23841 Artikel in den vergangenen 4067 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven