iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 31 457 Artikel

Mobilfunkanbieter haben geblockt

iMessage: Apple hatte ursprünglich plattformübergreifende Lösung im Sinn

39 Kommentare 39

Apple hatte kein auf die eigene Plattform beschränktes Messaging-System vor Augen, als die Grundidee für iMessage entstand. Wie der ehemals für die iOS-Entwicklung verantwortliche Manager Scott Forstall im Interview mit dem Wall Street Journal durchblicken ließ, hatte das Unternehme zumindest zu Beginn allgemeine Funktionserweiterungen für das SMS-Protokoll vor Augen. Technische Probleme, aber auch die finanziellen Interessen der Mobilfunkanbieter sorgten dafür, dass die Pläne diesbezüglich scheiterten und beispielsweise Android-Nutzer heute bei iMessage außen vor bleiben.

Imessage Mac Iphone

Wir haben uns an die Anbieter gewandt, um die bestehenden SMS-Systeme funktionell zu erweitern und die damit verbundenen Zusatzkosten für Kunden zu streichen. Verschiedene Faktoren sorgten allerdings dafür, dass unsere Pläne nicht aufgingen – angefangen bei grundsätzlichen Problemen, die bestehenden Standards zu erweitern, über Kompatibilitätsprobleme zwischen SMS-Systemen bis hin zu Mobilfunkbetreibern, die den mit SMS verbundenen beträchtlichen Gewinnstrom schützen wollten.

Während Apple sich in der Folge auf den Ausbau von iMessage als Kommunikationssystem für die eigene Kundschaft konzentrierte, versuchte die Mobilfunkindustrie mit den RCS abgekürzten Rich Communication Services neuen Fuß zu fassen und sich gegen die zunehmende Konkurrenz alternativer Messaging-Angebote zu stemmen. Die plattformübergreifende Nutzung hält sich allerdings in Grenzen, die von verschiedenen Unternehmen angebotenen iOS-Ableger des in erster Linie auf Android aktiven Standards führen ein tristes Dasein oder wurden gar bereits wieder eingestellt.

Eines der gewichtigsten Argumente gegen RCS: Im Gegensatz zu iMessage oder auch plattformübergreifenden Alternativen wie WhatsApp findet hier keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung statt. Es gab zwar zu Jahresbeginn Gerüchte über Verhandlungen bezüglich einer RCS-Unterstützung durch Apple. Die bislang nicht existente Verschlüsselungsoption dürfte mit Blick auf das starke Engagement des Unternehmens mit Blick auf den Datenschutz allerdings jede weitere Diskussion zu diesem Thema überflüssig machen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
22. Okt 2018 um 12:17 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    39 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31457 Artikel in den vergangenen 5263 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven