iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 091 Artikel
Mobilfunkanbieter haben geblockt

iMessage: Apple hatte ursprünglich plattformübergreifende Lösung im Sinn

39 Kommentare 39

Apple hatte kein auf die eigene Plattform beschränktes Messaging-System vor Augen, als die Grundidee für iMessage entstand. Wie der ehemals für die iOS-Entwicklung verantwortliche Manager Scott Forstall im Interview mit dem Wall Street Journal durchblicken ließ, hatte das Unternehme zumindest zu Beginn allgemeine Funktionserweiterungen für das SMS-Protokoll vor Augen. Technische Probleme, aber auch die finanziellen Interessen der Mobilfunkanbieter sorgten dafür, dass die Pläne diesbezüglich scheiterten und beispielsweise Android-Nutzer heute bei iMessage außen vor bleiben.

Imessage Mac Iphone

Wir haben uns an die Anbieter gewandt, um die bestehenden SMS-Systeme funktionell zu erweitern und die damit verbundenen Zusatzkosten für Kunden zu streichen. Verschiedene Faktoren sorgten allerdings dafür, dass unsere Pläne nicht aufgingen – angefangen bei grundsätzlichen Problemen, die bestehenden Standards zu erweitern, über Kompatibilitätsprobleme zwischen SMS-Systemen bis hin zu Mobilfunkbetreibern, die den mit SMS verbundenen beträchtlichen Gewinnstrom schützen wollten.

Während Apple sich in der Folge auf den Ausbau von iMessage als Kommunikationssystem für die eigene Kundschaft konzentrierte, versuchte die Mobilfunkindustrie mit den RCS abgekürzten Rich Communication Services neuen Fuß zu fassen und sich gegen die zunehmende Konkurrenz alternativer Messaging-Angebote zu stemmen. Die plattformübergreifende Nutzung hält sich allerdings in Grenzen, die von verschiedenen Unternehmen angebotenen iOS-Ableger des in erster Linie auf Android aktiven Standards führen ein tristes Dasein oder wurden gar bereits wieder eingestellt.

Eines der gewichtigsten Argumente gegen RCS: Im Gegensatz zu iMessage oder auch plattformübergreifenden Alternativen wie WhatsApp findet hier keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung statt. Es gab zwar zu Jahresbeginn Gerüchte über Verhandlungen bezüglich einer RCS-Unterstützung durch Apple. Die bislang nicht existente Verschlüsselungsoption dürfte mit Blick auf das starke Engagement des Unternehmens mit Blick auf den Datenschutz allerdings jede weitere Diskussion zu diesem Thema überflüssig machen.

Montag, 22. Okt 2018, 12:17 Uhr — chris
39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich dachte es mir dass sie das vorhatten aber es irgendwo ein Problem gab

  • Das war für meinen Geschmack der größte Fehler, den Apple je gemacht. Hätte man damals sich mehr reingehängt, hätte man die Allmachtstellung von WA verhindern können.

    • Es waren vor allem wir, die User, die WA so erfolgreich gemacht haben. Es ist ja nicht so, dass es keine ernstzunehmenden Alternativen gegeben hätte.

      • Natürlich sind es die User, die einen Dienst breit akzeptiert machen, eine Voraussetzung ist aber, dass dieser Dienst auch in der Breite nutzbar ist.
        Ich würde liebend gerne auf WA verzichten! Da dies aber ein quasi Standard ist fällt es schwer und wird zusätzlich dadurch erschwert, dass man nicht Apple Nutzer auch wenn sie wollten nicht über den Apple Nachrichtendienst erreichen kann.
        Der Verzicht von Apple ist m.E. Ein großer Marketing Fehler

      • Leute lest doch mal die Artikel vollständig durch bevor ihr eure kleingeistigen Ergüsse einem breiten Publikum präsentiert… Medienkompetenz 6 …setzen!

    • Artikel nicht gelesen?
      Es lag weniger an Apple als an den SPs

      • Zu Beginn! Als es um die Erweiterung des SMS-Systems ging. Das gilt heute doch schon lange nicht mehr…

        Doch, es war ein Fehler, ein großer sogar, darauf zu vertrauen, dass die Massen wegen iMessage zu Apple wechseln würden, wie vor wenigen Jahren noch behauptet wurde.

    • Apple hat keinen Fehler gemacht. Und wenn du des lesens mächtig bist, wirst du feststellen, sofern du gelesenes auch verstehen kannst, dass Apple die Allmachtstellung von WA nicht verhindern hätten können. Auch nicht wenn sie sich mehr reingehängt hätte. Du liest den Artikel nicht richtig, das war für meinen Geschmack dein größter Fehler den du machen konntest.

    • Um dies zu erreichen hätte sich iMessage aber auch besser entwickeln müssen. Es ist ein Unding, dass man Nachrichten nicht mehr als ungelesen markieren kann, Gruppenchats sind eine Katastrophe und die plattformübergreifende Möglichkeit funktioniert auch nicht da es zu viele verschiedene Möglichkeiten zur Anmeldung (Telefonnumer & verschiedene Emailadressen) gibt. Dadurch hat man ständig verschiedene Chats mit einer Person… Ich habe lange an iMessage festgehalten aber irgendwann bin ich dann doch gefrustet zu WhatsApp gewechselt. Es kam ja nichts an Update ausser Kinder-Spaß-Nachrichtenkram…

    • WA hat keine Allmachtsstellung. Noch bestimme ich, wie ich kommunizieren will.

      Ich habe kein WA und bin immer noch mit meinen Freunden u Bekannten befreundet. Niemand hat mich Exkommuniziert, nachdem ich mein Konto beim Suckerberg gekündigt habe.

      Wer ein Lemming sein will, darf natürlich gerne WA benutzen oder wer glaubt, sein Datenprofil sei unwichtig.

      • Fünf-Nullen-Karre

        Ach was, man hat doch nichts zu verbergen!!! Kennst doch die „Argumentation“: „Aluhut blablablabla…“

    • Welche Allmachtstellung? In Deutschland vielleicht. In den USA oder UK benutzen einfach alle (wirklich alle) iMessage. Die Leute gucken auch immer sehr verwirrt wie viele Leute in Deutschland mit Android-Telefonen rumlaufen.

  • Tja war klar das die Mobilfunk Anbieter sich dagegen gesperrt haben :D und nun ist die SMS Tod :D Hätte man damals eingelenkt und mit Apple und Google den SMS Standard neu entwickelt, würde man nun wahrscheinlich Plattformübergreifend das nutzen statt WhatsApp.

    • Ja und dann? Was hätten denn jetzt die Mobilfunkanbieter davon? Ihre ehemalige Melkkuh SMS wäre trotzdem tot. Sie haben die Gewinne mitgenommen, solange es ging und verdienen jetzt eben am Datenverbrauch. Welchen Dienst die User da nutzen, ist dabei egal.

    • Ich glaube nicht, dass es dafür schon zu spät ist. Wenn Whatsapp zunehmend auf Werbung zur Monetarisierung setzt und seine Nutzer vergrault, wird man sich nach Alternativen umsehen.
      Wenn Apple in dem Moment iMessage als Plattformübergreifende Lösung vorstellt, könnte Whatsapp tatsächlich große Teile der Nutzerschaft verlieren.

      • Das Werbung bei WhatsApp irgendwann kommen wird liest man seit gefühlt 10 Jahren und es ist nichts in diese Richtung geschehen.

      • Die Werbung wird kommen, wie soll sich dieser Dienst sonst Mittel- und langfristig finanzieren? Derzeit wird dass ganze noch über FB quersubventioniert aber auch das wird nicht ewig so weitergehen. Werbung für WA ist nur eine Frage der Zeit. Ob die Leute dann noch abspringen und auf einen anderen Dienst wechseln wird sich dann zeigen.

      • Fünf-Nullen-Karre

        RotzApp vergrault niemanden. Kannst auch in diesem Thread den verklärten/verstellten Blick vieler auf diesen ach so altruistischen Dienst in den Beiträgen erkennen. Ist wie bei den gewerbsmäßigen Betrügern aus der niedersächsischen Provinz nebst ihren Satelliten: Die Leute lassen sich betuppen und werden demnächst gerne ein zweites Mal Geld dafür bezahlen. Grund: „Haben alle, und wir sind dabei!“

      • Volksmessenger, Volksauto – treffender Vergleich.

  • Warum gibt es nicht einfach eine Android App für iMessage von Apple? Und ein Windows Programm? Das raff ich nicht. Dem steht doch nichts entgegen???!!

  • Ich habe bislang noch nie erlebt – egal ob Fanboy oder nicht (mehr) – das Apple etwas ohne Interesse finanzieller Art, oder das eigene System als Standard durchzusetzen gemacht hätte.

    Sicher entscheidet der Nutzer und die Akzeptanz derer. Aber Apple hat wie gesagt nie uneigennützig etwas umgesetzt.

  • Darüber freut sich WhatsApp besonders

  • Detlef-Dietrich

    Och, ich kann mit der Exklusivität gut leben. Und wem ein paar Euro für eine plattformübergreifende Lösung wie Threema zu viel sind, den will ich eigentlich auch nicht in meiner Bekanntschaft.

    • Da können sich die Leute ja echt glücklich schätzen.

    • Deinem Charakter, deiner Einstellung und deinem Namen nach dürfte es sich wohl eher umgekehrt verhalten. Niemand möchte dich als Bekanntschaft. Das Geld für Threema hättest du dir wohl sparen können.

    • Abgesehen von der etwas unglücklichen Ausdrucksweise, ist die Aussage nicht ganz falsch. Auch ich habe Freunde / Bekannte weg von WA gezogen, allerdings zu Wire. Wer nicht mitwollte kommuniziert jetzt halt über SMS.
      Wire kostet nichts und ich halte es für komfortabler als die anderen Dienste. Alleine schon, dass er auf dem iPad und Computer ohne Smartphone funktioniert und man sich nicht mal mit einer Telefonnummer anmelden muss. Selbst die E-Mail Adresse kann eine Nebenadresse sein.

    • Eben. Als Selbstständiger kann ich Whats App nicht benutzen, wegen dem Verstoß gegen das DSGVO.
      Mich wundert es bis heute, das noch keine Abmahnwelle losgetreten wurde.

      Ich entscheide über meine Daten und wenn ich etwas ablehne wie alles aus dem Hause Zuckerberg, dann benutze ich das nicht.

      Ich biete meinem Umfeld, Threema, iMessage, E-Mail, Telefon, Fax um mit mir zu kommunizieren und das klappt weiterhin wunderbar. Ich bin nicht vereinsamt, seit dem ich mein Account gekündigt habe und habe auch keine Kunden verloren.

      Aber man muss da jetzt auch keine Philosophie draus machen. Wer WA nutzen will, soll das tun, wer nicht, nicht.

      Deswegen braucht man übrigens nicht persönlich beleidigend zu werden.

  • Wenn imessages nur mal ordentlich funktionieren würde. Warum ist FaceTime eine separate App? Unified Kommunikation, kann jede Drecksapp und dann auch gleich als Gruppen-Video-Chat.
    Wie schon geschrieben wurde, Gruppenchats sind ein heiloses Chaos ohne Reply Funktion wie in Whatsapp zu einzelnen Post in einer Gruppe, das fehlt oft. Wenn man an zwei Kontakte gleichzeitig irgendetwas endet z.B. Bilder hat man gleich eine Chatgruppe generiert mit den Empfängern, was soll das? Vielleicht sollen diese nichts von einander wissen oder kennen sich nicht einmal.

    Dann die Foto-Mini-App in iMessage, warum siehgt die komplett anders aus als die Standard Foto app ?
    Kann man das nicht vereinheitlichen? auch die Filter & Bearbeitungs Modi sind jeweils andere.
    Also für mich eine Riese-Baustelle.

  • Im Nachhinein kann das jeder behaupten. Typisch Apple.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26091 Artikel in den vergangenen 4431 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven