iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 702 Artikel
Alles, was zu wissen ist

IKEA Trådfri und Philips Hue verbinden: Stolpersteine, HomeKit, Apps

Artikel auf Google Plus teilen.
43 Kommentare 43

Inzwischen hat es sich herumgesprochen: Für iOS-Anwender, die bislang auf die Lampen der von Philips angebotenen Hue-Familie gesetzt haben, um die eigenen vier Wände mit smarten Leuchtmitteln auszustatten, bietet sich mit IKEAs Trådfri-Reihe eine vergleichbare aber deutlich günstigere Birnen-Auswahl an.

Ikea Philips

Lampen merken sich letzten Zustand

Die IKEA-Lampen sind dabei nicht nur günstiger als die Philips-Birnen, sondern können auch heller strahlen und bieten ein Feature, das den Hue-Lampen (die erste Generation) leider fehlt. Die Trådfri-LED-Birnen merken sich ihre letzte Konfiguration auch, wenn die Lampe kurz vom Strom getrennt wurde. Der von euch gesetzte, perfekte Warmweiß-Ton in entsprechender Intensität ist auch nach dem vielleicht versehentlichen Griff zum Wand-Lichtschalter noch vorhanden.

Die weißen E27-Lampen

Da wir uns erst gestern mit den weißen E27-Lampen der IKEA-Familie auseinandergesetzt haben – in Sachen Farbstimmung sind wir inzwischen ganz gut ausgestattet – wollen wir die Erweiterung des Setups kurz zum Anlass nehmen, um auf die Stolpersteine hinzuweisen, die bei der Kombination von IKEA- und Philips-Lampen auftreten können. Lasst uns mit einem kurzen Vergleich ins Thema einsteigen. Wie unterscheiden sich die im Spektrum von Warmweiß bis Tageslichtweiß verorteten Birnen der beiden Anbieter?

Kurz zusammengefasst: Die IKEA-Lampe verbraucht etwas mehr Energie im Standby-Betrieb und kann nicht ganz so kühle Lichtstimungen wie die Philips-Lampe abliefern, ist dafür aber deutlich günstiger und sichtbar heller.

Einfach einklinken ist nicht

Also einfach zugeschlagen? Fast. Ganz so einbinden lassen sich die IKEA-Lampen in ein bestehendes Hue-Setup derzeit noch nicht. Zwar hat IKEA zugesagt, dass alle ab der 35. Kalenderwoche gefertigten Lampen kompatibel sein sollten, hin und wieder liefert das Möbelkaufhaus jedoch auch Bestände aus, die noch nicht über die entsprechende Firmware verfügen.

Faustregel: Größer als 1721

Auf der Rückseite der IKEA-Boxen ist neben der Produktbezeichnung eine Nummer aufgedruckt. Ist diese größer als „1721“ sollten sich die Lampen nach mehrmaligem Ein- und ausschalten von der offiziellen Philips Hue App finden und in das eigene Setup integrieren lassen.

Werden die Lampen von der Philips Hue-App nicht gefunden, bietet sich der Umweg über die Drittanbieter-Applikation iConnectHue an.

Laden im App Store
Philips Hue
Philips Hue
Entwickler: Philips Lighting BV
Preis: Kostenlos
Laden
Laden im App Store
iConnectHue für Philips Hue
iConnectHue für Philips Hue
Entwickler: Crossfire Designs
Preis: 5,49 €+
Laden
Laden im App Store
IKEA TRÅDFRI
IKEA TRÅDFRI
Entwickler: Inter IKEA Systems B.V.
Preis: Kostenlos
Laden

Im Zweifelsfall iConnectHue

So verfügt die iOS-Anwendung iConnectHue über einen gesonderten Such-Modus, der sich um die Verbindungsherstellung der IKEA-Lampen mit der Philips Bridge kümmert. Dazu müssen die Lampen in unmittelbarer Nähe zur Hue Bridge positioniert und eingeschaltet werden.

Anschließend öffnet man in der iConnectHue-App den Bereich „Lampen“ betätigt das Plus-Symbol oben rechts und wählt anschließend „Mit Touchlink suchen“. Die Anwendung bringt die IKEA-Lampe nun kurz zum Pulsieren und bindet diese dann in das Hue-Setup ein. Sobald die Lampe gefunden wurde könnt ihr die iConnectHue-App schließen und in der offiziellen Philips App weitermachen.

Touchlink

Updates nur über die IKEA-Bridge

Sollte es immer noch nicht gelungen sein die IKEA-Lampe einzubinden, muss die Firmware aktualisiert werden. Ein Vorgang, der sich jedoch ausschließlich über die IKEA-Bridge und die offizielle Trådfri-App durchführen lässt. Sobald Bridge und Lampen gekoppelt wurden, aktualisiert IKEA die Firmware selbstständig und stattet euch so nun endlich mit einer Lampe aus, die in das Philips-Setup eingegliedert werden kann.

Ikea Update

Hue ist nicht gleich HomeKit

In der Philips-App lassen sich die IKEA-Lampen anschließend wie gewohnt verwalten, Räumen und Szenen zuweisen und ansteuern. Aber aufgepasst: Die Fernbedienung über Siri und HomeKit ist jetzt noch immer nicht möglich. Hier gilt es nach wie vor auf das bereits von IKEA angekündigte aber noch nicht ausgelieferte bzw. wieder zurückgezogen HomeKit-Update zu warten.

Erst wenn dieses ausgegeben wurde, sollten die IKEA-Lampen auch in der Home-App und im HomeKit-Bereich des neuen Kontrollzentrums auftauchen.

Homekit Hue

HomeKit-Update wohl Anfang November

Laut IKEA-England soll das HomeKit-Update für die Trådfri-Lampen Anfang November erscheinen. Auch hier darf davon ausgegangen werden, dass sich dieses nur auf die IKEA-Lampen anwenden lässt, wenn eine entsprechende IKEA-Bridge vorhanden ist. Anschließend jedoch darf die 29 Euro teure IKEA-Bridge hoffentlich sicher verstaut werden. Sobald für die HomeKit-Kompatibilität gesorgt ist, sollten sich die Leuchten über die umfangreichere HUE-App bzw. direkt über HomeKit steuern lassen.

Zubehör noch nicht nutzbar

Abschließend muss angemerkt werden, dass die IKEA-Accessoires – also der Dimmer, die Fernbedienung und die Bewegungsmelder – (noch) nicht mit Philips Hue oder HomeKit zusammenarbeiten. Ob IKEA auch hier nachrüsten und so auch in Konkurrenz zu den HomeKit-fähigen Philips Accessoires treten wird bleibt abzuwarten.

Günstiger, beim Ersteinrichten komplizierter

Und damit haben wir so ziemlich alles gesagt. Das Trådfri-Starterset mit Bridge, Fernbedienung und zwei E27 Lampen kostet 75 Euro bei IKEA. Das Philips Hue White Ambiance Starterset mit drei Lampen, Bridge und Dimmerschalter kostet 137 Euro bei Amazon.

Mittwoch, 25. Okt 2017, 18:27 Uhr — Nicolas
43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Der Preisvergleich am Ende ist aber auch sinnfrei oder?

  • Völliger Humbug! Sobald das HomeKit Update für die Ikea Tradfri Lampen erscheint, werden diese zwar HomeKit kompatibel, ABER nur in Verbindung mit einer IKEA Bridge!

    Wie soll es auch anders sein? Wäre mir echt neu, dass Philips auf einmal andere HomeKit kompatible Lampen über die eigene Bridge an HomeKit weiterreicht. Ich finde ihr solltet da mal besser recherchieren. Nicht das sich jetzt Leute mit Ikea Lampen eindecken in der Hoffnung nach dem Update diese und Hue Lampen an einer Hue Bridge mit Siri steuern zu können…

      • Eine Quelle habe ich nicht direkt. Aber im Philips Hue developer Forum kann man einiges nachlesen. Bisher ist es immer so gewesen, dass die Bridge von Apple HomeKit zertifiziert wird, nicht die Lampen hingegen. Bei Ikea wird es nicht anders sein nehme ich an. Und selbst wenn das rein theoretisch möglich wäre, dann müsste ja Philips noch seiner Bridge mitteilen, dass die Ikea Lampen auch bitte nach HomeKit weitergereicht werden sollen. Kann ich mir beim besten Willen aber nicht vorstellen das sie das machen, obwohl ich mir das auch wünsche.

    • Keine Sorge, wir stehen mit IKEA Deutschland in Kontakt – hatten in der Vergangenheit allerdings schon mit widersprüchlichen Informationen aus Schweden zu kämpfen. Wie genau die HomeKit-Kompatibilität der Lampen umgesetzt wird ist aktuell unklar und muss sich erst noch zeigen, ich habe das im Text mal besser herausgearbeitet.

      • Tut mir Leid für meinen rauen Ton – sollte nicht so bösartig rüber kommen. Eventuell habt ihr ja Recht und es könnte sein, dass Philips und Ikea einen Deal haben, wobei ich mir das kaum vorstellen kann. Dabei müssten sie doch einfach nur ihrer Bridge sagen, dass sie auch Fremdlampen in HomeKit integrieren soll. Echt ein Jammer…

      • Wie sieht es aus wenn Hue-Brigde und iPad als Zentrale eingesetzt werden. Muss dann die Ikea Bridge auch noch her?

        von der theorie her wäre es ja einfach beide Bridge in den schrank zu legen wenn ich mit dem Homekit räume lampen und geräte verwalten kann

    • Kann ich bestätigen. Ist genau wie bei OSRAM. Integration über Hue Bridge möglich, Steuerung über Apps möglich ABER nur Philips Leuchten werden auch an HomeKit weitergereicht. Also kann man weder Ikea noch Osram Produkte, die an der HUE Bridge hängen per HomeKit steuern.

      Workaround: Die nicht steuerbaren Lampen über OpenHab, FHEM, o.ä. und der entsprechenden (Software) HomeKit Bridge an HomeKit publizieren. Das hat dann aber nichts mehr mit Plug an Play zu tun.

  • 1727!!!!
    Mit 1721 geht es meines Wissens noch nicht

  • Finde die ikea Seite sehr unübersichtlich, gibt es jetzt Rgb leuchten, und wenn, für alle Fassungen?

  • HomeKit brauche ich nicht, HUE bzw. iConnect HUE bietet viel mehr. Die IKEA GU10 für 6,99€ sind echt der Hammer, habe meine ganze Haus Außenbeleuchtung damit ausgestattet und programmiert.

  • Der Basti hat absolut recht. Die Bridge teilt mit welches Gerät HomeKit fähig ist und welches nicht. Und das macht nur die Bridge. Ich habe meine hue Lampen auch in HomeKit gehabt und sie dann bei homee integriert. Dies geht aber nur wenn man die Lampen zurück setzt. Die Lampe selber ist nicht HomeKit fähig das macht nur die Bridge.

  • Vorsicht mit der 1721-Faustregel. Die gilt zwar für E14 Kerzen aber nicht alle anderen Modelle. Ich habe hier eine 1724 mit zu alter Firmware

  • Kann ich die IKEA Lampen denn auch mit der alten Hue Bridge verbunden? Die noch kein HomeKit kann.

  • iConnectHue war bei mir ne Katastrophe. Findet die Ikea Lampen mal, dann wieder nicht (vorher Firmware aktualisiert).
    Wenn sie dann gefunden und eingebunden sind, geht es gerade so weiter… Mal kann ich sie über die App steuern (an-aus geht meistens, Farbe ändern eigentlich nie) mal gehts gar nicht. Letztendlich habe ich die App verlassen und die Lampen zurückgesetzt und mache es über die Ikea App… Schade

  • Hätte mir einige Birnen mit >1721 besorgt… Am Ende blieb nur eine GU10, die über Touchlink (Lampen Finder) gefunden wurde… Die Normale Hue App hat trotz diverser Versuche, Resets, an/aus nichts gefunden).
    Die E27 für 9,irgendwas Euro wie die für 19 Euro liessen sich nicht einbinden. Die Charge wurde letzte Woche geliefert.
    Keine Chance… Über Touchlink blinken sie zwar auf… Aber könnten nicht eingebunden werden.
    Im direkten Helligkeitsvergleich waren die IKEA Lampen (für mich) nur leicht heller. Da sind die Lumenangaben leider eher nicht so aussagekräftig, da sie drastischer wirken, als das dann in Lichtleistung wirklich auffällt.
    Am Ende hab ich dann die Ikea Lampen zurück gebracht (da ist Ikea echt kulant) und mir lieber nen Doppelpack Hue Birnen besorgt (auch nicht wesentlich teurer, man darf eben nur keine Einzellampen kaufen und muss etwas nach Angeboten suchen).
    Neben der perfekten Einbindung erhalten die Birnen eben auch mal nen Firmware-Update. Die GU würde behalten, aber selbst da würde ich zukünftig wieder zu Philips greifen.

  • alninyo - the idearmakers

    Sind die Lampen auch mit Amazon Alexa kompatibel?

  • Ich bleibe ausschließlich bei Philips HUE, wenn es um Beleuchtung geht. Da stimmt einfach alles. Der Preis ist zwar etwas happig, dafür muss ich mir aber keine Gedanken machen. ;)

  • ad „Lampen merken sich letzten Zustand“
    Nur für kurzes versehentliches Ausschalten oder für immer?

  • Kurze Frage in die Runde, da ich demnächst ein ganzes Haus mit solchen Bekeuchtungssystemen ausstatten will – Philips Hue oder Ikea Trådfri – was soll ich nehmen? Lieber mehr für Philips ausgeben oder kann man sich das Geld sparen und auf Ikea vertrauen?

    • Philips. Es gibt einzelne Birnen, Einbau Spots, Flur und Esszimmerlampen und und und. Schau mal auf der Homepage von Philips.
      Preis ist natürlich happig aber es ist sehr bequem

  • Zitat: „[…] und bieten ein Feature, das den Hue-Lampen (die erste Generation) leider fehlt. Die Trådfri-LED-Birnen merken sich ihre letzte Konfiguration auch, wenn die Lampe kurz vom Strom getrennt wurde.“
    Ist es bisher nicht bei allen Hue Lampen so, dass diese nach dem Anlegen einer Spannung 100 % leuchten? Ich habe nur die farbigen Varianten und bei allen drei Generationen ist das so. Ist es bei den reinweißen anders? Weiß da einer mehr?

  • Allgemeine Frage zu Smart-Home -Lampen:
    Lässt sich bei diesen Leuchtmitteln der Energieverbrauch nach verfolgen/ auslesen? Ähnlich, wie es bei diversen Smart-Home -Steckdosen Möglich ist.
    Mir ist klar, das ich Mittels Wattangabe den jeweiligen Stromverbrauch ermitteln kann. Aber mir geht es darum, den Verbrauch, quasi als Statistik oder Kontrolle, monatlich nachvollziehen zu können. Im Grunde genommen müsste hier ja die „eingeschaltete Zeit“ x „Verbauch/h“ + („eventuell höheren Verbrauch beim Einschalten“ x „Einschaltvorgänge“) + „Stand-by-Verbrauch“ verrechnet werden. Oder? Daten die der Enduser aber nicht hat.

  • Die GU10 mit Weißspektrum lassen sich selbst nach einem Update mit der Ikea Brige nicht einbinden. Keine Chance. Die normalen GU10 haben alle funktioniert. Die rgb war auch kein Problem

  • Ich wollte mir welche kaufen bis ich feststellen durfte das es die bunten Leuchten gar nicht einzeln gibt. Immer nur mit Lichtschalter usw. Dadurch lohnt sich das überhaupt nicht im Vergleich zu den Hues.

    Erst interessant wenn es die „Birnen“ einzeln gibt.

  • Ich versuche es auch hier nochmal.
    Gibt es eigentlich eine Lösung, wie man eine Steckdose über Tradfri schalten kann?

  • Ich konnte diverse GU10 und E14 Lampen ohne Probleme auf meiner Hue-Bridge mit einbinden – aber wenn es richtig dunkel ist und die Lampen eigentlich ausgeschaltet sind, kann ich bei allen Lampen ein leichtes flackern sehen! Wird auch in anderen Foren diskutiert und tritt anscheinend auch auf wenn die Ikea-Bridge genutzt wird. Soweit ich weiß, wurden die E14 auch aus dem Sortiment genommen. Hat jemand vielleicht aktuelle Informationen zu dem Problem?

  • Habe gestern 10 GU10 Spots für die Wohnung gekauft . Funktionieren alle super und die Anbindung an die HUE ist Top . Dimmen funktioniert ohne Probleme auch über Alexa

  • Kennt sich jemand mit LIFX Birnen aus? Ist das was?

  • Bei den e27 Leuchtmittel aus der IKEA Charge 1730 kontte ich nicht in Hue einbinden. Haben wohl auch andere Käufer Probleme mit.

  • Je länger ich lese desto weniger verstehe ich. Wenn ich jetzt ein Ikea System kaufe, kann ich davon ausgehen das die Homekit Kompatiblität per Update folgt ? Brauche ich für die Einrichtung nun zwingend den Ikea Gateway ? Was ist die Apple Homekit Alternative ? Einfach den Gateway an der Fritzbox hängen haben und Steuerung via App statt Homekit ?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21702 Artikel in den vergangenen 3735 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven