iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 110 Artikel
Trådfri-Lampen mit Sprachsteuerung

Ikea rudert zurück: HomeKit doch erst „im Herbst“

Artikel auf Google Plus teilen.
42 Kommentare 42

Update von 16:40 Uhr
Kurz nach der Veröffentlichung unseres Hinweises auf die HomeKit-Kompatibilität der auch bei Amazon erhältlichen Ikea-Beleuchtungslösung Trådfri hat das Unternehmen noch mal den Kontakt gesucht – diesmal allerdings mit schlechten Nachrichten.

Ikea Tradfri Iphone Gateway Kit

Anders als kurz zuvor noch bestätigt, könne man nun doch nicht mehr versichern, dass der HomeKit-Start noch im laufenden Monat erfolgen wird. Die aktuelle Sprachregelung „IKEA Home Smart wird im Herbst über Amazon Alexa, Google Assistant und die Apple Home App steuerbar“ deutet vielmehr auf eine Aktualisierung der Lampen zum Start von iOS 11 hin.

ifun.de gegenüber erklärt eine Unternehmenssprecherin, dass eine entsprechende Ankündigung der Produktverantwortlichen aus Schweden „revidiert werden musste“. Zudem habe sich „das Update bei den Partnern insgesamt verschoben“.

Original-Eintrag von 14:00 Uhr
Drei Monate nachdem das Einrichtungshaus IKEA ankündigte die im März vorgestellte und seit April erhältliche Beleuchtungslösung Trådfri zu aktualisieren und so mit den mit den am Markt erhältlichen Smart Home-Lösungen kompatibel zu machen, machen die Schweden nun ernst.

Wie IKEA Deutschland ifun.de bestätigte, sollen die Lampen noch im laufenden Monat mit Amazon Echo und Apples HomeKit gesteuert werden können, die Google Home-Integration wird im September erwartet.

Neben der Kompatibilität mit den Steuerzentralen der großen Anbieter werden sich die Trådfri-Lampen zudem auch in das Konkurrenzsystem Philips Hue integrieren lassen.

Interessant: Während bislang davon ausgegangen wurde, dass die HomeKit-Integration erst mit der Freigabe von iOS 11 möglich sein wird, lässt IKEA Schweden verlauten, dass die HomeKit-Umsetzung bereits erfolgt sei.

Ikea Tradfri

Erst kürzlich hatte Apple die strengen HomeKit-Richtlinien gelockert und eine Software-basierte Zertifizierung von HomeKit-Zubehör erlaubt. Bislang erforderte die HomeKit-Kompatibilität das Vorhandensein einer speziellen Hardware-Komponente.

Daher musste Philips beispielsweise im Nachhinein eine neue, mit dem Apple-Chip ausgestattete HomeKit-Version der Hue-Bridge ausliefern um die Anbindung an die Apple-Heimautomatisierung zu ermöglichen.

Bei TRÅDFRI handelt es sich um eine per App gesteuertes Beleuchtungssystem ähnlich Philips Hue oder Osram Lightify, allerdings teils zu deutlich günstigeren Preisen und mit bei den konkurrieren Systemen auch nicht verfügbaren Komponenten wie beleuchteten Schranktüren und Lichtpanels. Die Steuerung erfolgt wahlweise über von IKEA angebotene Dimmschalter oder die für iPhone und iPad optimierte Tradfri-App, für deren Nutzung ein in verschiedenen Starter-Packs enthaltenes oder einzeln zum Preis von 29,99 Euro angebotenes Gateway nötig ist.

Eine Übersicht aller derzeit verfügbaren TRÅDFRI-Produkte findet ihr hier bei IKEA.

Donnerstag, 10. Aug 2017, 16:33 Uhr — Nicolas
42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • jetzt die Frage? Brauch ich dann trotzdem noch die IKEA Bridge? oder kann ich die lampen einfach bei Philips hue hinzufügen?

    • Das würde mich auch interessieren.

    • „Für deren Nutzung … ein Gateway nötig ist.“ Steht im Artikel.

    • Ich bin mir ziemlich sicher dass du/wir die Bridge benötigen werden. Immerhin kommunizieren die Lampen per Funk mit der Bridge und nicht per WLAN oder Standard Bluetooth mit dem Rest der Welt.

      • Endlich mal was Vernünftiges.
        Welche Frequenz? Kann man Funkschalter von anderen Funksteckdosen mit nutzen?

    • Interessanter ist die Frage, ob man dann noch diese blöde Fernbedienung (vorne mittig im Produktbild oben) benötigt. Aktuell kann man eine Ikea-Leuchte nicht direkt mit der Ikea-Bridge koppeln, sondern braucht die Fernbedienung als Bindeglied.

      • Die Fernbedienung ist nur für Leute die das nicht über WLAN wollen. Mit der Bridge kannst du die Fernbedienung wegpacken.

      • Die Fernbedienung braucht man um die Lampen zu verbinden mit dem gateway, danach sprechen die Lampen direkt mit dem gateway. In meinem fall war es so das die Fernbedienung gar keinen Kontakt mehr zur Bridge hatte aber das gateway trotzdem die Lampen geschaltet hat.

    • ja ich glaube im Endeffekt braucht man die Ikea Bridge nur noch einmal,zum Updaten,weil ab dann sollte die Lampe ja genauso in Philips Hue sichtbar und schaltbar sein…

      • Warum sollte das so sein ??? Philips != Ikea

      • Ich revidiere meine Aussage

      • @Stefan, Nein du brauchst bei Philips die Bridge auch stetig und nicht nur für Updates. Du kannst die nicht einfach abschalten. Die Bridge steuer

        @Marc Sowen, auch hier befürchte ich dass der grundsätzliche Prozess der Koppelung sich nicht ändern wird. Die einzelnen Lampen werden ja nicht HomeKit fähig, sondern die Bridge bekommt das update. Wie bei Philips Hue, steuer dann die Bridge die Lampen.

      • Die Lightify-Bridge wird zum Beispiel nicht gebraucht – habe die Lightifies direkt an meine Hue Bridge angebunden. Von daher könnte es sein, dass die Ikea-Bridge ebenfalls nicht benötigt wird. Setzt schon jemand das System ein?

      • Ich revidiere meine Aussage :)

    • Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine gelesen zu haben, dass HUE und Tradfri die gleiche Funktechnik nutzen und somit kompatibel sind. Somit müsste die Möglichkeit bestehen. Nagelt mich aber jetzt bitte nicht drauf fest. Ich freue mich drauf, habe in der Wohnung einige Tradfri-Lampen verbaut und bin sehr zufrieden. Die Anbindung an HOME finde ich super.

    • Gegenfrage: Lest ihr auch schon mal die Artikel oder nur die Überschrift und die Bilder? Spaß beiseite, im Artikel steht …

      „Neben der Kompatibilität mit den Steuerzentralen der großen Anbieter werden sich die Trådfri-Lampen zudem auch in das Konkurrenzsystem Philips Hue integrieren lassen.“

      Wenn man dann noch dem Link folgt, erfährt man sogar noch mehr Details.

    • Aber wenn ich die Lampen in Philips Hue integrieren kann,dann brauch ich die Ikea Bridge NICHT mehr! Ich brauch sie nur zum Einspielen des Updates,alles andere macht dann meine Philips Hue Bridge

    • Richtig! Endlich hat es jemand verstanden.

    • Nein, du kannst nicht die Ikea Lampen mit den HUE oder Osram System koppeln und das obwohl Zigbee Standard verwendet wird.

      Einer der Gründe warum ich mir das Ikea System nicht mal anschauen werde. Osram und Hue dind untereimander kompatibel.

  • Würde mich auch interessieren, klingt aufjedenfall so.

  • Die Lampen funken Über das zigbee Protokoll, benötigen also immer ein zigbee-Gateway. Das kann entweder das Ikea sein, oder Philips Hue oder z.B. das Smartjome-System homee mit zigbee-cube.

  • The update also enables integration with the Philips Hue bridge hub; after the update, the IKEA bulbs will be visible inside the Philips Hue app. This means users that already own a HomeKit Hue setup can buy individual IKEA smart lights without needing to buy and setup the IKEA gateway hub as well.

    Link kommt wenn mein anderer Beitrag freigeschaltet wird.

  • Meines Wissens nach ist die Anzahl der in die Hue App einbindbaren Lampen auf 16 begrenzt, wenn man Fremdlampen verwendet.

  • Das könnte im Umkehrschluss bedeuten, dass man mit dem Ikea Dimmer auch Hue-Lampen steuer kann, oder?

  • Wenn die Teile Zigbee-Kompatibel sind oder werden, dann braucht man die Bridge nicht, wenn man schon Hue hat. Dann kann man die Lampen direkt integrieren, wie Lightify oder Innr.

  • So muss doch Heim-Automatisierung funktionieren.
    Der Hersteller, bzw. Verkäufer der meisten Leuchtmittel weltweit bedient (gefühlt) alle Smart-Home-Anbieter.

    Alles andere macht doch auch keinen Sinn und ist unnötig teuer.
    Hier mal ein großes Lob an IKEA, die das flächendeckend und vor allem für alle erschwinglich durchsetzen.
    Ich habe mich persönlich immer gefragt, wer denn wirklich so viel Geld in die Hand nimmt um meinetwegen ein ganzes Haus z.B. 200qm mit Hue-Lampen auszustatten.
    Das geht in die Tausende Euro bei einem wirklichen Nutzwert, der eher gegen Null geht.

    JAAAA, ich weiss es gibt sicher einige sinnvolle Anwendungsfälle, aber sicher nicht für die Masse und schon garnicht zu dem Preis.

  • Aber jetzt lassen sich die IKEA Lampen immer noch nicht in das Hue System einbinden richtig? Weil iPhone-Ticker hier die Hue App zeigt, wo bereits eine IKEA Lampe eingebunden ist. Das ist jetzt ein Fake Bild oder?

  • Schade! Gerade bei Ikea kräftig eingekauft ;-)

  • Mir fehlt bei dem System irgendwie eine schaltbare Steckdose, damit ich bereits vorhandene LED Lampen ein und ausschalten kann?
    Warum gibt es keine Schaltsteckdosen??

  • Eben eins gekauft, über pimatic geht das heute schon mit etwas basteln über homekit :-)

  • Ich frage mich, wie lange die noch für RGB-Versionen benötigen. Es wäre zumindest schön zu wissen, dass sie zumindest RGB-Versionen planen. Immerhin haben sie ja auch „unsmarten“ RGB „Dioder“ im Angebot.

  • Leute passt auf – no wlan no buy. or at leat no bluetooth no buy !!!

    kauft doch bitte nicht den schrott mit bridge und alter funktechnologie – das ist überhaupt nicht zukunftssicher und nur eine wackelige übergangslösung.

    kauf geräte wie eve, koogeek, etc. die keine bridge benötigen – gerade bei homkit ist das sehr sinnvoll – bei alexa auch, da gibt es tolle tp-link produkte.

    • No Apple decive is no HomeKit

      Leute passt auf das ihr nicht nur auf ein System setzt, denn so macht ihr euch total abhängig von einen Hersteller.

      Ich setzte da lieber auf ein Bridge System, da kann ich das OS wechseln wie ich lustig bin.

  • Habt ihr die iHaus Smart Home App eig. schon getestet? Die Verknüpfung von Tradfri, Philips Hue und Osram Lightify mit Alexa und Apple HomeKit Produkten ist mit der App möglich: https://ihaus.de/app/ikea

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21110 Artikel in den vergangenen 3641 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven