iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 726 Artikel
Bislang nur 15GB

iCloud Drive mit neuen Limits: Dateien mit bis zu 50GB

Artikel auf Google Plus teilen.
35 Kommentare 35

Gute Nachrichten: Zukünftig lassen sich im Online-Speicher Apples auch ganze Blu-Ray-Filme ablegen. Wie Apple in dem kürzlich aktualisierten Hilfe-Dokument mit der Kennziffer #HT201104 mitteilt, gelten fortan neue Limits für die Online-Dateiablage, auf deren Inhalt sich sowohl vom Mac als auch über die Werks-Applikation iCloud Drive zugreifen lässt.

Icloud Speicher Preis

So beträgt die maximal zugelassene Dateigröße jetzt 50GB und fällt damit mehr als drei mal so groß aus, wie die bislang gestattete Dateigröße von maximal 15GB.

In dem Support-Dokument, dessen deutsche Ausgabe noch nicht überarbeitet wurde, schreibt Apple jetzt:

Sie können jeden Dateityp in iCloud Drive speichern, sofern die Dateigröße 50 GB sowie Ihr iCloud-Speicherlimit nicht überschreitet. Es gibt keine Einschränkungen für Dateitypen, daher können Sie all Ihre Arbeitsdokumente, Schulprojekte, Präsentationen und mehr auf allen Ihren Geräten aktuell halten. Weitere Informationen finden Sie unter iCloud-Speicher verwalten.

Neue Preise am Horizont

Die Einführung der neuen Datei-Limits folgt nur wenige Tage auf das Speicherplan-Durcheinander vom 19. April und heizt die Spekulationen, Apple könnte die bevorstehende Entwickler-Konferenz WWDC 2017 zur Bekanntgabe neuer Speicherpreise und Größen nutzen, erneut an.

Momentan hält Apple an den unserer Meinung nach nicht zeitgemäßen Zusatzkosten für alle Nutzer, die mehr als 5 GB Speicherplatz in der iCloud benötigen, fest und verlangt aktuell 99 Cent pro Monat um den iCloud-Speicher auf 50GB zu vergrößern.

Mit Dank an Marius

Donnerstag, 04. Mai 2017, 15:43 Uhr — Nicolas
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Es wäre ein Weg in die richtige Richtung!

  • Ich würde es noch besser finden wenn Apple mehr Fotos bei der Fotofreigabe gestattet. 5000 Fotos pro Album sind schnell voll! Aber diese Änderung ist auch schonmal gut. Hoffe ja das man in der nächsten macOS Version dann auch endlich Ordner definieren kann die in iCloud Drive hochgeladen werden sollen.

  • Und endlich Mal „shared links“ (wieder)einführen!

    Unfassbar, dass sie das nicht hinbekommen…

    ^^

  • „Zukünftig lassen sich im Online-Speicher Apples auch ganze Blu-Ray-Filme ablegen.“

    Interessant, wie das „Anwendungsbeispiel“ für 50 GB selbstverständlich Blu-ray-Images sind – als ob die Streaming-Community die Quell-Blu-rays ihrer MKV-Dateien ihr Eigen nennen können…

    • Der Dummschwätzer

      Wo ist an dem Beispiel jetzt das Problem?

    • Naja, und wer die Scheiben legal erworben hat, freut sich halt auch, wenn iCloud hoffentlich bald von Plex Cloud unterstützt wird. Den Film kann man so mit einer guten Internetverbindung dann sicher in besserer Qualität (zB im Urlaub) ansehen, als wenn der Plex Media Server den Film transkodieren muss, weil das Heimnetz nur 4 MBit/s Upload hat, wie bei mir.

    • Sicherungskopien eigener Blue Rays sind zulässig! Deine Unterstellungen eher grenzwertig

      • Unfug! Die Umgehung des Kopierschutzes ist illegal, und das nicht erst seit gestern!
        (Im übrigen heißt es „Blu-Ray“)

  • Sie könnten ja für 1,19 Euro 200 gb anbieten und ansonsten 5 gb pro aktivierten Gerät oder so.

  • Mir würde schon reichen wenn es ein Funktion gäbe die alten DVDs bzw die Blurays mit dem itunes Store abzugleichen, wie Musik mit itunes Match

    • iTunes Match bzw. Apple Music (enthält ja die Funktionalität von iTunes Match) funktionieren ja auch nur, wenn die entsprechende CD vorher gerippt und der Musiksammlung in iTunes hinzugefügt wurde. Wenn es das auch für Filme geben soll, müsste man also erst mal diese DVDs und Blu-rays (die ja in der Regel geschützt sind) rippen und iTunes hinzufügen, bevor sie gematched werden könnten. Da das nicht legal möglich ist, werden Apple und vor allem die Rechteinhaber dem niemals zustimmen.

      • Apple Music enthält nicht alle Funktionen von iTunes Match. So können keinen eigenen Lieder oder Tonstücke (eigene Band/ Tonaufnahmen,…) über Apple Music synchronisiert werden. So bin ich zusätzlich zu AM auf iM angewiesen.

      • doch, das geht doch mittlerweile auch … oder? also ich hab kein match mehr und kann trotzdem meine eigene musik in die music-cloud laden

      • Aber nur Songs die auch über den iTunes-Store erhältlich sind, oder?!

      • Nein. Ich habe auch Musik und andere MP3 Dateien dabei die es nicht im iTunes Store oder bei Apple Music gibt bzw. gar nicht geben kann.

  • Es wird so kommen:
    Die Preise steigen bei gleicher Leistung … ganz einfach.
    Bei den Geräten/Hardware fing das an, nun die Apps und demnächst die Dienste …

  • Was nuetzten die ganzen GB oder der Preis wenn die Ordner Struktur eine Katastrophe ist !
    Bei vielen Ordner, in den ja wiederum Unterordner sind usw, wird es beim hochladen von Dokumenten mit suchen des richtigen Ordners in diesem endlosen Ordnerbaum zur Geduldsprobe.
    Sollte sich mal ein Beispiel an google Drive nehmen.

    • Sehe ich auch so. Einerseits die Ordnerstruktur des Rechners mit Schreibtisch/Dokumente/… und auf der anderen Seite hat jede App nochmal eigene Ordner (Pages/Numbers/Apps von Drittanbietern). Das sollte Apple komplett überarbeiten und neu ordnen.

    • es ist z.b. auch lächerlich, wenn ich fotos von meiner kamera in icloud drive hochlade auf dem iphone jedes bild einzeln anklicken muss und einzeln in den aufnahmen sichern muss. mehrere gleichzeitig auswählen, runterladen und in aufnahmen speichern? nicht möglich! affig. da fragt man sich, ob die das dort überhaupt selber nutzen …

  • Wäre schön, wenn dann auch mal das 15 min Limit für iMovie Theater fallen würde

  • Ich hätte gern die Möglichkeit mehr Unterordner anzulegen. Leider gibt es keine Möglichkeit nach Erstellung eines Unterordners, beispielsweise in „Vorschau“, die Dateien dann weiter zu sortieren. Das wird mit der Zeit leider recht unübersichtlich.

    Auch kann ich den Grund für diese Beschränkung nicht nachvollziehen…
    Einerseits soll man möglichst den ganzen MacBook Speicher in die Cloud auslagern, andererseits aber alles in max. 2 Ordner kleine Strukturen pressen?

  • Ich wäre schon zufrieden wenn Sie – ähnlich wie Google – die Fotos in der Cloud nicht vom Speicherplan abziehen würden.

    • Google zieht auch Speicher ab. Ohne Speicherabzug geht nur, wenn du Google erlaubst, die Bilder neu zu komprimieren. Ergo Qualitätsverlust. Find ich ja nicht so doll….

  • sind doch nur 5gb speicher in summe dabei.

    was soll da ein sinnloses limit von 50gb

    irrsinn was apple da aufführt …

  • Da macht Apple mal was positives, und trotzdem meckern 50% der Leute, was ist nur falsch mit euch Jungs…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21726 Artikel in den vergangenen 3738 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven