iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 387 Artikel
   

Gute Apps für Apples Kunden

Artikel auf Mastodon teilen.
25 Kommentare 25

Merkwürdige Artikel-Kette: Die iPad-Version der Tageszeitung „Die WELT“ veröffentlicht einen Artikel des Amerikaners Walt Mossberg, der zuvor in der deutschen Ausgabe des Wall Street Journals erschien, hier wiederum jedoch nur als verspätete Übersetzung des US-Originals abgedruckt wurde, das vorher auf allthingsd.com erschien…

Doch bevor wir uns auf Kritik in Richtung Verleger einschießen, ignorieren wir die Provenienz und widmen uns dem Inhalt des kleinen Aufsatzes, der unter der Überschrift „Warum Apple-Kunden alle guten Apps bekommen“ zu erklären versucht, wieso iOS-Nutzer in ihrem App Store wesentlich besser bedient werden, als die Windows Phone und Android-Konkurrenz:

Die Frage lautet also: Warum helfen Apples Rivalen dem Konkurrenten dabei, iPhones und iPads besser zu machen, wenn dieser sich dafür gar nicht revanchiert? Google sagt: „Wir wollen unsere Produkte für so viele Menschen wie möglich verfügbar machen. Unser Ziel ist, die beste Google-Erfahrung über verschiedene Plattformen und Geräte anzubieten.“ Amazon erklärt, es verfahre schon länger nach der öffentlichen Politik mit Namen: „Buy Once, Enjoy Everywhere“. Dahinter steckt der Wunsch, den Einkauf von digitalen und physischen Inhalten auf jeglicher Hardware so einfach wie möglich zu gestalten – nicht nur auf den firmeneigenen Kindle-Geräten.

Microsoft betont, dass es die eigene Software für die „erste und beste“ Lösung für Windows Smartphones und Windows-8-Tablets hält und sagt: „Wir stellen unseren Kunden eine qualitativ hochwertige Nutzererfahrung auf zahlreichen Geräten zur Verfügung.“

Lesenswert.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
21. Mrz 2013 um 14:03 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Amazon macht doch sowieso nur Gewinn mit Inhalten, nicht mit den Geräten, also ist ihnen doch egal auf welcher Plattform die Inhalte verkauft werden.

  • Nutzererfahrung! Was soll das denn sein? Schwammiger gehts nicht…

  • Also sinnentnehmendes Lesen scheint nicht eure Stärke zu sein. Die Frage lautet doch nicht „wieso iOS-Nutzer in ihrem App Store wesentlich besser bedient werden, als die Windows Phone und Android-Konkurrenz… “ sondern warum Google, Amazon und Co. im Apple Store ihre Apps anbieten, während Apple nicht auf die Idee kommen würde, die eigenen Apps auch der Google/Android/MS-Konkurrenz etc. zur Verfügung zu stellen. Und selbst zu dieser Frage ist der Absatz ziemlich nichts sagend, weswegen man sich die Frage stellen sollte, warum ihr das überhaupt postet, wenn ihr nicht zumindest ein paar eigene Gedanken einfließen lasst.

  • Ich glaube das es,wenn es sich um Kostenpflichtige Apps handelt, die Apple User bevorzugt werden. Es ist ja längst statistisch bewiesen dass iOS Nutzer eher bereit sind für gute Apps auch gutes Geld zu bezahlen! Bei Android und Windows Nutzern ist der Fokus ja sehr viel mehr auf kostenlose Apps gerichtet!
    Und bei kostenlosen Apps sind die Apple Nutzer in wesentlich größerer Menge bereit Premium Versionen bzw In App. Möglichkeiten freischalten zu lassen und diese auch bereit sind zu bezahlen!
    Es ist ja nicht so das diese Konkurenz Firmen ihre Apps aus purer Wohltätigkeit frei geben! Die wollen auch nur unsere Kohle und Daten haben!

  • Und Apple sagt, sie haben die besten Produkte. Da stimme ich nur zu! Auch wenn es zur Zeit etwas komisch ist was sie sbziehen, ohne Steve.

  • Weil Google die Daten will um die Werbeeinnahmen zu steigern! Der einzige wahre Grund!

  • Das kann ich leider nicht bestätigen. Mir ist kürzlich eine App untergekommen, die auf einem JB Device zu einer Demo wird, sobald eine neuere Version im AppStore aufschlägt. Anti-Piracy nennt der Entwickler diese Technik, die er in seine € 22 teure App eingebaut hat. Leider macht diese keinen Unterschied zw. Raub- und regulärer Kopie.

    Der iTunes Service akzeptiert keine Reklamation. Beruft sich aufs Urheberrecht (?!) und bügelt alle weiteren Einwände mit Textbausteinen (Danke für ihr Feedback) weg. In Sachen Umtausch, Reklamation sollte der iTunes Vertrieb mal Hausaufgaben machen, ansonsten regelt das demnächst die EU Kommission.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37387 Artikel in den vergangenen 6078 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven