iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 363 Artikel
Mit akustischen Hinweisen

Google Maps: Neue Blitzer-Warnungen gesichtet

43 Kommentare 43

Seit Übernahme der Community-Navigation WAZE durch den Suchmaschinen-Anbieter Google sind nun schon knapp sechs Jahre ins Land gestrichen und noch immer ist unklar, wie sich WAZE langfristig neben Google Maps behaupten bzw. weiterentwickeln wird.

Speed Camera

Mit Blick auf das Schicksal der E-Mail-App Inbox – Google nutzte die ebenfalls übernommene Drittanbieter-Anwendung zum Erproben neuer Funktionen und stellte diese dann komplett ein – würden wir jedoch weiterhin dringend davon abraten, das gesamte Ersparte auf einen langfristigen Fortbestand der WAZE-Anwendung zu setzen.

Erst recht, wenn wir uns die aktuell gesichteten Blitzer-Warnungen in der offiziellen Google Maps-App anschauen. Google scheint erneut auszuloten (erste Tests konnten bereits im vergangenen November beobachtet werden) welche WAZE-Feature in die wohl populärste Navi-App der Welt übernommen werden sollen und blendet nun neue Blitzer-Warnungen im Routenverlauf ein. Diese werden während der Fahrt angezeigt und von akustischen Warnhinweisen begleitet.

Noch immer ist unklar ob bzw. wann die neuen Funktionen im offiziellen iOS-Download auftauchen. Andere Feature, wie etwa der im August 2016 gesichtete Tempo-Alarm und die Geschwindigkeits-Anzeige lassen bekanntlich noch immer auf sich warten.

Laden im App Store
Waze Navigation und Verkehr
Waze Navigation und Verkehr
Entwickler: Waze Inc.
Preis: Kostenlos
Laden
Laden im App Store
Google Maps - Transit & Essen
Google Maps - Transit & Essen
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
Laden
Mittwoch, 16. Jan 2019, 16:31 Uhr — Nicolas
43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Kann man die Abschalten?
    Ansonsten darf die App meines Wissens während des Fahrens nicht benutzt werden.

    • Doch das darf man schon. Man darf allerdings keine Geräte nutzen, die z.B. aktiv Radare erkennen. Aber ein auf einer Datenbank basierendes System darf man einsetzen. Blitzer.de ist seit gefühlt 10 Jahren immer in den Top 3 der Charts, also können die 82 Fantastilliarden Nutzer nicht irren ;)

      • Ich bin der Meinung, dass die aktive Nutzung der App Blitzer.de in DE und manch anderen Ländern nicht erlaubt ist.
        Nur weil es jeder macht, heißt ja nicht, dass es erlaubt ist.

      • § 23 Abs. 1c der Straßenverkehrsordnung besagt:

        (1c) Wer ein Fahrzeug führt, darf ein technisches Gerät nicht betreiben oder betriebsbereit mitführen, das dafür bestimmt ist, Verkehrsüberwachungsmaßnahmen anzuzeigen oder zu stören. Das gilt insbesondere für Geräte zur Störung oder Anzeige von Geschwindigkeitsmessungen (Radarwarn- oder Laserstörgeräte).

        Beifahrer darf das. Der führt kein Fzg.

      • Da gehen die Juristischen Meinungen auseinander. Das Smartphone ist ja schließlich nicht ausschließlich dafür bestimmt.

    • Wen interessiert das in der Praxis, ob es erlaubt ist? Schon mal angehalten worden zur App Kontrolle?

      • Nein, wenn man aber nachts auf der Bahn unterwegs ist und in den Frontscheiben anderer Fahrzeuge Blitzer.de leuchten sieht, weiß man nicht ganz, ob man heulen, oder lachen soll.

      • Was soll man darüber lachen oder heulen?

    • Zeig dich bitte selber an (wegen Halbwissen)

  • Solange man in Google Maps nur Waze-Alerts SEHEN und nicht ERSTELLEN kann, wäre es wohl nicht sonderlich sinnvoll, Waze abzuwchalten – denn wo sollen die Waze-Alerts denn sonst herkommen?

  • Würd mich sehr freuen – Tempolimits und Radar sind die einzigen Gründe warum ich TomTom Go verwende!

    • Oder einfach an die Regeln halten, dann braucht man sowas nicht.

      • Er kommt jetzt bestimmt mit dem Gegenargument, dass er ja Vielfahrer ist
        Und beruflich auf das Auto angewiesen ist….er kann sich also nicht an die Geschwindigkeit halten und braucht einen Blitzerwarner…
        ist Doch klar oder? :)

      • Und? Wo ist das Problem?

      • Und du bist immer exakt 100 % während der Fahrt auf alle relevanten Dinge, die das Autofahren angeht, konzentriert. Dann telefonierst du auch nicht während der Fahrt (selbstverständlich per Freisprecheinrichtung)?! Und bist auch in unbekannten Gefilden immer sicher, dass du exakt die vorgeschriebene Geschwindigkeit einhältst, weil du jedes Verkehrsschild wahrnimmst? Dann bist du für mich ein Held!

      • Ähm ja…wenn du das nicht bist oder
        ohne Freisprecheinrichtung telefonierst solltest du bitte unbedingt deinem Führerschein abgeben. Danke, du hilfst damit der Gemeinschaft.

      • Also wenn du auf ner fremden Autobahn mit Baustellen, Abzweigungen und Schilderwildwuchs immer weißt, wie schnell du fahren kannst… So ein Quatsch… Dann bist du wahrscheinlich ein Stadtfahrer. Ganz ehrlich wer, wenn die Strecke frei ist und man nicht ganz zu doof zum Geradeausfahren ist, dann sind Blitzer, dass nervigste, was es gibt. Blitzer gibt es nicht, wegen der Geschwindigkeit, sondern weil Autofahrer in der Regel die Situationen und die Geschwindigkeit falsch einschätzen. Man kann durchaus an den richtigen Stellen und zur richtigen Zeit zu schnell fahren und es entsteht keinerlei Gefahrensituation.

      • Stirbst du an einer Ampel, die nicht mehr auf grün schaltet?

      • Wegen Leuten wie euch sterben unschuldige Menschen auf den Straßen.

      • Einfach mal die Kirche im Dorf lassen, nicht jeder der Blitzerwarner-App-Nutzer ist ein Killer auf vier Rädern und nur darauf aus überall wo es geht das Tempolimit zu überschreiten. Kein Mensch hält sich zu 100% an jede Verkehrsregel. Kein Mensch sagt: „ach ich bin heute etwas müde, deshalb lasse ich das Auto stehen und fahre 100km mit dem Bus damit ich niemanden gefährde.“.

  • Ich könnt die Herren und Damen von Garmin hauen, das sie die beste Navi App „NAVIGON“ eingestellt haben.

    Habe viel getestet, etwas auch nur ansatzweise vergleichbares ist mir nicht untergekommen.

  • Habe selber schon so eine Warnung gehört

  • Eigentlich müsste iFun jedesmal bei einem solchen Beitrag darauf hinweisen, dass solche Apps derzeit in Deutschland nicht erlaubt sind und immer eine Risiko in sich bürgen. Das wäre mal was für ein „Verbraucherportal“.

    • falsch. es gilt in Deutschland: Beifahrer darf nutzen, nur der Fzg-Führer nicht

      • nein, schon das mitführen ist verboten. Hast du doch selber zitiert:

        § 23 Abs. 1c der Straßenverkehrsordnung besagt:
        (1c) Wer ein Fahrzeug führt, darf ein technisches Gerät nicht betreiben oder betriebsbereit mitführen, das dafür bestimmt ist, Verkehrsüberwachungsmaßnahmen anzuzeigen oder zu stören. Das gilt insbesondere für Geräte zur Störung oder Anzeige von Geschwindigkeitsmessungen (Radarwarn- oder Laserstörgeräte).

      • Was der Tatsache absolut keinen Abbruch tut, dass der Beifahrer es darf. Die Vorschrift bezieht sich nur auf den Fahrzeugführer. Also im Falle der Kontrolle einfach sagen, es sei das Handy des Beifahrers und gut is

      • Gute Idee… Und ich wage die Behauptung, dass die meisten von uns, die mit dem Pkw unterwegs sind, eine Großzahl der Fahrten alleine absolvieren. Ausnahmen sind Urlaubsreisen, vielleicht die berühmten Wochenendeinkäufe.

        Ich will ja auch gar nicht den Moralapostel spielen, aber es wäre zumindest angebracht, dass sich die Nutzer die Sinnhaftigkeit solcher Funktionen auch mal überlegen. Viele Apps haben doch die Funktion, dass die Geschwindigkeitsbegrenzungen angezeigt werden. Dazu kommt die Möglichkeit auch noch eine Warngrenze, ab der man bei Überschreitung gewarnt wird, einzuziehen. Warum also noch ein Blitzwarner? Hier kann man ernsthaft schon überlegen, a) wird die Funktion genutzt, um gezielt Geschwindigkeiten überschreiten zu können und/oder b) ist derjenige schlicht nicht in der Lage sich an die Verkehrsordnung zu halten, wo sich dann die Frage anschlösse, ob derjenige wohlmöglich nicht zum Führen von Kraftfahrzeugen geeignet ist!? Einfach mal Fuß vom Gas und rechts und links diese bunten Schilder mit Zahlen lesen. Das hilft. Glaubt mir.

      • Frage, hast Du ein Auto oder überhaupt einen Führerschein?
        Und wenn ja wie lange und wie viele km fährst du im Jahr?

      • Ja, ja und was hat die Jahresfahrleistung mit der StVO zu tun? Ab 20.000+x km gilt die nicht mehr?

    • Das ist wohl noch strittig und Smartphones mit Auto-Apps sind normalerweise nicht als technisches Gerät anzusehen, das dafür bestimmt ist, Maßnahmen der Verkehrsüberwachung anzuzeigen.

  • Google schafft es jeden Monat neuen POI Schnodder in Maps zu integrieren, aber Tempo Anzeige oder Blitzer nicht. Muss ja unheimlich schwierig sein.

  • Geschwindigkeitsmessungen dienen dem Zweck eine Gefahrenstelle abzusichern. Die besagten Apps warnen den Nutzer vor solchen Gefahrenstellen. Dadurch können wesentlich mehr Autofaher sich darauf einstellen und besondere Aufmerksamkeit an diesen wichtigen Positionen walten lassen. Das erhöht unser aller Sicherheit. Daumen hoch dafür.

  • Wie soll man diese kindische Diskussion aushalten. Es muss doch jeder selber wissen ob er es benützt oder nicht Chat!

  • Ich habe seit kurzem Magic Earth installiert. Große Fahrt allerdings noch nicht gemacht.
    Bin mal gespannt wie die sich schlagen. Dort kann man übrigens die Blitzer deinstallieren,

  • Wenn sowas schon gesichtet wurde, wie kann man darauf zugreifen? Gibt es Betas? Als Vielfahrer kann man da vielleicht auch noch Erfahrungen zu den Infos beisteuern.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25363 Artikel in den vergangenen 4317 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven