iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 025 Artikel
Stiller Feature-Test

Google Maps: Blitzer- und Unfall-Meldungen gesichtet

Artikel auf Google Plus teilen.
60 Kommentare 60

Seit Übernahme der Community-Navigation WAZE durch den Suchmaschinen-Anbieter Google sind bereits fünf Jahre ins Land gestrichen und noch immer ist unklar, wie sich WAZE langfristig neben Google Maps behaupten bzw. weiterentwickeln wird.

Blitzer Alarm

Mit Blick auf das Inbox-Schicksal – Google nutzte die ebenfalls übernommene Drittanbieter-Anwendung zum Erproben neuer Funktionen und stellte diese dann komplett ein – würden wir derzeit jedoch dringend davon abraten, das gesamte Ersparte auf einen langfristigen Fortbestand der WAZE-Anwendung zu setzen.

Erst wenn wir uns die jetzt gesichteten Blitzer- und Unfall-Meldungen in der offiziellen Google Maps-App anschauen. Google scheint derzeit auszuloten, welche WAZE-Feature in die wohl populärste Navi-App der Welt übernommen werden sollen und ist dazu übergegangen ausgewählten Anwendern das Melden von Radarwarnern und aktuellen Unfallorten anbieten.

Noch ist jedoch unklar ob bzw. wann die neuen Funktionen im offiziellen iOS-Download auftauchen. Andere Feature, wie etwa der im August 2016 gesichtete Tempo-Alarm und die Geschwindigkeits-Anzeige lassen noch immer auf sich warten.

Laden im App Store
Waze Navigation und Verkehr
Waze Navigation und Verkehr
Entwickler: Waze Inc.
Preis: Kostenlos
Laden
Laden im App Store
Google Maps - Transit & Essen
Google Maps - Transit & Essen
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
Laden
Donnerstag, 08. Nov 2018, 12:09 Uhr — Nicolas
60 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Tempolimit + Radarwarner wären ein Highlight! Dann würde ich endlich TomTom Go nicht mehr benötigen!

  • Das würde ich sehr begrüßen! Noch einfacher wäre es doch, eine Kooperation mit Blitzer.de einzugehen und die Blitzerdaten automatisch zu integrieren. Aber auch eine Funktion wie in Waze würde mich dazu bewegen, Waze durch Google Maps zu ersetzen.

  • Ich warte ja immer noch auf die Anzeige der Höchstgeschwindigkeit in Google Maps. Spätestens dann ist die App für mich persönlich ein vollwertiges Navi und damit Ersatz für Navigon und TomTom.

    • Grundsätzlich: innerorts 50 km/h, außerorts 100 km/h, auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen die mindestens 2 Fahrstreifen in beide Richtungen haben gilt die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h, verkehrsberuhigter Bereich gilt Schrittgeschwindigkeit (5 – 7 km/h).
      Alle anderen Geschwindigkeiten werden am Fahrbahnrand durch runde Schilder mit rotem Rand dargestellt. In der Mitte eine schwarze Zahl auf weißem Grund. Wobei die Zahl die erlaubte Geschwindigkeit darstellt. Eigentlich sollten die unterwegs auffallen

    • Die steht auf so komischen Schildern, die ziemlich oft an der Straße aufgestellt sind.
      Musst mal drauf achten.
      Sind obendrein auch aktueller als die Angaben in den Navis.

    • Bei WAZE ist doch alles drin. Blitzer, Geschwindigkeit, Carplay…

      • ich sehe immer nur weiße Schilder mit schwarzem Querstreifen udn frage mich was da aufgelöst wird….

    • Ihr seid ja echt Klugscheißer, als ob ihr euch noch nie auf der Autobahn gefragt habt was auf dem letzten Schild stand…

      • Die Hälfte darf wahrscheinlich noch gar kein Auto fahren…

        Solch eine Funktion habe ich in beiden Autos in den integrierten Navis, allerdings durch Kameraerfassung und nicht Datenmaterial. Das ist dafür einfach nicht aktuell genug und dadurch wirklich nur bedingt brauchbar.

      • Spätestens bei der nächsten Auffahrt (sei es Autobahn, Raststätte oder Parkplatz) wird die geltende Geschwindigkeit wieder durch ein Schild angezeigt. Ausser es gilt keine Begrenzung, dann steht dort kein Schild.
        Soooo schwer ist das nun wirklich nicht…

  • Mal sehen, wie lange es dauert, bis hier wieder der erste Moralapostel ankommt und meint, man müsste sich nur an die Höchstgeschwindigkeit halten und alles ist gut.

  • Ihr müsst euch doch nur an die Höchstgeschwindigkeit halten und alles ist gut!

  • Da mein TomTom Go Abo demnächst ausläuft, schaue ich mich gerade nach einer Alternative um. Google Maps gehört ebenfalls dazu, wirklich anfreunden kann ich mich damit aber nicht.

    Abgesehen von dem dahinter stehenden Konzern gefällt mir u.a. die Anzeige einfach nicht.

  • Oh da wird ja Maps langsam interessant mit dem Blitzer

  • Kennst sich jemand da aus: Gibt es so etwas wie einen einheitlichen Standard, dass wenn z.B. ein Unfall auf der Autobahn passiert und an die Polizei gemeldet wird, durch irgendeine Plattform von wiederum z.B. Naviapps abgegriffen werden kann? Oder ist das eher so jeder für sich vom Informationsgehalt? Danke

    • Es gibt eine Platform, über die zB Radiosender ihre Informationen bekommen, inwieweit ein Navi-Hersteller darauf Zugriff hat weiß ich nicht, aber könnte es mir gut vorstellen.

  • Hier nochmal zum besseren Verständnis:

    Erst recht, wenn wir uns die jetzt gesichteten Blitzer- und Unfall-Meldungen in der offiziellen Google Maps-App anschauen. Google scheint derzeit auszuloten, welche WAZE-Features in die wohl populärste Navi-App der Welt übernommen werden sollen und ist dazu übergegangen, ausgewählten Anwendern das Melden von Radarfallen und aktuellen Unfallorten anzubieten.

  • Google nervt, andere Anbieter wären toll …

  • Weil gewünscht:
    „Ihr müsst euch doch nur an die Höchstgeschwindigkeit halten und alles ist gut!“ :-P

    Und wehe ihr fährt langsamer. :-))

    Überhaupt mal eine Anzeige der Höchstgeschwindigkeit fände ich mal hilfreich.
    Fehlt mir in Google und Apple Maps.

  • Ich lasse seit ein paar Wochen immer wieder GoogleMaps, AppleKarten, Waze und Here laufen.

    Der Vorteil von GoogleMaps ist tatsächlich die große Vielzahl an Android Handys die Ihre Position und die Bewegungsgeschwindigkeit in die App übertragen. Die Verkehrsfluss- & damit Stauanzeige ist daher die Beste aller von mir verglichenen App’s.

    Kommt noch die Geschwindigkeitsanzeige sowie die Meldung und Meldefähigkeit für Stau’s und Blitzer ist GoogleMaps mit Abstand die beste NaviApp – auch auf einem iPhone!

    • Komischerweise zeigt bei mir nur Apple Karten Sperrungen auf Landstraßen meiner gegend an.
      Waze und Google und das Original Mazda Navi hatten damals 3 und jetzt immer noch 1 Sperrung nicht drin

    • Bei uns ist auch Apple Maps wesentlich aktueller als Google Maps. Die Navigationsansicht und -Stimme finde ich außerdem bei Google grauenhaft. Lediglich für die POIs benutze ich Google Maps noch, weil da wiederum Apple Maps grauenhaft schlecht ist (selbst wenn es mal richtig angezeigt wird, kann man nicht mal für weitere Informationen drauftippen).

  • Wie schaut die gesetzliche Regelung zur Benutzung von Blitzerwarner aus?

  • „Eine optische Warnung in der App erscheint bei Annäherung an einen Blitzer. Eine akustische Warnung wird ausgegeben, wenn die im Blitzer gespeicherte Geschwindigkeit überschritten wird.
    Bei reinen Rotlichtblitzern erhält man keine akustische Warnung.“
    Quelle: https://wiki.waze.com/wiki/Blitzer_einpflegen

    Ich kann bestätigen, dass die Warnung „Blitzer voraus“ gesprochen wird, wenn ich zu schnell auf einen Blitzer zu fahre ….

  • Navigieren mit Google Maps und im Hintergrund die App von Blitzer.de laufen lassen ist für mich die beste Lösung.

    • Bei CarPlay bringt dir das jedoch leider gar nix. Bekommste keine Meldungen von Blitzer.de

      • Die Tonansage bekommst aber! Nutze oft die Kombi aus Maps, Blitzer.de und CarPlay.
        Wäre aber schon cool wenn Blitzer.de irgendwann CarPlay unterstützen würde.

      • Das würd mich mal interessieren wie das geht! Also bei mir gehts nicht, auch bei meinen Bekannten hat es bis heute nicht funktioniert. Verschiedene Ton Einstellungen getestet, ohne Erfolg!

  • Du solltest unbedingt TomTom Go in deinen Vergleich einbeziehen. Die von dir genannten Punkte werden erfüllt. Dazu finde ich die Anzeige und das Routing besser.

    Aber ja, für TomTom braucht man ein Abo, was derzeit AFAIK bei 20€ pro Jahr liegt. Zum Testen gibt es 75 Freikilometer innerhalb eines bestimmten Zeitraums.

    • Die Anzeige und das Routing sind bei Google Maps völlig ausreichend.
      Bei Blitzer.de ist die Datenbank vor allem bei den mobilen Blitzern durch die große Nutzerzahl die zuverlässigste die es gibt finde ich. Und das für nur 10€.

  • Dann bin ich doch nicht so blöd!
    Hatte letzte Woche plötzlich eine Sprachmeldung „Blitzer vorraus“ wo ich mit Google in CarPlay am navigieren war. Es lief sonst keine App im Hintergrund.
    Feine Sache.

  • Nutze aktuell TomTom Go und Blitzer.de Pro. TomTom ist für mich was Stauinfos (besonders Sperrungen) angeht am besten. Nutze es aktuell in einem neuen G30 mit RTTI und Tomtom ist wesentlich aktueller. Hab auch positive Erfahrungen mit Google was Staumeldungen angeht, aber leider nicht bei Sperrungen, zb auf Autobahnen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24025 Artikel in den vergangenen 4094 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven