iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 529 Artikel

"Time to fix texting"

Google-Kampagne fordert RCS-Unterstützung beim iPhone

Artikel auf Mastodon teilen.
26 Kommentare 26

Google geht beim Messenger-Streit mit Apple weiter in die Offensive. Auf einer von der Twitter-Kampagne #GetTheMessage begleiteten Webseite mit dem Titel „Apple should fix what’s broken“ kritisiert die Android-Mutter, dass Apples Weigerung, das moderne RCS-Protokoll zu verwenden, das Messaging-Erlebnis für Android- wie auch iPhone-Nutzer verschlechtert.

Apple Bubbles Messenger

RCS steht für „Rich Communication Services“ und soll als Kommunikationsstandard das in die Jahre gekommene SMS-Protokoll ablösen. Google betont im Rahmen seiner Kampagne, dass RCS die Lösung für quasi alle Probleme wäre, die sich aktuell noch bei der plattformübergreifenden Kommunikation ergeben. Apple klammere sich mit SMS und MMS an veraltete Technologien aus den 90er- und 00er-Jahren.

Die Tatsache, dass Apple den Nachrichtenaustausch zwischen einem iPhone und Android-Geräten über SMS beziehungsweise MMS abwickelt, führt beispielsweise dazu, dass die Qualität von Bildern und Videos reduziert wird, es zu Einschränkungen bei Gruppenchats kommt, Lesebestätigungen fehlen oder die Nachrichten auch nicht Ende-zu-Ende-Verschlüsselt verschickt werden. All diese Probleme wären Geschichte, wenn Apple auf RCS setzen würde. Die Kommunikation rein unter iPhone-Nutzern würde damit verbunden keinerlei Beeinträchtigung erfahren.

Apples wirtschaftliche Interessen sprechen gegen RCS

Google hält sich mit konkreten Anschuldigungen zurück, aber es kommt wohl nicht von ungefähr, dass Apple nur ein begrenztes Interesse daran zeigt, das Chat-Erlebnis zwischen iPhone- und Android-Nutzern zu verbessern. Vielmehr scheinen diese Einschränkungen bei Apple ein fester Programmpunkt zu sein, haben doch vor Gericht vorgelegte Dokumente bereits in der Vergangenheit gezeigt, dass Apple dergleichen um der eigenen Marktmacht willen boykottiert. So hätten sich ranghohe Apple-Manager beispielsweise dagegen ausgesprochen, eine iMessage-App für Android anzubieten, weil dies Apple mehr schaden als helfen würde. Apples Craig Federighi wird in diesem Zusammenhang mit den Worten zitiert, iMessage für Android würde dafür sorgen, dass iPhone-Familien nicht mehr daran gehindert werden, ihren Kindern Android-Handys zu geben.

Google hat in der Vergangenheit bereits mehrfach gefordert, dass Apple sich in dieser Richtung öffnet und den RCS-Standard integriert:

09. Aug 2022 um 20:11 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • „…. veraltete Technologien aus 90 und 00 Jahren….“

    Hab ich da eine Zeitspanne verpasst? :)

  • Hm, ich habe damit kein Problem:

    1. iMessage
    2. Signal

    Mehr benötige ich nicht.

    • iMessage ist halt wirklich total veraltet.
      Da wäre es schon sinnvoll, wenn Apple aktuelle offene Standards implementieren würden, ansonsten werden viele demnächst Geld für ihre iMessages bezahlen, weil sie automatisch als MMS konvertiert werden.

      • @Tut

        Eher nicht, da der MMS Dienst in Deutschland ende 2022/anfang 2023 abgeschaltet wird.

  • Geht der RCS Standard auch ohne Datenverbindung? Das ist ja das schöne ab SMS. Das geht auch noch, wenn man nicht mal 2G hat, aber zumindest ein Netz.

  • RCS braucht kein Mensch… Google will nur mehr Daten … gerade weil Apple das eingeschränkt hat

  • Da wäre es wohl für Apple attraktiver eine iMessage App zu entwickeln, da hier mehr eigene Kontrolle herschickt.

  • Mit WhatsApp gibt es doch eh schon einen de-facto-Standard, und das Plattform-übergreifend.
    Die Benutzer haben sich schon lange einen Workaround gesucht. Da wartet keiner auf einen neuen Standard.

  • Ich würde RCS Unterstützung in der Nachrichten App begrüßen, besser Interoperabilität ist selten verkehrt .
    Allerdings ist es schon zum schmunzeln, dass Google nun Apple den schwarzen Peter zuschiebt.
    Es ist ja nicht so als hätte Google nicht über eine Dekade lang mit diversen Apps versucht eine eigene Messaging Plattform zu etablieren, nur eben im Vergleich zur Konkurrenz mäßig erfolgreich. Nun wird eben RCS beworben um irgendwie mitmischen zu können.

    • Wie soll Google bei RCS „mitmischen“?
      Das ist ja keine App, sondern ein Dienst der von der GSMA entwickelt wird.
      Manch einer kennt es vllt noch unter dem gefloppten Name „Joyn“.

      • Lesen!
        Davor ;-)

      • War zwar nicht der Kern meiner Aussage, aber trotzdem:
        Bei Android hat Google E2E Verschlüsselung für RCS über ihre Messages App integriert und nur über ihre App.
        Dadurch haben viele Anbieter in den USA und z.B. auch Samsung ihre eigenen Lösungen durch Googles App ersetzt.
        Damit wäre das RCS, welches Google unter Android bewirbt in weiteren Sinne „eine App“.

        Meine Aussage war viel mehr, dass RCS für Google erst richtig interessant wurde nachdem alle ihre Versuche mit propriäteren Standards gescheitert sind.

  • Also wenn ich das Video sehe und den Artikel lese, erkenne ich nur als Fazit : Google heult rum, sonst nix.
    sollen sich die Leute einfach nen iPhone kaufen und das Problem ist auch gelöst.

    • Na das ist ja eine tolle Lösung… (alle kaufen sich ein iPhone). Apple als Monopolist. Kein Grund mehr für neue Entwicklungen und beliebig die Preise erhöhen. Ich bin froh, dass es Android gibt, obwohl ich selber iOS bevorzuge.

  • Die beste Lösung aus meiner Sicht wäre eine iMessage App für Android.
    Da müsste ja dann nicht alles freigeschaltet sein….

    Aber manchmal denke ich, dass Interoperabilität deswegen kein Thema ist, da die Apple Entscheider gar keine Leute ohne iPhone kennen.

  • Obacht: Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist nicht Teil des RCS-Standards. Es ist etwas, das Google zu seiner eigenen Nachrichten-App hinzugefügt hat.

    Außerdem sind RCS-Nachrichten nur dann Ende-zu-Ende-verschlüsselt, wenn sowohl der Absender als auch der Empfänger die Messenger-App von Google verwenden – und niemals für Gruppenchats, selbst mit der Messenger-App von Google. Bei Einzelchats muss man auf das Schlosssymbol achten, sonst ist die Unterhaltung nicht verschlüsselt. Und bei Gruppenchats sind die Gespräche nie verschlüsselt!

    Und Google will uns weismachen, dass Apple die Unterstützung von RCS aus blau-grüner Bosheit verweigert…

  • Irgendwie müssen sie es bald alle lösen oder sich vom Europäischen Markt verabschieden. Interkomparabilität für alle größeren Messenger wird ja hier bald Gesetz.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37529 Artikel in den vergangenen 6104 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven