iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 390 Artikel
   

AppStore Eingangskontrolle: Gesammelte Begründungen

Artikel auf Google Plus teilen.
5 Kommentare 5

Während sich der AppStore Graveyard in erster Linie um die Auflistung der Applikationen kümmerte, die kurzzeitig im AppStore verfügbare waren – dann jedoch von Apple entfernt wurden, bot apprejected.com einen Überblick auf die zahlreichen Begründungsschreiben der durch die AppStore-Eingangskontrolle abgelehnten iPhone-Anwendungen.

Seit Mai ist es auf apprejected.com etwas ruhiger geworden, das Thema jedoch ist aktuell wie eh und je. Hier setzt nun das frisch gestartete Mini-Blog appreview ein.

Auch appreview listet die unterschiedlichen Ablehnungs-Gründe und ruft betroffene Entwickler zur Einsendung entsprechender eMails auf. Ein Beispiel:

We’ve reviewed [your App] and determined that we cannot post this version of your iPhone application to the App Store because of an Apple trademark image. We want to remind you of the importance of following Apple’s posted Guidelines for Using Apple’s Trademarks and Copyrights.

Mittwoch, 29. Jul 2009, 11:39 Uhr — Nicolas
5 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Ja, stimmt… Ein „gecopyrightetes“ bild zu nutzen und dann auch noch netterweise darauf hingewiesen zu werden statt später Anzeigen einzuheimsen zeugt von Zensur.

      Und selbst wenn das nicht direkt auf das Zitat bezogen war: Wer sich ein wenig mit dem App Store beschäftigt, Entwickler ist und die Guidelines befolgt (welche wirklich größtenteils nur dazu dienen dem User den besten Komfort zu bieten), der hat einfach keine Probleme mit dem Approval-Prozess.

      • Sehr schön diese Begründung
        „Minimal user functionality

        Your app xxxxx 1.0 contains minimal user functionality and will not be appropriate for the App Store.“
        http://www.apprejected.com/?ca.....t=16

        So nen Baby-Totschüttel App war natürlich das höchste an Benutzer Funktionalität und musste unbedingt freigegeben werden….
        Oder diese ganzen Waffen-Sound Apps!

        Wie kann denn das noch unterboten werden?

        So was nennt man Willkür *fuck*

  • ich weiss wie man sowas Apple begreiflich machen kann… den schrott einfach garnicht erst kaufen/laden.
    Mir fehlt am meisten im Appstore die Funktion für mich unnütze, nicht-funktionierende, schwachsinnige, zu spezielle, schlechte Apps einfach für immer auszublenden. Dann bräuchte Apple auch keine Tags oder sonstiges weil dann von den sagenumwobenen 65.000 Apps nur noch 1.000 über bleiben…

  • Leute, das ist doch alles Meckern auf hohem Niveau. Das was Apple mit dem AppStore zur Verfügung stellt, ist schlicht und ergreifend derzeit das Beste, was man auf dem mobilen Computer-Markt finden kann. Das nicht alle gleichermaßen damit zufrieden sein können, ist auch klar. Aber das sich dermaßen Viele von der Stimmungsmache auf verschiedenen Seiten mitziehen lassen, finde ich schon ein wenig traurig.

    Meine App (Flo’s Weblog) wurde in erster Instanz auch von Apple abgewiesen mit der selben Begründung hinsichtlich der Copyright-Bilder wie im Beitrag beschrieben. Ja und? Dafür gibt es nunmal die Richtlinien, an die man sich halten soll. Mir waren sie so vorher nicht bekannt, also die Bilder ausgetauscht und schon erschien die App im AppStore. Ich kann diese ganze Jammerei um den Zulassungsprozess echt nicht mehr hören!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20390 Artikel in den vergangenen 3525 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven