iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

EU: Garantierte Netzneutralität und Abschaffung der Roaminggebühren bis 2015

Artikel auf Google Plus teilen.
28 Kommentare 28

Das EU-Parlament hat sich heute für die Abschaffung der Roaminggebühren bis Ende 2015 ausgesprochen und damit den Weg für ein Ende der Reise-Zusatzkosten beim Einsatz des eigenen Smartphones im Ausland frei gemacht. Sowohl für Telefonate als auch für die Internet-Nutzung.

Vorausgesetzt, dass auch die Länder, die in einem zweiten Schritt über die Durchsetzung der Parlaments-Forderungen beraten müssen, grünes Licht geben, sollen spätestens ab 2016 keine Roaminggebühren mehr anfallen.

Die Entscheidung geht einher mit einer weiteren, historischen Beschlussfassung des EU-Parlaments, die mit ihren fünf Zusätzen den Grundstein für eine europaweit garantierte Netzneutralität gelegt hat. Die Piratenpartei verlinkt auf den von ihr mitgestalteten Verordnungsentwurf und merkt an:

In seinem Entschluss, der auf eine gemeinsame Initiative von Piraten, Grünen, Sozialdemokraten und Linken zurückgeht, legt das Parlament fest, dass alle Daten im Internet unabhängig von Sender, Empfänger, Art und Inhalt gleichberechtigt und diskriminierungsfrei behandelt werden müssen. Der Verordnungsentwurf muss nun im Gesetzgebungsverfahren den Ministerrat passieren.

(Direkt-Link)

Der eingebettete Video-Bericht der Tagesschau gibt euch einen guten Überblick auf die heute gefällten Entschlüsse und fasst das Plus an Netzneutralität noch mal in zwei Sätzen zusammen:

Die Verordnung soll so Drosselungen oder Blockaden des Datenverkehrs im offenen Internet zugunsten von Spezialdiensten verhindern. Nach Angaben von Netzaktivisten lässt sie allerdings offen, welche Anwendungen und Inhalte überhaupt als Spezialdienst angeboten werden dürfen. Damit durchkreuzen die Parlamentarier Vorhaben von Telekommunikationsunternehmen, bestimmte Datenpakete im Internet bevorzugt zu behandeln. Kritiker hatten ein „Zwei-Klassen-Internet“ befürchtet.

Donnerstag, 03. Apr 2014, 13:16 Uhr — Nicolas
28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Es gibt tatsächlich noch gute Nachrichten aus Brüssel

    • Wobei noch geklärt werden müsste, wie mit dem Traffic verfahren werden soll, der durch Ausspähung durch Geheimdienste entsteht…
      Wer kommt für den Traffic auf, der über einen abgehörten/ausgelesenen/überwachten Netzteilnehmer (insbesondere im mobilen inet) abgerechnet werden muss? Die unrechtmäßige Nutzung des Datenvolumens eines Mobilfunk/Internet-Teilnehmers ist doch illegal, oder?
      Vielleicht die einzige greifbare Straftat, die man den Geheimdiensten anlasten kann.
      Auf jeden Fall finde ich den Vorstoß bezüglich Netzneutralität sehr positiv…

    • Na Hauptsache ist, dass dann die normalen Grundgebühren / Tarife nicht pauschal teurer werden!!

    • Also für mich ist hier noch absolut gar nichts klar. Ist beim roaming nur das thema gebühren betroffen? Dann könne sich die anbieter ja trotzdem aussuchen mit wem sie kooperieren. Warum sollte man kopperieren wenn man kein geld dafür sieht?
      Zur netzneutralität: was für dienste betrifft das jetzt? Scheinbar ja nicht alle dinge für die ein kunde bezahlt, weil telekom-spotify nicht eingeschlossen sein soll. Was ist mit allen netztdiensten des providers nach drosselung? Iptv zum beispiel. Alles was es so an koop-diensten gibt?

  • Problem: es sind ja vorher schon Vorwürfe über ein Verstoß gegen die Netzneutralität angeprangert worden und der Spotify Deal mit der Telekom als kein solcher Verstoß geahndet worden. Somit ist das ein absolut leeres Gesetz, wo sich die Unternehmen dann mithilfe der gleichen Leute die dieses Gesetz bestätigt haben dann doch durchsetzen und machen können was sie wollen …

    • Zusatzservices sind ja auch eher im Sinne des Kunden.
      Ein Telekom Kunde kann halt bei Spotify Daten beziehen ohne dass es gezählt wird: Pluspunkt Kunde (andere Anbieter können ja analog das auch anbieten, wenn sie denn wollen.)
      Es geht glaube ich hier eher um z.B. Sperrung von VOIP in Handyverträgen, damit Telefonkosten produziert werden müssen (als Beispiel).

      • Die Nutzung anderer Musikstreamingdienste wird dadurch ja nicht gedrosselt! (Fail)

      • Timo, wird sie ja nicht. Du musst das Spotify-Angebot der Telekom ja nicht nutzen. Das gibt es ja als Zusatzservice. Solange hab dich damit kein Problem.

  • Gesetze sind dafuer da gebrochen zu werden
    NEIN ausspionieren tun wir nicht!!!!
    und wer kontrolliert bei eurem
    Provider wer und wie und welcher Dienst an verschiedenen regionalen und internationalen Servern priorisierz wird?
    BRUESSEL etwa!!!!!!!!
    Huahhhhhhhh

  • Selbst mit der aktuellen Formulierung ist es noch möglich, bestimmte Dienste besondert zu behandeln. Also ist diese umfängliche Netzneutralität fürn A***h, wenn der Provider sich nur eine gute Begründung ausdenken muss, wieso Dienst XY doch etwas besonderes ist.

  • Für mich ist jetzt kein bisschen klar, ob so Angelegenheiten wie die telekom spotify-Flat erlaubt bleibt oder nicht. Für mich muss das unbedingt abgeschafft werden! Flat oder nicht flat und von mir aus noch eine allgemeine musikstreaming-flat in die dann jeder Anbieter nutzen kann.

    • Hä? Du kannst ja den anderen Anbietern empfehlen ebenfalls eine Kooperation abzuschließen. Verstehe da das Problem nicht. In dem Fall ist es ja im Sinne des Kunden und nicht dagegen.

  • Klingt gut!
    Mir fällt nur auf, dass BASE (mit Untermalen wie Blau, Simyo…) beteits ab 11. April die Roaminggebühren (bei der Telefonie) komplett abschaft! 9 Cent pro Min in alle Netze innerhalb Europas!
    Langfristig wäre das Ziel, dass auch Freiminuten, Frei SMS und das Fatenvolumen in einem Vertrag europaweit nutzbar werden!

  • wer glaubt, dass der Kunde durch die Abschaffung der Roaminggebühren auch nur einen Cent sparen wird, ist einfach nur unfassbar naiv. Der EU haben wir es zu verdanken, dass man für Tarife nach ein paar 100MB gedrosselt werden und man trotzdem zahlt ohne Ende. Und ab 2016 wird das sicher nicht besser.

    • Solche Aussagen sind naiv. Ich benutze den One Plan von three und hab 1000gb im Monat für ca. 20£. Auch sind die vertäge von Orange in der Schweiz/ Österreich deutlich besser als in D. Dabei werden auch die feel home Länder berücksichtigt, d.h. ich kann meine Flat auch in den USA, Italien usw. nutzen. Dort gelten dann eben nicht mehr die Roaming Gebühren.

  • Wieso brauchen die nun 1 Jahr und 8 Monate um die roaming Funktion zu deaktivieren?
    Solch langsame Bürokratie ärgert!

  • Ihre eigenen Interessen vertreten die Politiker immer vorbildlich!

  • Hat wohl doch nicht geklappt…
    Schade.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven