iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 363 Artikel

Nur Anfangs kostenlos

Galaxy S24: Neue KI-Funktionen ab Ende 2025 kostenpflichtig

Artikel auf Mastodon teilen.
80 Kommentare 80

Der koreanische Technologiekonzern Samsung hat am Mittwoch seine neuen Galaxy Smartphones vorgestellt. Die S24-Gerätefamilie führt nicht nur neue Hardware, einen Titan-Look und neue Kamerafunktionen ein, unter der Überschrift „Eine neue Ära mobiler AI“ bewirbt Samsung auch die Integration künstlich-intelligenter Funktionen.

Galaxy S24 Series 1

Durchaus beeindruckende KI-Funktionen

Und wirklich, die KI-Funktionen, mit denen Samsung seine neuen Flaggschiffe ausgestattet hat, können sich sehen lassen. Zumindest die Demonstration der neuen Features wirkt durchaus alltagstauglich.

Circle to Search“ gestattet die Auswertung von beliebigen Bildschirminhalten, die anschließend an Google zur Suche weitergegeben werden. Die Live-Translations sollen laufende Telefongespräche simultan in beliebige Ziel-Sprachen übersetzen können.

Die generative Bildbearbeitungen erinnern an vergleichbare Funktionen von Photoshop und Stable Diffusion. Bildausschnitte lassen sich direkt auf den Geräten wie von Zauberhand retuschieren, störende Inhalte können so innerhalb von Sekunden entfernt werden. Audio-Inhalte lassen sich transkribieren und unter Zuhilfenahme von KI-Algorithmen zusammenfassen. Beliebige Videos können auf Knopfdruck in virtuelle Zeitlupen-Aufnahmen verwandelt werden.

Ab Ende 2025 kostenpflichtig

Viele nützliche Funktionen, die an die Kapazitäten aktueller KI-Angebote wie ChatGPT erinnern, für deren Nutzung Anwender derzeit jedoch zwanzig Euro pro Monat bezahlen müssen. Bei Samsungs neuen Flaggschiff-Geräten sind die KI-Funktionen kostenlos ab Werk integriert – zumindest bis Ende 2025.

Wie aus dem Kleingedruckten auf den Detailseiten der neuen Geräte hervorgeht, werden die sogenannten „Galaxy AI“-Funktionen auf unterstützten Galaxy-Geräten nur bis Ende 2025 kostenlos angeboten. Wie die Preisgestaltung anschließend aussehen wird, ist derzeit noch unklar.

Damit scheint zumindest die Prognose zulässig, dass Samsung-Anwender für die Nutzung des gesamten beworbenen Funktionsumfangs zukünftig ein ergänzendes Monats-Abonnement abschließen müssen. Wer nicht bezahlt wird die KI-Funktionen wohl entweder gar nicht oder nur in beschränktem Umfang nutzen können.

19. Jan 2024 um 10:06 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    80 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Na dann ist es endlich soweit. Um alle Funktionen an deinem Smartphone freizuschalten benötigst du also ein Abo. Hammerhart, alleine nur die Vorstellung, über 1000€ für dein Smartphone ausgeben und dann kann es nichtmal alles.

    • AnotheriPhoneUser

      Ist bei Autos auch nicht anders. Nur nochmal eine Preiskategorie höher

      • na dann … :-))

      • Dann ist es ja ok, bei Autos ist es ja so dann kann ich es hier ja auch mit mir machen lassen. Bitte was ist das den. Nie verstanden wie man eine abzocke auch noch verteidigen kann

      • Deshalb muss man das aber nicht gut finden.

      • Dein Argument zieht nicht, diese abos sind den Käufer bekannt. Diese haben bei Bestellung ja die Option, diese Option einmalig ( ohne Abo) zu erwerben. Der GW Käufer hat, eben nachträglich noch die Option Dinge per Abo oder einmalig zu kaufen. Die der erste Käufer nicht unbefristet erworben hat. Ab Werk sind ja diese Option verbaut.

        Samsung wirbt zwar mit Ihrer KI als Kaufargument. Aber belässt die Kosten im Dunkeln. Der Käufer ist damit der Umstand nicht bekannt. Beim KFZ ist es dem Käufer aber bekannt.

      • Der, der mit der Kuh tanzt

        Ja ok, beim KfZ wird es eben frei-gehackt… genau so ’ne verarsche wie mit unserem tollen verschwenderischen Staat. Jetzt folgen wieder antworten die keiner lesen wird:

    • Naja grundsätzlich ist das erstmal
      Auch nur Software.

      Das Smartphone ist ja nur die Hardware, welche mit Software ausgestattet wird. Mein iPhone kann auch nicht ALLES. dafür müsste ich JEDE App drauf haben.

    • Beim iPhone zahlt man doch auch für gewisse Funktionen einen zusätzlichen Abobeitrag. Denk allein an iCloud. Selbst wenn nicht direkt von Apple, nutzt du nur kostenlose Apps?

      Antworten moderated
    • Ich versteh dein Problem nicht. AI ist ein Feature was für die Smartphone Nutzung nicht notwendig ist, aber halt mit hohen Unkosten verbunden ist.
      Es gibt einen Grund warum iCloud Abos und Co. auch nicht lebenslang verschenkt werden.
      Sei doch froh, dass man die Features erstmal 2 Jahre kostenlos nutzen kann :-)

      • Nur das es ein lokaler Dienst ohne Server kosten ist.
        Das du Notizen im Handy machen kannst ist auch nicht notwendig. Oder oder oder mache lassen sich schon gerne melken. Das ist ein normaler technischer Fortschritt. Doch jetzt lässt sich ja jeder ausnehmen. Farbfernsehe Ausstrahlung hat auch nicht extra gekostet.

      • Bisher war die Argumentation der Fanboys immer, dass man bspw. bei Apple mehr zahlt, weil man ja so viele Funktionen aus dem Apple Ecosystem mit drin hat.
        Demnach muss die reine Hardware billiger werden. Wird sie aber sicher nicht. Es wird einem einfach alles zweimal verkauft.

      • Also muss dann jeder selbst wissen, was es ihm wert ist und wir müssen auch mal abwarten wie Apple damit umgehen wird.
        Wenn aber schon Samsung die Tür aufstößt, dann ist alles möglich

      • Bei Samsung bezahlt man so viel wie bei Apple + Abo + Daten wegen Android. Sehr teures Gerät.

      • Die iCloud Funktionen sind bis auf zusätzlichen Speicher alle* kostenlos. Und es gibt auch einen gewissen Unterschied zwischen Speicher, den ich auf einem Server miete. Und einem vermeintlich lokalen machined learning prompt generator.
        (*Apple Music, TV+ und Fitness sind keine iCloud Funktionen, sondern Streamingdienste. Nur damit das keiner verwechselt.)
        Samsung wird mal wieder viel Geld in Astroturfing investieren müssen.

      • Stefan B. aus H.

        Unkosten gibt es nicht ;-).
        Wenn etwas Kosten verursacht, muss es vor dem (Geräte-) Kauf kommuniziert werden, auch die Höhe.
        Ein Abomodell für Bestandteile des Betriebssystems bin ich jedenfalls nicht bereit zu bezahlen.

    • Brauchst du schon immer.
      Ohne internet bringt die das beste smartphone annähernd nichts

      Antworten moderated
    • Du gibst doch auch Geld für Apps aus, oder willst Du die alle umsonst haben weil Du 1000€ für das Telefon ausgegeben hast!?

      Zum Großteil hat das auch was mit Lizenzen zutun, die halt dann schon für 2 Jahre bezahlt wurden von Samsung.

      • Es ist ja nicht so, dass alles gratis sein soll, aber wenn ich den Artikel richtig verstanden habe steht das im Kleingedruckten – würde es mit „Bis 2025 gratis“ beworben, wüsste der Käufer das da noch was kommt …

      • Lantianer, ganz so passt der Vergleich nicht. Kein Anbieter wirbt dass man Millionen von Apps kostenlos aus den AppStores bekommt, sie werben maximal damit dass es Millionen an Apps in AppStores gibt.

        So wirbt Samsung mit einer eigenen AI Funktion und im kleingedruckten steht dann ab xx kostet es Geld (wie viel ist aber ungewiss)… Also erstmal schön den Kunden anfixen und später kommt dann, Achja wenn du es weiter nutzen willst fällt betrag X an.

        Aber Samsung ist damit nicht allein, siehe Apple und die Apple Watch Ultra. Apple hat sie schön auf der Keynote als eine Alternative zum Tauchcomputer präsentiert und dann kam der Hammer, diese Drittanbieter App kosten zusätzlich nochmal was… Einzige Unterschied, direkt nach der Keynote wussten dies alle und wir wussten auch wie viel es zusätzlich kosten wird.

      • Ganz genau, oder die Satelliten SOS Funktion. Ok, es wurde jetzt kostenlos verlängert, aber das kann bei der KI ja genauso sein.

        Da hat sich aber keiner aufgeregt.

    • Witzig ist doch, dass genau diejenigen die jetzt gegen Samsung argumentieren mit vollen Händen das Geld Richtung Apple werfen würden und genauso Argumente für die Abo-Zahlung finden würden.
      Als Endkunde einfach nicht kaufen. Egal von welcher Firma! Punkt

      • Wenn das Smartphone ohne ein Distributionsnetz AdHoc von jedem Standort aus Verbindungen zu jedem anderen verfügbaren Smartphone oder Server weltweit aufbauen könnte, würde ich sogar für diese „lokale“ Funktion extra zahlen.

    • Genauso wird es aussehen! Da können wir uns schon auf ein schönes, dickes fettes Abo von Apple freuen. Nicht dass der User irgendetwas noch umsonst nutzen kann, wo kommen wir denn dahin! Jetzt freue ich mich schon auf all die User, welche uns dann erklären werden, wieso man für alles und jedes ein Abo abschließen muss und die armen Entwickler und und und. Nagen ja alle am Hungertuch!

    • Ist doch bei Apple auch schon so.

      Die iCloud funktioniert gratis noch nicht mal um ein einzelnes backup von meinem iPhone zu machen.
      Wenn ich das nicht mache (und nur über iTunes mein Handy sichere), bekomme ich ständig Warnmeldungen.

    • Schon bei meinem Siemens S6 musste ich zum telefonieren einen Vertrag abschließen.
      Ich bin kein Freund von Abos. Aber lieber bezahlen als ausspioniert werden.

  • Den Schatten „wegrechnen“ kostet nochmal extra :-)

    Antworten moderated
  • Mit EU Recht ist das nicht vereinbar, insbesondere, wenn keine Preise ausgewiesen sind. Das werden die Kommission bzw. die Länder zu Fall bringen.
    Aber überraschend kommt der Ansatz tatsächlich nicht.

    Antworten moderated
  • Und wieder werden es viele kaufen, sich verschulden, nur weil man es haben muss und sehen es nicht, wie die Hersteller uns abhängig machen wollen.
    Abo Absolutes No Go

  • Das sollte man denk ich nicht so eng sehen. Zum einen ist es gar nicht Samsungs Entscheidung, sondern auch von Google abhängig ob sie ihre Dienste weiter kostenlos zur Verfügung stellen. Zudem wird offen sein welche Funktionen es genau betrifft. Mit Sicherheit erstmal die Funktionen, welche nicht On Device möglich sind, sondern sehr viel Server Power brauchen.
    Zum anderen ist es bis dahin noch etwas hin und mit etwas Glück ist der Markt dann etwas umstrittener und die Hersteller müssen die Features kostenlos zur Verfügung stellen um Wettbewerbsfähig zu bleiben.

  • Wenn die KI on-device passiert (was aus Sicht des Datenschutzes richtig wäre), dann habe ich die Rechenpower schon beim Kauf bezahlt. Der Rest ist „nur“ Software – kein Grund für ein Abo. Aber man wird es versuchen…

    • Genau das, doch die Mehrheit wird weichgekocht und denken ist halt normal. Ich zahle für ein Gerät mit der Software. Warum sollte die später kosten. Soviel auch zu den 7 Jahren Updates. Die werden sich das darüber zahlen lassen.

    • ich glaube die KI ist aber nicht nur lokal. Sondern kann so eingestellt werden das keine Online Dienste verwendet werden, dann gibt’s aber weniger Features.

      Trotzdem sagt Samsung wohl das keine Daten von Ihnen gespeichert werden.
      Nur was ist mit ihren Partnern.

    • Und die Lizenz für die Software gibt es dann also gratis!?
      Wenn der Lizenzgeber dafür monatlich Geld haben möchte ist das sein gutes Recht, und dem ist dann ganz egal ob du 100€ oder 1000€ für Dein Telefon bezahlt hast.

  • Da wird Apple dann auch nachziehen mit ihrem Siri-Abo, sofern da je was kommen sollte

  • Und die machen Werbung läuft lokal auf dem Handy. Chat gpt hat Server kosten das nicht

  • Circle to search ist in meinen
    Augen keine KI.
    Es ist ein markieren auf dem
    Bildschirm inkl. automatischem absenden zu Google. Und eine Bilderrückwärtssuche gibt es da schon seit Jahren. Eine Texterkennung alleine ist auch keine KI.

    • Da täuscht du dich leider. KI ist ein sehr alter Begriff. Auch OCR fällt darunter.
      Heute wird dank der Medien meist KI in Zusammenhang mit Generativer KI genannt. KI ist aber viel mehr.

      • Du täuscht dich.
        Ein Algorithmus macht noch keine KI.
        Eine KI lernt (aus sich selbst heraus).
        OCR ist definitiv nicht KI.
        OCR ist ein Algorithmus, der versucht Buchstaben zu erkennen. Dazu werden einzelne Zeichen anhand von Abständen zu anderen erkannt und mit den vorgegebenen Daten bekannter Buchstaben verglichen.
        Was meinst du warum OCR mit (echter) Handschrift quasi unbrauchbar ist?
        Weil es auf der Vergleichsebene spätestens hängt, wenn überhaupt einzelne Zeichen erkannt werden können.

        Eine KI würde mit der Zeit meine eigene Handschrift lernen und erkennen können.

    • Leider wird alles als KI verkauft und die Masse denkt plötzlich ein Foto machen ist KI

  • Nach der Überschrift war schon klar „kommt mir nicht ins Haus“

  • Titel:
    Neue KI-Funktionen ab Ende 2025 kostenpflichtig

    Im Text:
    Wie die Preisgestaltung anschließend aussehen wird, ist derzeit noch unklar.

    Antworten moderated
  • Apple zieht nach in 3,2,1…

    Antworten moderated
  • Es ist schon erstaunlich, wie das Thema Smartphone sich in unsere täglichen Ausgaben einbrennt. Habe mir vor Weihnachten das iPhone 15pro mit 1TB gekauft – 1.829€, das wäre noch vor drei Jahren unvorstellbar gewesen. Selbst bei einer Nutzungsdauer von fünf Jahren, sind das 30€/Monat.

    Nochmal so viel für den Mobilfunkvertrag und 50€ für Abos, damit versenken wir über 100€/Monat in eine Funktionalität, ohne die wir nicht mehr auszukommen glauben.

    Inzwischen kann kaum noch einer Kopfrechnen, ordentliche Sätze ohne Korrektur schreiben, eine Straßenkarte lesen und die Allgemeinbildung besteht aus Wikipedia und google.

    Insofern sind wir voll abhängig und wären verloren, wenn mal für drei Tage der Mobilfunk ausfällt oder das Smartphone verloren geht. Fehlen nur noch die KI-Gadgets wie Humane, die den Rest an selbstständigem Denken auch noch zerbröseln …

    Antworten moderated
    • Interessanter Gedanke und meinem sehr wahrem Kern.

      Allerdings bei einem Punkt kann ich nicht zustimmen: Ich gebe keine 1800€ für ein Mobiltelefon aus. Stets unvorstellbar für mich.

      Antworten moderated
    • 2 Dinge, sich gleich das premium Modell zu holen war deine Entscheidung. Ich entscheide mich aufgrund des Preises eigentlich immer dagegen.
      Zum anderen sind ein paar der Argumente, was wir verlernen eher semi überzeugend. „Früher“ hast man auch seine Wäsche noch selber gewaschen, sein Essen erlegt oder Feuer gemacht. Dich will ich sehen, wie du eines davon noch selber machst.
      Aber Abo Modelle ziehen einem Geld aus der Tasche, ohne dass man es merkt. Wenn man bewusst mit seinem Geld umgeht, kann man viele der Hürden auch umgehen. Wenn auch noch genug an der Sache beteiligt sind (siehe Abos in Autos), dann kann man sogar was bewirken.

  • Natürlich!!!! Jetzt springen die alle auf diesen Zug auf.

    Antworten moderated
  • Bei Android zahlst du nicht nur mit deinen Daten sondern jetzt auch so…

    Antworten moderated
  • Das iPhone 14 / 15 lässt grüßen :D.

    Antworten moderated
  • John Applespeed

    Ein ganz ganz großes LOL

    Unfassbar und es war nur ne Frage der Zeit

  • Haha. Dann können sie sich die Funktionen gleich schenken. Gerade die offline Funktionen sollten Teil des Betriebssystems sein. Dafür zusätzlich zu zahlen – na danke. Hoff Apple geht da nicht diesen Schritt.

  • Kein Problem – ich würde die Funktion eh nicht freischalten, weil ich sie nicht benötige. Ich denke lieber selbst.

  • Bei Apple dan on device ohne abo, hoffe ich
    Ansonsten wohl ein iCloud+ Feature

  • Und das gleiche wird Apple dann 2028 als Innovation feiern. AI Features für nur 9,99€ pro Woche.

  • Eine absolute Frechheit ! Wenn das Handy dann wenigstens geschenkt wäre ! Schöne neue KI-Welt…. Wer braucht das ? Lernt Sprachen AUS DEM KOPF ! Nicht aus der KI – ist viel cooler ! Und was soll das mit den Fotos ? Man kann nicht mehr unterscheiden, was „echt“ ist und was „Weggerechnet“ wurde…. KI = elektronisches Botox

  • Freddygotfingered

    Bald Hardware und Betriebssystem wieder separat zu bezahlen. Letzteres dann mit Abo Optionen für jedes Feld in den Einstellungen. Action Taste koset extra pro Aktivierung.

    Antworten moderated
  • Es wird so laufen, wie immer. Jeder Anbieter wird den anderen genauestens beobachten. Samsung wird das erst einmal für Lau anbieten und wenn mit iOS18 dann Apple auf den KI Zug aufspringt, dann wird man schauen, was die machen.

    Gibt es bei Apple die KI Funktionen umsonst, dann wird man nicht verrechnen, es wäre ein Wettbewerbsnachteil.
    Muss man bei Apple dafür bezahlen z.B. ähnlich Privat-Relay und die Funktion wandert in das Cloud-Abo (auch wenn das dann 1-2€ dann vielleicht teurer wird), dann wird man so etwas auch anbieten.

    Man wird sehen :-)

  • Man kann immer mehr erkennen, dass KI vor allem dazu führen wird, dass die Menschen immer noch weniger denken und überlegen müssen. Wenn man bereits jetzt schon die Auswüchse der orthographischen Un-Fähigkeiten bedenkt. Sieht man ja auch in diesem Forum.

  • Jetzt wisst Ihr wo die KI Reise hin gehen wird.

    Noch mehr Gewinne für die Tech Konzerne.

  • Wenn mich demnächst wieder jemand mit einer Autokarte am Steuer sieht, wisst ihr warum. :D

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37363 Artikel in den vergangenen 6074 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven