iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 702 Artikel
Maske aus dem 3D-Drucker

Face ID überlistet: 3D-Maske umgeht Apples Gesichtserkennung

Artikel auf Google Plus teilen.
141 Kommentare 141

Bewaffnet mit einem 3D-Drucker, langjähriger Erfahrung in Sachen „biometric security“ und einem iPhone X ist es Sicherheitsforschern der vietnamesischen BKAV Cooperation gelungen, Apples Gesichtserkennung Face ID zu umgehen.

Face Id Maske

Laut dem verantwortlichen Security-Spezialisten, Ngo Tuan Anh, habe man den Face ID-Mechanismus zum Entsperren dabei nicht über wiederkehrende Passcode-Eingaben trainiert, sondern sei in der Lage gewesen, das Gerät ausschließlich über die Face ID-Sensoren Apples freizuschalten.

Nach Angaben der Security-Spezialisten sei die Gesichtserkennung mit Hilfe einer speziell angefertigten Maske überlistet worden, die auf eine Kombination aus 2D-Grafiken, Silikon-Komponenten und im 3D-Drucker gefertigten Oberflächen setzt.

The mask is crafted by combining 3D printing with makeup and 2D images, besides some special processing on the cheeks and around the face, where there are large skin areas, to fool AI of Face ID.

Die Vietnamesen konnten sich bereits in den vergangenen Jahren einen Namen auf dem Gebiet der Gesichtserkennung machen und warnten auf der Hacker-Konferenz „Black Hat“ schon 2009 vor dem Einsatz der Gesichtserkennung als Passcode-Ersatz.

Auch Apple testete mit Masken

Interessant ist die Veröffentlichung aus Vietnam vor allem mit Blick auf Apples iPhone X-Präsentation. Damals gab Cupertino an, sich selbst an der Überlistung der hauseigenen Gesichtserkennung versucht zu haben. Man sei jedoch, trotz professioneller Hilfe, an dem Vorhaben gescheitert.

Aktuell stellt BKAV lediglich ein Video zur Face ID-Überlistung bereit, will zusätzliche Detail-Informationen zum Aufbau der Maske aber in den kommenden Tagen nachreichen.

Montag, 13. Nov 2017, 11:00 Uhr — Nicolas
141 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Also mal ehrlich ist doch normal, es ist immerhin ein 3D!! Modell. Und wer sich wirklich die Mühe macht um ein 3D Modell meines Gesichts perfekt darzustellen, dem soll der Zutritt zu meinem iPhone gewährt sein :)

    • Naja, soo perfekt muss es nicht sein. Wenn sich das iPhone selbst nach dem Aufstehen oder nach der durchzechten Nacht entsperren lässt … ;)

    • Du darfst das jetzt nicht als „Lieschen Müller“ sehen. Amerikanische Und auch andere Geheimdienste sind da weitaus interessierter an diesen Möglichkeiten.

      • @ Andreas,

        Wenn es einem so wichtig ist, dass weder Geheimdienste noch sonst wer das Smartphone entsperrt, wird er wohl eher ein langes Passwort verwenden statt FaceID oder TouchID!

      • Genau das denke ich auch. Hab persönlich mal ne Zeitlang versucht ohne TouchID das Telefon zu entsperren. Man wird echt bequem, weils so einfach ist

    • Ja, sehe ich auch so. Erstens hat man nur 48 h Zeit, diesen Aufwand zu betreiben. Zweitens wird der Aufwand geringer sein, mich dazu zu zwingen, selber ins Display zu schauen.
      Da war die Überlistung der Touch ID wesentlich einfacher.

  • Kein System ist sicher. Alles ist hackbar.

  • Effekthascherei! Wer treibt schon so einen Aufwand, um in ein Handy zu kommen?

  • Asiatische Hinterhofvideoproduktion mit nur einem Unlock sieht mir suspekt aus.
    Der komische Vogel hätte das ruhig zwei-, dreimal vorführen können.

  • Bewaffnet mit langjähriger Erfahrung… und dann noch einer Person, die wahrscheinlich länger still sitzen musste, bis ihr Gesicht gescannt war. Sehr realistisches Szenario für einen Diebstahl.

    • 3D-Scann mit einem Handy, während du schläfst? Die SW ist heute schon sehr gut.

      • dachte, die augen müssen geöffnet sein bei face-id. Ich habe meine beim schlafen eigentlich geschlossen ;-)

      • @mike: im Schlaf geht’s wohl eher nicht, FaceID erwartet offene Augen…

      • Stimmt, ich schlafe idR auch mit gelschossenen Augen :D
        Es geht nur um den 3D-Scann. Die Augen kannst du ja nachher noch einsetzen. Da ein Irisscann ja nicht gemacht wird (m.W.) und Face ID auch durch die Sonnenbrille geht, sollte es gehen. Mal schauen, wer die These beweisen kann ;)

    • Und es ist ja so schwer, ein 2D Bild von Euch mit offenen Augen zu bekommen…

  • Na ja, auch nur ein rein theoretischer Ansatz. Es müsste vorher jemand mein Gesicht vermessen um eine entsprechende Maske herstellen zu können. Möglich ja, wahrscheinlich eher nicht. Aber Samsung wird das icher gerne in einem Werbevideo verarbeiten um von ihrem eigenen Versagen bei der Gesichtserkennung abzulenken.

    • CaliforniaSun86

      Zuzutrauen würde ich es denen von Samsung. Erbärmlich so von den eigenen (vielen Unzulänglichkeiten ablenken zu wollen …

      • CaliforniaSun86

        Das man das gepostete hinterher nicht mehr bearbeiten kann, ist echt bescheiden hier … Wird zeit das die Kommentarfunktionen hier mal überarbeitet werden vom ganzen Aufbau her !!!!!!!

      • Moment, ich bearbeite das mal für Dich:
        „Dass man das Gepostete hinterher nicht mehr bearbeiten kann, ist hier echt ungünstig.
        Es wird Zeit, dass die Kommentarfunktionen mal überarbeitet werden. Dies betrifft den ganzen Ablauf!“

  • Bin auf die Antwort aus Cupertino gespannt..

  • Dr.Koothrappali
  • War zu erwarten. Der Aufwand ist aber recht groß. Das sehe ich ähnlich kritisch wie der künstliche Fingerabdruck bei TouchID. Machbar, aber wäre für mich akzeptabel. Früher habe ich mein iPhone ohne Code genutzt.
    Das die es schaffen, FaceID zu überlisten, und das wertvollste Unternehmen der Welt, mit all dem Hintergrundwissen nicht, ist das, was mich verwundert. Aber vermutlich war es bei Apple die Marketingabteilung, die für den Versuch zuständig war.

    • Wenn eine Firma bzw. ein Team sich ausschließlich damit beschäftigt können die eben mehr als das Team bei Apple, das sich die Sache mal „kurz“ angeschaut hat.

    • Genau so ein dummes Gelaber wie bei Touch ID auch.
      „Der Aufwand ist ist aber recht groß“ und „wer sich die Arbeit macht dem sei der Zutritt auch gewährt“
      Dumme Schönrederei.

      • Mit Fingersensor auch möglich, klar…. und warum beharrt das FBI und weiß ich wer dass apple den Zugang frei gibt? IPhone von San Bernardino Attentäter wurde ja nur geknackt weil nicht das neueste iOS. Ergo, theoretisch alles möglich, praktisch, naja…..

  • Bei DEM Aufwand sei’s ihnen gegönnt. Der 08/15-Dieb/Finder wird diesen sicher nicht betreiben/können…

  • fraglich, ob die maske „angelernt“ wurde.

  • Man muss dazu sagen, dass BKAV wenig über die Maske preis gibt. Ob echt oder fake, ist auch nicht bewiesen. Ebenfalls sollte man beachten das BKAV das Video nutzt um sein eigenes BPHONE zu promoten. Das gibt einen üblen Beigeschmack.

  • Hart man auch immer dabei 3D und und …… und dem das Handy gehört lässt sich auch vorher noch fotografieren um dann sein Handy zu klauen. Und jetzt kommt mir nicht das das nur zum zeigen ist was möglich ist. Die sich damit beschäftigen sollten lieber Zeit mit ihren Familien verbringen. Von realen Gesicht zu Gesicht.

    • Das gehört nun mal zur Forschung dazu. Der erste Flug über den Atlantik hatte sich keinen praktischen Nutzen, war aber trotzdem Wegbereiter für alles folgende. Jetzt hat jemand gezeigt, welch hoher Aufwand betrieben werden muss, um FaceID auszuhebeln. Nur so entsteht Fortschritt, egal in welchem Bereich.

  • Was soll denn der ganze Mist. Man kann jedes Sicherheitssystem überlisten wenn man will. Jetzt hier so einen Aufriß zu machen das man Face ID austricksen kann ist doch Blödsinn. Touch ID kann man auch austricksen. Kriegt euch mal wieder ein.

    • Mit dem Unterschied, dass Apple bei der Vorstellung gesagt hat, dass man es mit professionellen Masken etc probiert hat und es nicht geklappt hat..

    • Und weil man iPhones mit TouchID ja alle überlisten kann, stapeln die sich bei den Behörden und treiben Gesetzeshütern die Zornesröte ins Gesicht?
      Doch, der Bericht ist besorgniserregend.

    • Wer soll sich wieder einkriegen? Die Geschichte ist doch einen Bericht wert. Lediglich Du scheinst leicht hysterisch zu reagieren.

      • Nö ist sie nicht …

      • Ich finde auch, dass es einen Bericht wert ist, weil es interessant ist wie man vorgehen könnte wenn man wichtige Informationen hat, grundsätzlich denke ich, das jedes Sicherheitssystem angreifbar ist, nur das Ausmaß und die Schwierigkeit ist wichtig.
        Das eigentliche Problem sind die Berichte die z.B Focus dabei aus dem Hut zaubert: Apples Face ID gehackt, ist die Sicherheit des iPhone X gefährdet?!
        Etc.
        Apple ist hier denke ich nichts vorzuwerfen. Ich denke, das die Berichte die daraus generiert werden verwerflich sind.
        Dann überspitzt dargestellt wird
        Aber lassen wir uns überraschen.

    • Der einzige, der sich hier bisher aufgeregt hat, bist du. So viel zu „kriegt euch mal wieder ein“.

    • Ja das dacht ich mir auch .. das das kein 100% Schutz ist ist doch klar … find es auch lächerlich

      • Nur weil „klar“ ist, dass kein Schutz 100%ig ist, soll man nicht darüber berichten, wenn es gelungen ist, den Schutz auszuhebeln? Also das Interesse an dem Bericht (bislang 56 Kommentare) sowie der offensichtliche Gegensatz zu Apples Ankündigung über die vermeintliche Sicherheit von Face ID überzeugen mich nicht wirklich von Deiner Ansicht.

    • Was passt dir denn nicht? das jemand das System überlistet hat? das auf einer Seite, die sich auf Informationen über Apple spezialisiert hat, darüber berichtet wird?
      Du kannst doch einfach den Kopf in den Sand stecken, wenn die Welt dir nicht gefällt. Davon wird die Welt aber auch nicht besser.

  • Dacht ich mir auch, was für ein lustiger Zufall :) und warum sieht der Laden aus wie ein Hamdy-Shop aus der Fußgängerzone.
    Auf deren Website steht schon einiges aber so wirklich glauben will ich das dann doch nicht. Selbst wenn ist es nur ein Ansporn die Erkennung zu verfeinern und auszubauen.

  • Rischtisch, jeder kann ja auch so ne Maske von dem Vorbesitzer des iPhone herstellen

  • Super. Wenn jemand zu solchen Mitteln übergeht, mit dem unglaublichen Aufwand und know-how UND dann noch die Finger an dein Handy kriegt, hat man echt andere Probleme, über die man nachdenken sollte.

    Klingt immer noch aufwändiger als touchid zu umgehen.

  • Verdammt!!! Dann muss ich mein iPhone doch lieber wieder verkaufen. Das ist ja richtig einfach das zu knacken :-( o m g bin gespannt ob schon was in der bild datu steht :-)

  • Jetzt versucht man mal wieder alles, FaceID schlecht zu machen. Was soll der Blödsinn. TouchID konnte man auch austricksen.

  • Hab jetzt gerade richtig heftig Angst um die Sicherheit meines iPhones

  • Und die Maske erstellt man mal nicht so einfach von meinem Gesicht ohne dass ich es merke….

    Wenn man die Maske anhand eines Fotos erstellen kann, wird’s interessant. Aber so istces ja das gleiche wie mit Zwillingen.

  • Wow, das ist ja viel einfacher als jemandem beim Passcode eingeben über die Schulter zu schauen.

  • Off-Topic:

    An alle Boon-Nutzer hier, wie lange dauert das Upgrade von Basic auf Plus? Beim einrichten stand was von 48 Std., bei mir sind nun aber schon 6 Tage vergangen. Wie lange hat es bei euch gedauert?

    • ist schon etwas her aber ich glaube es waren so 1-2 Tage.

    • Bei mir hat’s auch ewig gedauert und nichts ist passiert. Habe dann den Support angeschrieben und dann war es ganz schnell fertig.

      • Okay danke das hab ich jetzt auch mal probiert.

      • Lieber Benutzer, lieber Benutzer,
         
        Wir danken Ihnen für das Senden Ihrer E-Mail.
         
        Wir tun unser Bestes, um Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu bearbeiten.
         
        Danke für Ihre Geduld.
         
        Mit freundlichen Grüßen
         
        Dein Segensteam.

        Wenn Sie weitere Fragen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, indem Sie direkt auf diese E-Mail antworten, während Sie unsere Originalnachricht und die Ticketnummer behalten.
         
        Mit freundlichen Grüßen,

        Mal schauen wie lange es noch dauert.

    • Bei mir genauso. Einfach kurz hinschreiben

    • Bei mir genau dasselbe. Ich habe Perso und Führerschein eingereicht. Das hat anscheinend nicht gereicht. Ich sollte nochmal andere Dokumente nachreichen. Das habe ich getan und warte jetzt seit 3 Tagen. Allerdings lag ein Wochenende dazwischen. Ich denke heute oder morgen sollte sich da etwas tun.

  • Man kann Face ID auch mit einer Gesichtstransplantation überlisten. Sauerei!

  • Wahnsinn. Überraschung. Man kann ein System welches auf 3D Gesichtserkennung setzt mit einem 3D Gesicht „überlisten“. Achtung, Geheimnis: Eine Schlüsselkopie macht auch die Tür auf. Und eine Kopie vom Passcode entsperrt das Handy. Skandal!!!

  • Wollt grad sagen, in welchem Aufwand-Nutzen-Kosten Verhältnis steht das ganze?

    • Kommt auf die Person an und welche Geheimnisse sie gespeichert haben könnte. Ein Geschäftsinhaber/-führer, Projektleiter oder auch die Sekretärin könnten Infos gespeichert haben, die einem zu weiteren Logins und Daten führen. Plötzlich öffnen sich dadurch Türen, die Firmengeheimnisse oder andere Sicherheitsrelevante Informationen preisgeben.

  • Es geht doch ganz einfach darum, dass Apple behauptet, dass es mit Masken nicht geht. Bei Touch ID haben sie nichts bezüglichen Fake Abdrücken gesagt. Im Grunde haben sie gelogen und ihre Technik für sicherer verkauft, als sie eigentlich ist. Ganz einfach.

    • Du brauchst eine Maske von DEINEM Gesicht und nicht nur eine Maske

    • Oha, aufgrund eines verwackeltem YouTube Videos – welches zufällig von einem „Mitbewerber“ kommt – direkt Apple der Lüge zu bezichtigen. Das ist, naja, sagen wir sehr sportlich. Ich denke das muss erstmal plausibel reproduziert werden, dann kannste mit den „Lügen-Keule“ schwingen.

    • Wenn Apple gewußt hätte das man ihr System mit einer Maske ‚umgehen‘ kann, hätten sie gelogen. Aber beweise das erst mal…

    • Hollywood-quality Latex Masken haben sie gesagt. Der tatsächliche Claim ist, dass es designed ist um gegen Angriffsversuche mit Masken zu schützen. Das tut es. „It’s designed to protect against spoofing by masks “

      Niemand hat gesagt, es sei nicht möglich. Mit normalen Latexmasken, selbst hollywood qualität, funktioniert es nicht. Das wurde bereits bewiesen. Im Grunde kannst du nicht lesen. Ganz einfach.

      • Woher soll man denn wissen, ob sie das iPhone nicht einfach mit der Maske angelernt haben. Dann ist das der richtige Benutzer des Geräts.

    • Aber mit den Masken die Apple getestet hat ging es doch vielleicht auch nicht, gehen wir jetzt davon aus Apple hat das mit 2000 Masken getestet und keine davon hat funktioniert, und jetzt gibt es eine Maske die es geschafft hat, dann muss man sich doch fragen mit welchen know how die Maske wohl erschaffen worden sein muss.
      Also bei aller liebe, aber das ist Panik mache hoch 5000 und gefundenes fressen für die dauerkritiker unter uns ;)

      • Das ist doch keine Panikmache. Eine Expertengruppe hat FaceID innerhalb kurzer Zeit, mit mittelmäßigem Aufwand überlistet. Da muss man keine Panik bekommen, sondern realistisch einschätzen, ob jemand diesen Aufwand für mein Handy macht.
        Bei meinem privaten iPhone würde ich das nutzen.

    • Ist doch auch unwichtig. Es geht doch im wesentlichen darum das nicht irgendein Langfinger oder jemand der das verlorene Handy findet es so einfach entsperren kann. Der Aufwand wäre viel zu groß zumal das Gesicht des Eigentümers bekannt sein müsste. Ob irgendeine Organisation mit 3 Buchstaben das kann ist mir persönlich vollkommen wurscht.

  • Wenn ich es richtig verstehe muss ich jetzt vorsichtig sein das jemand vollkommen unbemerkt mich fotografiert und ebenso unbemerkt einen 3D Scan von meinem Kopf anfertigt …. da wäre es doch einfacher gleich meinen Kopf zunehmen. Vor Cybergruppen die solche Lösungen präsentieren muss nunmal keiner Angst haben ….

    • na, hoffentlich verlierst du nicht gleich den Kopf, wenn du merkst, dass im öffentlichen Raum Kameras hängen, die dich von allen Seiten aufnehmen können.

  • Ich gehe davon aus dass es auch möglich ist Face ID zu überlisten indem man einen Menschen klont.

  • Kann das iPhone X von meinem Bruder auch mit meinem Gesicht entsperren und wir sind keine Zwillingsbrüder

    • Ja, das kann durchaus passieren. Unter Familienangehörigen sind Ähnlichkeiten bei Aussehen und Stimme durchaus häufig. Meine Töchter können auch Siri auf dem Handy meiner Frau nutzen. Biometrische Systeme sind nun einmal nicht 100% sicher. Sie sind aber ein komfortabler Zugang mit recht hohem Sicherheitsgrad. Keinesfalls schlechter als ein 4-stelliger Pin Code. :-)

    • „Die statistische Wahrscheinlichkeit verhält sich bei Zwillingen und Geschwistern, die Ihnen sehr ähnlich sehen, sowie bei Kindern unter 13 Jahren anders, da deren Gesichtszüge sich noch nicht voll ausgeprägt haben.“
      Ihr seid also unter 13. Q.E.D. :)

    • Aber du bist mit Sicherheit aus dem Saarland…

  • Wenn man jemandem den richtigen Daumen abtrennt, dann kann man auch Touch-ID überlisten.

  • Wow ein Gips Modell würde bestimmt auch Funktionieren!!!

  • Das iPhone X+ hat dann halt noch einen Iris-Scanner ;)

  • Das eigenartige an dem Video ist, dass man nicht sieht ob sich das Schloss öffnet.
    Keine Ahnung ob das an der 11.2 Beta liegt, aber bei mir bekomme ich erst eine Animation (Schloss öffnet sich) bevor ich auf dem Homescreen komme.

    Ganz egal wie schnell ich nach dem Einschalten hochwische.

  • Wie hier alles gut geredet wird… ach wäre dieses szenario bloß bei der Konkurrenz dann wäre das Lachen hier groß :))
    Aber nein es ist bei Apple und somit ganz normal das sowas passieren kann.
    Jedes system lässt sich überwinden aber wie Apple es präsentiert hat, sollte Face ID tot sicher sein.

  • war denn die aufmerksamkeitsprüfung eingeschaltet?
    Die Maske macht den Eindruck. Aber das sagt gar nichts

  • Gesicht, Stimme und Fingerabdruck das sind die neuen gemeinsamen Sicherheitsfeatures für die nächsten Smartphones,,, was anderes kann ich mir derzeit nicht vorstellen.

  • Zum anderen wird der Code nach 48 Stunden verlangt. 5 Tage für eine Maske reichen eben nicht, um Face ID zu knacken.
    Desweiteren hat es garantiert Fehlversuche gegeben, welche aber durch die codeeingsbe „glattgebügelt „wurden.
    Also. Das Video taugt gar nichts.
    Wenn sich jemand hinstellt und sagt, dass Face ID mit Masken zu überwinden geht, soll er in dem Video die Aufmerksamkeitsprüfung einschalten .
    Und nachweisen, dass er mit Max 4 Fehlversuchen auskommt.
    In der freien Wildbahn steht das Original ( der Sprecher im Video ) eben nicht 5 Tage zur Verfügung.
    Und man kann immer wieder mit dem Original abgleichen und nachbessern

    • Und wozu 48 Stunden? Man könnte die Maske tage-, wochenlang vorher vorbereiten und im günstigen Moment das Gerät entwenden. Und ja, der Aufwand ist heute noch groß, aber morgen? Mit einer guten 3D Druckertechnik? Ist das so unwahrscheinlich für euch? Melden sich hier eigentlich nur iPhoneX Besitzer zu Wort die versuchen ihre Fehlinvestionen in die Zukunft Kleinzureden?

  • So ein Quatsch! Für diesen Aufwand und die Kosten, könnte man sich ein eigenes iPhone X kaufen.
    In 20 Jahren wird sich dann beschwert, dass mein geklontes „Ich“ ebenfalls mein iPhone entsperren kann!?

    Für mich hat dieses Video Null Sinn !

  • Nicht sehr praxisnah, zuerst für müsste ich mein Handy verlieren, gleichzeitig müsste mich einer fotografieren und dann noch die Maske erstellen um das Ding entsperren zu können. Bis dahin hab ich ja wohl gesperrt aus der Entfernung. Sehr unrealistisch

  • Ich halte das Video im Übrigen für einen Fake bzw. Vorgeben falscher Tatsachen.
    Apple hatte behauptet, eine über ein menschliches Gesicht eingerichtete Face ID nicht mit einer 3D-Maske umgehen zu können.
    In diesem Video geht nicht hervor, dass die Face ID tatsächlich mit seinem Gesicht erstellt wurde. Es könnte genauso gut sein, dass Face ID hier mit der Maske eingerichtet wurde und er das iPhone nun auch mit seinem eigenen Gesicht entsperren kann. Das wäre ja nicht verwunderlich, da sein Gesicht ja die gleichen Merkmale wie die Maske aufweist, umgekehrt aber eben nicht.

    Wäre Face ID wirklich über sein Gesicht eingerichtet worden, hätte er das im Video ja präsentieren können. So ist es nur Wichtigmacherei.

  • Okay, die Frage ist doch mit wieviel aufwand kommt man an die 3D Bilder und wer hat das Know-how so eine Maske zu erstellen?

  • Das erinnert mich an die Debatte als Touch ID Einzug hielt. Die Meldungen klingen ähnlich, und auch damals ging es darum, wie leicht man Touch ID umgehen könnte. Nach ein paar Wochen krähte kein Hahn mehr danach, und heute ist es Standard. Ich bin nicht so wichtig, als dass ich mein Gerät dermaßen schützen müsste. Diejenigen die es tun müssen verwenden sicherlich kein Face ID. Also, viel Spaß bei basteln von Masken im 3D Drucker ;-)

  • Hab mir grad nochmal das Video angesehen.

    Bei der Maske (0:47min) sieht man nicht, dass FaceID das Schloss entsperrt, aber dennoch zum Homescreen wechseln kann.
    Bei dem Typen selbst wird das Schloss-Symbol erst richtig entsperrt und dann erst zum Homescreen weitergeleitet.

    Komisch? Finde ich schon.

  • … in der Zeit schafft es ein Computerprogramm sicher auch, den alternativen Zahlencode zu knacken.
    Wie oft war ich wohl schon in einer Situation, wo jemand Fremdes (also nicht mein Kind) mein iPhone knacken wollte? Hm, komisch… mir macht das alles nicht wirklich Angst…

    • „… in der Zeit schafft es ein Computerprogramm sicher auch, den alternativen Zahlencode zu knacken.“

      man merkt, da hat jemand wenig ahnung von der materie.

  • komisch, aber beim entsperren mit der maske fehlt irgendwie die animation des öffnenden schlosses….

  • Face ID wird, genauso wie Touch ID, in den kommenden iPhones sowieso verbessert werden. Anstatt 30.000 virtuelle Punkte Punkte auf das Gesicht zu projizieren, kann ich mir gut vorstellen, das die nächsten iPhones halt 60.000 Punkte zur Identifizierung strahlen. Aber das das System bereits jetzt zum zweiten Mal in so kurzer Zeit überlistet wird, finde ich schon etwas mies. Erst waren es die eineiigen Zwillinge und nun schafft es eine gute Maske. Ich möchte nicht immer wieder die selbe Suppe aufwärmen, aber mit jeder negativen Nachricht gewinnt die Aussage des Apple Mitarbeiters immer mehr an Gewicht: Das iPhone X war erst fürs nächste Jahr geplant. Wer weiß wie gut das System hätte werden können. Mein Dank und mein Beileid gehen raus an alle iPhone X Besitzer, die sich freiwillig als Prototyp – Tester zur Verfügung gestellt haben.

    • Du sagst ja selber, beim nächsten Gerät wird es besser. Und da du sowieso erst nächstes Jahr eins kaufen willst, wartest du aufs die verbesserte Version. Dein Problem gelöst, der nächste bitte?
      ;)

      • Wo bitte habe ich gesagt, das ich nächstes Jahr ein neues iphone kaufen möchte? Vor meinem aktuellen iPhone 7 war ich mit dem iPhone 5 unterwegs. Und mein iPhone 7 wird mich noch gut und gerne locker 3 Jahre begleiten. Nicht aus Kostengründen. Sondern einfach wegen der Tatsache, das einem nach so langer Zeit eine neue CPU unfassbar schneller vorkommt als jedes Jahr auf ein neues Model umzusatteln. Ich weiß gerne Sachen so lang wie möglich zu schätzen.

    • glaube mir, die meisten iPhone X besitzer erfreuen sich ihrer geräte und können sowohl auf deinen dank als auch auf dein beileid verzichten.

      • Wieso direkt so feindselig? Etwas Neues zu haben womit man rumspielen kann ist immer eine aufregende Sache. Da sieht man auch über Fehler gutmütig hinweg. Wenn sich aber Hall und Rauch gelegt haben und die Luft raus ist, ist man wieder eher in der Lage objektiv eine Sache zu bewerten. Und ja, alle iphone X Besitzer sind de facto Beta-Tester. Liegt einfach daran, das es was ganz neues seiner Art ist. Ich freue mich doch für Apples Erfolg. Wieso kann man eigentlich nie eine vernünftige Kritik von sich geben, ohne das zig Leute einen sofort abfucken? Im Internet sind alle total gereizt und feindselig abgestimmt. Als ob man jedem nur das Schlechte gönnt. Hab ich mich über die Fehler lustig gemacht? Nein! Habe ich die Leute traurig belächelt? Nein! Ich habe gesagt Danke an alle Tester und „sorry“ für die, die Probleme haben und unzufrieden sind.

  • Sag mal, was ist mit euch los? Es geht doch gar nicht darum, dass TouchID genau so angreifbar ist. Fakt ist doch, dass FaceID genauso unbrauchbar ist, obwohl Apple was anderes behauptet. Wenn jemand mit wichtigen Informationen ein iPhoneX nutzt, kann ich es eben genauso hacken wie eines mit TouchID. Das ist doch der eigentliche Skandal. Alle denen TouchID zu unsicher war, und diese nun auf FaceID setzen, weil Apple so viel tamtam gemacht hat, sind nun natürlich zurecht enttäuscht. Unabhängig davon wie aufwendig es ist. Fakt ist, dass es knackbar ist. Heute ist der Aufwand noch groß, aber morgen kann jeder einer Maske anhand eines Fotos bestellen. Denkbar ist alles.

    • Wo und wann hat Apple gesagt, FaceID ist unangreifbar?
      Du meinst also, dass du anhand eines Fotos eine Maske bestellen kannst, die dann das geklaute iPhone entsperrt?

  • die Maske sieht dem Mensch doch überhaupt nicht ähnlich, wirkt eher wie nach einem verkehrsunfall.

  • Irgendwie kommt man auch in Fort Knox rein. Man man das wird langsam lächerlich.

  • Der eigentliche Skandal ist doch, dass FaceID mit einer Maske überlistet werden kann, deren Augen Ausdrucke in 2D sind… es gibt also keine Lebenderkennung. Hauptsache sie Augen sind offen! DAS ist der eigentliche Skandal.

  • Echt mal ehrlich. Wer trägt den schon einen 3D Drucker mit sich rum. Ach ja gehört ja zu jeder guten Grundausstattung.
    Mensch wenn das Telefon geklaut ist, wird doch jeder veranlassen die Daten zu löschen. Da sollte doch die Zeit reichen bis der 3D Biogenetische Druck fertig ist…oder sehe ich dat falsch..,

  • Der, der Sicherheit herstellt. Der weiß auch wie man sie umgeht, überlistet.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21702 Artikel in den vergangenen 3735 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven