iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 898 Artikel

"Apple missbraucht marktbeherrschende Position"

Europa lässt den Hammer fallen: Offizielle NFC-Beschwerde gegen Apple

Artikel auf Mastodon teilen.
106 Kommentare 106

Dass die Europäische Kommission kurz davor stehen würde, Apple wegen der Beschränkung des im iPhone verbauten NFC-Moduls zu rügen, zeichnete sich bereits in der vergangenen Woche ab. Jetzt hat die auf den fairen Wettbewerb spezialisierte Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, Margrethe Vestager, ernst gemacht.

Nur Apple Pay darf per NFC-Chip zahlen

Man habe Apple heute mehrere Beschwerdepunkte zum Umgang des Unternehmens mit dem NFC-Modul des iPhones zugestellt. Dieses kann auf Apples Smartphones bekanntlich nur für Apple Pay eingesetzt werden und lässt sich nicht für kontaktlose Bezahldienste von Drittanbietern wie etwa Google Pay nutzen.

Nach Auffassung der Europäischen Kommission ein Unding. Apple würde seine marktbeherrschende Position im Bereich der mobilen Geldbörsen für iOS-Geräte missbrauchen und keinen fairen Wettbewerb zulassen.

Die dänische Politikerin Vestager wirft dem Unternehmen vor, mit der festen Kontrolle über das NFC-Moduls des iPhones wichtige Schlüsseltechnologien zu beschränken und so die Entwicklung von konkurrierenden mobiler Geldbörsen zum Apple Wallet aktiv zu verhindern. Derzeit sei Apple Pay die einzige mobile Geldbörse auf iPhone-Modellen, Drittentwicklern würde Apple den Zugriff auf das NFC-Modul verwehren.

Offizielle Beschwerde wurde zugestellt

Aktuell vertritt die Kommission die Auffassung, dass Apple seine marktbeherrschende Stellung missbraucht und damit gegen Artikel 102 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) verstößt. Nun sei Apple zu einer Stellungnahme aufgefordert worden und muss versuchen zu rechtfertigen, warum sich mit der vorhandenen Hardware nicht auch anderen kontaktlose Bezahldienste nutzen lassen.

Die Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, die ihrerseits für die europäische Wettbewerbspolitik zuständige Margrethe Vestager, kommentiert:

Mobile Zahlungen gewinnen in der digitalen Wirtschaft immer mehr an Bedeutung. Für die Integration der europäischen Zahlungsverkehrsmärkte ist es wichtig, dass den Verbrauchern die Vorteile eines wettbewerbsbasierten und innovativen Marktumfelds zugutekommen. Uns liegen Anhaltspunkte dafür vor, dass Apple den Zugang Dritter zu Schlüsseltechnologien beschränkt hat, die für die Entwicklung konkurrierender mobiler Geldbörsen für Apple-Geräte benötigt werden. In unserer Mitteilung der Beschwerdepunkte stellen wir vorläufig fest, dass Apple den Wettbewerb zugunsten seiner eigenen Lösung Apple Pay beschränkt haben könnte. Ein solches Verhalten würde einen Verstoß gegen unsere Wettbewerbsvorschriften darstellen.

02. Mai 2022 um 13:39 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    106 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Wie beschränkt Apple den Wettbewerb zu seinen Gunsten wenn man ein Android Handy kaufen kann und außerdem kein Monopol mit Apple Geräten besteht. Gegenüber Android immer noch in der Minderheit

    • Kunden der Sparkasse können nur mit Karten der Sparkasse bezahlen- Böses Monopol.

      • Problem nicht verstanden! Aber die Sparkasse verbietet Ihnen ja nicht, Karten anderer Nutzer in Ihr Portemonnaie zu legen bzw. möchte dann für jede Karte eine Gebühr vom Anbieter ?!;-)

      • Da sind wieder die Apple Aktionäre unterwegs die nur ihre eignen Interessen im Blick haben.

      • Apple Pay ist doch quasi ein Portemonniae. Ich bündel dort alle Karten von vielen Anbietern um dann zu bezahlen.

      • Richtig. Die Gebühr ist teilweise sehr happig. Dieses wurde auch schon reguliert von der EU. Jetzt nehmen sie „nur noch“ die maximale Höchstgrenze.

      • Diese Aussage trifft es auf den Punkt!

    • Weil du halt mit einem Apple Gerät keine andere bezahlfunktion nutzen kannst als Apple Pay. Klar kann man zu Google wechseln, ändert aber halt trotzdem nix daran, dass Apple auf seiner Plattform eben enorm behindernd auftritt. Das kennen wir ja auch von Microsoft und seinem browserzwang von damals. Da hätte ja auch jeder einfach zu Apple oder chromeOS wechseln können.

      • Mit dem unterschied dass zu der Zeit Apple fast noch eine Nische war und jeder der einen Computer brauchte, Windows hatte. Ausserdem ich auch mit Apple Pay x verschiedene Karten verschiedener Banken nutzen kann. Deshalb hinkt dein Vergleich. Es geht ja nicht darum die Banken rauszuhalten sondern logischerweise will Apple durch die Funktion mitverdienen und nicht auf eigenem Gerät fremde wie Google etc. mitverdienen lassen. Das ist für mich auch verständlich

      • völlig richtig im Gegenzug müsste nähmlich Google auf Androidgeräten Apple Pay zulassen. Ich an Apples stelle würde sagen wisst Ihr was Europa, Ihr mit euren Gängeleien, viel Spass mit Android, wir ziehen uns aus dem Europäischen Markt zurück.

      • LOL, wenn Apple sich aus Europa zurückziehen würde würde es sich recht heftig ins einende Bein schießen.

        wo außerhalb der USA und der EU können Breite Massen denn 1000€ für ein Telefon hinlegen?

        Außerdem werden Mann auch Mac , iPad TV und Watch Kunden wegfallen. Und außerhalb des Apple Ökosystems nutzt auch so gut wie niemand die Cloud oder die Streamingdienste.

      • Australien, China, Indien, Großbritannien, Japan ( gehört ja nicht mehr zu EU) Norwegen (gehört auch nicht zur EU). Soll ich noch mehr aufzählen?

      • Wenn Apple es sich leisten könnte, hätten sie es schon längst gemacht.

      • Das wäre schön, denn dann wären die Europäer endlich dazu gezwungen, das lemminghafte Hinterherlaufen aufzugeben und vernünftige/ordentliche Smartphones zu kaufen!

      • @Eishai Google erlaubt es ja dass Entwickler den NFC Chip nutzen können. Von daher liegt es hier an Apple dass sie das Angebot/die Chance oder wie auch immer du es nennen möchtest, nicht nutzen wollen.

      • @Eishai 750 Mio potentielle Kunden gehen lassen? Never ever. Auch sollte man sehen, dass ein deutscher Kunde umgerechnet mehr für ein iPhone zahlt, wie ein indischer. Das gilt für jeglichen Umsatz. Sei es Reparaturen, Abos, AppStore Käufe. Einfach mal ein bisschen weiter wie von der Wand bis zum Poster denken

      • *450 Mio

      • @Devil aus Unternehmenssicht absolut verständlich dass sie andere daran hindern wollen „kostenfrei“ den nfc Chip nutzen zu wollen. Für uns Kunden kann sowas im schlimmsten Fall aber halt auch zu höheren Kosten führen, für den Wettbewerb allerdings maximal bescheiden wenn man als Anbieter keine Möglichkeit hat seine eigene App zu entwickeln (mit Blick auf die nfc Nutzung). Von daher ist der Schritt der EU da vollkommen richtig.

      • Auch die Browser Story war lächerlich… Man konnte schon immer einen anderen Browser installieren.
        Nur weil viele Leute dafür zu doof waren musste die tolle EU intervenieren..
        B2T: Wenn ich ein iPhone nutze, nutze ich auch Apple Pay. Selbst wenn andere Zahlungsarten möglich wären, würden die nur im Promillebereich genutzt werden… Wiedermal viel Lärm um nichts.

    • Auf Android gibt es doch auch kein ApplePay, oder sehe ich das falsch.
      Also warum ist das andersherum nicht auch ein Rüge wert?

      • Weil der eine die Möglichkeit anbietet und der andere halt nicht. Nur weil etwas möglich ist, muss man es ja nicht nutzen. Es sollte aber halt möglich sein solange da keine wichtigen Einwände gegensprechen. Diese Einwände kann Apple halt nicht begründen.

    • Ich möchte gerne, daß in meinem Benzinmotor auch Diesel funktioniert. Aber der Hersteller schreibt vor, nur Benzin (Super E5 / E10) zu nutzen. Ich möchte aber flexibel sein und auch Diesel verwenden. Muß ich den Hersteller dann auch verklagen?

      Der Nutzen von Apple Pay ist ein Mehrwert, den man nicht nutzen müßte. Jedes Karteninstitut oder Kreditinstitut kann an Apple heran treten und über Apple Pay verhandeln. Wo ist das Problem? Wenn ein Entwickler eine App für iOS entwickeln möchte, benötigt er ja schließlich auch einen Entwickler-Account bei Apple und muß die von Apple vorgeschriebene Entwicklungsumgebung verwenden. Wieso funktionieren Windows-Programme nicht auf einem iPhone? Wieso müssen es unbedingt iOS-Apps sein? Die noch über den Dev-Account hoch geladen und via Prüfroutine frei geschaltet werden müssen? Wieso kann man nicht jede x-beliebige Software für Windows oder Linux einfach auf ein iPhone laden und starten?

      Oder anders herum, wieso bekomm ich iOS-Apps nicht auf ein Android-Telefon?

      • Der vergleich funktioniert nicht. Diesel funktioniert in einem Ottomotor schlicht nicht. GooglePay mit NFC-Modul im iPhone dagegen schon- und technisch geht nichts kaputt.. sorry..

      • Und Apple Pay auf Android?

      • Funktioniert technisch, genau so wie iMessage, will Apple nur nicht

    • Weil es ein Duopol ist und bei Android die NFC Schnittstelle offen ist. Damit ist es gerechtfertigt.

  • Diese ganzen Beschwerden führen bald dazu, das keiner mehr Bock hat, Geräte innerhalb der EU zu verkaufen…

  • Es kann doch nachwievor jeder selbst entscheiden welches Smartphone er kauft. Mich stört die aktuelle Handhabung nicht also ist iPhone für mich weiterhin interessant.

    Die logische Konsequenz wäre ja, dass Tesla alle Ladesäulen für alle öffnet und Mc Donalds den Dönermann von der Bude um die Ecke auch in Ihrer Filiale verkaufen lässt.

    Wenn sich Innovation nicht mehr auszahlt, mit welcher Motivation soll sie dann noch geschaffen werden?

  • Auf der einen Seite finde ich es richtig und wichtig, dass die Techkonzerne reguliert werden. Auf der anderen Seite werden wir hier in Europa teilweise eh schon stiefmütterlich behandelt seitens Apple (Features, die erst nach Monaten, Jahren oder nie kommen bei gleichem Hardwarepreis) und meine Sorge ist, dass das eher noch zunehmen wird, anstatt weniger zu werden. Gerade im Moment werden die ja auf allen Fronten „angegriffen“ (Ladebuchsen-Standard, Digital Services Act, Mobile Payment, …). Ich bin da echt zwiegespalten.

    • Für mich ist Android mittlerweile der goldene Käfig. Google bedeutet: Daten sind das Geschäftsmodell, die Geräte dienen nur dem Zweck Daten zu sammeln und Werbung anzuzeigen. Und da kommt man nicht raus. Und seitens der Hardware kann man da leider nicht nur einen Hesteller angreifen sondern müsste Dutzende angreifen. Android ist immer Open Source und damit total gut wenn man argumentiert, aber ohne die den Herstellern diktierten unfreien Google Apps und Services kann man Android knicken, bleibt in der Nische unter Nerds und selbst da ist es Gefrickel. Es werden ja Geräte verkauft die schon keine Updates mehr bekommen und nie wieder eins bekommen werden. Elektroschrott, für den man bezahlt.
      Nach 11 Jahren Android hab ich seit einem Jahr ein iPhone und mittlerweile auch AirPods, Apple TV, Apple Watch. Und alles funktioniert wahnsinnig gut miteinander. Wahrscheinlich wird auch bald Alexa verschwinden. Und mit Glück wird das neue iOS auch noch Fingerprinting erschweren damit weniger getrackt werden kann.
      Bei Android kann ich nicht mal meine Kontakte oder den Kalender mittels Caldav oder Carddav einbinden ohne eine App kaufen zu müssen, Android ist so unfrei geworden und alle Wege führen zu Googles Werbeanzeigen.
      Bei den Ladebuchsen verstehe ich es auch nicht. USB-C kann alles sein, von lahm bis schnell, das ist einfach blöd was USB-C alles sein kann. Und vom Stecker muss ich sagen, dass ich Lightning liebe, denn bei allen USB-C Geräten muss ich regelmäßig mit der Nadel den Dreck rausfriemeln. Und bei NFC kann man auch Garmin und Co angehen, sind auch nicht offen mit ihren Uhren. Und ehrlich gesagt ist NFC für mich außer zum Bezahlen eh schon lange als Privatperson tot.

  • Also ich nutze meine Sparkassen Karte in Apples wallet!
    Für mich als endkunde die geilste und sicherste Art!!
    Kein Kaufland ,Rewe oder sonst wer erfährt dass ich da mit meiner bankkarte bezahlt habe!
    Kein Terminal kann so modifiziert werden dass es an meine Bankdaten kommt !das ist doch für jeden Kunden gut!

  • Sagen wir mal so: dass die Beschwerde kommen würde (und zwar zu Recht), war so sicher wie das Amen in der Kirche. Andererseits: wer würde denn eine Alternative zu Apple Pay nutzen wollen?

      • Die Banken würden euch ja zwingen. Sparkasse hat den Streit um das NFC Modul angefangen weil sie mobile payment mit ihrer eigenen App machen wollten.

        Ende vom Lied wird sein dass jede Bank einen dann zwingt ihre App zu nutzen. EU verschlimmbessert hier wieder und wird für eine Segmentierung sorgen

      • Ja und dann gibt es wieder Anbieter, die es anbietene werden. Siehe Boon. Die Banken hatten keine lust auf Apple Pay und haben dann gesehen, oh umbuchung, umbuchung, umbuchung. Dann haben die Banken doch recht schnell mit gemacht

  • Langsam geht mit das EU-Reguliere so ziemlich auf den Sack! Da sitzen gelangweilte Taugenichtse und denken sich aus was sie als Nächstes anstellen können.

  • Tja, dann wird Apple halt das NFC-Modul formal öffnen und an dreitausend Bedingungen für die Konkurrenz knüpfen.

    • Ich denke auch. Sieht man ja beim Bsp. mit den Niederlanden. Apple kann dann sagen, es ist möglich. Wird halt so aufwändig und uninteressant gestaltet, dass es keiner machen WILL. Da müsste der Hersteller auch strikte Vorgaben bekommen.

  • Könnte darauf hinauslaufen, dass andere Apps den NFC-Chip für Zahlungen nutzen können.
    Dann könnte ich einen Vertrag mit Dienstleister X schließen und dort meine Karten hinterlegen.

    Würde ICH nur nicht machen. Von daher macht es für mich keinen Unterschied.

    • Kann leider dann darauf hinaus laufen dass gerade unsere Deutschen Banken dann bei Apple Pay nicht mehr mitmachen wollen und Ihre eigene App NFC fähig machen. Steckt halt wieder Geld dahinter was die Banken an Apple abdrücken müssen, in den USA sollen es 0,15% sein, würde mich wundern wenn es hier anders ist.

      • Aber Google Pay hat ja auch genug Partner trotz offenem NFC…und Google kassiert ja dieselben Gebühren bei Google Pay. Grundsätzlich ist eine Lösung wie Google Pay oder Apple Pay für den VERBRAUCHER immer besser, alles zentral an einem Ort, die einzigen die von einem offenen NFC Modul profitieren sind die Banken, die dann die Gebühren an Apple und Google sparen. Mit Wettbewerb oder Verbraucherschutz hat das null komma nix zu tun. Nur die Banken profitieren, die selbst aber gerne Gebühren der Kunden für alles mögliche kassieren. An Scheinheiligkeit nicht zu überbieten dieser Mist. Das NFC Modul kann doch aktuell schon von JEDER Bank genutzt werden, einfach Apple Pay anbieten, wo ist das Problem??? Die EU erreicht mit der Nummer nur, dass es für den Kunden kompliziert wird weil er dann drei Banking Apps hat die er dann an der Kasse öffnen muss um zu zahlen statt zweimal auf den Powerbutton an meinem iPhone oder der AW zu drücken, und die EU erreicht damit, das Banken die Gebühr an Apple einsparen, na toll, dafür braucht man die EU

  • Es sind finanzstarke Lobbygruppen, die ihr Scheiß wie Paydirekt hier nicht verkauft bekommen, und bearbeiten Politiker bis sie so ein Unsinn wieder mal raushauen. Welchen Kunden stört es und vor allem warum, das NFC nicht offen ist? NFC lässt sich nicht für Google Pay nutzen. Wo zahle ich mit Google Pay mit einem Smartphone? Und warum will jemand der Google Pay nutzt, dann iPhone nutzen. Der hat doch so oder so Android Smartphone. Alles an den Haaren herbeigezogen.

    • Im Endeffekt zahle ich aber auch nicht mit ApplePay (das gibt es als Zahlung nicht in den Geschäften garnicht, die Logos die da so an den Scheiben kleben sind einfach Lächerlich), sondern mit der hinterlegten VISA oder Mastercard.

  • Ernst gemeinte Frage eines Unwissenden: hier wird sich beschwert das man kein Google Pay auf einem iPhone nutzen kann. Kann man denn umgekehrt Apple Pay mit einem Android Smartphone nutzen?

  • Kann man denn auf einem Samsung Handy Apple Pay „installieren“ ?

  • So langsam identifiziere ich mich immer weniger mit unserem Land bzw. Der EU.

  • Problematisch für die Nutzer wird es dann, wenn die großen Banken ihre eigenen Systeme durchdrücken wollen und dafür die Apple-Pay-Unterstützung zurückziehen. Dann hat die EU, was sie will, aber hat dadurch keine Vorteile, sondern nur Nachteile für Nutzer geschaffen.

    • wie jede Regulierung, es ist immer zum Nachteil der Nutzer!

    • Sehe ich auch so. Dann kocht jeder sein eigenes Süppchen und in die immer schmeckt bzw. funktioniert ist fraglich. Dann besser ein Standard.

      • Vorteil ist das es ja trotzdem noch ein Standard wäre und zwar der NFC. Problematisch sehe ich es nur eher, dass viele wenn nicht sogar alle Banken dann die Apple Pay Unterstützung einstellen werden, kostet die Banken ja bei jeden Umsatz was (0,15% steht da in Raum wo die Banken an Apple zahlen müssen).

        Hab dann also Anfangs vielleicht die Wahl meine Bank App oder Apple Pay nutzen am NFC Chip und irgendwann werd ich vermutlich nur noch die Bank App da nutzen können. Da die Banken eben die 0,15% lieber selbst haben.

      • Na ja, bei Google Pay fallen dieselben Gebühren an, trotzdem ziehen sich die Banken nicht zurück und es läuft alles über die App der Bank. Das ist doch alles Unsinn. Alles zentral im Wallet, es ist komfortabel für den Nutzer, JEDE Bank darf Apple Pay anbieten, wo ist das Problem?? Jede Bank kann Zugang zum NFC Modul bekommen da ja jede Bank Apple Pay anbieten darf. Wegen der Gebühr?? Sorry, ich als Kunde darf für jeden Mist Gebühren zahlen. Wenn jede Bank eine eigene Apps bringt dann sind das nur Nachteile für mich als Nutzer, die einzigen die sparen sind die Banken die keine Gebühr an Apple zahlen müssen. Sorry, das ist einfach nicht für den Kunden sondern für die Banken was die EU da abzieht. Apple Pay ist wirklich so super einfach und komfortabel zu nutzen…der Verbraucher ist hier wieder nebensächlich in dem Kleinkrieg EU gegen Apple

    • Na das erzeugt doch wiederum mehr Wettbewerb bei den Banken. Dann musst du halt zu einer gehen die deine Wünsche auch so umsetzen wie du es möchtest. Ist ja nicht wie bei Apple Pay, dass du gezwungen bist nur diese eine Bank zu nutzen. :)

  • Wenn das dann endlich durch kommt, ist die Sparkasse so schnell wieder aus dem Applepay draußen, wie Schmiergelder bei Politikern in den Taschen verschwindet.
    Ich glaube ja auch, dass die olle Targebank nur darauf wartet, ihren eigenen Mist anzubieten und deshalb nicht in Applepay sind.

    • Zeigt den Leuten dann hoffentlich, dass sie zu einer besseren Bank wechseln sollten.

      • Ist die Frage welche dass dann sein wird, alle Banken wollen mehr Geld und wenn die Banken so keine 0,15% pro Umsatz (was Ihren Kunden mit Apple Pay) mehr an Apple zahlen müssen, so werden da sicherlich diverse Banken sehr schnell Ihre eigene App den NFC Chip nutzen lassen wollen und auf die Apple Pay Unterstützung verzichten.

      • @Ichy die Targobank war schon als Citibank ein Verbrecherverein. Und Sparkasse rühmte sich noch nie mit günstigen Konten Und der ganze vor Ort Quatsch der Soarkasse ist auch Quatsch. Da ist Sparkasse ein paar Städte weiter quasi schon wieder ne andere Bank.

  • Ich konnte diese Frau schon nie ausstehen. Für mich total Inkompetent und hat keinen Plan was wirklich Fairer Wettbewerb ist.

      • Zumindest nicht der Unsinn hier, was hat es denn mit Wettbewerb zu tun? Jede Bank kann das NFC Modul bei Apple nutzen, einfach Apple Pay anbieten. Und wo entsteht Wettbewerb wenn die Banken außerhalb von Apple Pay ihre digitalen Karten über die eigene App für mobiles bezahlen anbieten können? Das einzige was es bewirkt ist weniger Komfort für den Nutzer und die Banken sparen die Gebühr an Apple bei Apple Pay. Aber Wettbewerb?? Sorry, ist vollkommen albern.

  • Witzig, die EU beschränkt den Marktzugriff für Drittstaaten auch auf dem EU Territorium! Ist das auch schon eine Wettbewerbsverzerrung?

    • Die Eu dereguliert apples Regularien keinen anderen zahlungsdienst als ApplePay auf das iPhone zu lassen.

      • Warum muss denn Apple auf SEINE Plattform einen anderen Zahlungsdienst zulassen? Lässt Sony X-Boxspiele auf der Playstation laufen? Na ja, da grundsätzlich jede Bank Apple Pay anbieten darf reguliert die EU hier eher, dass Banken künftig die Gebühr an Apple sparen, was das mit Wettbewerb zu tun hat oder welchen Vorteil der Nutzer/Kunde da hat erschließt sich mir nicht

  • Und ich möchte mit meinem Volksbankkonto das Onlinebanking Portal der Sparkasse nutzen. Und am Sparkassen Geldautomat will ich auch keine Gebühren als Fremdkunde mehr zahlen. Voll das Monopol wenn das nur die Sparkassenkunden gratis nutzen dürfen.

  • Wär schon geil meine Haustür nicht mit dem Loxone Tag, sondern mit dem iPhone zu entsperren!

  • Apple zwingt mich mit dem Kauf eines iPhone NFC mit zu erwerben, aber ich darf das Teil nur exklusiv mit/für ApplePay nutzen und nicht für andere NFC-Funktionen oder Zahlungsanbieter…

    Ich soll also ernsthaft für ein simples Technikfeature Geld bezahlen, darf es aber nur exakt so nutzen, wie Big Brother es mir gnädig gestattet.

    Was soll ich denn mit diesem kastrierten Mist, wenn dieser sonst offene Standard nur auf eine einzige Sache/Funktion beschränkt wird, welche ich aber partout nicht nutzen will?

    Das ist so, als ob Apple die Kamera eines jeden iPhone nur mit ihrer öden Foto-App nutzen könnte, aber kein anderer Drittanbieter eine Foto-App, AR-App oder Übersetzungs-App entwickeln dürfte.

    Wieso machen sie es denn nicht gleich bei Bluetooth so:
    Nur originale Apple AirPods dürfen gepairt werden, aber keine Kopfhörer anderer Hersteller und auch sonst kein anderes Gerät….

    Und es gibt ernsthaft Leute, die solches widerwärtiges Geschäftsgebahren auch noch verteidigen….

  • Last mal überlegen… Würde jemals ein iPhone User mit dem iPhone oder der Watch mit GooglePay zahlen?

  • Hoffentlich zerbricht die EU bald. Niemand braucht diesen Saftladen. Nur ahnungslose faule Beamte.

  • Habe ein IPhone und nutze Apple Pay
    Meine Tag Heuer Connected hat auch einen NFC Chip aber
    es geht nur Google Pay
    Kann ich jetzt Lvmh verklagen weil sie Apple Pay nicht freischalten :-)
    meinen BMW kann ich nur mit IPhone 13 aufsperren und fahren geht nicht mit
    Android und auch nicht mit älteren IPhones und jetzt
    Alle verklagen. Ist doch lächerlich
    SWR 3 spielt keine deutsche Schlager auch die gleich mit Anklagen
    Das sind Probleme

  • Kann ich denn mit Android und NFC ApplePay nutzen? Neee, oder?

  • Kann mich mal jemand bitte aufklären?

    Viele schreiben, dass das NFC Modul im iPhone nur mit Apple Pay nutzbar ist.
    Ich kann aber doch mit dem NFC Modul auch NFC Tags/Sticker auslesen und beschreiben? Somit ist diese Schnittstelle doch offen?
    Sorry, falls ich auf dem Schlauch stehe…

  • Es geht nicht nur um Zahlungsdienste. Apple erlaubt Apps keine Kontrolle über den NFC-Chip. So ist es derzeit nicht möglich, eine App für reine Zugangskontrollen zu erstellen. Apple bietet nur den Dienst „Express-ÖPNV“ für Verkehrsbetriebe gegen Bezahlung an. Tickets für Schwimmbäder, Fitnessstudios oder ähnliches sind nicht möglich.  

  • Apple wir NFC also auch für Zahlungen freigeben müssen. Aber eben auch nicht mehr. Die Banken müssen für Sicherheit und volle Kompatibilität sorgen, sowohl mit den Smartphones und den Terminals.
    Außerdem müssen sich die Nutzer das erstmal gefallen lassen.
    Auch Zahlungen in Apps oder auf Webseiten gehen möglicherweise anders über die Bühne.

  • Ich würde das anstelle von Apple ganz gelassen angehen und zustimmen. Und genau zwei Voraussetzungen dafür festlegen:

    Erste Voraussetzung: jede Bank die mit ihrer eigenen Applikation Zugriff für Bezahldienste auf die NFC Schnittstelle möchte muss zwangsweise auch Apple Pay anbieten.

    Zweite Voraussetzung: Pro Bezahlvorgang ist die selbe Gebühr wie für eine Bezahlvorgang über Apple Pay zu entrichten.

    Ich vermute dass somit 90 % der Kunden weiterhin über Apple Pay zahlen würden statt über die eigene Applikation der Bank und dass auch 90 % der Banken sagen werden wozu der ganze Scheiß wenn wir dadurch kein Geld sparen sondern sogar Mehrkosten haben denn die App muss entsprechend angepasst und gepflegt werden. Somit wäre das Thema höchstwahrscheinlich für Apple komplett vom Tisch.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37898 Artikel in den vergangenen 6166 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven