iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 27 533 Artikel
2 Euro pro Monat

Einkaufsliste „Bring!“ jetzt mit Premium-Abo

69 Kommentare 69

Für 2 Euro im Monat bietet nun auch die Einkaufsliste Bring! ein Premium-Abo an. Dieses deaktiviert die in der Anwendung angezeigte Reklame-Inhalt kooperierender Einzelhändler und Marken, die euch zwischen den Erlediegungen des privaten Einkaufszettels auf die eigenen Produkte hinweisen wollen.

Bring Werbeeinstellungen 3

Aktuell bietet die „Bring!“-App die neue Premium-Funktion nur ausgewählten Nutzern an und offeriert diesen auch eine Jahresabo zum vergünstigten Preis von 7 Euro. Das Abo lässt sich eine Woche kostenlos nutzen und verlangt erst anschließend nach kontinuierlichenZahlungen.

Ob sich „Bring!“ mit der neuen Werbefrei-Option gegen die Konkurrenz am Markt behaupten können wird, bleibt allerdings abzuwarten. In den vergangenen Monaten starteten mehrere namhafte Anbieter eigene Shopping-Listen. Darunter Chefkoch und der Hausgeräte-Hersteller Liebherr.

Laden im App Store
‎Bring! Einkaufsliste & Rezepte
‎Bring! Einkaufsliste & Rezepte
Entwickler: Bring! Labs AG
Preis: Kostenlos+
Laden
Laden im App Store
‎HNGRY - Einkaufsliste & Vorrat
‎HNGRY - Einkaufsliste & Vorrat
Entwickler: Liebherr Hausgeräte GmbH
Preis: Kostenlos
Laden
Laden im App Store
‎pon - smarte Einkaufsliste
‎pon - smarte Einkaufsliste
Entwickler: Adrian Kuehlewind
Preis: Kostenlos+
Laden
Laden im App Store
‎überliste - einkaufsliste
‎überliste - einkaufsliste
Entwickler: binaere bauten GmbH
Preis: Kostenlos
Laden
Laden im App Store
‎körbchen | Rezepte & Einkaufen
‎körbchen | Rezepte & Einkaufen
Entwickler: DEVelocity GmbH
Preis: Kostenlos+
Laden
Laden im App Store
‎Chefkoch SmartList
‎Chefkoch SmartList
Entwickler: Chefkoch GmbH
Preis: Kostenlos
Laden

Mit Dank an Markus!

Dienstag, 24. Mrz 2020, 11:56 Uhr — Nicolas
69 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Schon lange gelöscht, viel zu viel Werbemist – gibt bessere Apps.

  • Pfff Einkaufsliste mit Abo…
    Ohne Worte.

    • Kosten/Nutzen. Es ist wie bei jeder anderen App. Manche nutzen eine Einkaufsapp halt relativ häufig.

      • Einkaufzettel / Notizen … ging früher- geht heute auch noch – für lau.
        Wer eine schönes, farbiges GUI braucht, soll halt die 24€ im Jahr zahlen.
        (irre, dass dieses inApp-Zeugs funktioniert)

      • Wird es nicht deutlich teurer, da man ja ein Abo pro Person benötigt ggfs?

      • Ich gehe oft einkaufen, quasi ein- oder mehrfach die Woche. Aber eine gesharte Erinnerungsliste mit meiner Frau reicht mir völlig aus: Wem was einfällt, schreibt’s einfach dazu und der Einkäufer tickt dann einfach alles ab. Done. Ich wüsste auch gar nicht, was ich sonst von so einer App erwarten würde.

      • So oft kann ich die gar nicht nutzen um dafür 2 € zu zahlen

    • Ich bin überzeugt dass du Produkte / Services / Dienstleistungen im Abo nutzt, wo ich meine Hände vor den Kopf schLagen würde.

  • Hab lange und gerne Bring benutzt, die Werbung war allerdings so nervig das ich zu SmartList gewechselt bin. Die App ist manchmal etwas langsam aber sonst bin ich sehr zufrieden!

    • Hab Bring schon lange nicht mehr geupdatet, bei mir ist da noch gar keine Werbung drin. Nur Notificationspam, aber die Benachrichtigungen hab ich der App nun verboten.

  • Weiß jemand, ob es noch eine App für eine Einkaufsliste gibt, die ebenfalls eine Alexa Funktion mitbringt?
    Darf auch gerne etwas kosten, aber bring finde ich langsam nur noch furchtbar. Und außerdem sollte sie auf dem iPhone VoiceOver unterstützen, das wäre mir ganz wichtig.

    • Buy me a pie geht glaube ich auch mit Alexa

    • Buy Me a Pie! ALEXA fähig, kostenlos , bin seit Jahren sehr zufrieden damit

    • Danke, wollte ich auch hier fragen. Finde Alexa-Integration bei so einer App total nützlich. Buy me a Pie! habe ich früher verwendet aber schon viele Jahre nicht mehr, werde ich mal wieder testen.

    • Bring funktioniert mit Alexa auch. Gewusst wie. ;) Google

    • Eigentlich sollte die Unterstützung von VoiceOver absolute Pflicht sein und keine Option! Apps die nicht VO vollständig unterstützen müssten aus dem Store fliegen! Als User der auf VO angewiesen ist, ist der eine oder andere App kauf ein reines Glücksspiel! viele Apps bieten eben keine Option zum kostenlosen Test an.

      Das ganze ist sehr ärgerlich und die Unterstützung mit VO wird, nach meinem Gefühl, immer schlechter!

      Nun noch etwas zur dieser App. Ein 2 Euro Monatsabo für eine Einkaufsliste, ist der Beweis dafür, das die Menschheit immer dümmer und/oder die Leute zu viel Geld haben!

    • Buy me a pie kann das, wenn auch nicht wirklich intuitiv.
      Meine Frau und ich nutzen Buy me a pie schon seit vielen Jahren, aber das Hinzufügen von Artikeln per Alexa ist an Umständlichkeit fast nicht zu überbieten. Was man da exakt sagen muss, kann sich eigentlich niemand merken.

    • Ja, das ist AnyList. Die ist die beste, die ich bis jetzt ausprobiert habe. Mit Alexa, Kategorien, Rezepte, PlugIn für Browser um Rezepte zu importieren. Alles was man sich wünscht.

  • Hab vor ein paar Wochen schon zu HNGRY gewechselt. Nur manchmal ist die Apple Watch Synchronisation nicht perfekt. Aber der Wechsel lohnt

  • Bring ist super und gut designed meiner Meinung nach. Die 2€ nehme ich mit, da wir wirklich jeden Tag die App in der Familie nutzen. Auf der AppleWatch unverzichtbar und schnell synchron.

  • „Hey Siri füge Nudeln zur Einkaufsliste hinzu“

  • In der CH mag ich die Hauseigene Migros App mit Einkaufsliste sehr. Da sie sich auch teilen lässt und direkt auch ans Sortiment des Händlers verknüpft ist, lässt sie für mich keine Wünsche offen.

  • Ich finde den Sinn einer Einkaufslisten App bereits sehr gering. Wer dafür auch noch ein Abo bezahlt, hat ein ernsthaftes Problem.

  •  ut paucis dicam

    Ich nutze Bring auf iPhone und Watch. Die Werbung ist nervig, ja. Ein Abo werde ich aber nicht abschließen so lange sie funktioniert.
    Wenn ich mir die hier aufgeführten Apps anschaue, finde ich auch keine Alternative dazu. (Negativbewertungen) Wenn alle Stricke reißen, werde ich zu Apple’s Bordmittel greifen. („Erinnerungen“).

    • Bring nervt nur noch. Ich musste jetzt die Notifications verbieten, weil darüber sinnloser Kram reinkam wie „Kauf doch mal wieder was ein“. Schade, die Benachrichtigung bei Listenänderung geht mir so natürlich verloren.

      • Kannst in den Einstellungen das Häkchen setzen für nur „automatische Änderungen bei Mitteilungen“ den anderen Kram abwählen

      • Hey, super, danke! Das hab ich nicht gewusst – wieder was gelernt. Hab mich auch schon nach einer neuen App umgeschaut, aber nun bleibe ich dann erstmal bei Bring.

      •  ut paucis dicam

        Ja, gut! Habe ich vergessen. :-)) Ich schaue bei neuen Apps das Menü in immer „durch bis auf die Knochen“ und stelle ab, was nicht gebraucht wird!

  • Man. Man bei HNGRY auch über die Apple Watch Sachen Lebensmittel hinzufügen? Bekomme das irgendwie nicht hin…

  • Ich würde mir wünschen, dass man mit der Option auch die komplette Leiste unten entfernen könnte.
    Die App ist komplett überladen. „Angebote“, „Prospekte“,…

    Schade um die wirklich gute Ursprungsidee…

  • 7€ im Jahr fand ich noch ok, WENN ich es zumindest mit den Personen im Haushalt teilen könnte…

    • Geht das über die Familienfreigabe?

      • Nein. Die InApp Käufe können nicht geteilt werden. Das ist dämlich

      • Geht alles, wenn man will ;-) irgendeine Hue App (ich glaube es ist iConnect) kann in-app Käufe per airdrop weitergeben.

        Davon ab, ich hab echt nix gegen Abo oder Einmalzahlungen! Muss ja jeder von irgendwas leben. Reich werden die wenigsten. Aber wenn man Features wie unkomplizierten Sync anbieten will, muss man zu Diensten wie firebase greifen. Diese Kosten wiederum Geld … kann es also schon verstehen. Ab es das einem wert ist muss letztendlich jeder selbst entscheiden. Die Einkaufsliste mit meiner Frau teilen zu können, ist eben ein Mehrwert für den ich auch gerne zahle. Aber eben nur einmal pro Haushalt. Wenn ich dazu premium auf meinem, dem Handy meiner Frau und das des Sohnes freischalten muss, geht das schnell ins Geld. Dann verzichte ich auf die App und überlass den Einkauf lieber meiner Frau :-P Grüße

  • Ein Abo für ’nen Einkaufszettel?!
    Die Welt muss verrückt sein…

    (Ich bin im Übrigen mit BMAP rundum zufrieden.)

  • Ich würde es bezahlen. Warum muss immer alles kostenlos sein? Kaum kostet es etwas, wird gewechselt. Ihr arbeitet dich auch nicht für lau.

    • Geht ja nicht unbedingt um kostenlos sondern um das Abomodell. Ich bin bereit für gute Apps einmalig zu bezahlen und erwarte keine neue Featureentwicklung sondern nur Unterstützung für neue OS Versionen. Warum brauch ich dafür ein Abo?
      Auch wenn 2€/Monat für Abomodelle mittlerweile sogar human sind, das sind 24€ im Jahr und solche Apps will ich ja durchgehend nutzen. Das ist mir eine digitale Einkaufsliste nicht wert.

    •  ut paucis dicam

      Ich zahle für Apps gerne einen Einmalpreis und später noch mal ein Trinkgeld. Aber die Abo-Pest unterstütze ich nicht!

  • Also ich verwende schon mehrere Jahre ShopShop. Sehr entspannt der Sync über Dropbox. Egal ob iPhone oder iPad, oder iPhone meiner Frau, jeder kann Artikel hinzufügen und das wird dann eingekauft.
    Eine einfache App, ganz ohne Werbung oder in-App-Käufe.

  • Einfach die Bordmittel von Apple verwenden: Liste Einkäufe unter Erinnerungen erstellen, mit anderen Familienmitgliedern teilen, fertig (nix Werbung und immer und überall zu ergänzen)!
    Abo für eine Einkaufsliste, soweit kommt es noch.

    • Danke! Es gibt doch noch den gesunden Menschenverstand.

      Soll mir bitte mal jemand erklären, wozu man da ein Abo bezahlen muss oder wieso das mehr als 99 Cent als Einmalkauf wert sein soll? Kommt mir bitte nicht mit Kosten für den Server. oder Weiterentwicklung. Kosten für den Server zwecks Sync fallen genau 0,0 an, wenn man das über iCloud realisiert und was soll da ständig weiter entwickelt werden? Schriftarten? ;-) Wenn überhaupt, dient die Weiterentwicklung nur dazu die App weiter attraktiv zu halten, um neue Kunden zu gewinnen und das sollte ja wohl sicher nicht von Bestandskunden finanziert werden!

      Aber lasst euch ruhig weiter das Geld aus der Tasche ziehen! Das ganze macht ja langsam schule und ihr verteidigt das auch noch. Unglaublich. Ihr würdet sicher auch noch für die Telefon-App auf dem iPhone extra zahlen. Da könnt ihr ja dann mit den gleichen Argumenten argumentieren.

  • Ich nutze schon seit Jahren OurGroceries
    Ist eine relativ simple App, aber reicht für meine Zwecke und ist sehr übersichtlich. Hauptgrund für mich ist die Synchronisation zw. IOS und Android Geräten. Wechsel kommt für mich nicht mehr in Frage, da ich mich nicht mehr umgewöhnen möchte. Zur Funktionsweise noch folgendes:
    Man(n) muss sich selbst ein System überlegen und die Produkte via Hand eintragen. Etwas schlecht ist, dass man hier nur die Anzahl / Stückzahl eintragen kann, aber nicht z.B. 300g – das muss man dann in der Produktbezeichnung selbst machen.

  • Nur am meckern…….
    Ihr müsst nicht dafür bezahlen dann habt ihr halt Werbung…..
    Oder meint ihr die Entwickler, Cloud, Support usw kostet alles kein Geld oder? In welcher Welt lebt ihr? Arbeitet ihr nur zu Spaß ?????
    Man man man einfach nur traurig seid ihr!

    Ich mag die App und bin auch bereit nicht mal 1€ ok Monat dafür zu bezahlen ……….

    • Bezahlt dich dein Arbeitgeber auch monatelang, weil du mal eine Stunde für ihn gearbeitet hast?

      Deine Logik ist traurig und du kommst tatsächlich mit dem Argument „Server“. Das ist noch trauriger und zeigt, das du keine Ahnung hast. Glaubst du, das so eine simple App derart kompliziert ist, das es da einen großen Support braucht? Übrigens, nur falls für dich neu, ist und war es üblich, das es auch Support gibt und gab, für Apps die man via Einmalkauf gezahlt hat.

      Soviel zum Thema traurig!

      • Wenn er weiterhin dafür verantwortlich ist, dass er die Server des Ladens am Laufen hält und das Programm an neue OSs anpasst, hoffe ich doch sehr wohl, dass er auch dafür bezahlt wird.

  • Bring ist doch schon lange durch die Beiden Reiter Inspiration und Angebote voll mit Werbung, da müsste doch genug Geld reinkommen!?
    Wenn auf der ersten Seite (Einkaufsliste) jetzt noch mehr Webung kommt, wechsel ich.

  • Ich bin wohl der einzige, dem die Werbung noch nie (negativ) aufgefallen ist.

  • Ich benutze diese App zusammen mit meiner Freundin seit Jahren. Sie funktioniert sehr gut und ist eine große Hilfe. Und das seit Jahren ohne Kosten. Die sieben Euro sind es mir wert, allein um die Entwickler zu unterstützen.

  • Bring! ist doch sowieso eine einzige Werbe-/Spamschleuder. Das kann man wie oben beschrieben mit „Bordmitteln“ einfacher lösen .
    Die „Krönung“ von Bring! war ja das letzte Update, eine eigenständige App für die AW. Man muß sich komplett neu/wieder anmelden auf der AW (eMailadresse und Passwort auf der AW eingeben), ja geht auch über das gekoppelte iPhone :-(. Aber wer braucht diesen Sch..ß?
    Naja, solange ich noch kostenfrei dabei bin, solls mir recht sein, aber mit dem 1. Cent an Kosten fliegt das Programm.

    Olaf

  • Notizen App
    Kostenlos in iOS seit Version iPhone OS 1 in 2007.

  • Schlomo Biernbaum

    Und wie man heute in der Presse lesen muss, liest „Bring“ auch mit, was man einkauft. Geht gar nicht!

  • Ich habe die App bring echt coole App kann ich nur weiter empfehlen

  • Mann kann auch ohne Abo bei bring

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27533 Artikel in den vergangenen 4652 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven