iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Drivelog Connect: BOSCH startet OBD-Stecker für iPhone-Besitzer

Artikel auf Google Plus teilen.
32 Kommentare 32

Mit fast einjähriger Verzögerung hat die BOSCH-Tochter „Mobility Media“ jetzt ihren Drivelog Connect-Stecker auf den Markt gebracht, der die Fahrzeugdaten eures KFZ auslesen, sammeln, auf dem iPhone sichern und während der Fahrt anzeigen kann.

Drivelog

Der mit einem Bluetooth LE-Modul ausgestattete OBD-Stecker wird im Shop des Anbieters jetzt für 70€ verkauft und konkurriert unter anderem mit Tanktaler, Pace und dem TomTom Curfer um die Hoheit über eure OBD-Buchse.

Im Gegensatz zu den bereits länger erhältlich Konkurrenz-Produkten, bewirbt sich Drivelog Connect aber vor allem als Diagnose-Assistent und Werkstatt-Helfer mit einem direkten Draht zum Pannendienst. Anders formuliert: Die Bosch-Tochter will die Platzierung in den Pannenservice-Suchergebnissen an Werkstätten verkaufen.

Der Stecker verzichtet sowohl auf ein eigenes GPS-Modul als auch auf eine integrierte SIM-Karte und ist auf die kontinuierliche iPhone-Verbindung und eure bereits vorhandene Datenflat angewiesen. Auch die Park-Finder-Funktion des Steckers funktioniert nur, wenn euer Smartphone beim letzten Parkvorgang eine Verbindung zum Drivelog Connect herstellen konnte. Eine andauernd abrufbare Positionsbestimmung, wie sie etwa der Tanktaler-Stecker anbietet, den wir schon im vergangenen Dezember ausführlich besprochen haben, fehlt dem Drivelog Connect.

Drivelog Connect: Die erste Fahrt

Im Überblick auf die wichtigsten Funktionen, führt die Bosch-Tochter die folgenden Stichpunkte an:

  • Die Auto-Diagnose erklärt Ihnen Fehlercodes und sagt Ihnen, ob Sie eine Werkstatt aufsuchen sollten.
  • Der Live-Monitor zeigt Ihnen, wie Sie durch effizienteres Fahren Kraftstoff und Geld sparen können.
  • Das digitale Fahrtenbuch zeichnet alle Fahrten auf. Mit einem Klick lässt sich jede Fahrt als privat oder geschäftlich kennzeichnen.
  • Pannenservice für möglichst schnelle Hilfe: Im Falle einer Panne geben Sie dem Abschleppdienst direkt Ihre Position und den Fehlercode durch.
  • Der Autofinder zeigt Ihnen, wo Sie Ihr Auto abgestellt haben und führt Sie dorthin zurück.

Immerhin: Drivelog Connect besitzt eine 30-Tage-Rückgaberecht, scheint sich relativ einfach einrichten zu lassen und speichert eure Daten in BOSCH-Rechenzentren mit deutscher Gerichtsbarkeit.

Drivelog Connect im Video

Mittwoch, 17. Aug 2016, 16:10 Uhr — Nicolas
32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bei Bosch fällt mir zuerst immer noch der Elchtest ein.

  • Dazu dann bitte noch eine CarPlay App.

  • Dann brauch man das Auto ja gar nicht mehr aufbrechen, wenn ich mich zukünftig über Bluetooth in die Autozentrale einloggen kann.

    Welche Sicherheiten sind da eingebaut?

    • Es gibt keine ‚Autozentrale‘, in die man sich einloggen und dann feie Bahn für alles hätte. Diese pillepalle OBD Systeme zeigen irgendwelche Fahr- und Servicedaten an, die entsprechende Steuergeräte halt permanent ausgeben und die meisten Kombiinstrumente ohnehin schon von sich aus anzeigen.
      Der Profi klaut dein Auto trotzdem in weniger als 5 Minuten wenn er es auf der Liste hat, bricht dafür nichts auf und hat dafür anderes Equipment als ein Bosch BT Dongle.

  • Ich kenne mich mit der Materie leider nicht aus, vielleicht kann mir ja jemand die Frage beantworten: Wozu müssen die Daten in ein Rechenzentrum übertragen werden? Warum funktioniert das nicht lokal auf dem iPhone? Ich habe mir ja meine Verschwörungstheorie schon zurecht gebastelt aber vielleicht gibt es ja tatsächlich plausible Gründe. Klärt mich auf!

  • Absolute Katastrophe das Ding:
    Fahrtenbuch funktioniert nur, wenn man die App offen hat. Wenn sich das Teil um 1km „vermessen hat“, weil man losgefahren ist, bevor die Verbindung stand (dauert viel zu lange), kann man von Hand den Kilometerstand nur nach unten korrigieren.

    Das Desaster fing schon bei der Bestellung an:
    Der Shop zeigte Fehlermeldung und teils falsche Texte. Nach Bestellung wurde die Liegeradresse nicht korrekt an DPD übergeben. Dadurch konnte das Paket nicht zugestellt werden. Man konnte schön den Unterschied zwischen Bestell- und Versandbestätigung sehen.

    => Nach diesen Erfahrungen und der langen Verspätung glaube ich zunehmend: Die Jungs haben es echt nicht drauf!

    • Also das nicht „Alles“ im Hintergrund funktioniert liegt an Apple. Ich hab das Ding mal bestellt und wenn es mir nicht passt kann ich es ja zurück schicken. 30 Tage Test steht ja da

      • Die Fahrtenbuch App macht aber genau das mit Bluetooth im Hintergrund. Und das perfekt zuverlässig.

        Zusätzlich sind auch die Werte für den Verbrauch vollkommener Müll und liegen teilweise mehrere Liter unter denen was das Auto selbst Mist und mein Tank Buch aus geben

  • An alle Mercedes Fahrer: Mit dem Mercedes Me Adapter funktioniert das Gleiche – dieser ist KOSTENLOS bei Mercedes zu bekommen! Unterstützt werden meiner Kenntnis nach alle Autos ab Baujahr 2009.

  • Mal eine ganz blöde Frage:
    Ich höre im Auto immer über Bluetooth Musik.
    Funktioniert auch beides zusammen, sprich: können zwei Bluetooth Geräte parallel mit dem iPhone kommunizieren ?

    • Das ist eine gute Frage. Sofern ich richtig informiert bin, können zwei Kanäle gleichzeitig bedient werden. Aber nur jeweils unterschiedliche. Das bedeutet Daten und Musik sollte funktionieren, Musik und Musik dagegen nicht (logischer Weise). Siehe Kommunikation von iPhone mit Apple Watch und gleichzeitiger Nutzung von Musik-Streaming an einen anderen Bluetooth-Empfänger.

    • Technisch sollte kein Problem sein: das funktioniert ja mit Telefonbuch-Sync parallel zu A2DP (oder wie bei BMW mit den Apps, die auf iPhone laufen, die Inhalte aber auf der Headunit zeigen und gleichzeitig Music über A2DP spielen)…

    • Ich benutze beim laufen manchmal meine Pebble Uhr, das Nike plus Armband, meinen Pulsgurt und Bluetooth Kopfhörer gleichzeitig. Funzt prima. Ich weis leider nicht wie viele Bluetooth LE Geräte unterstütz werden gleichzeitig.

  • Achso: werden bei dem OBD-Modul auch Fahrzeuge mit Baujahr vor 2004 voll unterstützt? Ich finde nämlich keinen für meinen BMW E39. Dort ist mir der Zentralcomputer abhanden gekommen, wodurch ich Momentanverbrauch oder aktuelle Restreichweite nicht mehr abrufen kann. Im Internet gibt es aber auch leider keinen vernünftigen Stick zum Auslesen dieser Echtzeit-Daten. Wäre dankbar für eine Empfehlung.

    • Der E39 leider nicht. Hab auch einen und laut drivelog ist dieser nicht dabei. Nutze ihn allerdings jetzt in in einem Ibiza ST 2015 – als früher Beta-Tester und kann mich nicht beschweren. Das schon seit 8 Monaten.

  • Kann man mit diesen Steckern auch tiefere beziehungsweise genauere Informationen bekommen? Zum Beispiel stimmt die Leistung des Motors, äh das Kraftstoffgemisch, das Steuergerät xy,…Oder können das nur die Geräte in der Werkstatt?

    • Mit den Standard Protokollen die auf den OBD Port definiert sind geht das eher nicht. Je nach Autohersteller gibt es aber mehr oder weniger nicht offizielle Möglichkeiten. Kann mir vorstellen, das Bosch als Hersteller von Steuergeräten für das ein oder andere Fahrzeug mehr machen könnte. Ist trotzdem ne aufwendige Sache.

  • Weiß jemand ob US Fahrzeuge auch unterstützt werden? Ich habe einen 2012 Chevy Express van.

  • Also perfekt geht anders. Hatte schon carconnect von o2 und das hatte eine eigene Sim, musste auch sehr oft Restartet werden. Das Dongleapp von Bosch muss umständlich bei jedem fahrtbeginn gestartet werden. Der Service ist sehr schnell und über 0800 zu erreichen. Besonderen spaß hat man beim iPhone 6 und der iwatch. Das Dongle stört so, das man nach gemeinsamen Betrieb während der Fahrt die watch vom phone entkoppeln muss oder vorher die Blue Tooth Verbindung mit der watch ausstellen.
    Eben ein Spielzeug

  • Funktioniert mit meinem Nissan QASHQAI leider nicht.

  • Ich nutze seit 2 Wochen den Tanktaler und bin absolut begeistert. Man muss halt in den Regionen München oder Köln wohnen und seeeeehr lange warten, bis man das Ding zu geschickt bekommt. Danach ist aber alles bestens.

  • Ich kann den TankTaler auch nur empfehlen…

  • Ich nutze Tanktaler seit Februar 2016.
    Die Anwendung hat immer mehr an Information gewonnen, da das Tanktaler-Team offensichtlich ständig weiter entwickelt.
    Eigenes GPS, SIM-Karte, Akku der die Batterie schont, ist bei solchen Adaptern für mich ein muss.
    Jederzeit zu wissen wo sich das Fahrzeug befindet und welchen Weg und wie schnell es gefahren ist, wollte ich schon immer haben und konnte das früher nur mit einem Zusatzhandy mit einigen Problemen (leere Batterie) lösen.
    Sicher mache ich mir auch über die Verwendung meiner Daten Gedanken, würde mich dennoch sofort wieder für Tanktaler entscheiden.
    Dass bei Tanktaler die reinen Diagnosefunktionen des Fahrzeuges besser sein könnten, will ich nicht bestreiten. Aber dafür, dass Tanktaler nichts kostet, außer den Nutzungsdaten (die andere Adapter ja auch auslesen) war für mich ein wesentlicher Entscheidungsgrund.
    Abgesehen von einem silent Update hatte ich keinerlei Verbindungsprobleme zwischen dem Stecker und meinem PKW (Giulietta).
    Zugriff auf die Daten über IOS und Android auch gleichzeitig mit verschiedenen mobilen Geräten möglich.

  • TankTaler finde ich auch total klasse. Und man muss nicht in oder um München wohnen. Ich habe ihn an die Nordseeküste bekommen. Ganz offiziell.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven