iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 867 Artikel
Apple untersucht erste Fälle

Der Galaxy-Fluch: Apple prüft Akku-Probleme beim iPhone 8

Artikel auf Google Plus teilen.
72 Kommentare 72

Die im Netz kursierenden Bilder lassen Erinnerungen an Samsungs Akku-Debakel beim Galaxy Note 7 zurückkehren: Das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus, dies wollen mehrere Nutzer der neuveröffentlichten Apple-Geräte beobachtet haben, haben unter Umständen mit einer Akku-Schwäche zu kämpfen, die für eine Verformung der Geräte sorgen kann.

Akku

Vergleichbar mit den Blähakku-Fehlern der Apple Watch, sollen inzwischen mehrere iPhone 8 und iPhone 8 Plus-Geräte ein ähnliches Fehlerbild zeigen. Der verbaute Akku hat sich ausgeweitet und das Gerätegehäuse so auseinander gedrückt, dass sich Display und Rückseite sichtbar voneinander gelöst haben.

Nachdem es die Fehlerberichte am Wochenende nicht nur in das Community-Portal Reddit, sondern sogar in die chinesischen Abendnachrichten geschafft haben, soll Apple bereits eine offizielle Untersuchung der Vorfälle angekündigt haben.

Akku China

Zwar hatte Apple mit vergleichbaren Einzelfälle schon beim iPhone 7 zu kämpfen, dennoch dürfte der Konzern berechtigte Angst vor einem Seriendefekt haben. Welch gravierende Ausmaße dieser nach sich ziehen kann, zeigte der Fall des Galaxy Note 7.

Dieses kam im September 2016 in den Handel und wurde aufgrund von Brandschäden wenige Wochen später zunächst teilweise, dann komplett zurückgerufen. Mitte Oktober hat Samsung bekanntgegeben, dass die Produktion des Geräts komplett eingestellt wurde und sämtliche bereits ausgelieferten Geräte vom Markt genommen werden. Bereits Wochen zuvor starteten die Sicherheitsanweisungen zahlreicher Airlines mit dem Hinweis, dass keine Samsung-Geräte mehr an Bord erlaubt seien. Apple dürfte alles daran setzen, um ein ähnliches PR-Debakel für die iPhone-Familie zu unterbinden.

Während eine offizielle Stellungnahme Cupertinos noch aussteht, machen bereits erste Gerüchte die Runde, Apple könnte mit Amperex Technology Limited auf den gleichen Akku-Lieferanten wie Samsung gesetzt haben.

Montag, 02. Okt 2017, 7:55 Uhr — Nicolas
72 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und das obwohl das CE Zeichen drauf ist …

  • Da bin ich jetzt aber mal gespannt was da jetzt raus kommt. Apple wird natürlich tauschen aber bei solchen Verkaufspreisen ist sowas echt schwach.

    • Beim 4 er hatte ich auch schon einmal Akku-Probleme (1 Jahr alt). Nur wegen der hohen Energieverluste bei der Hotline per Fernwartung getestet. Zum Akkutausch soll ich ohne Termin in eine Apple Store und dauert 30 Min. nach 1Stunde in der Rosenstr. kam der Mitarbeiter mit der schlechten Nachricht => Gerätetausch. Der Akku hat sich so verformt, daß sie ihn nicht herausbekommen. es kam als schon früher vereinzelt vor, aber nicht so extrem und oft. Auch bein den bisherigen Preisen nicht gut.

      • Was hat das denn bitte mit dem Preis zu tun? Die Qualität einer Ware steigt nicht linear mit dem Preis. Sicherlich kann man eine bessere Qualität erwarten aber es wird zu keinem akzeptablen Preis ein 100% fehlerfreies Produkt geben.

  • Das hab ich bisher nur erlebt wenn die iPhones in die Jahre kommen mein 3GS das nach vier Jahren gehabt mein Fünfer nach fünf Jahren letzte Woche um genau zu sein ich glaube auch dass das Aufblähen nicht sonderlich gefährlich ist der Akku hält und explodiert ja nicht, er verformt sich nur … ist das nicht sogar ein SicherheitFeature um zu verhindern dass er einen Kurzschluss erleidet? Nur so als Anmerkung am Rande Apple hat im übrigen einen Superservice :-) das Fünfer hab ich dann letzte Woche für 89€ Batterie Service Pauschale in ein neues getauscht bekommen also ein fast fünf Jahre altes Telefon das ist eigentlich unglaublich ;-)

    • Für 90€ hättest du dir auch ein 5s kaufen können. Das is kein service. Den akku hätte ich dir auch für 19€ austauschen können, der kostet nämlich 7€.

      • Also aus dem Stegreif finde ich kein neues iPhone 5s 64GB für unter 370 €Du darfst nicht vergessen ich hab ein neues iPhone 5 bekommen nicht renewed, nicht gebrauchtUnd durch das Aufblähen des Akkus können durch aus Schäden am Display und an der Hauptplatine etc. entstehen da wäre mir mit einem Akkutausch auch nicht mehr gedient gewesen das hätte ich ihn nicht gemachtIch hab das auch aus Erinnerungsgründen gemacht ich benutze zur Zeit ein iPhone 7 Plus 256 GB Das Fünfer hatte ich nur einem Freund ausgeliehen zum überbrücken da er eine Reparatur an seinem brauchte und Gravis einfach bisschen länger braucht. Nur so hab ich das Akku Problem überhaupt bemerkt ich selbst benutze das nur noch zum navigieren am Motorrad oder im Auto weil das kann man auch mal dran lassen das klaut keiner mehr ;-)

  • Das wäre ein super Gau. Falls da was dran sein sollte, sollte Apple hoffen das sie nicht die gleichen Akkus ins iPhone X gebaut haben. Bei so großen Herstellern bleibt nur noch der Rückruf und Stopp der Produktion, siehe Samsung. Alles was schon produziert wurde wird auch in den Handel gebracht. Na mal sehen wie Cupertino damit nun umgeht!

  • Ich behaupte mal, dass es sich um Einzelfälle handelt. Es wird doch jedes Jahr Haarspalterei betrieben, um nur irgendwie möglich das iPhone nieder zu machen.
    Bei einem Gerät, dass millionenfach am Tag produziert wird, können nicht alle zu 100% perfekt sein.
    Auch wenn es um einiges komplexer ist, treten bei Autos auch Rückrufaktionen und dergleichen auf.

    • sehe ich zurzeit auch noch so, man darf und muss es aber dennoch weiter verfolgen. Vor allem wird sicherlich noch in der Produktion einiges verfeinert um so noch mehr Sicherheit zu bieten und diese Montags Geräte zu eliminieren

    • Gehts noch? Das ist hier kein Russisches Roulette suf das ich mich als Kunde einlassen möchte. Bei billigen chinesischen Produkten vielleicht noch vertretbar, aber nicht bei Apple. So etwas darf nicht passieren, nicht einmal im Einzelfall. Unter keine Umständen.

      • Hoffe, dein Chef schmeißt dich auch sofort raus, wenn dir mal ein Fehler unterläuft. Schließlich zahlt er dir im Jahr ne Menge Geld.

      • @ddjjmm: soll schon mal in vielen Firmen vorgekommen sein, dass Fehlentscheidungen Konsequenzen haben.

      • Doch, eine Fehlerquote von 0,01% gilt als akzeptabel. Das sind bei 100 Mio. Geräten halt 10.000 Stück. Solange Apple sich Kulant zeigt und die Geräte sofort austauscht ist alles gut. Dass gleiche passiert auch bei viel teureren Produkten (Autos). Da geht es dann sogar manchmal um Leben und Tod.

      • @Spaminator
        Seh ich genau so. Beispiel BMW R 1200 GS. Rückruf von ALLEN produzierten Maschinen, da ein Bruch der hinteren Radnabe auftreten kann. Passiert dir das bei 200 auf der Autobahn, dann gute Nacht. Gab es hier Aufschrei von Leuten? Nein. Aber beim iPhone, oder auch bei anderen Herstellern, ist es ein Weltuntergang, wenn ein im Vergleich billiges Gerät kaputt gehen kann. Das Gerät wird getauscht fertig.

      • Wenn ich mir die Chinesen anschaue, dann sitzen die direkt an der Akku und Chip Quelle. Was soll da schlechter sein?
        Zudem scheinen sie lernwillig zu sein, im Gegensatz zu manch anderen.
        Siehe da Mi Mix 2 gegenüber der ersten Version. Und dazu wird dafür ein fairer Preis aufgerufen.

    • Schon seltsam – wenn das bei Samsung und Co passiert dann ist es ein Skandal, typisch für Samsung und das gejammer und die Schadenfreude ist riesengroß. Wenn Apple Mist baut dann ist es völlig normal, halb so wild und kaum der rede wert. Schon schlimm wenn man als Apple Freak nicht zugeben kann (oder will) das auch Apple immer öfters Mist baut …. ;-)

      • wie geschrieben ist weiss man noch nicht ob es 10 Geräte, 100 oder tausende sind solange das nicht klar ist rede ich sicher nicht von einem Skandal nicht bei Apple nicht bei Samsung oder sonst wo.Man kann nun mal bei Millionenen Geräten nicht immer alles Garantieren. mein 3GS hat sich auch aufgebläht neues iPhone bekommen (sogar das 4er) und die Sache war gegessen.

      • Aha. Also weißt du wer ich bin, was ich geschrieben habe und das ich ein Apple Freak bin. Ein echten Menschenkenner haben wir hier.
        Vielleicht gefällt es dir nicht, aber ich habe sowas, was du mir unterstellst nie behauptet. Ich bin Apple Fan. Aber weder hate oder flame ich andere Marken oder Hersteller. Das Note 7 war einfach ein großer Fehler. Genau wie der Dieselskandal bei VW. Und trotzdem fahr ich aus Überzeugung meinen Audi Diesel weiter.

    • Bei samsung waren es auch erst „Einzelfälle“, bis die dann reihenweise ausgefallen sind.

      • Bei Samsung ist nichts reihenweise ausgefallen, es sind Einzelfälle aufgetreten wo Handys unvorhergesehen explodiert sind oder sich entflammt haben… Da diese Situation nicht mit einem Update in Griff zu bekommen war wurde die Serie durch ein Software-update ausgebremst damit die Leute ihr Gerät zurückgeben bzw. umtauschen…

      • Man sollte nie Apple und Samsung in einen Topf werfen.
        Apple ist teuer, Hip und ästhetisch, funktioniert zu 98% immer.
        Samsung und Co sind nur billiger Abfall. Explodieren reihenweise etc.
        Nicht mit mir. Ich bleibe Apple treu. Da weiß man was man hat. Und diese Berichte über abgehobene Displays sind Fake News !

  • Ich meine einen Artikel gelesen zu haben, wo drin stand, dass Apple beim gleichen Akku-Hersteller produzieren lässt, wo einst die Note 7 Akkus hergestellt wurden.Ich hoffe, dass dieser Hersteller auch aktiv wird.

  • Sind es inzwischen mehr als 2 Fälle? Wahrscheinlich sind die beiden zufälligerweise Samsung-Mitarbeiter…

  • Die Hardwarequalität von Apples Produkten ist sicherlich immer noch gut, aber im Vergleich zu früheren Jahren und vor allem in Relation zu den aufgerufenen Preisen inzwischen mehr Schein als Sein. Wenn ich so viel Geld bezahle, erwarte ich annähernd perfekte Qualität. Einzelfehler kann es immer geben, keine Frage… aber verbogene Gehäuse, lockere Displays, aufgeblähte Akkus, gefährliche Netzteile… hmm

  • Eigentlich eher ungewöhnlich, da im iPhone doch ein vergleichsweise mikriger akku (gemessen an den Wattstunden) verbaut ist, der von den komponenten nicht so sehr beansprucht wird, als es bei den Note-Geräten der Fall ist.

  • Ich glaube es sind immer noch nur zwei Fälle. Und viele zerreißen sich schon das Maul. Ihr müsstest mal sehen wie manche Internetportale darüber berichten. Da reden manche über mehrere Geräte und Rückrufaktionen. Furchtbar!

    • Und auch iFun ist hier ganz schön reißerisch. “Galaxy Fluch”. Was soll das?

    • Wer sagt Dir das es NUR zwei sind? Arbeitest Du bei Apple? Hast Du etwa bessere Infos als unsereins?

      • Weil es bei Reddit nur zwei Personen gab die es gemeldet haben? Nur so als Idee …

      • @Masterblupper
        Ich gehe jede Wette ein, dass die überwiegende Mehrheit aller iPhone User keine Ahnung habe, was Reddit überhaupt ist.
        Hätte ich ein fehlerhaftes Geräte bekommen, hätte ich es zum Apple Store gebracht und wäre überhaupt nicht auf die Idee gekommen, darüber auf irgend einer Platform zu schreiben

    • Wenn man den Bilder glauben darf, scheinen es 3 Modelle zu sein eins in schwarz, silber und rosa.

      • Auf den Bildern ist ein schwarzes und ein silbernes zu erkennen. Jedenfalls bei den Links oben imBericht. Zwei aufgeblähte Akkus! Da stürzt sich jetzt jeder Hobbyjournalist drauf. Lächerlich.

  • Unter Steve Jobs wäre sowas nicht passiert!!!!1111

  • Naja, alleine die Bilder zeigen doch schon drei verschiedene Farben…

  • ich denke da schon wieder in eine ganz andere Richtung……wollte mit dem 8 Plus noch warten bis die Preise bei eBay und Co. etwas runtergehen…….das könnte jetzt aber schneller gehen als erwartet…….was mich nicht davon abhält ein 8 Plus zu nehmen……nice

  • Wäre jetzt nur noch raus zu finden ob die betroffenen Leute mit Aktien von Apple Handeln (werden).

    Entweder sie hatten Aktien und haben darauf gewettet das der Kurz fällt oder sie gehen die Sichere Variante und kaufen nachher wenn die Börse öffnet da ein kleiner Abstieg der Aktie Möglich ist. Ich werd mir dann mal welche Kaufen wenn sie die Meldungen bestätigen. Pleite wird Apple dadurch nicht gehen. Ganau so wenig wie es bei Samsung passiert ist. Es ist heutzutage bei der Komplexität immer davon aus zu gehen das mal was schief läuft. Staune das es überhaupt so selten passiert.

  • Von wievielen bestätigten Fällen redet man mittlerweile? Ich hoffe nicht immer noch von gerade einmal zwei. Finde es sehr erschreckend, dass jede Seite und jeder Blog auf diesen Zug aufspringen ohne Quellen zu haben, dass es sich um ein großflächig auftretendes Problem handelt.

  • Das ist ein Grund warum ich mir keine erstausgabegeräte kaufe. Zwischen produktionsfreigabe und Auslieferung müssen in aller Eile teile produziert werden, auf teufel komm raus. Da wird bei der akkuproduktion wohl gelegentlich geschlampt worden sein und Verunreinigungen entstanden sein.

  • Der wesentliche Unterschied zum Galaxy-Akku-Problem ist, dass dort das Sicherheitssystem gegen Kurzschluss nicht funktioniert hat und der Akku in Brand geraten ist. Die obigen Bilder hingegen zeigen einen Akku bei dem das Sicherheitssystem wie geplant funktioniert hat. Der Stromkreislauf wurde unterbrochen, so dass die Kettenreaktion gestoppt werden konnte. Das Aufblähen ist eine Folge der sich ausdehnenden Gase und die Art wie ein solcher Fall ablaufen SOLLTE.

  • Jetzt wissen wir warum der Akku kleiner ist: Der wächst noch rein! :D

  • Auf dem Bild sieht man aber die taiwanischen nicht die chinesischen Nachrichten.

  • Wenn das iPhone ein bisschen dicker ist, lässt es sich doch viel besser korrekt halten. Also kein Bug, sondern ein Feature. ;-)

  • Immer wieder verblüffend wie ähnlich sich doch Samsung und Apple in den Bauteilen sind. Apple bezieht Displays von Samsung das ist mehr als traurig und kriegt logischerweise noch die dunkleren – wie hier schon bei iFun berichtet!! :-/

  • Da hat jemand a la Doc Brown, aber diesmal wireless geladen …

  • Ob das nicht Rache und oder Wut von Foxcon Mitarbeitern ist? Eine dezente Manipulation hier und da und schon geht der Akku hoch. Kann mir bei den computergesteuerten Qualitätschecks nicht vorstellen, das eine so grosse Anzahl defekter Akkus die Produktion verlassen. Kann natürlich auch ein Transportproblem sein, das würde aber wohl vor dem Einnau auffallen

  • Deswegen kaufe ich mir kein Elektro-Auto. Da wird der Platz innen eng

  • „ wahrscheinlich waren es keine originale Batterien, weil die Nutzer diese in eigenregie oder in einem nicht zertifizierten Laden haben tauschen lassen“ – so wurde vorher immer begründet. Nun wird das mit der Begründung schwierig, bei solchen neuen Geräten.

  • Da bleibe ich lieber beim iPhone 6.

  • In all den Kommentaren kann ich keinen direkt betroffenen lesen. Ich kenne übrigens nur einen Betroffenen von bläh Akku an IPhones allgemein. Der Original Akku hatte keine power mehr. (ohne Bläh)Und der Tauschakku blähte dann nach kurzer Zeit. Ner 2. Tauschakku rennt jetzt aber

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21867 Artikel in den vergangenen 3759 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven