iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 677 Artikel

Ab April im flächendeckenden Einsatz

Coronavirus: So testet Rostock die Luca-App

64 Kommentare 64

„heute“, die Nachrichtensendung des Zweiten Deutschen Fernsehens hat sich in ihrem Deutschland-Magazin mit dem dem Rollout der Luca-Applikation in Mecklenburg-Vorpommern beschäftigt.

Luca App

Auf knappen zwei Minuten hat man im eingebetteten Beitrag einen Blick in die Rostocker Altstadt geworfen, in der bereits über 800 Geschäfte und Einrichtungen auf die digitale Lösung zur Kontaktnachverfolgung setzen und zeigt den Einsatz der QR-Code-Lösung in Aktion.

Bei 800 Geschäften im Einsatz

Ähnlich wie zahlreiche Mitbewerber am Markt, arbeitet auch die Luca-Applikation mit dem Sormas-System der Gesundheitsämter zusammen und überträgt Aufenthalte der Nutzer verschlüsselt an eine zentrale Datenbank. Im Infektfall sollen sich so mögliche Begegnungen zurückverfolgen und alle (vielleicht infizierten) Personen kontaktieren lassen, ohne dafür auf die Auswertung handgeschriebener Listen angewiesen sein zu müssen.

Video: Rostock testet Luca-App

Neben Luca bewerben sich etliche iPhone- und Web-Anwendung um die Gunst der Entscheider in den 16 Bundesländern. Unter anderem stehen die MeldeApp, PassGo, recover, das Dascov-System, Darfichrein, die Hello Q!-Applikation, Pass4all, eGuest und das Check-In-System Restart20 zur Verfügung.

Ab April im flächendeckenden Einsatz

Auch Dank prominenten Kapitalgebern scheint sich Luca derzeit jedoch am schnellsten zu verbreitet. Die App, an der die Musiker der Fantastischen Vier eine Kapitalbeteiligung von über 22 Prozent halten, soll in Mecklenburg-Vorpommern ab April flächendeckend eingesetzt werden. Mecklenburg-Vorpommern wäre dann das erste Bundesland mit einer entsprechenden Lösung.

Auch Berlins regierender Bürgermeister, Michael Müller, soll Berichten der Boulevardzeitung BZ zufolge, daran arbeiten die Luca-App in der Hauptstadt an den Start zu bringen. Wann hier die entsprechende Entscheidung fallen wird ist allerdings noch unklar.

16. Mrz 2021 um 19:27 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    64 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Ich wünschte mir, auch Hamburg wäre zeitnah dabei. Ist wirklich eine tolle App!

  • Ist auch für die Stadt Herne angekündigt, da die umliegenden Städte wohl auch darauf zu setzen scheinen.

  • Gut, dass jetzt nachdem wir 20 mio in die CWA gesteckt haben wir eine App von irgend nem dahergelaufenem Startup nehmen, für etwas, dass nur den beschlossenen Corona Verordnungen geschuldet ist, nicht jedoch dem tatsächlichen Infektionsgeschehen.

    • Die verfolgen unterschiedliche Zwecke was den täglichen Einsatz angeht.
      Die CWA setzt auf völlige Anonymität.
      Luca und Co. sind Tools zur Registrierung.

      • Ja. Hätte das Präziseren sollen.

        Luca erfüllt die Verordnungen zur Registrierung relativ datensparsam. Ziemlich genau den Ansatz der Luca-App-Architektur mit Private-keys beim Gesundheitsamt habe ich so letztes Jahr schon hier im Forum skizziert. Damit ist Luca aber immer der Verordnung und nicht dem Infektionsgeschehen geschuldet. Dem Virus hingegen ist es egal ob ich meinen Klarnamen und Telefonnummer irgendwo hinterlasse. Da ist der Ansatz von Crowd-Notifier, der ähnlich anonym wie die CWA funktioniert deutlich besser. Erfüllt nur stand jetzt nicht die Verordnung, bietet aber Vorteile bei der Pandemiebekämpfung. Ist sogar ein bisschen besser, weil man sich den Umweg über das überlastete Gesundheitsamt spart. Und nichtmehr nur Donald Duck ein Schnitzel nach dem anderen verdrückt.

        Fehlt also nur, dass man die Verordnung endlich mal der Realität anpasst. Habe Hoffnung, dass das mit dem Momentan geplanten Update der CWA passiert. Im GitHub repo wird ja schon eine implementation des Crowd-Notifiers diskutiert und implementiert.

        Wir haben ja immerhin schon viel Geld in die CWA investiert. Nur nach dem guten Start, wurde sich auf Lorbeeren ausgeruht, statt die Weiterentwicklung voranzutreiben.

        Einem dahergelaufenem Startup jetzt Geld in den Rachen zu werfen nur weil 90er HipHop Leute dafür Werbung machen statt sich mal einen Moment mit der Funktionsweise der App auseinanderzusetzen halte ich für falsch. Würde aber Digitalkompetenz in der Politik voraussetzen, aber da können wir noch lange drauf warten.

    • Liegt halt auch daran, das die CWA auf Grund des Datenschutzes dies alles nicht kann.

      Ist halt mal wieder typisch, bei der Staatlichen App, die wir (fast alle) mit unseren hart verdienten Steuergeldern bezahlen, schreien alle auf wegen dem Datenschutz, und wie kann der Staat nur.
      Und bei einer privatwirtschaftlichen App, ist für die (meisten) User der Datenschtz vollkommen egal…
      Achtung Ironie: „Außerdem muss es ja gut sein, wenn schon Fanta4 für Werbung macht.“ Ironie off…
      Ich verstehe die Menschen nicht mehr

  • Wohl eher prominente Investoren. Die wollen ja ordentlich Kohle dafür

  • Lieber Herr Spahn , übernehmen Sie diese App bitte bundesweit, und zwar schnell!

    Aus Ihrem Haus kam bislang nichts vergleichbar brauchbares, und den Steuerzahlern geht langsam das Geld aus, so dass keine Zeit für verlorene Experimente ist.

    Vielen Dank

    • Diese Funktion und Funktion für Events wird in der CWA integriert…ist schon in Entwicklung und soll Anfang April kommen…
      Verstehe nicht wieso die Länder jetzt extra Geld bezahlen…

      • Wenn Smudo Werbung macht zahlen die Minister.

        Sind ja nur Steuergelder.

        Spahn hat die Implementierung des Crowd-Notifiers in die CWA einfach viel zu spät in Auftrag gegeben. Die referenzimplementierung aus der Forschungsgruppe dazu liegt seit September vor. Etwas länger die Wissenschaftlichen Erkentnisse zur Ausbreitung durch einzelne in Innenräumen und die Rolle von Aerosolen.

  • Statt zu impfen macht man halt wieder eine App. Ganz toll.

    •  ut paucis dicam
    • Wenn die Impfhersteller jetzt mit der Produktion aufhören würden um die App zu entwickeln, dann hättest du vielleicht recht. Aber vielleicht gibt es in der echten Welt ja doch nicht nur schwarz oder weiß & man kann vielleicht beide Methoden kombinieren.

    • Genauso ist es….das versagt die Politik mit ihrer achso tollen Impfstrategie auf ganzer Linie, aber eine App lässt sich doch gut an den Bürger bringen.
      Maskenpflicht, CWA, Gastronomie wird geschlossen, eine großangelegte Impfstrategie etc. irgendwie wurde dem Bürger immer in Aussicht gestellt….hiermit bekommen wir die Pandemie in den Griff….alles heiße Luft….nun wieder eine App und alle jubeln. Unglaublich! Andere Länder gehen da einen anderen Weg und impfen konsequent ohne den Zugang zu Restaurants o.ä. von einer App abhängig machen zu lassen.

      • Mit deinem Ende hast du ja recht, aber was ist jetzt dein Vorschlag? Sich bockig auf den Boden werfen & „ich will aber, dass mehr Impfstoff da ist“ schreien? Der Impfstoff ist nicht in ausreichender Menge da, Punkt aus Ende. Klar, man kann & muss das Kaufverhalten der EU kritisieren. Kann man nachher gerne machen. Aber jetzt braucht es eben Lösungen, für jetzt. Nicht für: was hätten wir im Oktober oder gar Juli besser machen können, denn wenn du keine Zeitmaschine hast, bringt das grad nichts. Alles was da ist muss verimpft werden & dann muss man eben jedes weitere Instrument nutzen.

      • Sehr guter Kommentar.

  • Mannheim ist glaub ich schon dabei

  • Da wird anstatt eine vernünftige Impfstrategie auf die Beine zu stellen schnell eine neue App dem Bürger/innen schmackhaft gemacht und in naher Zukunft zu einer Einlasskontrolle…..“Eh Du kommst hier nicht rein“ Aber so wird jedenfalls vom eigenen Versagen gekonnt abgelenkt.
    Ich bin schon mal gespannt, ob diese App nach der Pandemie eingestampft wird oder uns erhalten bleibt. Da aber die Leute alle so begeistert aufschreien muss da doch noch mehr gehen.

  • Da ich schon geimpft bin, werde ich die sicher nicht mehr installieren und ab Sommer auch keine Maske mehr tragen. Ist jetzt auch mal gut. Also, zusehen, dass nun alle geimpft werden, dann braucht es das alles nicht.

    • Nur weil Sie geimpft sind, heißt das noch lange nicht, dass Sie auch kein Übertragender sein können. Also seien Sie doch bitte so freundlich und tragen Sie im öffentlichen Raum weiter eine Maske, bis die Regel offiziell aufgehoben wird. Ihren (noch) nicht geimpften Mitbürgern zuliebe.

    • Da bin ich ganz bei dir. Recht hast du. Seit ich geimpft bin (arbeite als Pfleger) habe ich die CWA auch deinstalliert.

    • Problem ist nur, genau das bekommt unsere handlungsunfähige Bundesregierung ja nicht hin.

    • Auch geimpfte können ansteckend sein… aber ich glaube nicht, dass hier ein Geimpfter, sondern ein Leerdenker schreibt.

      • Ich bin auch schon geimpft und habe die CWA gelöscht. Benötige ich ja nun echt nicht mehr. Maske trage ich noch aber auch definitiv nur noch dieses Jahr. Bekomme da darunter tatsächlich nur schwer Luft, gerade bergauf. Keiner wird das noch sehr viel länger mitmachen. Da muss man schon ehrlich und reflektiert genug sein. Glaube auch wirklich, dass es ab Sommer schwer sein wird, alles mit Maske noch umzusetzen. Es müssen jetzt einfach schnell alle innerhalb von 3-4 Monaten geimpft werden.

  • Am besten wäre diese Plan- demie als beendet verkünden…… und zu Normalität zu kommen!?

  • Dank Föderalismus werden wir in Deutschland sicher bald pro Bundesland eine eigene nicht kompatible Lösung haben….

  • It’s all about money! Wenn ich das schon lese… halten 22% Anteil… und was macht man damit? Asche!
    Warum nicht für lau? Promis setzen sich unentgeltlich für ne gute Sache ein. Das wäre mal was!

    • Du gehst sicherlich auch unentgeltlich arbeiten

      • Nö, aber ich setze mich aber auch nicht in eine Talkshow und labere von Technik, die uns den Arsch retten soll – nur um im nächsten Satz zu sagen „ich bin ja nicht so der Techniker“ – genau mein Humor. Schuster, bleib bei deinem Leisten.

      • Tatsächlich ja! Nennt sich ehrenamtliche Tätigkeit.

  • Der Landkreis Emsland hat sich auch für Luca entschieden…

  • Kann hierzu nur jedem empfehlen, die aktuelle Folge des Audiodump-Podcasts anzuhören. Macht ziemlich klar, was der Grund für Smudos Werbetour ist.
    Kein Public money ohne open source, schon har nicht, wenn es um die Kleinigkeit einer Pandemie geht.

  • Na zumindest muss ich mir keine Gedanken Mehr machen über das impfen in der nächsten Zeit ab heute hätte ich nämlich das Recht darauf mich zu registrieren lassen für einen ImpfTermin, und was tut Baden-Württemberg? sperrt alle Zugänge zu den Impfungen online und per Telefon bis zum 22. März, man kann sich gar nicht mehr registrieren lassen. Spitzenleistung. Respekt liebe Politik

  • Überwachung pur, die Stasi wäre stolz. Und in diesem Forum freuen sich noch alle

    Bevor es wieder Beschimpfungen gibt, denkt einfach mal darüber nach und bewertet es für euch selbst. Ich dränge keinem meine Meinung auf

  • Tolle App??? Datenschutz Adee….

    • Wieso das denn? Deine Daten werden nicht herumgereicht! Mit der Luca- App scannst du einen QR-Code in einem Geschäft, wenn du es betrittst und dann wieder, wenn du es verlässt check-in und Check-out. Dann werden deine so ermittelten Standortdaten verschlüsselt auf deinem Smartphone abgelegt. Gleiches passiert, wenn man manuell ein persönliches Treffen hat und man sich gegenseitig die Codes scannt. Sollte jemand, der an diesem Tag zur gleichen Zeit mit dir im Laden war oder zu deinem Treffen anwesend gewesen sein, positiv getestet werden, dann wird dieser Test dem Gesundheitsamt gemeldet. Normalerweise würde dann das Gesundheitsamt dich um dein Kontakte innerhalb der letzten Tage bitten – das hast du mit der App aber dann lückenlos dabei und du gibst dem Amt deinen Code weiter und damit können die Kontaktpersonen anonym via SMS informiert werden. Da man sich bei Luca mittels seiner richtigen Handynummer registrieren muss, gibt es den Zugang zur App erst, nachdem ein an diese Nummer nach der Anmeldung gesendeter Code eingegeben wurde. Da kannst du Weihnachtsmann heißen oder Peter Pan – die Info vom Gesundheitsamt geht an diese Nummer. Das spart die Zettelwirtschaft bei den Händlern, die nebenbei bemerkt alles, aber nicht datenschutzkonform war. Da wurden die Zettel in Schuhkartons abgelegt und jeder Mitarbeiter konnte die sehen. Das passiert mit der App nicht. Sie ergänzt die CWA und ist ja nun wirklich keine Raketenwissenschaft.

      • Und wenn ich die Kontakte dem Gesundheitsamt nicht gebe? Kommt dann die Bullizei?
        Warum macht man das denn nicht über Whatsapp, das hat doch eh jeder ;D

      • Die Daten werden bei Luca nicht exklusiv auf dem Telefon abgelegt, sondern an das Gesundheitsamt verschlüsselt.

        Der rein lokale Ansatz ist der von Crowd-Notifier, welcher in die CWA implementiert wird.

      • Also „anonym via SMS“ ist ein Widerspruch in sich, zumindest wenn eine deutsche Telefonnummer hinterlegt ist.

        Auch für Prepaidkarten gibt es seit ein paar Jahren eine gesetzliche Identifizierungspflicht. Wenn du irgendwo deine Telefonnummer angeben musst, kann von Anonymität keine Rede mehr sein.

      • @Paul, man kann es mit dem Datenschutzgeplärre auch übertreiben! Du hast doch sicher einen Mobilfunkvertrag. Sollten Kontakte von dir WhatsApp (dass du es nicht nutzt wegen des Datenschutzes) nutzen, dann wird auch deine Nummer, die bei deinen Kontakten gespeichert ist, ans Zucker-Universum übertragen. Mit anonym meinte ich in dem Zusammenhang, dass es egal ist, welchen Namen man in der App angibt, die Handynummer entscheidend ist und nicht der Name zur Nummer. Oder hast du Angst, dass die Gesundheitsämter bei deinem Provider deinen Namen erfragen?

      • Das sind ziemlich viele Mutmaßungen und Unterstellungen, dafür dass ich dich lediglich auf einen objektiven Fehler hingewiesen haben.

        Davon abgesehen, dass du bzgl. meiner Einstellung zum Thema Datenschutz völlig daneben liegst, solltest du dir angewöhnen, nicht zu versuchen persönlich zu werden, wenn du sachlich kritisiert wirst.

  • Ich schlage diese App immer wieder diversen Leuten, wie Friseure, Läden etc vor, die stattdessen lieber aufwändige und möglicherweise falsche, handgeschriebene Listen führen wollen.

    Das will einer verstehen?!?

    Passt zur Grundhaltung: das Gesundheitsamt mit Fax und 2 iPads pro Schulklasse reicht…

    Digitalisierung einer Bananenrepublik

    ^^

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29677 Artikel in den vergangenen 4978 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven