iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Carplay & Co: ADAC steht zunehmender Vernetzung kritisch gegenüber

Artikel auf Google Plus teilen.
69 Kommentare 69

Nicht nur in den USA, wo Apples Fahrzeugintegration Carplay beim US-Autoclub AAA für Stirnrunzeln sorgt, sondern auch hierzulande diskutieren die Experten dieser Tage, wie groß die Auswirkungen der zunehmenden Vernetzung im Fahrzeug auf den Straßenverkehr sind.

carplay-set

ifun.de hat beim ADAC nachgefragt und wollte vom Allgemeinen Deutschen Automobil-Club wissen, welche Position die Münchner mit Blick auf das immer umfangreichere Ineinandergreifen von Mobiltelefon, Fahrzeug und Internet haben.

Noch liegen dem ADAC keine Erfahrungen mit Apples Carplay-System vor, auf Nachfrage verweist Deutschlands größter Automobilclub jedoch auf grundsätzliche Bedenken.

Stichwort: Ablenkungsfaktor.

Der ADAC hat das System noch nicht getestet. Deswegen machen wir keine produktspezifischen Aussagen dazu. Allerdings sehen wir die zunehmende Vernetzung von Fahrzeugen mit iPhone und Co. auch kritisch.

So ein ADAC-Sprecher gegenüber ifun.de.

Auch wenn die Vorteile der neuen Systeme nicht von der Hand zu weisen sind, fordert der Autoclub doch eindringlich dazu auf, Kritik und Nutzen permanent miteinander abzugleichen:

Der Ablenkungsfaktor ist hoch, schon bei einem „einfachen“ Telefonat via Freisprecheinrichtung. Verkehrsgeschehen und die Verkehrssicherheit müssen im Mittelpunkt bleiben. Dies ist bei allen Funktionalitäten zu beachten. Dem Autofahrer muss klar sein, dass die Kommunikation über das Smartphone (seien es nun WhatsApp, SMS oder E-MAIL) eine Verschärfung der Problematik „Neue Features und Konzentration auf das Verkehrsgeschehen“ mit sich bringt.

Die stetigen Zunahme der In-Car-Dienste, die inzwischen auch das Musikstreaming und den mobile Online-Zugriff ermöglichen, sieht der ADAC als weitere Eskalationsstufen und appelliert an Technik-Freunde, klare Prioritäten zu setzen:

Keiner wird gezwungen solche Plattformen zu nutzen. Allen Usern, die Autofahrer sind und die neuen Technologien nutzen, sollte klar sein, dass es in letzter Instanz – also in Grenzsituationen der Mobilität – um Menschenleben geht und nicht um Infotainment und Vernetzung.

Der mündige, selbstverantwortliche Autofahrer sollte sich also selbst jederzeit hinterfragen, ob er seiner Verantwortung gegenüber sich selbst und gegenüber den anderen Verkehrsteilnehmern wirklich gerecht wird.

Eine Carplay-spezifische Meinung des ADAC darf erwartet werden, sobald die Münchner genug Zeit hatten, sich ausführlich mit Apples Neuvorstellung auseinander zu setzen.

Donnerstag, 06. Mrz 2014, 14:08 Uhr — Nicolas
69 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • gut das keiner dem ADAC kritisch gegenüber steht …

    • Das gleiche hab ich mir auch gedacht. ;-)

      • Das war mal ein Verein für Autofahrer.

      • Und weil es immer schon ein Verein war, sollte man/frau dies auch in der Schreibweise zum Ausdruck bringen:

        ADAC e.V.

        Dann wird auch deutlich, dass sich der Verein besser um Pannenhilfe kümmern sollte und keine Versicherungen, Mobilfunktarife, Reisen etc vertrieben. Das gibt es nämlich auf der Homepage vom ADAC e.V.

    • Es geht um die Verkehrssicherheit und nicht um den ADAC!

      Nun zum Thema: Ich persönlich bin von der Umsetzung, welche Mercedes in der neuen C-Klasse insofern enteuscht, dass kein Touchscreen eingebaut wurde. Die Bedienung per Jogdail verkompliziert die ganze Sache noch mehr!

      • Dem wiederspreche ich zu 100%. Ich kenne beides. Touchscreen ist bei mehrmahligen eingaben hintereinander höhst ablenkend sich immer wieder neu mit dem Finger zu finden wenn man wegschauen musste. Ein Controller der alles Markiert bleibtvwo er ist (kenn aber jetzt nur BMW die das bestens umsetzen).

      • Schließe mich Futzi an! Ein Touchscreen im Auto ist die Hölle.
        Ich werde mir kein Auto kaufen, bei dem ich auf einem Touchscreen rumtippen muss.

      • schließe mich ebenfalls an
        iDrive ftw

      • ich habe Touch im Auto in Kombi mit Knöpfen, für mich gibt es nix besseres :)

      • ich schließe mich auch an.
        ein Touchscreen im Auto ist schrecklich während der Fahrt zu bedienen.
        Das iDrive von BMW ist für mich die beste Lösung!

  • Ha was hat die ADAC da noch zu meckern ? Keine mogelpackung ??

    • Erst nach einem Produktspezifischen Test des ADAC ( die Kriterien werden noch mit den Herstellern verhandelt, der der mehr zahlt, kann festlegen was wichtig ist), das ich nicht Lache.

      Der ADAC soll das machen, weshalb wir ihn mögen, Pannendienst und liegengebliebene Autos wieder fitmachen.

      Für alle andere gibt es Spezialisten und vertrauenswürdigere Stellen als den ADAC. Und auch Leute die sich mit Technik und Funktionen besser auskennen, als die ITler vom ADAC.

  • Na klar ist der ADAC dagegen. Das gräbt dem unseriösen Verein sicher ein paar Geschäftsfelder ab… Nach den Skandalen ist der ADAC eine völlig unglaubwürdige Alt-Herren-Sekte!!!

  • Die ADAC Statistik wird das schon beweisen.

  • Das wird genial, und besser alles was es bis dato gibt. Der ADAC soll sich erstmal paar Jahre zurück halten und ehrliche Arbeit machen für unsere Kohle

  • Wie gut das die ersten 3 Kommentare nur auf den ADAC abstellen und keiner was zum Thema zu sagen hat. Die Vernetzung mag seine Vorteile haben, aber aus gegebenen Anlass habe ich vor 2 Wochen Facebook und WhatsApp gelöscht, dann fange ich nicht mit CarPlay an mich erneut zu vernetzen. Geht mir auch nicht um Datenschutz bei CarPlay sondern immer mehr die Grenze zu ziehen, wieviel Vernetzung und Technologie überhaupt noch „gesund“ sind.

      • Bis jetzt eigentlich alle außer deiner!
        Die Meinung und Trägheit der Masse :P man findet empörend, was MAN empörend zu finden hat.

      • So ist es…habe es mir schon beim Lesen des Artikels gedacht, dass derartig gegenstandlose Kommentare kommen werden…aber ifun hat selber beim ADAC angefragt, das haben die wohl überlesen….ADAC im Betreff reichte schon…und btw ich bin im ADAC wegen der Pannenhilfe und sonst nichts. Und wer ihn verdammt, kann auch direkt die Sprachrohre Dr Autoindustrie wie Autobild, Auto Motor und Sport etc verdammen. Hier sind die Tests mindestens genauso getürkt, da immer die deutschen Autos Testsieger werden…

    • Sehe ich genauso, das war mein erster Gedanke. Einfacher sind Geodaten plus den anderen Kram als Zusatz nicht zu erhalten.

      • Deine Geodaten haben sie doch eh. Wird alles in der Blackbox deines Autos gespeichert.
        Fernsteuern kann man ein Auto auch heute schon.
        Frag mal den Michael Hastings. Ach nein, geht ja nichts, der hatte einen unerklärlichen Autounfall.
        Und mit dem Auto gekoppelt wirst du dein iPhone auch jetzt schon haben.

        Aber prinzipiell gebe ich dir natürlich vollkommen recht.

    • Da fehlt mir jetzt der intellektuelle Zugang dazu. Was hat denn ein Suckerberg mit meiner Verbindung mit meinem Auto zu tun? Oder denkst Du, das Handy wird ausgelesen und bei der nächsten Inspektion werden die Daten nach Sacramento übermittelt?

    • So ist es…habe es mir schon beim Lesen des Artikels gedacht, dass derartig gegenstandlose Kommentare kommen werden…aber ifun hat selber beim ADAC angefragt, das haben die wohl überlesen….ADAC im Betreff reichte schon…und btw ich bin im ADAC wegen der Pannenhilfe und sonst nichts. Und wer ihn verdammt, kann auch direkt die Sprachrohre der Autoindustrie wie Autobild, Auto Motor und Sport etc verdammen. Hier sind die Tests mindestens genauso getürkt, da immer die deutschen Autos Testsieger werden…

    • Also ich finde bisher so gut wie alle Kommentare hier drunter einfach nur Rotz. Ja ADAC hat derben scheiss gebaut und ja Glashaus etc. pi pa po. Aber warum nicht mal nachfragen? Diskutiert doch mal den Inhalt!
      Ich finde es sehr gut, wenn meine Musik einfach über dieses System hier verbunden werden kann, ich mache das gerade noch nervig über nen Aux Kabel. Auch ne integrierte Navi Lösung wär Klasse. Aber das mit den Nachrichten und Siri brauch ich nicht unbedingt. Ich telefoniere auch nicht mit Headset oder sowas im Auto, kann das beim Fahren gar nicht gebrauchen. Auch meiner Meinung nach sollte diese ganze Entertainment-Ablenkungsscheiße verboten werden.

  • Da hat sich der ADAC bestimmt sehr gefreut, dass jemand mal was anderes fragt als nach seinen Skandalen.

  • Der ADAC beantwortet noch Fragen? Ich war fest davon überzeugt, dass alle Mitarbeiter mit der Bearbeitung von Kündigungen beschäftigt sind…

  • Ich hab Facebook, Internetradio, Video, Telefonie, SMS lesen und iPod über’s Navi… und… der ADAC hat vollkommen recht. Man sollte abwegen wann man was nutzt.

  • Erstmal vor der eigenen Haustür kehren bevor man irgendwo anders etwas kritisiert… Witz verein!

  • Michael Haensch

    Ach, der ADAC – gibt’s den auch noch…

  • Der ADAC Ansatz ist doch falsch.

    Ich denke, die Leute die mit dem Handy navigieren, telefonieren, oder sonst was machen, machen das so oder so. Dann lieber über die Fahrzeugsteuerung, die einigermaßen intelligent platziert und benutzt werden kann (ohne Blickkontakt) als das so ein Blindgänger sein Handy in den Griffeln hat, weil er gerade in seinen Musiklisten surft um den neuesten Ballermann Sound zu laden.

    Und die, die vorher schon ohne iPhone im Auto gefahren sind, fangen jetzt bestimmt nicht an, nur weil es am Bordcomputer angezeigt wird.

  • Hasch-mich-ich-bin-der-Frühling

    …guter Kommentar! Irgendwann sollte man einfach mal Vernunft und gesunde Skepsis walten lassen!

  • Da muss Apple wohl mal dringend ein paar kleine Münzen beim ADAC einwerfen.

    Ist der Ruf erst ruiniert…

    Scheint als würde der ADAC jetzt durch negative Bewertung von Apples neuen System versuchen Vertrauen wieder herzustellen.

    Apple Bashing geht immer.

    • Artikel gelesen, Fanboy? Ich fasse das mal kurz zusammen. Der ADAC hat das System nicht getestet und will dazu auch nichts sagen. Allgemein hält der ADAC mehr Ablenkung durch Smartphones allerdings für problematisch.
      Nicht gleich angegriffen fühlen, wenn jemand nicht „Apple hurra!“ ruft.

  • ADAC Ruhe!!! Erst vor der eigenen Tür kehren!!!

  • Ich bin selbst verantwortlich wo ich mich anmelde und was davon ich im Auto haben will. …. Der ADAC hätte wohl mir Ver-FILZ-ung als Vernetzung.

    • Nein, bist du nicht. Zum Glück gibt es Gesetze, die den Straßenverkehr regeln. Wenn du Kunder überfährst, weil du gerade deinen neuen Geschwindigkeitsrekord über Facebook postest, dann ist das nicht deine Sache. Wenn das System hilft, das man mit weniger Ablenkung an ein paar Informationen kommt, dann ist das ja gut. Das ganze bietet aber viel Ablenkungspotential.

  • Umfrageergebnisse laut einer Studie des ADAC:
    132 % der Befragten gefällt das gut, 8 % enthielten sicher der Stimme … :) 

  • hättet ihr euch nicht an einen anderen automobilclub wenden können? zum jetzigen zeitpunkt den adac zu befragen, find ich irgendwie daneben und taktlos. als ob es keine alternativen geben würde…

  • Ob nun gekoppelt per Kabel oder einfach nur in der Ablage ist wohl egal. Aufgezeichnet wird eh. Ich warte auf den ersten JB der es erlaubt bei 100 Angry Birds zu zocken…

    OT Ich finde den ADAC übrigens gut. Ohne ihn wäre ich wohl schlechter oder gar nicht heimgekommen. Wem schon mal wegen ner Panne oder medizinisch geholfen wurde weiß wovon ich rede.

  • Die einzigen sinnvollen Multimedia-Systeme für den motorisierten Individualverkehr sind meiner Meinung nach ein Navigationssystem, eine Freisprecheinrichtung (mit Kopplung bzw. eigener SIM-Karte) und ein Anschluss für Musikgeräte (AUX, iPhone, Festplatte, CD-Wechsler usw.). Alles andere ist doch nun wirklich Spielkram, der nur ablenkt und ein erhebliches Sicherheitsrisiko im Straßenverkehr darstellt.

    • Ja, stimmt. Vor allem wenn du dir auf der Straße ankuckst dass heute schon die meisten Menschen mit dem Fahren überfordert sind.
      Und genau mit dieser Begründung werden sie uns in wenigen Jahren dazu zwingen, dass das Auto selbständig fährt. Außer du zahlst mehr Versicherungsprämie.

  • Gelber Engel ADAC: Mitglieder stehen zunehmender Manipulation kritisch gegenüber

  • Ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen würde mehr Sicherheit bringen als eine bessere, moderne Anbindung des Smartphones an das car Hi-Fi System.

  • Vor dem Mobiltelefon-Boom war die Mehrheit der Autofahrer während des Autofahrens nicht erreichbar (Festeinbauten „wichtiger“ Zeitgenossen mal ausgelassen).
    Dennoch hat die Zivilisation es überlebt.
    Die ersten Navigationsgeräte (Sprachausgabe, Richtungspfeil, Entfernungsangabe) brachten bereits ein immenses Ablenkungspotential durch die reine Bedienung mit.
    Radiosender konnten es nicht lassen, dauernd irgendwelche ablenkenden Trivialinformationen durch Mißbrauch der Stationskennung darzustellen, statt dazu wie vorgesehn Radiotext zu verwenden (der bei manchen Geräten aus gutem Grund nur im Stand und nicht während der Fahrt angezeigt wurde). Das laufende Geblinke sorgt zunehmend für Ablenkung von der Fahrt, weil man auch noch bis zu einer Minute braucht um einen längeren Satz „zusammenzusetzen“ und dabei auch noch aufpassen muß daß man nicht einen oder mehrere Teile verpaßt, sonst ist noch eine weitere „Runde“ nötig.

    Auf meine Anfrage bei mehreren Sendeanstalten reagierte man mit einer Umfrage unter den Hörern -Wortlaut: „finden Sie es so (mit Textinfo) besser oder nicht?“. Überflüssig zu erwähnen wie das Resultat aussah.

    Fazit: Die Leute WOLLEN lieber Schnickschnack als Sicherheit.

  • Apple sollte mal ne Anzeige in dem ADAC-Blättchen schalten. Dann wird schnell klar, dass die Vorteile für den Fahrer deutlich überwiegen.
    Was der Autoclub hier absondert, sind doch sowas von Allgemeinplätzen. Wäre mir jedenfalls auch sofort eingefallen: wer abgelenkt wird, hat ein höheres Risiko.

  • Warum sollte der ADAC nicht kritisch sein? Das ist die logische Schlussfolgerung wenn man Vertrauen bei den (Nicht-) Mitgliedern sucht.

    Ich bin dafür, das es in Autos Pflicht wird, sämtliche Daten wie Geschwindigkeit, Blinken, Hupen, Fahrtverlauf usw. aufzuzeichnen. Dies ist nicht nur Kontrolle, sondern schützt auch im Falle eines Falles vor dem Staatsanwalt.

    • Willkommen im Überwachungsstaat ! Fehlt nur noch ein eingepflanzten Chip bei der Geburt.
      Aber leider gibt diese Überwachung schon in einigen Ländern und Versicherungen ..
      Es wurde sogar schonmal überlegt es EU weit vorzuschreiben .

      Außer der ständigen Überwachung, noch ne andere Frage : Was hilft dir diese Daten, wenn man wegen nem Tier ausgewichen oder stark gebremst hat .. Wahrscheinlich wird dann auch noch eine ständige Videoüberwachung der Umgebung vorgeschrieben..

  • Merkwürdigerweise hat gerade der ADAC einige Apps im Angebot, die speziell zur Nutzung im Auto vorgesehen sind. Die sollte er schleunigst aus dem Angebot im App Store streichen. Glaubwürdig ist das Statement so wohl kaum.

  • Also wenn das der ADAC sagt, dann muss es wohl sein. Danke, dass es diesen völlig unabhängigen Automobilclub gibt. Er hilft mir als Konsument unheimlich weiter.

  • Der ADAC wird seine Meinung spätestens ändern, wenn sich ein Sponsor, für deren Meinungsbildung finden lässt.

  • 12 von 8 iPhone-Nutzer teilen die Meinung des ADAC – bei 4 abgegebenen Stimmen

  • ich glaube der ADAC findet CarPlay erst unbedenklich, wenn BMW mit im Boot ist ;)

  • Warum fragt iFun diesen abgerockten Korrupticlub?! Es gibt doch auch seriöse Autoclubs: ACE, AVD etc. Wieso macht Ihr Euch mit diesem Pack gemein?!

  • wer oder was war noch mal der ADAC?

  • Was ist überflüssiger als Facebook? Facebook im Auto.

  • ADAC hat aber recht. Man wird zunehmend abgelenkt.

  • P.S.: Am Wochenende wird sonnig bei es 34 Grad. Diese Wettervorhersage wurde Ihnen manipu- äh PRÄSENTIERT von Ihrem ADAC. ;-)

  • Gibt es eigentlich unter den ADAC-Bashern irgendeinen, der als Konsequenz den Club gewechselt hat? Ich bin hier in Österreich seit bald 10 Jahren beim VCÖ und sehr sehr zufrieden! In Deutschland VCD -> http://www.vcd.org
    Bitte Checken und wechseln!

  • Wer hat denn diese Meinung „gesponsored“ ?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven