iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
   

Billy: iPhone-App behält laufende Abo- und Fixkosten im Blick

Artikel auf Google Plus teilen.
30 Kommentare 30

In Zeiten, in denen immer mehr Software-Angebote, Dienste und Dienstleistungen auf laufenden Abo-Kosten setzen, hat die neuveröffentlichte iOS-Applikation Billy durchaus eine Daseinsberechtigung.

netflix

Der 4MB-Download gestattet euch das Verwalten laufender Abos und Fixkosten in einem simplen Karten-Interface und bietet nicht nur zahlreiche Anbieter-Schablonen an, die nur noch mit Kosten und Start-Daten ausgefüllt werden müssen, sondern gestattet auch das Erstellen individueller Geld-Empfänger.

Neben dem vierteljährlichen Stromkosten-Abschlag könnt ihr das monatliche Spotify-Abo und die jährlichen Amazon-Kosten ebenso speichern, wie die 1-Euro-Abgabe für Apples zusätzlichen iCloud-Speicher und das 26-Euro-Patenkind aus dem SOS-Kinderdorf.

Die kostenlose iPhone-Applikation hat derzeit zwar noch mit mehreren Kinderkrankheiten zu kämpfen – u.a. zickt die Eingabe von Euro-Beträgen – erfüllt ansonsten aber ihren Zweck. In der Basis-Version können vier Abos gepflegt werden, für 99 Cent könnt ihr euch von dieser Einschränkung befreien.

Billy erinnert auf Wunsch an bevorstehende Belastungen, fasst die anfallenden Gesamtkosten zusammen, weiß wann wieder abgebucht wird und sieht gut aus. Eine App, die im Auge behalten werden sollte.

App Icon
Bobby - Keep track
Yummygum
Gratis
4.64MB
Mittwoch, 30. Mrz 2016, 16:34 Uhr — Nicolas
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Gerade mal geladen und ausgetestet, bei mir lassen sich keine 2-Stelligen Beträge eintragen (zb. 10€ für Netflix). Lediglich einstellige funktionieren. Hat noch jemand das Problem?

  • Sehr nette Idee, nur leider ist die App bei mir sehr verbuggt. Es ist mir nicht möglich Beträge mit in denen eine 4 vorkommt korrekt einzugeben, das entfernen der letzen Zahl funktioniert ebenfalls nicht usw.

    Bleibt nur auf ein Update zu hoffen

  • Funktioniert total super, nur einstellige Beträge möglich und laut App sind 5+5 = 5,42€
    Das war wohl nichts.

  • Japp hab ich auch.
    Zählt zu einen der Kinderkrankheiten

  • also entweder ich bin zu doof, oder 0,50€ lassen sich nicht eintragen

  • Da funktioniert fast noch gar nichts.
    Werteingabe ist ein Krampf, Nachkomma-Beträge gehen nicht, Korrekturen auch nicht.
    Bis zum „Brauchbar“-Status braucht das noch.

  • Ich bin der Meinung man braucht nicht für ALLES eine separate App

  • Finds eher erbärmlich das es mittlerweile solche Apps gibt, da jeder für seine popelsapp ein Abo abgeschlossen haben möchte. Und am besten schröpft dann Outbank wo zuerst die App 2x gekauft wurde, mit jeweiligen Update zerstört wurde und dann ein Abomodell etabliert werden sollte mit weniger Funktionen und keinerlei Notwendigkeit einer dauerhaften Zahlung für laufende Serverkosten oder ähnliches….
    Die 3 „Abos“ die ich habe sind neben Miete, Strom, Autoversicherung usw. nur noch GEZ, Handytarif und DSL. Ansonsten verzichte ich gänzlich auf jegliche verpflichtende laufende Kosten wo es sich vermeiden lässt!

  • Was für ein Amateur hat das auf die Menschheit losgelassen?!
    Das ist reiner Beta-Krempel.

    Vorläufig ist das nichts als Zeitverschwendung.

  • An genau so einer App wäre ich interessiert!
    Falls jemand eine empfehlen kann, die auch funktioniert, wäre ich für für jeden Tipp dankbar!

  • hat jemand eine Idee für eine Alternative?

  • hui. sieht nett aus ist aber wohl noch alpha

  • Bei mir wird eine App namens „Numbers“ verwendet, denn diese beherrscht zweistellige Komma Zahlen, errechnet stets was sie soll und kann sogar noch einiges mehr :D

  • Super Idee und tolles Design aber … Die App wurde wohl in der Betaphase freigegeben. Rechnet nicht richtig und man kann, wie du Vorredner erwähnen, nur 1-Stellige Summen vergeben. Schade

  • Also es is echt super das ihr neue Apps und so vorstellt, aber bitte testet die dann doch vorher ausgiebig. In diesem Fall is die App-Idee echt nicht schlecht, aber da die App eben noch nicht wirklich ausgereift ist und hier ja schon die ersten echt die App zerreißen, provoziert das nur negative Bewertungen, die die App wohl nicht unbedingt verdient. Hätte dann eben erst später nen Artikel dazu gegeben, wenn die App richtig funktioniert. :-/

  • Einfach mal das iPhone auf „englisch“ umstellen dann funktioniert die App einwandfrei.

  • Nutzt Spendee. Funktioniert einwandfrei und sieht schöner aus. :)

  • Als Alternative könnte man „Abo Adieu“ nennen.
    Ist so aufgebaut das man angebrn kann wie lange das Abo läuft, wieviele Tage Kündigungsfrist mit Erinnerung.
    Unten sieht man dann die Gesamtsumme mit Visualisierung für welche Kategorie insgesamt.

  • Es gibt inzwischen ein Update auf die Version 1.01, womit der Eingabefehler der einstelligen Eingabe behoben wurde und der Programmierer scheint auf Twitter gut zu reagieren.

  • Es gab gerade ein Update und der Bug mit der Zahlen eingeben und Kommastelle wurde gefixt :)

  • Na da bleib ich bei Excel, da kann ich wenigstens vernüftig in Diagrammen auswerten.

  • Nutze seit x-Jahren aboalarm und bin zufrieden damit…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3380 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven