iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 22 845 Artikel
"erste Überlegungen und Planspiele"

Bericht: Telefónica denkt über Rückzug aus Deutschland nach

Artikel auf Google Plus teilen.
93 Kommentare 93

Wenn sich die Telefónica beeilt, dann könnte o2 bereits im laufenden Jahr mit einem neuen Eigner in die Versteigerungen der 5G-Frequenzen einsteigen, die noch 2018 unter den deutschen Mobilfunkanbietern aufgeteilt werden sollen.

O2

Dies legt zumindest ein Bericht des Handelsblatts nahe, wonach die Telefónica über einen Rückzug aus Deutschland nachdenken soll.

Sind die Angaben von Jürgen Berke und Cornelius Welp zutreffend, die sich ihrerseits auf Insider-Informationen aus Telekommunikations- und Finanzkreise berufen, dann soll die o2-Mutter gerade durchspielen, wie ein profitabler Rückzug aus Deutschland umgesetzt werden könnte:

Die Lust auf weitere Duelle mit den beiden Marktführern Deutsche Telekom und Vodafone hat sein Mehrheitseigner Telefónica offenbar verloren. Erstmals denkt Europas drittgrößter Kommunikationskonzern darüber nach, sich komplett oder teilweise aus Deutschland zurückzuziehen und Anteile abzustoßen. […] Im Moment ist der drittgrößte deutsche Mobilfunkbetreiber an der Börse rund elf Milliarden Euro wert. Bei derzeit üblichen Aufschlägen zwischen 20 und 30 Prozent könnte die komplette Übernahme also bis zu 15 Milliarden Euro kosten. Der Großteil des Erlöses würde dann in die Kasse der Konzernmutter Telefónica nach Madrid fließen, die 69,2 Prozent an der deutschen Tochtergesellschaft hält. Der Rest der Anteile befindet sich im Streubesitz (22,2 Prozent) und beim niederländischen Telekommunikationskonzern KPN (rund acht Prozent).

Ausschlaggebend sollen nicht nur die relativ schlechten Quartalszahlen des Netzbetreibers sein, sondern auch die Tatsache, dass es selbst nach dem harten Sparkurs der vergangenen Monate und der inzwischen abgeschlossenen Netz-Zusammenlegung von o2 und E-Plus nicht gelungen sei, Vodafone und der Telekom ausreichend viele Kunden streitig zu machen.

Donnerstag, 08. Mrz 2018, 18:33 Uhr — Nicolas
93 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Wollte morgen nen o2 Free Vertrag abschließen. Lieber lassen?

      • Ja aber nicht wegen dieser Nachricht sondern weil O2

      • Wäre doch grade gut:
        Wenn die den Vertrag ihrerseits nach paar Monaten kündigen kannst du das Handy ja evtl. behalten und zahlst nicht die 2 Jahre? Wer weiß.

      • Blödsinn warum soll er das lassen wenn Randbedingungen erfüllt sind in seinem Fall !

      • Ich habe alle meine Verträge gekündigt, O2 ist der letzte Laden . Bloß nicht.

      • Am Netz ändert sich durch den Verkauf kurzfristig nichts. Der Kundenservice kann nicht schlechter werden. Es spricht also nicht mehr dagegen, als im letzten Jahr.

      • Dr.Koothrappali

        ich kann O2 nur empfehlen. (Und ich habe Sie alle durch getestet, jahrelang) Support zwar schwach aber Netz Qualität liegt nur knapp hinter der Telekom dafür bestes Preisleistungsverhältnis im Moment. (29€ für 15GB LTE danach Free 1MB + alle Flats) In meinen Gebieten haben Kollegen mit Telekom teilweise sogar schlechteres Netz, nur an einem Bahnhof ist das Telekom Netz besser. Also einfach vorher Testen.

      • Ich Zahl 35€ für 15GB und bekomm die ersten 24 Monate 20€ erlassen, also nur 15€ für 15GB.

        Tarif o2 Free M, als Verlängerung.

      • ????was hat dein Abschluss damit zu tuen?

  • Da sollen sie O2 gleich mitnehmen, egal wohin, Hauptsache weit weg.

  • Bei dem Service und der Art und Weise wie sie mit Kunden umgehen können die froh sein überhaupt noch Kunden zu haben.

    • Genau wie bei vodafone und Telekom. Da ist es nicht anders.

      • Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass es bedeutend anders ist. Und zwar deutlich besser bei der Telekom).

      • Das kann man so nicht sagen. Ich bin seit 18 Jahren bei T-Mobile und habe noch nie irgendein Problem mit dem Service gehabt. Bei den 2-3 mal, die ich ihn nutzen musste.

      • Ich habe in vielen Jahren auch viel erlebt, aber noch nie so eine Frechheit in Kombination mit geballter Inkompetenz, wie O2 sie mir gegenüber nach der Zwangsauflösung vom simyo gezeigt hat. Banale Dinge wie eine Rufnummernmitnahme waren nicht möglich, der Telefonsupport war nicht in der Lage, das Problem zu lösen, meine Briefe haben sie vermutlich gleich weggeworfen. Wenn es nur einem Bruchteil der Kunden ähnlich ging, wundert es mich nicht, wenn die anderen Kunden auch mit den Füßen abstimmen.

      • Ich kann mich Boecki nur anschließen.
        Seit ich 16 bin nutze ich Verträge der Telekom. Also seit gut 16, fast 17 Jahren.
        Und ich musste beruflich schon Vodafone als auch O2 nutzen.
        Und bisher konnten mich bei nicht bei der Telekom weg locken!

      • Das kann ich bestätigen.

      • Komisch, die Rufnummermitnahme von Simyo zu Vodafone verlief bei mir ohne Probleme. Mittlerweile sogar wieder zurück zu Aldi Talk. Kann mich absolut nicht beschweren.

      • Mitnahmen zwischen verschiedenen Anbietern MÜSSEN klappen, da gibt es Gesetze. Was hier angesprochen wurde, war die Mitnahme von simyo z.B. zu WinSIM. Das ist beides dasselbe Netz, dort gab es ziemliche Probleme.

      • Würde ich nicht sagen. Ich bin zumindest mit dem Service von Vodafone Top zufrieden. Aber gut, die Business Hotline ist eben auch eine andere Klasse :D

  • Wieso profitieren ? Die gibts dann nicht mehr

    • Hä? Da steht net dass der Laden geschlossen werden soll sondern dass Telefonica als Muttergesellschaft überlegt den Laden zu verkaufen. Ganz oder teilweise…

  • Angesichts der Erfahrungen mit dem nicht existenten „Service“ würde ich das begrüßen. The only way is up.

  • Denen muss doch klar gewesen sein, dass das E-Plus Netz keine Bereicherung ist. Und das durch die Zusammenlegung Probleme entstehen werden, die nur durch einen guten und kompetenten Kundenservice behoben werden können. Stattdessen war der Kundenservice quasi nicht mehr vorhanden. Deshalb sind die Leute massenhaft abgehauen. Und so lockt man natürlich auch keine Kunden von Telekom oder Vodafone weg. Unfassbar wieviel Unvermögen in den Führungsetagen zu stecken scheint. Mir jedenfalls war klar das O2 bald einsehen muss, dass man die Kunden so nicht behandeln darf. Das sie sich jetzt komplett zurückziehen wollen zeigt nur das Ausmaß dieses Unvermögens.

  • o^nein: Grad da wo ich halbwegs zufrieden bin mit denen.

  • Na bei solchen Schlagzeilen über den Kundendienst. Kein Wunder das da keiner hin will.

  • Je schneller die verschwinden desto besser. Und Drillisch als 100% Tochter gleich mit.

  • Das Schlimme an O2 ist nicht der Service sondern das schlechte Netz!!!
    Habe dieses Jahr gewechselt zur Telekomm…
    Ein Unterschied wie Tag und Nacht!

  • Bin schon länger O2 Kunde und hatte bisher nie Probleme, kann daher kommen, dass ich noch nie den Service gebraucht hab, aber ich bin eigentlich soweit zufrieden

  • was mich am meisten stört ist der Punkt zur Versteigerung der 5G Frequenzen…bedeutet also weiterhin horrende Mobilfunkpreise in Deutschland?

    • War auch mein erster Gedanke. Diese unfähige Regierung kassiert wieder Unsummen, und steckt sie was weis ich wohin. Und bezahlen dürfen es am Ende wieder die Mobilfunkkunden.

      • Die Regierung tut in dem Kontext gar nichts. Das Konstrukt nennt sich Versteigerung. Dabei bezahlen marktwirtschaftliche Unternehmen einen Preis, der am Markt im Rahmen einer Versteigerung gebildet wurde. In vielen europäischen Ländern sind Mobilfunklizenzen erheblich teurer pro Einwohner als in Deutschland.

      • Das Problem war, dass die Kosten bei der 3G-Versteigerung damals viel zu hoch ausgefallen sind. Diese waren auch wesentlich höher, als in vergleichbaren Ländern.
        Die 4G-Lizenzen waren im normalen Preisrahmen, und so dürften auch die Kosten für 5G ausfallen.
        Man kann also von einer gleichbleibenden Preisentwicklung wie in den letzten 5 Jahren ausgehen.

    • Stefan B. aus H

      Steht noch nicht fest, wie mit den 5G-Lizenzen verfahren wird, seitens des Staates.

    • Gut, dass wir nun wieder beim Thema sind. Bei mir klingeln auch gleich wieder die Alarmglocken wegen der Versteigerung. Wir zahlen doch heute noch die Milliarden für die UMTS-Lizenzen ab. Und die 5G-Lizenzen werden mit Sicherheit auch nicht verschenkt. So werden wir nie vernünftige Preis-/Leistungsverhältnise beim Mobilfunk bekommen.

  • Gaaaanz schlecht… nicht das ich die Leistungen von Telefonica toll finde aber wir nähern uns somit einem Monopol.

  • Ich bin seit 2007 Kunde bei O2 und hatte nie große Probleme, was vielleicht auch daran liegt, dass ich mich hauptsächlich in Städten bewege. Doch selbst in meinem Heimatdorf in der Lüneburger Heide habe ich seit einigen Jahren LTE. Ob ich dabei nun nur 20 MBit oder etwas mehr habe, ist mir egal, weil reicht mir völlig für Streaming. Der Service war bislang auch ok, mit Wartezeiten in der Hotline kann ich leben. Außerdem sind die Kundenrückgewinnungsangebote unschlagbar. Wo bekommt man schon für 20€ 40 GB Datenvolumen und eine komplette Flat. Wenn ich ab und an mal im Auto oder auf dem Land Edge oder gprs habe, kann ich damit leben. Preis Leistung stimmt, ich würde niemals zur Telekom wechseln und für 2 GB im Magneta S 30€ zahlen. Wer das macht, ist beruflich darauf angewiesen oder verbrennt einfach nur sein Geld.

    • Nein, man geht zur Telekom für ein funktionierendes Netz. Ich war auch bei O2 und bis zur Zusammenführung mit E-Plus zufrieden. Ab da wurde das Netz unterirdisch, der Service war telefonisch nicht erreichbar und Briefe einfach ignoriert. O2 ist der Inbegriff von Inkompetenz und was bringen mir 20GB mobile Daten wenn das Netz so schlecht ist das ich nocht mal 3 GB verbrauche.

      Versuch mal mit O2 auf der Autobahn ein Bundesligastream in HD zu schauen. Es gibt aber Leute die waren auch mit dem Dosentelefon zufrieden.

  • Das wäre ein Verlust in dieser Branche (Konkurrenz belebt das Geschäft, das wird immer so bleiben) und es ist traurig dass es immer wieder solche Meckerer gibt !!!
    Überall gibt es Fehler !

  • CIAO! Ich wunderer mich eh, wie sie überhaupt noch geschäftlich aktiv sein dürfen – so gänzlich ohne jeglichen Kunden-Support. Die Fusion mit E-Plus war die größte Katastrophe die ich jemals erlebt habe. Meine Freundin und ich hatten damals noch einen DSL Vertrag und sie noch einen Mobilfunktarif- beide zum GLÜCK monatlich kündbar! Selbst nach der Kündigung hat o2 mehrmals Beiträge zu unrecht abgebucht und zu unrecht Mahnungen an sie verschickt. Aber wie willst du dich wehren, wenn du NIEMANDEN erreichen kannst? Wir waren mehrmals in den o2-Shops und wurden jedes Mal an die Hotline verwiesen. Das Problem: Das andere Ende des Telefonkabels muss wohl in den Sand im Nirvana verbuddelt worden sein! EINFACH-ABSOLUT-NIEMAND-ERREICHBAR! NIE! Rekord lag bei knapp 30 Minuten in der Warteschleife ehe das Telefonat seitens o2 einfach beendet wurde. Selbst den Chat hatten sie damals deaktiviert.
    Selbst die Abmahnungen der Verbraucherzentralen und der Bundesnetzagentur hat o2 kalt gelassen! Die haben einfach so weitergemacht. Aber wehe du zahlst als einfacher Bürger mal deine Steuern etwas zu spät! Natürlich wäre es für uns wiederum mies, wenn ein Wettbewerber aus dem Wettbewerb aussteigt, da sich dadurch die Preise bei Telekom und Vodafone durchaus erhöhen werden. Also, egal was passivert, wir Kunden ziehen immer den Kürzeren…

  • Ich weiß auch nicht was hier alle gegen o2 haben. Das Netz von Telkom und Vodafone sind Stellenweise auch nicth besser. Hier (30km südlich von München mitten in der Pampa) hab ich im Wald bei o2 LTE Vollausschlag. Da hat Telekom irgendwas zwischen Edge und UMTS und ganz oft nix. Und Vodafone hat garnix an Empfang. 15GB mit 5 SIM Karten für 45€ … kann ich auch nicht meckern.

    Und auch was den Service angeht. Vor ein paar Tagen erst angerufen. So gut wie keine Wartezeit. Höflich und Kompetent war die Dame auch. Angelegenheit in 5min erledigt. Einzig was manchmal bissl nervig ist wenn jemand am Telefon ist der total schlecht Deutsch und auch kein Englisch kann. Aber dann kann ich das Gespräch immer noch beenden und nochmal anrufen. Alles in allem find ich den Service nicht schlechter als den von Telekom und Vodafone … meiner Erfahrung nach ist der von Vodafone eher schlechter.

    • Exakt so schaut es bei mir südlich von Stuttgart am Rand der Schwäbischen Alb auch aus. Netz gut, bisherige Hotline-Kontakte per Chat und Telefon einwandfrei. Kann null klagen. Bin jetzt seit 8 1/2 Jahren bei O2.

    • Komisch das sich dann sogar die Verbraucherzentrale wegen dem nicht vorhandenen telefonischen Support eingeschaltet hatte.

  • Ich bin seit Jahren bei O2 und kann die negative Berichterstattung nicht bestätigen. Die O2 free Verträge sind unschlagbar. Immer noch konstant
    1 Mbit/sec nach Verbrauch des Datenvolumens. Auch der Telefonkontakt funktioniert. Ich bin jetzt nicht hier der O2 Versteher, aber so schlecht sind die nun doch nicht.

  • Stefan B. aus H

    Keine Träne weine ich der Telefonica nach.
    Der Service war einfach unterirdisch und das Netz…
    Naja, Schwamm drüber. Viel Schlimmer kann‘s nur werden, wenn ein chinesischer Telco übernimmt – oder gar Keiner und Vodafone & Telekom konkurrenzlos werden.

  • Thomas Schrägle

    Ist nur die Frage welcher noch nicht in Deutschland aktive Player es im Kreuz hätte die evtl. Genannten Milliarden für das auslösen aus dem Telefonica Konzern auf den Tisch zu legen. Weil wenn es nur noch 2 große Player in Deutschland gäbe bleiben die Preise sicher hoch. Noch weniger Konkurrenz :(

  • Ich verstehe solche Beiträge nicht.

    1. Bin ich bei einem Anbieter, weil ich die Dienste nutzen will, nicht, weil ich täglich einen Supportanruf tätigen möchte

    2. Ich bin Kunde bei O2 da nannten die sich noch Viag Interkom. Ich bin im Rhein Main Gebiet ein paar mal umgezogen und bei jedem Umzug prüfe ich das Netz mittels Prepaid Karten der anderen Anbieter, ob ich meine Verträge mit o2 verlängere.

    Bisher war es immer so, das meine Alltagserfahrung nicht schlechter war, als die der Konkurrenz. An meinem aktuellen Wohnort (Vorort mit 10.000 Leuten) ist o2 sogar besser gewesen als Telekom und Vodafone.

    Ich bin auch viel in D unterwegs und ja, ich habe bisher immer telefonieren können oder surfen mit einer Ausnahme (tiefster Odenwald auf der Märchenstrasse, da gab es tatsächlich 15 Minuten durch den Wald und über die Äcker, da hatte Null Empfang.

    Ich habe Geschäftskundenverträge und meine Wartezeit ist in der Regel unter 1 Minute

    Seit ein paar Monaten habe ich hier inhouse volle LTE Versorgung mit 35/15 mit einem alten iPhone 5S
    Vorher hatte ich 6 Monate nicht so dollen Empfang (nur 2-3 Balken statt vollen 4) seit der Fusion.

    Ich glaube hier posten einfach nur Leute, die entweder vom Hörensagen kommen, oder letztes Jahr mal Pech hatten, als O2 sein Call Center rausgeworfen und ein eigenes aufgebaut hat und da wirklich für viele nix ging.

    Grundsätzlich teste ich dort wo ich mich beruflich oder privat aufhalten werde (Umzug, neues Büro) alle 3 Anbieter und wenn da gravierende Unterschiede sind, würde ich wechseln.

    Aber ich stelle mich doch jetzt auch nicht hin und sage, die Telekom taugt nix, nur weil die in meinem Kaff kein Geld in die _Hand nehmen. Dafür sind die in der nächsten Großstadt mit 100 oder 150 LTE am Start.

    Also bitte etwas mehr sachlichke9it.

    • Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Als Geschäftskunde hast du eine ganz andere SLA. Und hier wird O2 sich hüten, dich bei Problemen mehrere Wochen im Stich zu lassen. Die wissen nämlich genau, dass dann ganz schnell Schadensersatzforderungen auf sie zukommen können. Das ist bei Privatverträgen zwar auch möglich, aber der Beweis, einen Schaden erlitten zu haben, dürfte einem Unternehmer/Unternehmen deutlich leichter fallen. Genauso wie die Finanzierung eines Rechtsanwalts.

      Dein Leben und deine Erfahrungen sind nicht die einzige Wahrheit. Und ich lese hier genug negative Beiträge, die alle sachlich geschrieben sind.

    • Also ich war auch schon Kunde zur Zeit von Viag Interkom. Danach viele Jahre Kunde bei O2 und nun schon 4 Jahre winSIM Kunde. Ich bin viel mit dem Motorrad unterwegs gewesen und kann mich über die Netzabdeckung nicht beschweren. Schon gar nicht zu diesem Preis. Egal ob In- oder Ausland. Das einzige was ich festgestellt habe, ist das während der Fahrt auf Autobahnen Gespräche schon mal abbrechen. Da ich aber während der Fahrt nie telefoniere ist’s mir egal. Für Außendienstler kann das aber schon entscheidend sein. Deshalb ist meiner Meinung nach das Netz von O2 für Normatelefonierer absolut ausreichend.

      • Nein ist es nicht. Bei uns 70k Einwohner Städtchen war mal 3G Standard. Dann kam der Zusammenschluss mit E-Plus und seitdem kein 3G mehr. Telefonate kamen nicht mehr zustande oder brachen mittendrin ab. Beim Support war monatelang keiner erreichbar sodass soger der Verbraucherschutz eingreifen musste.
        O2 ist und bleibt ein Saftladen den man schließen sollte.

  • Man könnte zur Abwechslung ja auch mal einen etwas differenzierteren Kommentar schreiben: zunächst müsste man mal unbedingt ein Verzeichnis über die ganzen Vorhersagen herausbringen, die nicht eingetreten sind. Das dürfte dicker sein als jene, die tatsächlich 100 % zugetroffen sind. Ich äußere mich sowohl als Kunde, als auch Händler. Seit 1995 bin ich bei der Telekom, hatte über die Zeit aber auch Verträge mit E-Plus und Vodafone. Vor zwölf Jahren bin ich in den Vertrieb eingestiegen und konnte seitdem unter anderem O2 anbieten. Mit äßet der ungünstigen Geschichte,dass E-Plus bei seinen free und Easykarten das Guthaben zwangsverfallen ließ und Strafgebühren einführte, war für mich E-Plus eigentlich immer sympathisch. Später habe ich mich dann für blau entschieden und war so begeistert, dass ich meinen Kunden nur noch blau angeboten habe. Übergangsweise Simyo, aber das online-Portal ist eine Zumutung und von daher war mir Blau dannn lieber, die Konditionen waren ja gleich. Aber dann berichte teltarif über die feindliche Übernahme von O2, darauf hin bin ich zurück zur Telekom und habe den Vertrieb von blau eingestellt. In weiser Voraussicht, dass das Ergebnis nicht gut gehen kann. Bemerkenswert in diesem Zusammenhang ist übrigens, dass immer dann, wenn Telefonnika in Misskredit bei den Medien steht, sich die Agenten extrem intensiv um ihre Kunden bemühen, die wenig Verträge vermitteln. Weil für mich das Mobilfunk Geschäft ein absolutes Nebengeschäft ist, zähle ich dazu und durfte erst gehäuft einige Mails von denen lesen. Man muss fair bleiben, früher war O2 ein sehr interessanter Anbieter auch mit guten Konditionen und Service. Das hat sich nur dramatisch seit der Übernahme durch Telefoniker geändert, gleiches gilt entsprechend für die Discounter, die jetzt am selben Rattenschwanz hängen. Für mich war die Konsequenz, alle Karten für das E-Netz zu vernichten und ausschließlich bei der Telekom zu sein. Auch wenn es teurer ist, aber es funktioniert. Bei Blau allerdings konnte ich mit Prepaid sogar LTE, wenn auch nur mit 42 Mb/s, nutzen. Klappte sogar auf dem Land hervorragend und an Bahnhöfen, allerdings gab es auch gewisse Löcher. Diese wurden früher durch den höheren Frequenzbereich begründet, aber das ist inzwischen ja Geschichte. Die Philosophie von Blau hat mir gefallen, seit O2 ist diese auch Geschichte. Auch hier muss ich fair bleiben, Base ist bzw. War der Inbegriff der babylonischen Mobilfunkstrukturen von E-Plus mit sehr zweifelhaften Fußnoten so dass ich alleine deshalb bei denen nie einen Vertrag abschließen wollte. Auch das war am Anfang sehr fair, irgendwann hat sich das nicht mehr gerechnet und sie haben die Vertragskonditionen deutlich verschlechtert. Am Ende des Tages sind Vodafone und die Telekom zumindest das kleinere Übel, beziehungsweise vom Regen in die Traufe. Nach jahrzehntelanger Kundschaft bei der Telekom kann ich aber sowohl positive, als auch extrem negative Geschichten erzählen, vor allen Dingen von unfähigen Kunden beratern. Was Drillisch angeht, ist O2 richtig seriös dagegen. Bei denen würde ich schon gar nicht einen Vertrag abschließen, es recht nicht seit dem sie zu United Internet gehören, dass auch ein Sauhaufen ist. Auch mit den massiven Ärger gehabt und sogar Recht bekommen und die vorzeitige Kündigung, so dass ich die 24 Monate Vertragslaufzeit nicht einhalten musste. Ich kann Firmen einfach nicht mehr leiden, welche die Schuld bei ihren Patzern ausschließlich beim Kunden sehen. Genauso wenig mag ich Firmen, die alles anbieten und sich nicht mal auf das Kerngeschäft konzentrieren. Bei Blau war das zumindest so und man hatte nie das Gefühl, mit irgendwas überschwämmt zu werden. Bei der Telekom kriege ich ja jetzt sogar Strom, naja…

  • Wieso wollen die sich von Telefonica Germany trennen? Das ist der einzige Bereich von Telefonica, der Gewinn einfährt. Das Mutterhaus in Spanien schreibt dagegen Verluste

  • Tut niemandem weh wenn o2 dann auch verschwindet. In meinem Ort ist seit drei Wochen kein mobiles Internet mehr. Ind den Verein kümmert es nicht. Kundenservice ist das letzte… Wird einfach aufgelegt…! Wenn ich dem Gespräch glauben schenke würde einfach ein Funkturm abgebaut und die Kunden sollen es tolerieren. Was bringt es wenn man 10gb Datenvolumen hat und dank E nur 100mb verbraucht.

  • Habe leider auch o2 läuft noch 1 Jahr . Aber zum Glück schon gekündigt!

  • Tja, O2 hat in unserer Region das beste Netz. Vodafone kann man hier vergessen, T-Mobile hat ständig Gesprächsabbrüche und ist auf dem Land sehr schlecht versorgt. Für mich gibt es keine Alternative zu O2.
    In München, Hamburg, woanders sieht das mit Sicherheit wieder ganz anders aus. Ein Provider ist nie nur „gut“ oder „schlecht“. Auf den Standort kommt es an. (…und ob man Business-Kunde ist… ;-)

  • Sind so viele Kunden nach der E-Plus Migration abgesprungen oder warum steht im Artikel „drittgrößter Provider“?

  • O 2 ist schlecht. Nie erreichbar. Schlechtes Netz.
    In allen seriösen Foren TV Presse sind Berichte, dass Kommunikation bei Problemen nicht möglich ist.

  • Die sollten O2 an ORANGE verkaufen!
    Dann hätte O2 eine Chance tatsächlich ein Mobile Provider zu werden (wortwörtlich) und Deutschland endlich einen dritten ernstzunehmenden Wettbewerber nebst Telekom und Vodafone…

    Träumen darf man ja wohl!

  • Dann gebt Vodafone am UPC und o2 wird für Carlos Slim interessant sein.

  • Bei Vertragsabschuss wurde belogen und betrogen. Niemals vereinbarte Zusatz-Posten wurden abgebucht, die monatlichen Gebühren auf bis zu drei Lastschriften verteilt, unerwünschte kostenpflichtige Optionen trotz Aufforderung nicht gelöscht.

    Schließlich wurde natürlich auch eine schriftliche Kündigung „übersehen“. Hotline teilweise herablassend und frech bzw Gespräche wurden „unterbrochen“ wenn es galt, Probleme zu lösen.

    Erreichbar auch in Stadtmitte nicht immer gegeben.

    Chaos, in 3 Wochen zum Glück vorbei.

  • Nach meiner Erfahrung ist der Service bei Vodafone und Telekom, bis auf wenige Ausnahmen, tadellos, wenn man Vertragskunde mit gewissem Umsatz ist. Einfache Probleme wurden sofort gelöst, andere halt mit dem Anwalt und der Androhung der fristlosen Kündigung sämtlicher Verträge.
    Der Service bei O2, naja es kann nur besser werden. Was mir gut gefällt ist das man selber an seinem Verträgen mehr Verwalten kann, wenn es den funktioniert. Was ich Überhaupt nicht verstehe, warum es an jeder Straßenecke 1-3 O2-Shops gibt, aber keine Servicemitarbeiter die sich danach um die Leute kümmern.
    Vom Netz her kann ich nur sagen, jeder hat in irgendeinem Gebiet Probleme mit den Empfang. Vom Preis her hat für mich O2 klar gewonnen, die Pakete sind eine ansage.
    Preis/Leistung solange alles funktioniert TOP, wenn nicht FLOP

  • Ich hab bei O2 auch gekündigt, muss aber leider noch bis Dezember 2018 bezahlen, weil mein Vertrag leider noch so lange läuft. Die Karte von O2 benutze ich aber schon nicht mehr. Ich bin jetzt bei Telekom und kann mein iPhone auch endlich wieder ohne WLAN nutzen.

  • reinkommen, runterwirtschaften, Geld rausziehen, abhauen… bin wieder bei T

  • Ich bin im Festnetz von O2 zu einen anderen Anbieter gewechselt und wollte die Rufnummer mitnehmen, das hat nicht geklappt und o2 hat es trotzdem berechnet. Meine schriftlichen und mündlichen Beschwerden, wenn ich mal durchgekommen bin, wurden abgetan … wegen 25€ geht man nicht zum Anwalt wurden dort bejaht „das wissen wir, dass sie wegen 25€ nicht zum Anwalt gehen!“

    Als ich mein erstes iPhone mit Nano sim gekauft habe, fragte ich beim Kundenservice ob ich eine passende Karte bekommen kann. Ich würde in den nächstgelegenen Shop zum Tausch der Sim Karte geschickt. Das einfache tauschen der Karte war jedoch nicht möglich, einen neuen Vertrag müsse ich abschließen.

    Nach der Fusion von E-Plus und O2 war die Erreichbarkeit der Hotline wie eine Flaschenpost… Ich bin auch nicht der stetige Hotlineanrufer aber wenn ich mehrfach einen Tag keine Netzversorgung habe würde ich schon gerne wissen warum, und Mails wurden in meinem Fall nicht beantwortet.

    Zum Thema Netzversorgung: sicher findet man auch Bereiche in denen O2 eine bessere Netzversorgung als die anderen hat, da wo ich mich aufgehalten habe, war O2 immer schlechter … und damit meine ich nicht die Balkenanzeige.

  • O2 mag in Ballungsräumen ein gutes Netz haben, aber geht mal in ländlichere Gebiete. Beispiel: Die Netzabdeckung im Urlaub in St. Peter-Ording wäre für mich ein KO-Kriterium. Laut eigener Netzabdeckungskarte von O2 nur GSM, kein UMTS oder LTE!
    Das ist der Grund warum O2 nicht gegen die beiden anderen ankommt!

  • o2 hat insgesamt nachgelassen. Preislich zwar attraktiv, aber wenn selbst bei vollem Empfang kein Durchsatz kommt, sprich die Mobilfunkzelle nicht schnell genug angebunden ist, hilft es nichts.
    Bin Damals von Telekom zu E-Plus, war damit in Berlin und München relativ zufrieden, bis zum Zusammenschluss mit o2. In ländlicheren Gegenden 3G oder zumeist nur Edge (2G).
    Zum Ende der Zusammenführung wurde es wieder etwas besser, hat aber nicht gereicht um mich zu halten. Bin seither bei Vodafone.
    Telekom und Vodafone sind auch nicht perfekt, haben aber keine solch eklatanten Lücken wie o2, gerade in Bezug auf Datennutzung. Auf der A9 hatte ich mit o2 ziemlich häufig nur Edge, bei Vodafone fast durchgehend 4G, Telekom durchgehend 4G (Arbeitshandy). Vodafone patzt eigentlich ziemlich eklatant in Berlin und vor allem in Brandenburg, da sind Telekom und o2 besser (LTE in Berliner U-Bahn nur o2).
    o2 hat mit GSM tatsächlich zugelegt, vor allem in Kellern. In Manching hatte nur o2 Netz. Peinlich für Vodafone: obwohl auf dem Gelände ein Vodafone Mast stand, gab es kein Netz im Keller.
    o2 müsste investieren, kann es aber aber nicht weil Gewinne zur Mutter in Spanien abfließen. Die einstige Cash-Cow der Telefonica wird langsam zum Problemfall und wird dann lieber bei noch guten Zahlen abgestoßen.
    AT&T sowie Carlos Slim oder die UnityMedia von Rupert Murdoch werden sich wohl um o2de streiten, denke ich.
    Alle Drei suchen ein solides Standbein in Europa. Wäre für die Kunden wohl eher förderlich.
    Ein Duopol täte nicht gut, vor allem für uns Kunden…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22845 Artikel in den vergangenen 3916 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven