iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 458 Artikel
   

Banking App „Numbrs“: ProSiebenSat.1 zeigt Interesse an Konto-Umsätzen

Artikel auf Google Plus teilen.
50 Kommentare 50

Numbrs, die in der Schweiz entwickelte Multi-Banking-App, wird zukünftig über ein signifikante Investment der ProSiebenSat.1-Gruppe verfügen und will die Finanzspritze unter anderem dafür einsetzen, den Kreis der Nutzer deutlich zu vergrößern.

leben

Dabei helfen soll unter anderem eine deutsche TV-Kampagne, die ab heute Werbung für die kostenlos aber nicht unumstrittene Banking-Applikation machen soll.

Numbrs, eine mobile Banking-App für das iPhone, verspricht ihre Nutzer mit einem „intelligenten Überblick“ auf die eigenen Finanzgeschäfte zu versorgen. Die App sortiert dabei nicht nur die angefallenen Buchungen, sondern trifft Vorhersage auf zukünftige Ausgaben.

Neben den gewohnten Banking-Funktionen bietet die App zudem (Achtung, PR-Alarm) einen „Transaktions-Kategorisierungs-Algorithmus“ sowie eine „future timeline“, die zukünftige Transaktionen vorhersagt.

Wir haben um die überdurchschnittlich schlecht bewertete iPhone-Applikation bislang einen großen Bogen gemacht. Uns irritiert nicht nur das unklare Monetarisierungs-Modell, auch die AGB der Banking-App, lassen beim Lesen ein ungutes Gefühl aufkommen.

Datenschutzerklärung nicht auffindbar!

number-bg

So informiert Numbrs, die Eingabe von Geschäftskonten ist nicht gestattet, unter anderem darüber, dass eure Bankdaten inkl. der Konto-PIN auf den Servern der Macher gespeichert werden:

„[…] Ihre Daten inklusive PIN werden verschlüsselt auf den Systemen bei NUMBRS in der Schweiz abgelegt“

Und was passiert sonst noch mit euren Konto-Daten?

Schwer zu sagen. Die Datenschutzerklärung auf der offiziellen Webseite behandelt ausschließlich den Online-Auftritt.

Der Link zur Datenschutzerklärung für die iOS-Applikation (fast unauffindbar versteckt unter dem Wörtchen „hier“ im zweiten Absatz der ersten Datenschutzerklärung) führt hingegen ins Leere. Übrigens genau wie unsere telefonische Nachfrage:

Wir sind generell eigentlich nur per E-Mail zu erreichen.“ So die kurze Ansage aus dem Haus der Numbrs-Mutter centralway.com.

server

Der Numbrs Werbespot

(Direkt-Link)

Mittwoch, 02. Apr 2014, 11:54 Uhr — Nicolas
50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • >_< unseriöser kram, besser Finger davon lassen. Danke für die Info. Bin ja gespannt wann Facebook bei solch einer App einsteigt. Oder selbst sowas entwickelt.

  • Ist ein bisschen O T, aber hat finanzblick nicht auch ein unklares Finanzierungsmodell und wird von euch empfohlen?

  • Bin da auch hin und her gerissen da die Bedienung und Design schon erste Sahne sind aber das mit den Daten macht mir sorgen. Werde daher wohl eher auf icontrol gehen denn IOutbank ist für mich gestorben – aber numbrs werde ich im Auge behalten.

    Versteh sich nicht warum die anderen immer son Kinderzimmer Design haben müssen.

    • Sehe ich absolut genauso. iControl könnte mal ein schlichteres, schickes Design vertragen und einen Mac Client. Dann würde ich sofort wieder dahin umziehen, nachdem ich auch bis vor kurzem bei Outbank gewesen bin aufgrund der umfassenden Apps für alle Geräte. Aber der Cloud Sync hat ja eh nie funktioniert bei mir…

  • Seltsam dass die App in der Schweiz entwickelt wurde, aber nur im deutschen App Store erhältlich ist. Im CH Store ist sie nicht vorhanden.

  • Als Banker entsetzt mich jede Bankenapp, die nicht von den Banken selber herausgegeben wurde. Niemals Kontodaten in private fremde Hände geben!

    • Ja schon klar, aber wenn man mehrere Konten im Ausland hat wird das schwierig. Zumal kaum eine russische Banken unterstützt.

    • Leider stellen nicht alle Banken eine solche App zur Verfügung.

    • Als Banker hast du mal gerade keine Ahnung. Oder glaubst du allen Ernstes, dass Banken selber Apps entwickeln? Die App von der comdirect ist beispielsweise von, Achtung: StoegerIt. Die Volksbank hat Fiducia IT beauftragt, Sparkasse = Star Finanz und so weiter. Und so glaubt der Herr Banker weiter an den Weihnachtsmann.

      • Danke. Musste auch sofort schmunzeln als ich das gelesen habe zumal gerade bei Comdirect mehr als offensichtlich ist das es iOutbank in Gelb ist…

      • @Technikelse: Die StarFinanz eine direkte Tochter des Sparkassen-Rechenzentrums. Bei der FiduciaIT und den Volksbanken verhält es sich ähnlich. Somit stellt sich mal die Frage, wer hier keine Ahnung hat. Das der Vorstand der einzelnen Häuser die Apps nicht selber programmiert dürfte wohl jedem klar sein…

      • Technikelse, es gibt einen Unterschied zwischen Entwicklung einer App für eine Bank und dem dauerhaften Betreiben einer App durch Leute, die nicht bei den Banken arbeiten. Nachdenken hätte geholfen….

      • Danke Querleser, Deine Worte passen!

      • Technikelse, Du hast absolut nichts verstanden. Und wirst es auch nie verstehen ^^

    • Die Sparda-Bank App ist eine kastrierte Version von Outbank.

      Soviel zum „Banker Halb-Wissen“

      • Lass sie in dem Glauben, dass Apps von Tochterfirmen, die Subunternehmen einsetzen, programmiert wurden „von der Bank selbst“ herausgegeben werden und somit die ultimative Sicherheit garantieren. ;-)

    • Agreed.

      Kontonummer und Umsätze gehen neben dem Kunden bestenfalls noch die Bank etwas an, PINs nur noch den Kunden.

      Eine Banking-App die nicht von der Bank selbst stammt ist ein absolutes No-go.

  • Habe die Werbung gestern Nacht gesehen und schon auf einen Artikel von euch gehofft. Danke für die Infos!

  • Kostenlos eine Bank App muss sein. Eat this!!

    Bei OutBank jammern, aber wenn so etwas kommt, wundert man sich.
    Seid ihr den wirklich so naiv und glaubt kostenlos ist wirklich kostenlos, nur
    weil ihr kein Geld ausgebt?

  • Stimmt das mit dem „Investment“ von ProSieben/Sat1? Kann mich nicht an einen entsprechenden Hinweis im Spot erinnern und da der während der normalen Werbezeit lief, tippe ich da eher auf stinknormale Werbung, die wohl eher Geld kostet, als einbringt.

    • Warum sollen denn deren eigene Werbungen gekennzeichnet sein? HD+ Werbung ist auch nicht gekennzeichnet obwohl die daran eindeutig beteiligt sind.

    • Wenn man mal genau beobachtet, dann bemerkt man das deren Werbung fast nur aus Spots von Firmen, an denen die beteildigt sind besteht.

      • Richtig. So ist es mit sofalotto, myvideo, ampyaa etc. Wir haben selbst ein Projekt, bei dem Seven Ventures investiert hat. Die Werbung haben wir kostenlos zu Topzeiten erhalten.

      • @getimo Ihr habt die Werbung garantiert nicht kostenlos erhalten. Ihr habt die Werbung zu Sonderkonditionen eingebucht und die dafür angefallenen Kosten sind mit dem Bruttomedia-Invest verrechnet worden. Nur weil bei solchen Deals kein Cash fließt, heißt das noch lange nicht dass es etwas geschenkt gibt. Bezahlt habt ihr bereits im Vorfeld; mit Geschäftsanteilen.

  • Ich bin toal verwirrt… Habe bis jetzt immer Outbank genutzt, aber nicht zum überweisen, sondern nur zur Übersicht, da ich noch die erste Version habe.

    Kann mir einer hier oder auch das iFun -Team bitte eine gute, sichere und aktuelle Banking App empfehlen, welche wenn möglich auch die Barclays und russiche Banken unterstützt?

    Danke schonmal im Vorraus

    • Das gibt es im Grunde nicht. Jede App hat im Grunde so seine Tücken.
      outbank funktioniert der Cloud Sync nicht, iControl hat ein etwas seltsames Design, finanzblick (k)ein Finanzierungssystem, als das nicht auch dort deine Daten abgegriffen werden oder irgendwann ein Verkauf oder in-App-Käufe/Werbung/neue kostenpflichtige App ansteht.
      Solange alle HBCI zum Abruf verwenden sind wohl alle gleich „Sicher“. Was hingegen noch so mit deinen Daten geschieht, weißt du bei eigentlich keiner App so genau…

  • Hallo,

    Als Geschäftsführer der Numbrs AG möchte ich an dieser Stelle zu dem Artikel Stellung nehmen.

    Zu den direkten Kritikpunkten:

    1. Datenschutzerklärung nicht auffindbar

    Die Datenschutz Richtlinien vom 22.Januar 2014 sind hier für alle einsehbar:

    https://www.numbrs.com/de/privacy-app

    2.Interesse an deinen Kontoumsätzen

    Numbrs gibt NIEMALS deine Bankdaten an Dritte weiter. Hier der Link zu dem Blog-Eintrag, welcher mehrfach von uns veröffentlicht wurde. Zusätzlich ist dies in der Datenschutzrichtlinie schriftlich festgehalten.

    http://blog.numbrs.com/numbrs-.....te-weiter/

    3. Speicherung deiner PIN

    Diese Funktion ist optional. Die Speicherung der PIN ist dem jeweiligen User überlassen. Für weitere Informationen findet ihr hier den passenden Blog-Eintrag:

    http://blog.numbrs.com/numbrs-.....deine-pin/

    Wir sind zu jederzeit für technische Fragen über unseren Support erreichbar (support@numbrs.com) Für weitere Fragen könnt ihr uns auch über Twitter erreichen. Wenn uns jemand per Telefon probiert zu erreichen, wird er bei technischen Fragen auf den Support verwiesen. Die Geschäftsleitung steht bei direkten Anfragen selbstverständlich telefonisch zur Verfügung. Ich möchte an dieser Stelle nochmals erwähnen, dass uns Transparenz und die direkte Kommunikation extrem wichtig sind.

    Julien

    • Ich zitiere mal aus den verlinkten Bestimmungen:

      „Um technische oder organisatorische Dienstleistungen Dritter zu nutzen, […] können personenbezogene Daten der NUTZER an andere Dienstleister weitergegeben werden. “

      „Zum Zwecke der Optimierung und bedarfsgerechten Gestaltung der FINANZSOFTWARE und Dienstleistungen verwendet NUMBRS die NUTZUNGSDATEN ausserdem zur Erstellung von pseudonymisierten Nutzungsprofilen um neue kundenspezifische Service zu entwickeln…“

      „NUMBRS erhebt, verarbeitet und nutzt Daten, die bei der Nutzung der FINANZSOFTWARE anfallen, wie die IP-Adresse, die Browserversion, Bildschirmauflösung und das Betriebssystem des für den Aufruf verwendeten Geräts, Datum und Uhrzeit des Aufrufs, die Verweildauer auf den Seiten und die während eines Besuchs aufgerufenen einzelnen Unterseiten (zusammen „NUTZUNGSDATEN“), um dem NUTZER die Inanspruchnahme der FINAZSOFTWARE zu ermöglichen.“

    • Im Bericht steht, dass die Datenschutzerklärung der App auf der Homepage versteckt auffindbar ist und das stimmt auch!
      im Übrigen wurde zur Nutzung der Daten bereist von Marten91 alles gesagt, das ist ein absoluter Ausschließungsgrund für eine Bankingapp. Und die PIN, egal ob freiwillig oder nicht, hat auf euren Servern rein gar nichts verloren. Um diee Eingabe jedes Mal zu umgehen, gibt es andere Lösungen. Aber ProSieben sagt doch schon alles, nur die Vokabel seriös fällt mir zu dieser Gruppe nie ein…

    • Ich betrachte es schon als unserios, wenn Sie mich in Ihrer öffentlichen Kommunikation mit Du ansprechen.
      Desweiteten: Ohne weitere Investigation Ihres Angebots, disqualifiziert sich eine Bankingsoftware alleine schon durch eine, wenn auch optionale, Speicherung der Konto-PIN in Ihrem Haus.

      Freundliche Grüße

    • „Wenn uns jemand per Telefon probiert zu erreichen…“
      Aua! Sollte das tatsächlich vom Geschäftsführer der Numbrs AG stammen, so sei ihm ein PR-Spezialist für solche Texte ans Herz gelegt…

  • Hallo Marten91,

    danke für das Zitieren von Teilen unserer Datenschutzerklärung. Wie daraus klar zu erkennen ist, geben wir die Bankdaten unserer Nutzer niemals an Dritte weiter. Wir nutzen die Daten unserer Nutzer ausschließlich dafür die App kontinuierlich weiterzuentwickeln.

    Michael

    • Hallo Michael.
      Was sind denn „organisatorische und technische Dienstleistungen, die an andere [also nicht NUMBRS?] Dienstleister weitergegeben werden?
      Und wenn Sie meine nutzerbezogenen Daten nehmen, um die Finanzsoftware [also NUMBRS?] und andere Dienstleistungen zu verbessern – was sind das für nutzerbezogene Daten und welche anderen Dienstleistungen meinen Sie?
      Und wenn Sie „…Daten…wie“…“ abrufen, meint das nicht nur die angeführten Daten, sondern auch andere, sonst würde nicht „wie“ dort stehen. Welche Daten rufen Sie also noch ab? Und wie ist die Verweildauer oder der Aufruf von Unterseiten für die Optimierung von NUMBRS einzuschätzen? Wenn ich den Ansprechpartner meiner Bank aufrufe und dann für 10 Minuten abberufen werde – was bedeutet das dann für mich und die Optimierung Ihrer Finanzsoftware? Bekomm ich dann demnächst n direkten Draht zum Chef meiner Bank?
      Was also sind „andere Dienstleistungen“ und „andere Dienstleister“?
      Neugierige Grüße

  • So, ich hab’s mal getestet

    1. Die PIN Speicherung ist optional.gut

    2. Katastrophe dann beim Setup: man muss händisch durch eine Liste tausender (!) Banken scrollen um seine Bank zu finden. Keinerlei Suchfunktion oder Alphabet-Leiste. Das ist das schlechteste was ich je gesehen habe.

    3. in der Timeline ist nicht ersichtlich wer überhaupt Geld abgebucht oder überwiesen hat, da steht immer nur der Betrag und Sepa-Überweisung. In den versteckten Details auch nicht wirklich.

    Sorry, aber Punkt 2 und 3 machen die App zu einem einzigen Fiasko.

  • Ich korrigiere und entschuldige mich: Es gibt doch eine Bank-Suchfunktion.

    Dafür aber keine Paypal-Unterstützung.

  • …es ist immer wieder verblüffend, wie einfach es ist, an hochsensible Daten zu kommen ;-)

  • Wow. Es ist wirklich erstaunlich wie die (angebliche) Geschäftsführung hier versucht Stellung zu beziehen. Erinnert stark an Polit-Jargon; viel Gerede und doch nichts gesagt.

  • Ich finde diese Diskussion höchst interessant. Auch wenn ich kein IT Experte bin und lediglich mit meinem iPhone mehr recht als schlecht zurecht komme, habe ich doch Bedenken .was Apps betrifft die sensible Daten abfragen. Erst kürzlich stand im Stern: „Hecker können jede Eingabe auf deinem iPhone mitlesen! “ allein das ist schon höchst bedenklich und macht die Eingabe von persönlichen Daten Wie PIN und Kontosaten zu einem hohen Sicherheitsrisiko.
    Jeder Kleinkriminelle Hecker kann sich so ein Programm besorgen und wenn er will, Handys ausspionieren.
    Und wer immer noch glaubt, dass große Unternehmen etwas entwickeln um ihren Kunden einen Gefallen zu tun, der irrt gewaltig. Es gibt heute ein Riesenmarkt, der das Handeln mit personenbezogenen Daten, mit Verbrauchsstatistik, verhaltensweisen etc.

  • …… hier wird das Geld verdient! Und die App bist nur Mittel zum Zweck. Auch die von Number etc.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19458 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven