iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
   

Audi, BMW und Daimler übernehmen HERE Maps

Artikel auf Google Plus teilen.
30 Kommentare 30

Nokias Kartendivsion HERE wird an BMW, Audi und Daimler verkauft. Die Automobilhersteller wollen das Geschäft im ersten Quartal 2016 fix machen und werden das Unternehmen künftig zu gleichen Teilen halten.

nokia-here-maps-500

In gleichlautenden Pressemitteilungen betonen die Hersteller, dass sie mit diesem Schritt die Verfügbarkeit der Produkte und Dienstleistungen von HERE als offene und unabhängige Plattform für cloud-basierte Karten- und Mobilitätsdienste dauerhaft sichern wollen. Die Übernahme muss zuvor noch durch die Kartellbehörden genehmigt werden.

Die Autobauer sehen in der Übernahme eine wichtige Investition in die Zukunft. Insbesondere die automatische Erfassung von Mobilitätsdaten steht im Zentrum ihres Interesses:

Der gesellschaftliche Nutzen aus der Schwarmintelligenz ist enorm: Sie ermöglicht Gefahrenwarnungen in Echtzeit zum Beispiel vor Glatteis, die sich aus Einzelinformationen wie ABS-Eingriffen und Außentemperatur errechnen lassen. Auch aufkommende Staus können künftig noch präziser angegeben werden, was das Risiko von Unfällen deutlich reduziert. Damit wird die Vision vom unfallfreien Fahren Stück für Stück Realität. In einem weiteren Schritt könnten aus den Daten kritische Kurvendurchfahrungen erlernt werden, um den Fahrer rechtzeitig zu warnen oder Assistenzsysteme zu aktivieren. Denkbar ist auch das Antizipieren von Ampelphasen, um ein Fahrzeug mit angepasster Motorleistung und minimiertem Verbrauch auf einer ‚grünen Welle‘ durch die Straßen zu navigieren.

Die Übernahme soll zumindest zunächst keinerlei Einfluss auf das bestehende Geschäft von HERE haben. Dies gilt insbesondere auch für die im Frühjahr vorgestellte iOS-App.

Montag, 03. Aug 2015, 8:40 Uhr — chris
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Nice! das wird Google nicht schmecken…

  • Der Schwarm ist nicht intelligent :)

    • Oh, doch! Der Schwarm ist sogar sehr intelligent. Natürlich nicht im Sinne einer Einzelintelligenz wie beim Menschen oder Delfin. Jedoch kann der Schwarm durch die Summe der „Erfahrungen“ jedes einzelnen Mitglieds wesentlich besser und vorausschauender auf äußere Einflüsse reagieren als ein einzelnes Individuum. Es ist also eine Art „empirische“ Intelligenz die aber sehr schnell und anpassungsfähig ist!

    • Auf der Straße ist es oft eher Schwarmdummheit.

      • So hast Du Recht. Aber wenn 10 dumme Menschen an der selben Stelle bei überhöhter Geschwindigkeit ihr ABS aktiviert bekommen, dann kann dieser Dumme Schwarm an Rasern zwar Ihr eigenes Schicksal nicht verhindern aber anhand dieser Echtzeit Informationen werden sich annähernde Autofahrer gewarnt.
        .
        Aussentemperatur, Wettervorhersage, ABS Regelungen lässt unter umständen Aquaplaning oder Glatteis vermuten.

        Ist nach dem ABS auch noch der Airbag an gesprungen kann man gleich eine Unfallmeldung direkt in die sich annähernden Autos einblenden. Ich begrüsse diese Entwicklung. Der Schaden der für die mögliche Überwachung entsteht ist geringer als der Nutzen. Man kann da mehr Menschenleben Retten als durch Überwachung… ja was denn eigentlich??? Mein Auto ist mit einer aktiven fest verbauten SIM Karte ausgestattet. Hatte dadurch noch keine Nachteile. Weiss aber das wenn ich in einer Böschung liege ohne mein zu tun Hilfe angefordert wird mit GPS’s Standort (der nur abgesendet gesendet wird wenn dieser fall ein tritt).

      • Ich glaub es ging ihm wirklich eher darum, dass auf der Straße die Lautstarke Minderheit viele Leute erreicht. Und ein blindes hinter her laufen kennen wir ja in D… ^^
        Ich bin bei Schwarmintelligenz aber auch eher optimistisch :)

  • Na hoffentlich wird die App im Store bleiben ich benutze sie jeden Tag. Um mehre Ziele anzufahren die App ist perfekt um mehre Orte zu sammeln und die Route zu planen.

  • Warnung vor Staus und Gefahren sowie ein Ausnutzen der „Grünen Welle“ finde ich in Ordnung und sehr sinnvoll.
    Die zunehmende Verbreitung von „Assistenzsystemen“, die ins aktive Fahrgeschehen eingreifen, halte ich aber für sehr gefährlich, zumal man inzwischen meist gar nicht mehr merkt, wenn diese eingreifen.
    Irgendwann werden wir ohne diese Systeme weder in der Lage sein, unsere Fahrzeuge zu beherrschen, noch eigene Entscheidungen zu treffen, wann eine Situation gefährlich werden kann, um dann entsprechend selbständig u reagieren. Das wird uns langsam aber sicher unmündig machen!

    • Das werden die Opfer von bislang „leider“ mündigen Tätern aber anders sehen.
      Oder hast du noch nie am Stauende mit einem mulmigen Gefühl in den Rückspiegel geschaut, in der Hoffnung, nicht von einem übermüdetem, womöglich betrunkenen LKW-Fahrer ohne funktionierende Bremsen an seinem Gespann zerquetscht zu werden?

      Und ich möchte jetzt sicher nicht einen internationalen Vergleich von Unfallstatistiken starten, aber wenn ein Fahrzeug auf sichere Art und Weise einen Unfall verhindern kann, dann ist das wünschenswert!

      • Und wenn eine Totalüberwachung auch nur ein Verbrechen verhindert dann wollen wir das….. NICHT!

      • Hmm… Was hast du ein Problem mit LKW-Fahrern?

        Ein Freund von mir ist mit seinem Firmentestfahreug (vollausgestattete Mercedes S-Klasse) auf ein Stauende aufgefahren… Trotz Assistent und jeglichem Schnickschnack. Er und das system haben zwar das Stauende gesehen, aber trotzdem auf den Vordermann mit einer Restgeschwindigkeit von 40 km/h draufgeknallt. Regen, voll beladen,… Jetzt bist du wieder dran.

      • Lieber 40 km/h als ungebremst…

        Und sorry aber da hat er auch nicht aufgepasst… Wer aufpasst fährt auch nicht in ein Stauende…

        cyc hat nichts gegen LKW Fahrer soweit ich das verstanden habe, leider ist es meist so, dass LKW Fahrer übermüdet sind und meist auch schlechte LKW´s Fahren.

      • 40km ist potenziell 4mal weniger Energie als 80km/h. Und Fehler machen alle mal. Auch nicht LKW/Bus Fahrer. Nur der Schaden ist immens höher. Ich bin an einem Stauende auch immer sehr angespannt wenn es vorher keine Zone gab wo man langsam runter bremsen konnte.
        .
        Sim Karten unterscheiden sich nicht von denen im Handy oder Tablet. Ob die nun Euere Handy Sim überwachen oder Euer Handy UND die Sim im Auto. Das macht 0 Unterschied… Da ist nicht mehr Überwachung möglich als es sowieso machbar ist. Auch ohne diesen sehr guten Aktiven Mehrwert an Sicherheit.

      • @KaroX: wenn dein Kumpel den Stau gesehen hat und das selbst und mit system unterselle ich ihm einfach fahrlässiges Verhalten, wenn er ein system gehabt hätte was solche harakiri aktionen verhindern kann dann sollten sie pflichtmäßig eingebaut werden.

      • Wahnsinn wie klug ihr alle seid! :-)
        Ich liege gerade vor lachen. Stimmt… Stauende, draufgefahren = fahrlässig.
        Bis dir der dumme Zufall einen Strick zieht.

  • dann wird wohl die kostenlos navi app von HERE anfang 2016 aus dem App store verschwinden. sonst kauft ja keiner mehr die teuren Auto Navis.

    • Quasi jeder kauft die großen navis, was besseres gibt’s ja nicht

      • Eben, schon allein weil die besser in das Auto integriert sind. Die Fähigkeiten von Optik und Bedienung sind im Auto nunmal deutlich besser optimiert. (Audi, BMW und Daimler haben doch sowieso nur noch Autos mit integriertem Navi?!) Außerdem eignet sich das Telefon dann prima für Städtetrips zu Fuß und in Fremdautos.
        Ich glaube nicht das Auto und App konkurrieren.

      • Es wird in 10 Jahren meiner Meinung nach sowieso kaum ein Auto mehr ohne Einbau Navi geben. Aber es wird sicherlich weiterhin offline Navis geben. Für Radfahrer, Jogger, Sportler, Wanderer etc… Welche Anbieter es dann sind steht auf einem anderen Stern. Bein BMW verbindet ja sein Navi auch mit Google. Ich geb. ein Ziel im Auto ein und wenn ich aussteige wird der restliche Fussweg auf der Google Karte vom Handy angezeigt und merkt sich auch wo mein Auto geparkt wurde. Also eher ein miteinander als gegeneinander.

      • so glaubst du ja ? hast du mal die preislisten gecheckt ?

      • Die Navi’s werden dann kein Aufpreis mehr haben. Zumindest die Basis Navi’s. Das „grosse“ kostet dann mehr und viele Dienste sind dann eh kostenpflichtig (Spotify, Echtzeit Verkehrsinfo und andere Internetbasierten Zusatzdienste).

  • Sehr guter Zug von den Automobil-Riesen, aber das war bitter nötig. Jetzt bitte die Vision gut umsetzen!

  • Du kannst auch die Topmodelle ohne Navi bestellen aber ob du das dann später noch verkauft bekommst steht auf einem anderen Blatt. Bei meinem Q5 kostet das Navi-System über 2000€. Aber das ist halt viel mehr als nur ein Navigationssystem. Die komplette Integration ins Fahrzeug ist das, was den Unterschied zum Handy-Navi macht.

    Aber um Zuhause eine Route zu planen oder fürs Rad oder als Fußgänger macht ein Navi im Handy immer noch Sinn.

    • und was hast du von der integraton ins Fahrzeug ? mein tomtom mit hd traffic zeigt Staus um Längen besser an als die eingebauten Dinger, die teilweise noch mit TMC laufen. Bei den Entwicklungs- und Testzeiten der Autos hinken die doch immer hinterher gegenüber Navigon und co.

    • Dir werden viele Verkäufer ein Auto >50.000 Eur auch kein Neuwagen mehr Verkaufen ohne Navi. Wenn doch… dann bist Du der erste bzw. musste er wohl zuvor noch keinen wieder in Zahlung nehmen und weiter verkaufen.

  • Da hast du Recht. In der Realität kannst du aber bereits jetzt einen Großteil deiner Geräte nicht mehr verstehen. Und glaube mir, auch ein Auto von vor 10 Jahren wirst du nicht mehr verstehen können, die Komplexität ist zu groß. Und es gibt in der Gegenwart keine Neufahrzeuge und wird in Zukunft keine Fahrzeuge im Individualverkehr mehr geben die nicht mitrechnen und daraus mechanisch einwirken.

  • Na dan schleichen ja ale irgentwann nur noch rum weil die schwarminteligenz das so berechnet hat. Einer hat eine eispfüze gesehen was an ale weitergegeben wird und schon ists pasiert. Back to the mofa, dan kan ich wenigstenz den schwarm überholen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven