iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 500 Artikel
   

Auch „App Des Tages“ verkauft Push-Meldungen

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

Ihr erinnert euch an die Zahlen von gestern?

Für eine Aktion mit der inzwischen aus dem App Store entfernten Anwendung „AppGratis“ wurden interessierte Entwickler mit gut 15.000€ zur Kasse gebeten – der Branchen-Konkurrent „App Des Tages“ zeigt uns jetzt, dass man für die Beeinflussung der App Store Charts auch fast das Doppelte ausgeben kann.

Dies geht aus Präsentations-Unterlagen der Pariser Marketing-Firma AppTurbo hervor, die ifun.de vorliegen.

AppTurbo ist mit der Marke „App Des Tages“ sowohl im deutschen App Store als auch in 14 weiteren Länder-Filialen des iTunes Kaufhauses vertreten. In Spanien als „App Del Dia“ bekannt, in Dänemark als „Dagens App“ und in Frankreich unter den Namen „App Du Jour“ anzutreffen.

tages2

Wie AppGratis, verkauft auch „App Des Tages“ ihre sogenannten „Empfehlungen“ an kleine und große App-Entwickler und bewirbt die temporären Angebote über Push-Nachrichten.

Der bezahlte Versand von Push-Nachrichten, dies berichtete inzwischen auch das Wall Street Journal, dürfte „AppGratis“ letztlich das Genick gebrochen und zusammen mit dem Paragraphen 5.6 zum Ausschluss aus dem App Store geführt haben. Apples App Store-Richtlinien sprechen hier seit Jahren eine deutliche Sprache:

5.6 Apps cannot use Push Notifications to send advertising, promotions, or direct marketing of any kind.

Nun wird auch die „App Des Tages“ auf Apples Radar vorgerückt sein.

laender

In ihren Präsentations-Unterlagen trägt die „App Des Tages“ dick auf und wirbt mit 3,000,000 Nutzern (Juni 2012) von denen jeder zweite die Push-Meldungen seines Gerätes aktiviert habe.

„The best way for your app to reach the top 25 on the App Store“

Kostenpunkt für einen Deutschland-Einsatz: 25.000€. Dafür garantiert die „App Des Tages“ einen Platz in den deutschen Top-25 Charts der meistgeladenen Apps und bietet eine Kostenrückerstattung des gesamten Betrages an, sollte das nicht all zu hoch gesteckte Ziel verfehlt werden.

Im App Store selbst liest man von den bezahlten Reklame-Push-Nachrichten kein Wort, im Beschreibungstext der Anwendung heißt es vielmehr:

Unser Team wählt jeden Tag aufs Neue eine der besten kostenpflichtigen Apps für dich aus und verhandelt mit dem Entwickler, seine App für 24h gratis anzubieten.

Wir jedenfalls sind froh, dass Apple endlich angefangen hat aufzuräumen. Der App Store braucht bessere Bewertungsmöglichkeiten, eine feinere Suche, Video-Vorstellungen der angebotenen Apps, vielleicht sogar eine Demo-Option, aber auf jeden Fall keinen zweiten Marktplatz, in dem sich Entwickler mit viel Geld in den Charts platzieren können und bezahlte Werbung als Dienst am Kunden verkauft wird.

Dienstag, 09. Apr 2013, 17:32 Uhr — Nicolas
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich kommuniziere gerade mit denen via Email (seit ein paar Wochen)….wtf die haben noch rein gar nichts von 25.000€ gesagt, das hörte sich eher so an, als seien sie froh und dankbar, dass ich meine App für sie kostenlos anbiete, nicht andersrum.

    Solche ….

  • Ich kommuniziere gerade mit denen via Email (seit ein paar Wochen)….wtf die haben noch rein gar nichts von 25.000€ gesagt, das hörte sich eher so an, als seien sie froh und dankbar, dass ich meine App für sie kostenlos anbiete, nicht andersrum.

    Solche ….

  • Einzig und allen perfide ist das Geschäftsmodell von Apple. Solche Apps werden gekillt, weil Apple allein die Macht haben will bestimmtr Apps zu pushen und den damit verbundenen Gewinn einzustreichen.
    Hier wird restlos an allem verdient (Entwicklerlizensen, Appinkäufe, , Hardware, Musik, Videos …)
    Erstaunlich wie gut es Apple geschafft hat den Kleingeist und Konformismus der Nutzer für sich nutzbar zu machen!
    Reapekt !

    • So viele nützliche Werkzeuge und guten Support wie Apple mir bietet entlohne ich die sehr gerne mit 80€ im Jahr für meinen Entwickler Account. Warum haben eigentlich immer alles etwas dagegen das ein Gewinn orientiertes Unternehmen Geld macht? Natürlich will Apple so viel Geld wie möglich verdienen, ist das verwerflich? Nein! So lange das nicht auf Kosten des Kunden passiert (und das kommt mir bei Apple überhaupt nicht so vor) gibt es doch kein Problem!

      • Danke das Du mal sagst was Sache ist!
        Ich kann das gejammere auch nicht mehr hören!

      • vorallem bieten diese apps überhaupt keinen Mehrwert. also über was wird hier noch mal rumgeheult? das jemand meinen verkaufsstand dazu benutzt seine dienstleistung ohne einsatz zu verkaufen? richtig so.

    • Hier schneidet sich Apple jedoch ein bisl selbst ins Fleisch.
      Sie verdienen ja immerhin 30% pro Appverkauf und auch wenn die App für einen Tag kostenlos ist, wirds genug Menschen geben die sich denken „hey, ich auch genau so ne App und da die in den Top 25 is, muss die ja ganz gut sein“ und bezahlen.
      Da Apple jetzt so Apps rauswirft wird es damit wohl einen Einschnitt (auch wenns net viel ist) in den Einnahmen geben.
      Ich finds jedoch gut, auch wenn ich so Apps eh nicht nutze…

      • Schon mal daran gedacht das Apple die Kohle für Push-Werbung selbst einstecken könnte…

      • Schon mal dran gedacht, dass es bei dem Geschäftsmodell eigentlich sogar Spam ist und diese Art der Werbung zustimmungspflichtig wäre ? Im Moment glaubt jeder User es wäre eine echte Empfehlung … *kopfschüttel*

    • Hast du bei deinem Kommentar berücksichtigt, dass der AppStore ein Plus-Minus-Null-Geschäft für Apple ist?

  • Wenn der 25. Platz 25.000 kostet, dann Buche ich den Top 1 und zahle nur 1000€ ^^

  • Böse Welt. Jetzt gibt es sogar Unternehmen die Gewinn machen wollen…

  • Bedauerlich finde ich, dass die App seit Monaten fast ausschließlich Spiele promoted. Deswegen werde ich sie ohnehin demnächst löschen.

  • Ich finde es richtig, wenn diese Spamversender rausfliegen. Allerdings sollten auch solche Apps gelöscht werden, die dem Nutzer für eine positive Bewrtung eine Gegeleistung gewähren. So kann man seine App nämlich auch hochpushen.

    • Sehe ich auch so, jede App die aktiv nachfragt, raus !

    • Dir ist aber sxhon klar, das die app nicht weiß ob die Bewertung positiv oder negativ ist?

      • Natürlich, mir schon. Da es aber jede Menge User gibt, die das nicht wissen, gibt es leider auch etliche Apps, die das ausnutzen. Ich bin mal über eine gestolpert, die hatte ein paar hundert Bewertungen und 5 Sterne. Erst wenn man mehrere 5 Sterne bla bla Blas durchgelesesn hatte fand man vereinzelt negative 1Stern Bewertungen gefunden, die diese Art der Erpressung nicht tolerieren wollten. Wie gesagt, die paar gingen leider unter. Das darf nicht sein.

  • Habe gerade durch Zufall diese Meldung gefunden. Auch ich habe Kontakt zu „App des Tages“. Und unsere App hat es sogar geschafft, eine solche zu werden. Ich habe nur per Mail kommuniziert, die Dame war sehr freundlich und es ging völlig ohne jede Bezahlung, da war nie auch nur ansatzweise die Rede von.

    Anfang Juni ist es soweit. Sollte doch noch irgend eine „Zahlanweisung“ kommen, werde ich natürlich berichten. Ich kann es mir aber nicht vorstellen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19500 Artikel in den vergangenen 3388 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven