iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 078 Artikel

Ford als erster Partner

Apples Karten-App mit spezieller Navigation für E-Autos

Artikel auf Mastodon teilen.
30 Kommentare 30

Eigentlich hatte Apple die Möglichkeit zur erweiterten Navigation mit Elektroautos in der hauseigenen Karten-App bereits für iOS 14 angekündigt. Gut ein Jahr verspätet steht die Funktion jetzt in den Startlöchern. Apple hatte Ford und BMW als erste Partner diesbezüglich genannt und mit dem Mustang Mach-E ist jetzt das erste unterstützte Fahrzeug offiziell. Wir gehen davon aus, dass zeitnah auch die Unterstützung für ausgewählte Elektromodelle von BMW folgen wird.

Ford Mustang Mach E Apple Karten

Der Clou bei der erweiterten Navigation für Elektroautos ist die Berücksichtigung des jeweils aktuellen Akku-Stands und des Streckenprofils. Wir haben schon vor zwei Jahren darüber berichtet, dass Apple in Kooperation mit Automobilherstellern entsprechende Informationen sammelt, um die Routenplanung entsprechend zu optimieren. Wie Apple in einem begleitenden Info-Dokument und im iPhone-Benutzerhandbuch verdeutlicht, sind in diesem Zusammenhang etwa die nötigen Ladestopps, deren Dauer und auch das Streckenprofil von Interesse.

Wenn du Fahrtrouten abrufst, kann die App „Karten“ den Ladezustand deines Fahrzeugs verfolgen. Durch eine Analyse der Höhenunterschiede entlang der Route und weiterer Faktoren ermittelt die App „Karten“ geeignete Ladestationen entlang der Strecke. Wenn der Ladezustand während des Fahrens niedrig wird, erhältst du Vorschläge für eine Route zur nächstgelegenen kompatiblen Ladestation.

Damit die beschriebene Funktionalität gewährleistet werden kann, benötigt das iPhone Zugriff auf die entsprechenden Fahrzeuginformationen. Aus diesem Grund steht die Option zur Routenführung für Elektrofahrzeuge dann auch nur im Zusammenspiel mit kompatiblen Fahrzeugen zur Verfügung – bislang findet sich nur der Mustang Mach-E von Ford auf dieser Liste.

Ford Mustang Mach E Apple Karten Carplay

Apples Elektroauto-Navigation nutzen

Um Apples Navigation für E-Fahrzeuge in der Karten-App zu nutzen, muss man das iPhone über CarPlay mit einem kompatiblen Fahrzeug verbinden. Die Karten-App beziehungsweise das iPhone erkennt unterstützte Fahrzeuge automatisch und weist per Info-Bildschirm darauf hin, dass die Streckenführung speziell für Elektrofahrzeuge berechnet wird. Auf Basis der vom Fahrzeug zur Verfügung gestellten Informationen wird dann nicht nur die Route auf für das Elektroauto optimiert geplant, sondern sogar der voraussichtliche Akku-Stand bei Ankunft angezeigt.

22. Mrz 2022 um 18:44 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Na dann hoff ich mal das da auch Hyundai zeitnah dazu kommt! Finde das Feature echt mega!

  • Das Ganze dauert einfach zu lange bei Apple. Andere Apps greifen einfach auf die von den Autobauern bereitgestellte API zu, um an die relevanten Daten zu kommen.

    • Apple klappert die natürlich alle einzeln ab. Ist ja nur eine API. Wer braucht da Funktionalität und eine Oberfläche. Was für eine schöne einfache Welt.

      • marius müller westerwelle

        Als ein Mann unternehmen darf man von Apple halt auch nicht zu viel Engagement in dem Bereich erwarten. Der Detlef bei denen macht ja alles, programmiert neben iOS, schraubt die macs zusammen und nachts trainiert er noch Siri. Wie soll er da noch vernünftig an Maps arbeiten?!

      • Oh..wusst ich gar nicht!

      • Er malt auch die Emojis? Was macht er noch (außer „alles“)?

  • nice to have aber in den meisten BEVs sind die Navigationssysteme doch Serie und bieten diese Funktion ohnehin.
    In meinem PHEV wird bei aktiver Routenführung automatisch und optimiert zwischen Benzin, Strom gewählt.

  • Mit TRONITY und ABRP funktioniert es bereits.
    Auch mit Hyundai IONIQ 5.
    Kostet halt etwas.
    Aber umsonst ist das Warten auf bessere Zeiten.
    Grüße – Reiner

    • Nein das ist Quatsch. Tronity greift nicht ständig auf den Ioniq 5 zu. Kann es gar nicht. Nur bei Aufruf. Von daher funktioniert das gar nicht für eine dynamische Ladeplanung. Einzig bei pump geht es leidlich. Trotzdem ist Hyundai Kia da eher behind, weder wurde bis jetzt Batteriekonditionierung nachgeliefert noch dynamische Routenplanung.

  • OT: bei manchen älteren iPhones meiner Bekannten zeigt es bei 92318 Neumarkt in der Oberpfalz seit dem letzten Update Neuburg in der Oberpfalz an. Sehr komisch. Suchen die Personen nach Neumarkt, laden Sie einige KM daneben.

  • warten wir mal, bis VW kapiert, dass es besser ist JETZT mit Apple zusammenzuarbeiten als in 5 Jahren eigene Profit-Center Lösung zu haben

    • Das werden die nie machen. Die haben doch alle schlechten Programmierer in ihrer Software Schmiede zusammengezogen um ihr eigenes Betriebssystem und ihre eigenen Apps zu programmieren.
      Das klappt bestimmt nicht, zugeben darf man das aber auch nicht.

      • So ein Blödsinn. Die Karten im iD3/iD4 sind viel besser als die Apple Karten. Auch die Stauumfahrung ist besser, außerdem gibt es mehr POIs und korrekte Anzeige der Geschwindigkeitsbegrenzungen. Auch diese Funktion zum Laden funktioniert im id3/4 bereits schon problemlos.
        Ich konnte schon einen id4 mit der Software 3.0 fahren, die in 2 Wochen ausgerollt wird. Die ist richtig gut und nochmals ein großer Schritt in die richtige Richtung wie schon 2.3. Bei Apple wird das iPhone nach jedem Update langsamer, bei VW alles schneller.

  • Bekommen wir in DE eigentlich auch irgendwann man Fahrradkarten für Apple Maps? Ich nutze dafür jetzt immer die Fußgänger Route aber da stimmt die ETA nie :-( und bei Google Maps hat man nicht so gut die Ankündigung zum Abbiegen auf der Watch.

  • Tolle Sache! OBD2-Adapter und A better Routeplanner (ABRP) und das funktioniert wunderbar mit ganz vielen E-Autos ohne auf Apple warten zu müssen schon länger.

  • Ich nutze dafür ElectricRoutes (electricroutes.com) ist auf jeden Fall ansehnlicher als ABRP. Bald kommt wohl auch CarPlay und Fahrzeugintegrationen.

  • Alexander Krampmann

    Super, genau der Hersteller der nur ein einziges Auto im Programm hat.

  • Wird dann auch die Batterie vor Ankunft an der Ladesäule entsprechend vorbereitet, damit optimal geladen werden kann?

  • Hallo Ifun Team.
    Wisst ihr ob auch beim Sync vom mach-e eine mindest Version erforderlich ist ?
    Bei mir finde ich da nichts

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37078 Artikel in den vergangenen 6024 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven