iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 876 Artikel

Stabiler als ein Tisch

Apple Watch Ultra: Unterm Hammer, im freien Fall und in der Tauchkammer

Artikel auf Mastodon teilen.
85 Kommentare 85

Seit dem vergangenen Freitag im Verkauf, folgen auf die ersten professionellen Reviews der Apple Watch Ultra nun auch eine ganze Reihe an eher experimentellen Auseinandersetzungen der Community mit Apples neuer Computeruhr für extreme Verhältnisse.

Ultra Tauchsensor

In der Tauchkammer

Definitiv sehenswert ist hier das neuveröffentlichte Video des Sportuhr-Experten „DC Rainmaker“, dessen Apple-Watch-Review wir euch bereits am Mittwoch gezeigt haben. Im Gegensatz zu vielen der von Apple ausgewählten Influencer versteht sich „DC Rainmaker“ nicht als Markenbotschafter für die Apple Watch, sondern ist sportlich ambitionierter Nerd, der sich auch wirklich für die technischen Spezifikationen der neuesten Apple Watch interessiert.

Eben jener „DC Rainmaker“ hat die hierzulande 999 Euro teure Uhr jetzt in eine Tauchkammer gelegt, um so den Tiefenmesser mit Wassertemperatur-Sensor auszuprobieren. Eine der ersten Erkenntnisse: Nach einer Wassertiefe von 130 Fuß (knapp 40 Meter) hört die Apple Watch Ultra auf mitzuzählen und bewertet die Tiefe anschließend nur noch als „jenseits von 130 Fuß“.

Sturz-, Kratz- und Hammertest

Getestet wurde die Apple Watch am Wochenende auch vom YouTube-Kanal TechRax, der bereits die Autounfall-Erkennung des iPhone 14 Pro auf die Probe stellte und das neuen Apple-Smartphone dazu in einen eigens inszenierten Autounfall verwickelte.

Bei TechRax stand jedoch nicht die Tauch-Kompatibilität sondern die Widerstandsfähigkeit im Mittelpunkt des Interesses. Diese wurde versucht mit einem Hammer und roher Gewalt zu ermitteln. Erstes Ergebnis: Statt der Apple Watch Ultra gab zuerst der Tisch unter der Computeruhr nach.

Das Display selbst ist zwar nicht unzerstörbar, hält aber deutlich mehr aus, als die Rückseite der neuen Apple Watch Ultra. Der 4-Minuten-Clip beginnt mit einem Sturztest und geht ab Minute 2:30 zum Hammer über.

26. Sep 2022 um 18:59 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    85 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • CaliforniaSun86
  • Wegwerfgesellschaft, bei der eine Uhr für 1000€ nicht mal 5min überlebt.

    Zwar interessant für Besitzer, insgesamt völlig unnötig.

    • Naja, eine IWC würde das auch nicht überleben und die kostet mehr als 1.000€….wo ist da der Zusammenhang?

    • Meine lebt bisher länger als 5 min. Sogar länger als 10 min. Oh weh. Ein Wunder!

    • Produkttests gehören halt dazu. Macht der ADAC und andere mit Autos usw. ständig. Da sprechen wir von ganz anderen Werten. Wo genau ist jetzt das Problem?

      • Macht der ADAC mit Uhren Crash-Tests? Wäre mir neu.
        Das ist mal wieder ein Bewis dafür, dass Autovergleiche meist hinken; aber nicht alles, was hinkt, ist ein Autovergleich.

        Wenn’s um Leib und Leben geht, ist ein materialzerstörender Test begründbar.

      • Stiftung Warentest macht auch Produkttests, wenn es nicht um Leib und Leben geht – mal mehr und mal weniger gut, aber immerhin mit System und auf wissenschaftlicher Basis.

        Die Produkttests/-Zerstörung auf YouTube soll nur Clic’s generieren – alles Andere ist egal!

  • Geil! Und solange man mit Klicks Geld verdienen kann… gekauft!

  • Völlig sinnfreier Hammer Test 999$ nach dem unboxing zu zerstören dann kann man sie lieber jemanden schenken der Freude an der Uhr hat und den Wert der Uhr schätzt. Es sind immer noch Ressourcen die hier völlig sinnfrei verschwendet werden. Sowas kotzt mich echt an. Kranke Gesellschaft.

  • Also >25 Tauchtiefe ist sicher nur was für ambitionierte Sporttaucher.. aber an sich gilt bis 50m als Sporttaucher Bereich. Da das „Ding“ auch als TauchComputer fungieren soll.. sind also 40m eher ein Witz.

    • Wer größer 40m Taucht nimmt i.d.R. Nitrox. Dann ist die AW wohl auch das falsche Mittel der Wahl ;)

      PADI Tauchern/Urlaubstauchern reichen die 40m allemal.
      Rechne Dir mal die 0 Zeit bei mehr als 40m aus. Und richtig DeKo Stopps machen PADI & Co Taucher auch eher selten.

      • Im Nitrox-Kurs nicht aufgepasst oder gar keine Ahnung von Tauchen? Nittix limitiert aufgrund des PO2 die Tiefe. Bei 32% Sauerstoffgehalt sind das etwa 33m.

      • Phosphordioxid? Gar keine Ahnung von Chemie?

    • Das ist aber nur die Software Limitierung! Die Hardware an sich kann ja bis 100m. Es werden bestimmt in naher Zukunft Tauch Apps kommen die auch über 40m tiefe noch Werte ausgeben.

    • Die gängige Maximaltiefe beim Tauchen ist nach PADI (weltweit größter Verbund für Sporttauchen) 40m, nicht 50m.
      Ich meine, bei CMAS ist das nicht anders.
      Apple wird das nicht ohne Grund so gemacht haben…

    • Der ganz normale Tauchschein ermächtigt bis 40m, somit schon richtig die Grenze zu setzen.
      Natürlich kann man auch tiefer, aber das ist mit Deko Stops usw zu berechnen.

    • Bei max. 130ft (39,62m) könnte es sich eher um eine Limitierung des Drucksensors handeln. Wenn der „am Anschlag“ ist, dann kann der wohl nicht mehr messen.

      Zum tauchen eignet sich die Uhr leider wirklich nur für das klassische Urlaubs-Spaßtauchen wo man sich lediglich eine Flasche umhängt und ohne weitere Vorbereitung durch ein paar Korallen und Fischschwärme schwimmt. Da geht man selten tiefer als 20m.
      Von daher ist dieser Aspekt der Uhr alles andere als „Ultra“, sondern eher „Casual“.

      Eine „Ultra“ Tauchuhr sollte bis Minimum 100m gehen (besser 150m), sollte verschiedene Gasmischungen unterstützen, welche man während des Tauchgangs wechseln kann, ebenso Rebreather in verschiedensten Ausführungen und diverse Konfigurationsparameter für das Deko-Modell anpassbar machen.

      DAS wäre „Ultra“. Das meiste davon wäre sogar auch lediglich Software. Die Hardware müsste nur die Tiefe verkraften und eben den Druck & Temperatur korrekt anzeigen können.

      • Absolut, du hast es gut erklärt. Dazu kommt noch das die Uhr von der Bedienung für tauchen auch eher nicht so geeignet ist. Die Bedienelemente sind halt immer noch zu klein, es gibt keine Tauchverlängerung beim Armband, du trägst Handschuhe. Das klappt einfach alles nicht wirklich. Es ist eine gute Ruhe mit universell Fähigkeiten für verschiedene Sport Arten. Mehr aber auch nicht mehr will sie auch überhaupt nicht sein.

      • Siehe meinen Beitrag zum zitierten Beitrag… Unten…

    • Das ist doch nur die original App zur Benutzung im Wasser, was die „Tauch“ Apps anzeigen wurde doch überhaupt nicht gezeigt…

    • Wer bei der Keynote aufgepasst hat, hat auch mitbekommen das die apple Watch, für (Recreational Diving) Amateur Taucher ist.
      Wie oben schon erwähnt ist dabei die Grenze weltweit auf 40 M gesetzt.

  • ich kann nur sagen die Ultra trägt sich wunderbar, nur den Alpine Loop würde ich nicht mehr kaufen.

      • Irgendwie unpraktisch, vor allem der Hacken als Verschluss. Bin gespannt wie lange das ganze hält.

      • Dann nimm halt nicht Deinen Ferse, die Hacke, sondern den Haken, dann klappt’s auch.

      • Ich hab Die Ultra auch mit dem Alpine Band,
        und ich kann von mir aus sagen ich finde dieses Armband geil.
        Naja ob das Ausleiert muss man in Absehbarer Zeit dann sehen ansonsten Cooles System mit dem Ghaken.

    • Warum nicht ?

      Tests der neuen Armbänder fehlen mir bissi … der erste Blick bei der Präsentation auf das Alpine Loop hat mich total gefixt … siehst du mal ein paar mehr Bilder, gehts so …

      Ich würde gern wissen, wie die Verarbeitungs- und Tragequalitäten der Bänder so sind …

      • Ich habe die Alpine Version seit Freitag. Das Armband sitzt sehr bequem, so dass man die Uhr kaum am Arm spürt. Einzig das „auf“ und „zu“ machen ist etwas übungsbedürftig.
        Wie lange das Band hält frage ich mich natürlich auch, Ich glaube dass ein Edelstahl-Band haltbarer ist. Mein Milaneseband passt jedenfalls an der Watch.

      • Ich hab das Alpine Loop gar nicht geöffnet und gleich meine alten verwendet. Ein braided Sololoop und das Stainless Steel Link Bracelet von Apple sind meine Favoriten. Auch das Lederarmband mit Magnet gefällt mir daran super. Das Alpine Loop trägt einfach an der Schlaufe zu dick auf. Das gefällt mir nicht.

      • Wobei die Befestigungsbügel und der Hacken in Titan schon edel aussieht .

      • Was meinst du immer mit „Hacken“? Falls du „Haken“ meinst, würde mich interessieren, wo an den Armbändern ein Haken sein soll?

      • Der Verschluss ist ein Haken, der in die Schlaufen eingehakt wird.

      • Das „dick auftragen“ ist das, was mich auch an den alten Bändern stört … oder du ziehst das Dingens so fest an, dass es nicht mehr bequem ist …

        Ich dachte, das hätte sich mit der „Wellen“ des Alpine erledigt … schade :-(

      • 1000€ Uhr kaufen und China Bänder dran. Humorvoll

      • Die erste Lieferung mit Alternativen aus China ist bereits auf dem Weg zu mir.

      • Habe zwei Bänder Alpine Loop aus China für 11 Euro, Ich finde dir Qualität super!!, ein drittes Alpine und zwei Ozean sind bestellt.

        Meine Kaufempfehlung zu diesem Preis!!

      • Ich habe das Ocean Band. Trägt sich super unauffällig und lässt sich gut und sicher verschließen.

  • Jetzt weiß ich endlich das man mit einem Hammer eine Apple Watch zerstören kann.
    Das hätte ich ohne dieses Video ja nie vermutet!

  • Solche Typen sind einfach nur krank in meinen Augen und wissen offenbar nicht was es heißt „ehrlich“ Geld zu verdienen und sich freuen, sich diese Uhr leisten zu können.
    Sowas von Verschwendung und sinnfrei!
    Ich bin jedenfalls begeistert von der Ultra Watch. Mega schön!Danke.

  • Über 400k klicks in 2 Tagen, so finanziert man sich das Apple Universum. Was machen da die 999€ finanziell schon aus.
    Die Verschwendung der Materialien steht auf einem anderen Blatt.

  • Finde solche Zerstörungsvideos grundsätzlich auch nicht gut, aber trotzdem finde ich es interessant wie mit solchen Videos die Werbeversprechen bestätigt oder widerlegt werden!

  • Ja, is halt ein Test, bissl krass aber zumindest zeigt er, dass diese Watch dann doch so einiges aushält. Wird nicht die letzte Watch sein, die durchn Schredder gejagt wird

  • geschrottet wird sie auf eine ganze andere Weise : durch updates !!
    spätestens nach 4 Jahren wird jede Watch lahm, Akku kränkelt.
    Meine Apple watch 4 brauch knapp 2 Minuten vom einschalten bis sie reagiert

  • Super professioneller Tester kommt zu ersten Erkenntnissen: die Uhr macht genau das, was in den Produktspezifikationen beschrieben ist.

    Beeindruckend! ;-)

  • Mein Post wird nicht zugelassen, aber ein Video, welches sinnlose, rohe Gewaltdarstellung zeigt, wird gepostet. Na Bravo!
    Hauptsache Klicks bekommen, aber keine Kritik zulassen!

  • Diese Tests helfen vor allem den Youtubern, die sie durchführen. Das führt zu Klicks. Relevant für die Nutzung der AWU sind die meisten wohl eher nicht. Dummerweise macht so ziemlich jedes Magazin mit und verteilt diese dummen Tests. Naja, vielleicht ist ja für den ein oder anderen was zum Lachen dabei.

  • Bescheuert! Jegliche solcher Videos. Was für eine unglaubliche Ressourcen Verschwendung.

  • Dies sollte uns aber nicht vergessen lassen, dass Al Bundy 1966, 4 Touchdowns in einem Spiel gemacht hat und den Polk High School Panthers damit zur Stadtmeisterschaft verholfen hat.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37876 Artikel in den vergangenen 6163 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven