iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 27 847 Artikel
Spezielle Bluetooth-Schnittstellen

Apple und Google schaffen gemeinsame Basis für Corona-Tracking-Apps

149 Kommentare 149

Apple und Google werden gemeinsam eine technische Basis für Corona-Tracking-Apps bereitstellen. Die beiden Unternehmen wollen Regierungen und Gesundheitsbehörden dabei unterstützen, die Ausbreitung von COVID-19 durch den Einsatz von Bluetooth-Technologie zur Kontaktverfolgung einzudämmen. In einer gemeinsamen Pressemitteilung betonen die Konzerne, dass der Schutz der Privatsphäre und die Sicherheit der Benutzer im Mittelpunkt dieser Entwicklung stehen werden.

Da COVID-19 durch die unmittelbare Nähe zu den betroffenen Personen übertragen werden kann, haben die Gesundheitsbehörden die Ermittlung von Kontaktpersonen als wichtiges Instrument zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-19 erkannt. Eine Reihe von führenden Gesundheitsbehörden, Universitäten und NGOs auf der ganzen Welt haben erhebliche Arbeit geleistet, um den Einsatz von sogenannten Opt-in-Möglichkeiten bei der Nachverfolgung von Kontaktpersonen zu ermöglichen. Um diesen Ansatz zu fördern, werden Apple und Google eine umfassende Lösung auf den Markt bringen, die sowohl Programmierschnittstellen (APIs) als auch Technologien auf Betriebssystemebene umfasst, um die Nachverfolgung von Kontaktpersonen zu unterstützen.

In einem ersten Schritt sollen im Mai Schnittstellen bereitgestellt werden, mit deren Hilfe plattformübergreifende Maßnahmen ermöglicht bzw. vereinfacht werden. Darüber hinaus arbeiten Apple und Google daran, die Möglichkeiten zur Bluetooth-basierten Nachverfolgung von Kontakten zu erweitern, indem die dafür benötigte Funktionalität direkt in iOS und Android integriert wird.

Wir alle bei Apple und Google glauben, dass es nie einen wichtigeren Moment gegeben hat, um gemeinsam an der Lösung eines der dringendsten Probleme der Welt zu arbeiten. Durch eine enge Zusammenarbeit und Kooperation mit Entwicklern, Regierungen und öffentlichen Dienstleistern im Gesundheitswesen hoffen wir, die Kraft der Technologie nutzen zu können, um Ländern auf der ganzen Welt zu helfen, die Ausbreitung von COVID-19 zu verlangsamen und die Rückkehr in den Alltag zu beschleunigen.

Erste, ins Detail gehende Informationen für Entwickler wurden bereits veröffentlicht. Die gemeinsamen Anstrengungen der beiden Unternehmen sollten dazu führen, dass sich das Vorhaben mit größtmöglicher Transparenz und bestmöglichem Schutz persönlicher Daten realisieren lässt.

Die Ankündigung sollte auch direkten und positiven Einfluss auf die bisherigen Bestrebungen in diesem Bereich haben. Wir konnten vor wenigen Tagen erst berichten, dass das länderübergreifende Projekt PEPP-PT erste Corona-Tracking-Apps kurz vor dem Start sieht.

Freitag, 10. Apr 2020, 20:24 Uhr — chris
149 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dann lassen die das Smartphone eben daheim… wen soll das abhalten?

    • Schau mal nach Singapur. Die Behörden sorgen schon dafür dass du immer dein Handy dabei hast. Drei bis 15 mal kannst du da ein selfie schießen zu vollkommen willkürlichen Zeiten. Wenn du das nicht machst wird als Ausländer deine Aufenthaltsgenehmigung direkt aufgehoben.

  • NIEMALS ! Einmal implementiert, wir das nie wieder zurückgeschraubt !

  • Bin mal gespannt wie das funktionieren soll mit dem Schutz der Privatsphäre.

  • Wer glaubt dass das anonym ist und nach der ganzen Sache im Nirvana verschwindet, der glaubt auch an den heiligen Geist

    • Wäre nicht das Schlechteste. Hoffnung statt Hass. Auf Ostern folgt Pfingsten.

      • Hat doch nichts mit Hass zu tun sondern damit das das verfolgen dann eben ob Kamera oder App oder sonst was dann einfach geduldet ist und benutzt wird egal wann ,wie,wo und warum .

      • Ja genau! Was interessieren mich Details? Kamera, App, was auch immer, Alles offen. Per Systembefehl. Die Schleusen werden geöffnet. Daten aller für alle. Armageddon!! Besser ich rette mich heute noch in den Suizid.

      • Mach das viel Spaß.

    • Ich glaube an den Heiligen Geist. Was hat das mit Datenschutz zu tun?

    • Ich glaube an den Heiligen Geist und nu?

    • Leute wie du sind ein Grund, weshalb ich Jodel nicht mehr nutze. Sie glauben alles besser zu wissen und treten wegen ihrem gefährlichen Halbwissen sehr tief in die fast alle zahlreichen Fettnäpfchen.

      Übrigens: In eienm Online erreichbaren FAZ Artikel stand, dass jemand großspurig seinen Selbstmord ankündigte. Derjenige bekam ein paar Stunden später Besuch von der Polizei aus diesem Grund. So viel zur Anonymität mit Jodel …

      Unten später etwas über das Vorhaben und eventuelle Datenschutzprobleme.

      • Anomymität gibt es im Netz nicht… IP Adresse an die Polizei, Gefahr im Verzug an die Staatamsanwaltschaft die die IP Adresse direkt abfragt. Fast in Echtzeit und schwuppdiwupp steht die Schmier bei dir!

    • Man muss nicht glauben.

      Das Konzept ist bekannt und sehr gut. Ich wollte selber schon sowas entwickeln, weil es eben die Privatsphäre extrem gut schützt, da wirklich nur ganz unproblematische Daten notwendig sind. Das geht komplett anonym und Rückschlüsse auf Personen ist wegen den wechselnden Zufallstoken nicht möglich.

  • Das funktioniert in Deutschland bestimmt sowieso wieder nicht. Genauso wie die Warnmeldungen die zwar in iOS bereitstehen aber bei uns zig Warnapps gebastelt werden, die nur halbherzig funktionieren

  • Liebe Leute, informiert Euch erstmal, bevor gleich das übliche gebashe losgeht. Wenn das vernünftig / datenrechtskonform aufgesetzt wird, ist das ein zentraler Baustein, um den Lockdown wieder langsam aufzuheben. Und natürlich muss die Nutzung freiwillig erfolgen. Also, regt Euch wieder ab.

    • Das kapieren die ganzen Schreihälse hier nicht !

    • Wenn das im Mai käme und erst im Juni — wenn evtl. erste Apps die das nutzen, fertig sind (optimistisch gesehen) — der Lockdown wieder „langsam aufgehoben“ werden kann, wie du schreibst, dann brauchen wir es nicht mehr.
      Dann sind die meisten Gesellschaften und Wirtschaftssysteme tot und am Boden. Dann braucht eh keiner mehr raus, weil es „draussen“ nichts mehr gibt…

      • Alternativ sind halt viele Leute tot am Boden. Nicht besser.

      • Ernsthaft, Firmen die nach wenigen Monaten (trotz staatlicher Hilfen) pleite sind, sind zurecht pleite. Vielleicht hört in Zukunft endlich mal dieses auf Kante leben auf! Hier wurde man auch dauernd dumm angemacht wenn man gesagt hat Leute sollten nicht alles finanzieren nur damit sie das neueste Handy haben und so – das ist das, was die Firmen im großen genau so machen. Und genau die fallen jetzt auf die Nase. Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Einfach mal weniger auf dicke Hose machen, dann kommt man auch mal ein paar Monate oder gar Jahre mit wenig Einnahmen aus.

      • iGon, evtl. arbeitest im IT-Sektor o.Ä. und bist somit aus Deiner Sicht weniger vom Lock-Down betroffen. Im Falle einer Rezession/Inflation betrifft es uns aber leider alle. Dann nützen auch keine Abo-Apps mehr. Ich meine übrigens wirklich Rezession und nicht Rezensionen;-]

      • Eine PEPP-PT basierte App für Deutschland kommt bereits nächste Woche für Android und wenig später für iOS. Wir sind da also schneller als Apple.

    • Vielleicht sind die meisten hier besser informiert als du. Du scheinst ja schon gut indoktriniert zu sein und diesen ganzen Mist nicht mehr infrage zu stellen

      • Ach Dennobundy, mach Dir keine Sorgen, ich bin sehr gut informiert. Und wenn Du Dich mal mit dem Konzept ernsthaft auseinandersetzen würdest (Austausch anonymer Identifier Beacons, freiwillige Verwendung der App), dann würdest Du vielleicht erkennen, dass Du Deinen Aluhut wieder abnehmen kannst.

      • Die Leute die Lieber Alternativen Fakten glauben und in der Realität die Dinge sehen die sie sehen wollen (Gruß an Ken), werfen anderen vor Indoktriniert zu sein.

  • …zack und schon haben wir den Überwachungsstaat. Und alle dachten es geht um ne Erkältung – lustig. Wenn das einmal drin ist wird es mit jedem Update schleichend ausgebaut. Und natürlich haben wir das gelesen und verstanden…ganz ehrlich. Wo sind denn unsere gewählten Volksverteter? Ach stimmt die müssen ihr Pharmaschmiergeld zählen. Tschüss Freiheit und Menschlichkeit. Wenn es nach den reichsten der Reichen geht muss der Planet und alles darauf in möglichst kurzer Zeit zu grunde geritten werden. Na dann mal los…

  • Leute, beschäftigt euch erstmal mit den technischen Details der vorgeschlagenen Lösungen. Es ist möglich, sinnvolle Applikationen zu bauen, die absolut anonym und unter Einhaltung aller Datenschutznormen und Wahrung der Persönlichkeitsrechte funktionieren. Und es ist auch möglich, das jederzeit zu überprüfen. Man muss nicht immer vom Bösen ausgehen. Auch wenn gesunde Skepsis und ein stets waches Auge absolut angebracht sind, aber man darf auch mal vom Guten ausgehen.

  • ich bin einfach nur noch fassungslos wie die es geschafft aben so viel Angst in der Bevölkerung zu verbreiten un Mssenüberwachung salonfähig zu machen. Jetzt ist es noch freiwillig und bald ist der soziale Druck so hoch, dass man zum Alhgutträger diskreditiert wird.

    Merkt ihr nicht wie man uns poe ä poe unserer Freiheit beschneiden will!? Nicht mehr lange, dann haben wir hier chinesische Verhältnisse.

    Die Maßnahmen und Panikmeldungen müssen nur lang genug fortgesetzt werden bis der letzte Kritiker von den Medien brainwashed wurde.

    Wacht auf !!!

    • Ich fasse nicht, was eine Angst vor einer Angst der Bevölkerung in Köpfen so anrichten kann.

    • Junge…dich hat man auch nicht unbedingt mit IQ gesegnet

      • Lass ihn doch. Die die den IQ-Segen erhalten haben werden das Thema schon richtig einordnen können ;-)

    • Dann setz deinen Aluhut auf, packe dein Smartphone in eine Bleibüchse und du bist safe!

    • äh … hieß das nicht mal Wachturm…?

    • Ich stimme dir zu. Wenn irgendwann die Position meiner Smartwatch oder Smartphones automatisch übermittelt wird, an welche Behörde auch immer, dann sind wir nicht mehr all zu weit davon entfernt, dass an meine Türklingel/mein Haus eine für alle sichtbare Markierung gepinselt wird. Gab es da nicht schon Mal so etwas ähnliches vor ca. 80 Jahren??? Werdet wach und bleibt gesund! just my two cents…

      • Sind wirklich höchstens 2 Cent. Zum Euro fehlt da noch Einiges. Standortabfragen sind mit Bluetooth ja gerade nicht möglich.

      • Ähm nein. Bluetooth positioning, Bluetooth direct finding capability usw. Es gibt diverse Möglichkeiten und das gepaart mit der Masse an sich ständig in Bewegung befindlichen Smartphones macht die Sache mehr als gruselig.

      • Bluetooth positioning hahaha
        Du bist echt zum Schießen. Stammtischklöpse sind echt ne nachwachsende Spezies.

      • Wie wäre es wenn du einfach mal Google bemühst anstatt Vorurteile zu hegen? Du kannst heute mit indoor Bluetooth positioning sogar die Bewegungsrichtung erkennen, was vor allem in zB shopping Malls, aber auch Flughäfen genutzt werden kann um Bewegungsrichtungen von Besuchern zu erfassen und bessere Leitsysteme zu schaffen.

  • Hach ja da sind sie wieder Verschwörungstheoretiker und Aluhutträger, anstatt sich damit zu beschäftigen und abzuwarten was beide Firmen genau machen und wie es umgesetzt wird und was Deutschland dann absegnet oder nicht, wird gebasht.
    Langsam nervt das, schaltet mal eurer Hirn ein und denkt mal nach. Wir haben durch die Technik viele Möglichkeiten die Corona Krise mit Hilfe der Technik einzudämmen und zu Besiegen, also sollten wir auch jede Möglichkeit dafür nutzen. In diesem Sinne und schöne Ostern und alle schön Gesund bleiben:.)

    • Nur wenn etwas vorhanden ist, kann man es auch einschalten…
      Wenn man sich ansieht, wie schön Google einem zeigen kann – und bei den meisten wohl auch zeigt – wann man wo war, ist das Geschrei wirklich nicht zu verstehen.
      Und für die Zeit nach Corona? Löschen der App und gut ist’s. Wo ist also das Problem? Und spätestens mit dem nächsten Smartphone ist auch eine eventuell weiterhin existierende Hardware-ID o. ä. verschwunden…

  • Michaelisonfire
  • Ich bin ja zugegebenermaßen ziemlich naiv. Aber wenn ich wählen muss zwischen der Möglichkeit, hunderttausende Menschenleben retten zu können und der Gefahr, dass mein persönlicher Datenschutz (eventuell !!) darunter leiden könnte, dann würde ich doch die Priorität eher auf das Retten der Menschenleben legen.

  • Die Idee hinter der App ist doch, dass Infizierte freiwillig angeben, wenn sie betroffen sind, damit andere gewarnt werden, wenn sie sich längere Zeit im Umkreis dieser Person aufhalten. Man weiss zwar nicht wer es ist, aber bekommt eine Meldung.

    Da kann man sich schon die Frage stellen warum sich infizierte wissentlich nicht an die Quarantäne halten.
    Meint ihr solche Leute sind dann bereit ihr Smartphone mit dieser Datenbank zu koppeln?
    Die lassen nun im Zweifelsfall ihr Handy einfach Zuhause.

    Somit macht es doch nur Sinn, wenn es zur Auflage gemacht wird, dass infizierte dem Tracking zustimmen.
    Und was ändert das an der Gesamt situation? Es gibt dich noch nicht mal genug Testkapazitäten um flächendeckend zu testen. Wie will man dann ermitteln wer alles infiziert ist?

    Eine Implementierung solch eines Schnittstelle schafft doch die Grundlage damit solch eine App gar nicht mehr notwendig ist, da eure Geräte es von Haus aus können. Was meint ihr wie schwer es dann noch ist das ganze als Dienst im Hintergrund einzuschalten!?

    Macht ihr euch keine Sorgen darum, dass hier eine zentrale Datenbank von infizierten inklusive Geräte ID entsteht?
    Heute ist es Corona, morgen ist es Merkmal XY. Meint ihr, dass Tracking mit der ständigen Zunahme an Sensoren und Türmen schwieriger als heute wird? Wer sagt mir, dass diese Datenbank sicher gegen Angriffe ist?
    Dann kommt bald die digitale Gesundheitsakte und oh Wunder, warum soll man nicht gleich die Geräte ID für zukünftige Pandemien darin ablegen, man weiss ja nie was noch so auf die Menschheit zu kommt.

    Merkt ihr was?

    Das was heute nich freiwillig passieren soll, wird unweigerlich Begehrlichkeiten wecken. Der Nutzen dahinter erschließt sich mir nicht.
    Wieviele Monate halten wie den Zustand noch aus bis jeder freiwillig zu diesem Schritt bereit ist!?

    Meint ihr nicht, dass solch eine Tracking Schnittstelle die im Betriebsystem verankert ist auch irgendwann zu Marketing Zwecken genutzt werden könnte. Natürlich alles absolut anonym. Schon mal damit befasst wieviele Datenbanken zusammen geschlossen werden, Daten auf wundersame Weiss abgegriffen werden und in falsche Hände geraten? Einmal weg ist weg.

    Jeder Tote ist einer zu viel, aber es sterben jeden Tag tausende Menschen alln allen möglichen Erkrankungen und kein Hahn kräht danach. Nur weil man plötzlich auf Corona testet und jeden Toten als Corona Toten zählt bekommt man solche Zahlen. Und woher nehmen sie die Zahlen? Von der John Hopkins Universität der sie Zahlen aus x quellen nimmt statt das etablierte System der Gesundheitsämter zu nehmen. Wie groß die Fehlerquote bei diesen Tests ist, ist dich mal ein ganz anderer Schuh.

    Was meint ihr wieviele Viren euer Viren Scanner plötzlich findet, wenn es Sicherheitslücken gab, genug Zeit zum verteilen war und man dann die entsprechende Signatur einspielt.
    Das Problem ist nun jedoch, dass nicht jeder Scanner mit der Signatur gefüttert wird . Was macht es nun für einen Sinn, wenn ihr euren PC als infiziert meldet, wenn nicht bekannt ist wer den Virus weiterhin verteilt? Solch einen Rechner nimmt man vom Netz und säumet ihn. Es macht absolut keinen Unterschied, wenn andere wissen, dass euer Rechner infiziert ist, wenn darauf keine Zwangsquarantäne folgt. Wichtig ist doch, dass jeder infizierte im ersten Schritt weiss, dass er betroffen ist und darauf Maßnahmen folgen um den Virus von der Platte zu putzen oder genug Rechner im Netz hängen die bereits geschützt sind.

    …aber es gibt weder genug Testkapazitäten, noch eine Impfung zum jetzigen Zeitpunkt.

    • Das ganze ist doch aber kein Corona problem. Amazon, Apple und alle anderen sammeln seit ewigkeiten Daten und keinen kümmert es. Ich glaube kaum dass jetzt auf einmal alle Weltmächte auf einmal eine Aktion gegen das eigene Volk starten.
      Klar ist jeder Sensor und jede Datenbank ein Risiko, ich weiß auch nicht ob die App was bringt oder nicht, aber ich sehe dahinter keinen bösen Plan, so wie es manche hier darstellen. Das ist einfach lächerlich.

      • Es muss eine kritische Betrachtung der aktuellen Entwicklung geben aber einige sehen hinter allem(!) einen Plan bzw eine Verschwörung und die (eigene) Realität wird immer genauso angepasst damit dieser Eindruck sich weiter und weiter verstärkt. Für Argumente und Fakten sind diesen Menschen leider kaum noch offen.

    • Deine ersten Sätze sind schon falsch. Nicht jeder der infiziert ist hat auch Symptome der Krankheit. Du kannst sie also verbreiten ohne es zu wissen. Und für solche Fälle ist die Schnittstelle gedacht.

    • Du hast leider mit jedem Wort im deinem langem Beitrag recht!

    • Irgendwie frage ich mich warum nicht anstatt der ganzen Panik-Sondersendungen nicht einfach der NDR Info Podcast von Dr. Drosten zur besten Sendezeit ausgestrahlt wird…

      Es ist schon unfassbar wie wenig die meisten von dem Virus, der Art der Verbreitung und den notwendigen Massnahmen zum verlangsamen der Pandemie verstanden haben. Traurig.

  • Was glaubt ihr eigentlich verbergen zu müssen? Schon in Behandlung?

  • Jeder bekommt automatisch eine ID (sicherlich eindeutig, aber nicht unbedingt verbunden mit einer eindeutigen ID, die mit dem Handy verbunden ist). Per BLE iBeacon erkennen sie mögliche Verbindungen (das im Hintergrund senden kann Apple ausnahmsweise freischalten, so wie Google auch).

    Die Daten sind erstmals nur lokal gelagert. Da kann es keine Datenschutzprobleme geben. Die ID mit der Liste an IDs wird an den Server verschlüsselt übertragen im Infektionsfall. Apple & Google können nicht erfahren, welche ID man hat. Danach schickt der Server eine gesonderte Information an die IDs aus der List.

    Problematisch ist, dass der Server die zugehörigen IPs technisch natürlich sieht. Indirekt könnten sie erfahren, welche Geräte zu diesem Zeitpunkt diese IP im Netz der Netze hatten. Allerdings ist die Auskunft in demokratischen Staaten schwer möglich. Und autokratische Staaten nutzen sowieso schon andere Werkzeuge.

    Aber problematisch ist, dass dann zur gleichen Zeit wegen etwas anderem die gleichen Geräte eine eindeutige Google/Apple ID verwenden mit der gleichen IP. D.h., beim Server liegt eine große Verantwortung. Dennoch kann der Server von Apple und Google betrieben werden, wenn sich beide gegenseitig kontrollieren das in ihr gelegte Vertrauen nicht zu missbrauchen. Da beides US-Unternehmen sind und Google der NSA sehr hilfreich ist (in internen Google Netzwerken, wo unverschlüsselt Daten hin und her geschoben werden, erlaubten sie im Netzwerk Spionagegeräte der NSA – kein Wunder, dass früher damit geworben wurde, das Gmail-Kunden beliebte Einreisende waren und Hotmail-Kunden eher unbeliebte Einreisende waren … oh Gott, das Ideal „MS ist schlecht“ lässt sich nicht komplett halten …), ist es sicherlich besser, wenn die wichtigen Server z.B. im eigenen Land staatlich betrieben werden (dann erfährt maximal der Staat, wer infiziert ist und wer möglicherweise noch), aber wenn dieser Server durch eine vertrauenswürdige NGO betrieben wird, dann könnte dies tatsächlich weitestgehend anonym geschehen. Und dies könnte jedes Land für sich machen. Die Server synchronisieren untereinander, was zu einem Problem führt, aber dazu am Ende später mehr.

    Problematisch ist, dass im Infektionsfall plötzlich über eindeutige Kanäle Daten schwirren und somit auch Internetprovider zumindest erfahren könnten, wer möglicherweise infiziert ist. Aufgrund zeitlicher Abstände könnte man (zuerst wird Liste an IDs von eine ID geschickt und dann erst die Warnung an die IDs geschickt) könnten sie auch erfahren, wer auf jeden Fall infiziert ist.

    Letzteres Problem könnte man durch Verschleierung hinreichend anonymisieren. Also diese Apps kommunizieren mit dem Server öfters unnötig und schicken oft vollkommen unsinnig Daten in der Größe der üblichen Listen. Problem gelöst? Praktisch zwar hinreichend, aber dadurch erwächst ein neues technisches Problem. Die Netze müssen eine Flut zusätzlicher Daten ertragen können und der Server muss schnell genug sein, um die unsinnigen Datenpakete schnell genug entschlüsseln und verwerfen zu können.

    Ein weiteres Problem wäre, was mit dem Virus ist, das sich nicht an Ländergrenzen hält? Die einzelnen Server in den Ländern könnten regelmäßig synchronisieren. Die Länderserver würden sowieso automatisch gegenseitig erfahren, wieviele Infektionsfälle einzelne Länder haben, falls diese App akkurat genutzt wird. Da wäre eine Verschleierung sinnlos. Dies ist aber allerdings ein riesiges Problem für autokratische Staaten, da sie in der Regel nicht wollen, wieviele Infektionsfälle in einem Land tatsächlich sind. D.h. heißt, so eine App lässt sich vermutlich nicht global realisieren, sondern funktioniert nur mit nicht-autokratischen Staaten. Also müssen nicht-autokratische Staaten Leute aus autokratischen Staaten stärker kontrollieren, was automatisch zu Stigmatisierungen und Diskriminierungen führen kann.

    Daher befürchte ich, dass man den technischen Fortschritt nicht in allem nutzen kann.

    • Sorry, es ist schon spät: Mir fällt gerade ein, die Synchronisierung könnte auch prinzipiell hinreichend anonym geschehen.

      Die Staaten müssten untereinander mind. die korrekten IDs austauschen. Aber sie könnten auch unsinnige IDs austauschen, die im jeweiligen Land gar nicht existieren. Dadurch wöre eine Verschleierung doch möglich. Ob diese laut dem autokratischen Staat hinreichend genug ist, muss der autokratische Staat entscheiden. Um den Virus wirksam einzudämmen oder sogar eliminieren zu können, sind einige sicherlich bestimmt bereit etwas zu opfern.

      Somit scheint dies doch hinreichend anonym möglich zu sein, wobei der Organisationsaufwand beachtlich ist und somit nicht klar ist, ob dieser realisiert werden kann.

  • Handy ausschalten und fertig. Dann haben wir es hier wie in china. Wird sowieso die nächsten Tage und Wochen noch ein komplett anderes Deutschland und Europa werden. Bill Gates erzählt ja schon wie Er es gerne hätte.

  • nicht schlecht, wir sitzen alle im gleichen Boot.

  • Witzig, aber schön sein ganzes Leben in Facebook und Co preis geben, dann hier rum jammern wegen Datenschutz. Einfach nur lachhaft.

  • Oh, jetzt können Apple und Google das Projekt ja öffentlich machen, wozu sie die amerikanische Regierung sie schon vor 6 Jahren per Gesetz gezwungen hat. Oder meint hier jemand nach snowdon ist alles viel besser?!? Bluetooth ist nach gps das beste was es für eine Überwachung gibt. Und erst die schwarmfunktionen.

  • hucklebehrryfinn
  • ich verstehe den sinn einer solchen app oder Funktion ehrlich gesagt noch nicht ganz.

    Kleines Beispiel: Ein Angehöriger von mir hatte höchstwahrscheinlich Corona (Ferndiagnose vom Arzt), wurde aber nicht getestet weil es keine Kapazitäten gibt.
    Würde diese Person jetzt Coronainfiziert auf die Straße gehen würde das keine app mitbekommen
    denn er taucht ja in keiner offziellen Statistik oder Liste auf. (weil nicht getestet).
    Das macht ja wirklich nur Sinn für Leute die schon negativ getestet sind aber diese Leute sollen gefälligst zu Hause bleiben.

    • Du hast wirklich den Grund noch nicht verstanden, was man an deinem Beispiel sieht.
      Es ist eher so:
      Du stehst zB heute neben jemanden. Morgen kommt raus, dass er infiziert war. Jetzt kann man dich informieren, dass du Kontakt mit einem Infizierten hattest und du dich besser in Quarantäne begeben solltest.

      • M.E. fehlt aber ein wichtiger Zwischenschritt: Er kann sich dann bei Symptomen testen lassen. Denn künftig wird es auch darauf ankommen, Personen die (hoffentlich) eine Immunität entwickelt haben zu identifizieren.

      • Das was du schreibst ist aber eben davon abhängig das ausreichend Kapazitäten vorhanden sind.
        Die Person aus obigen Beispiel rannte durch die Gegend, verteilte den Virus, konnte aus Kapazitätsgründen nicht getestet werden, heilt die Erkrankung zuhause aus und du warst irgendwann im gleichen Super Markt, bekommst aber eben keine Meldung, da die Person nie getestet wurde. Die App würde nur dann Sinn machen, wenn die Tests nicht endlich wären, das wird aber vermutlich nie der Fall sein.

    • Wenn er positiv getestet ist könnte er diese Information Anonym an alle weitergeben mit denen er Kontakt hatte und diese könnten sich dann in Quarantäne begeben und bei Symptomen ebenfalls testen lassen – im Prinzip dass was das Gesundheitsamt heute schon macht nur schneller und es würde auch die Leute schützen die er nicht kennt – so die Überlegung. Im Moment sollen ja alle zuhause bleiben und nicht nur betroffene, weil die Krankheit bevor man Symptome hat bereits ansteckend ist und so weiterverteilt wird.

  • ich verstehe diese panik auch nicht … wegen einer grippe … mit einer sterblichkeitsrate von 0.37 prozent … und dafür soll ich mich rund um die uhr überwachen lassen ? was kommt als nächstes ? die zwangsimpfung ?

    • Deine 0,37% sind wohl stand Januar?!
      Stand 09.04.20 ist die Sterblichkeitsrate in Italien bei 12,67% und in Deutschland bei 2,07%. Die Weltweite Sterblichkeitsrate beträgt im Schnitt 5,84%. Man kann aber davon ausgehen, das die Dunkelziffer bei weitem höher liegt…

      • Das hat er halt irgendwo mal gelesen und hat nicht so wirklich Lust sich mit der Realität auseinander zu setzen….

      • Das sind die aktuellsten Daten der Studie von Heinsberg! Nicht stand Januar sondern stand 12.4.
        schaut euch Videos zur vermeintlichen Schweinegrippe an. Das gleiche Spiel findet jetzt wieder statt. Ein Schauspiel. Es sterben jeden Tag 100000 Menschen auf diesem Planeten. Die Frage ist ob MIT oder AN corona.

    • Oh, @“thomas b“, bist du auch ein Berschwörungsverbreiter?

      Die Letalität wird deutlich höher geschätzt. Klar hat sie noch weniger Tote als eine große Grippe-Epidemie, die immer wieder ständig auftritt und weshalb man sich jedes Jahr impfen sollte und wegen der Änderung des Grippevirus der Impfstoff immer wieder geändert werden soll. Manche, die wie ich gewisse Grundprinzipien beachten und sich impfen lassen, erhalten entweder nie oder höchstens ein schwache Grippe mit leicht überwindbaren Symptomen. Deshalb hasse ich die Leute, die ohne triftigem Grind (weil Körper laut Tests den Impfstoff nicht gut verträgt) verweigern sich zu impfen. Es sollte ein Impfpflicht geben, die Impfen zur Regel macht (Ausnahmen bestätigen die Regel …)!

      Gegen diesen Coronavirus gibt es aber noch keine Impfung und die Letalität ist erwiesenermaßen deutlich höher. Und momentan gibt es noch weniger Tote, weil es wie bekannten Grippeviren nicht so lange existiert. Weil keine Impfung möglich ist, muss man andere Maßnahmen ergreifen.

      • Die Letalität ist eben nicht erwiesenermaßen höher weil es erstens schlicht nicht ausreichend Daten gibt, zweitens bislang einfach jeder Tote mit Virus hinzu gezählt wird (mit den Virus heißt aber nicht durch den Virus verstorben) und drittens die Dunkelziffer nicht bekannt ist. Außerdem werden bei der Berechnung die genesenen Patienten oft weggelassen, diese gehören aber zu den Infizierten hinzu.

        Kleine Rechnung dazu:

        Aktuell laufende Fälle bei uns rund122000 mit 2700 Toten macht rund 2,2% Letalität. Wir haben aber offiziell rund 53900 Genesungen. Die dazu gerechnet senkt die Quote schon auf rund 1,5%. Nimmt man jetzt noch einen Faktor 3 bei der Dunkelziffer dazu (das ist sehr vorsichtig gerechnet, da die meisten Wissenschaftler aktuell vom Faktor 5-10 ausgehen), wären das bisher etwas mehr als 520000 Fälle und damit ist die Letalität bei etwa 0,5% angekommen, was in etwa einer schweren Grippe Saison entspricht.

        Damit ist immer noch jeder Toter einer zu viel, aber man darf die Zahlen ruhig mit etwas mehr Realismus betrachten.

      • Ich hatte noch nie eine Influenza ABCDEF… und das, obwohl ich mich noch nie habe dagegen impfen lassen. Das darf doch nicht sein!!!

      • Sars Corona 2 und die damit verbundene Krankheit Covid19 hat nichts mit einer Grippe zu tun und kann nicht damit verglichen werden, da die Folgen von Covid19 noch lange nicht klar sind, und eine Immunisierung nach der Krankheit nicht zu 100% bewiesen ist….

      • Zu jeder Grippe gehören Corona Viren dazu (Corona Viren sind für Lungenkrankheiten verantwortlich), eine Grippe ist nämlich nichts anderes als ein Cocktail verschiedener Viren.
        Eine Grippe wird auch nicht dadurch bestimmt das Langzeitfolgen bekannt sind bzw. nach überstandener Erkrankung eine Immunisierung vorhanden ist. Die ist übrigens nur bedingt und kurz vorhanden, da sich der Viren Cocktail jedes Jahr ändert. Deswegen auch regelmäßig eine neue Impfung um überhaupt einen gewissen Schutz zu bekommen.
        Aber auch nach überstandener Grippe ist keine Immunität garantiert, auch wenn viele das denken. Durch den Viren Cocktail ist es immer noch möglich erneut zu erkranken, dieses Mal dann eben an einem anderen Virus.
        Negative Langzeitfolgen sind übrigens auch nach einer Grippe möglich (vor allem wenn die Lunge in Mitleidenschaft gezogen worden ist oder die Viren in Richtung Herz gewandert sind). Und ganz wichtig: auch für eine Grippe gibt es kein Medikamente. Es gibt Tabletten die die virale Last senken bzw. die Vermehrung hemmen, aber der Körper muss bei Viren „immer“ selber dagegen ankämpfen. Das ist ua. auch der Grund warum auch bei einer Grippe weltweit hunderttausende Menschen jedes Jahr sterben.

    • Und ohne die massnahmen waere die zahl viel hoeher. Viel hoeher!

  • Bei dem angestrebten Verfahren wirst du nicht überwacht.

    Und der Unterschied zu einer normalen Grippe sollte doch klar sein.
    Ansonsten: Wie viele deiner Angehörige bist du bereit zu opfern? Die müssen ja dabei nicht mal zwangsläufig an Covid 19 sterben, sondern zB an einem Herzinfarkt, weil im Krankenhaus keine Kapazitäten mehr frei sind.

  • Ja, man sollte etwas Vorwissen haben. Das Fatale am Virus ist, dass es sich lange Zeit unbemerkt weiterverbreiten kann. Ist jemand infiziert, treten (wenn ich mich echt erinnere) die Symptome erst nach ein paar Tage (ich meine gelesen zu haben, ca. 7 Tage) auf. Während der letzten Tage bis Auftreten der Symptome kann derjenige unbemerkt andere infizieren. Bei manchen treten keine oder nur leichte Symptome auf, tragen aber zu Weiterverbreitung bei.

    Eine solche App kann die Information über Infizierte oder möglicherweise Infizierte jedoch viel schneller an weitere möglicherweise Infizierte weiterverbreiten und somit die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Virus übertrumpfen. Wenn sich dann die weiteren möglicherweise Infizierten, die dies noch nicht wissen oder nicht wissen können, da keine Symptome vorhanden, dann können sie sich in Quarantäne vorher begeben, bevor der Virus noch mehr Leute infizieren kann. Somit kann man die Ausbreitung der Virus theoretisch still legen. Praktisch wahrscheinlich nur eindämmen, aber das ist besser als nichts. Und laut PEPP-PT und meiner obigen Beschreibung kann man dies sogar hinreichend datenschutzkonform realisieren. Andere wie Hongkonger App (die sinnlos zu sein scheint, da sie im Hintergrund nicht BLE iBeacons senden kann, aber die anderen Maßnahmen wie Mundschutz brachten anscheinend sehr viel … gutes Beispiel dafür, dass Korrelationen nicht unbedingt Kausalitäten sind).

  • Mich wundert etwas dass es diese Aufschreie bei dem Thema gibt. Das Datensammeln von Amazon, Google, Apple, Huawei und so weiter, die weitaus weniger Nutzen haben, stört aber komischerweise kaum jemand. Millionen Leute stellen sich einen Echo (oder 10) in die Wohnung, aber wenn es jetzt darum geht dieses Problem zu lösen, sind auf einmal Bedenken da.

  • Ich finde es erschreckend so viele unqualifizierte Kommentare zu lesen. Ich möchte folgende Anregung in die Runde geben:
    Für diejenigen, die bei facebook oder whatsapp sind — schaut euch dort mal die Geschäftsbedingungen an, mit denen Ihr Euch einfach so einverstanden habt. Schaut Euch insbesonders an, welche Daten Ihr preisgebt, Zugriffe auf Eure Kontakte, Speicherung Eurer Interessen usw. Und das alles (nur) zu Marketingzwecken.
    Jetzt geht es aber mal um was sinnvolles, etwas ernsteres als Hobbies und likes. Und ausgerechnet jetzt fangt Ihr an, diese für viele in unserer Gesellschaft Lebenden wichtigen Maßnahmen anzuzweifeln?
    Ich fasse es nicht !

    • Wieso wird jedem der eine ernst gemeinte Diskussion anstrebt unterstellt er sei dann bei diversen Social Media Seiten angemeldet? Sind das nicht Vorurteile?

    • Daten für Marketingzwecke zu sammeln ist nicht schön, aber auch nicht wirklich gefährlich.

      Gefährlich wird es, wenn die Daten dazu beutzt werden können, einzelne Menschen zu identifizieren, markieren und damit zu diskriminieren.
      Und nichts anderes wird letztendlich passieren. Die Coronakrise wird offensichtlich benutzt, um das Volk zu manipulieren. Bin gespannt, wie weit Die das noch treiben wollen! Ich hätte niemals gedacht, das die Bürger wegen einer 0,0x Promille Gefahr diesen Zirkus mitmachen! Die Gefahr an einem Unfall zu sterben ist sehr viel höher, als an Corona! Das Leben birgt nun mal Gefahren…

      • Jeder, der die aktuelle Corona-Krise verharmlost, sollte sich einfach mal vorstellen, wie es sich wohl anfühlen mag, wenn die Lunge langsam verklebt, mit Flüssigkeit und Sekreten voll läuft und man über Tage das Gefühl hat, langsam zu ersticken und verzweifelt gegen die Todesangst ankämpft. Und das nicht auf einer Intensivstation mit Sedierungsmitteln, sondern auf dem Gang oder zuhause, weil es nicht genug Intensivbetten gibt. In Spanien und Italien sowie in den USA heute schon teilweise existierende Realität. So möchte man nicht sterben.

      • Pinball, woher weißt du denn wie hoch die Gefahr ohne Maßnahmen wäre? Hellseher? Ich denke speziell wenn ein Land wie China, in dem Menschenleben nun wirklich maximal eine Arbeitskraft sind, das Land runter fährt, dann ist die Gefahr ohne solche Maßnahmen sicher erschreckend gravierend. Aber hey, ich bin im Gegensatz zu dir kein Experte, ich versuche nur Logisch zu denken.
        Die Situation die wir jetzt (im Gegensatz zu vielen anderen Ländern) haben, haben wir den Maßnahmen zu verdanken, und vor allem auch einer Portion Glück, denn für mein Verständnis waren die Maßnahmen viel zu spät.
        Es ist bezeichnend dass Leute wie Donald Trump oder auch die AfD die Sache runter spielen. Trump hat es sogar mittlerweile begriffen.
        Klar gibt es Trittbrettfahrer die das ausnutzen. Übrigens werden deine Daten bei Amazon nicht anonymisiert, sondern mit deinem Konto gekoppelt. Darüber würde ich mir mehr Gedanken machen ob das wirklich für dich nötig ist, oder ob du dir da lieber was sparen kannst. Ich persönlich hätte mehr Sorge vor solchen Konzernen und dem was sie vorhaben, als vor der Regierung. Die Regierung ist sich nicht mal bei den einfachsten Sachen einig. Zu glauben dass sich die jetzt spontan einig sind und insgeheim (auch noch unbemerkt) derartige Pläne durchziehen, ist nichts anderes als eine Verschwörungstheorie. Und dafür ist erwiesenermaßen eine ganz bestimmte Personengruppe anfällig.

      • Man sollte immer hinter jede Entscheidung schauen und überlegen wem sie nutzt und wer einen Vorteil hat. Wer finanziert wen, wer verdient an was auch immer mit, wem nützt ein kuschendes Volk, wem eine Volkswirtschaft am Boden? Wer nützt welches Narrativ, warum wird dieses oder jenes gewählt usw.?

        Es gibt kein schwarz oder weiß. Hier wie auch überall sonst wird aber nur die eigene Seite gesehen ohne sich die Gegenargumente überhaupt anzusehen.

      • Wenn es für dich Zirkus ist, was hältst du davon mal in einem Krankenhaus auszuhelfen?

  • Die Massengräber in USA gibt es übrigens schon sehr sehr lange. dort werden schon immer Leichen begraben die keine Angehörigen haben. Jetzt wird es nur medial aufgegriffen und für die Panik / Angst Verbreitung genutzt. Klappt ja anscheinend.

  • Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
    (Benjamin Franklin)!
    Ich bin sehr erstaunt, dass es gerade unter Euch technisch affinen so wenige gibt, die bei solchen Meldung zumindest skeptisch oder abwehrend reagieren! Denn die meisten von Euch müssten doch wissen, dass solche Technik irgendwann (vielleicht so gar schneller als manche denken) noch für ganz andere Sachen genutzt werden könnte, und m.M.n. auch genutzt wird!

    • Leider wahr!
      Seit Snowden sollte man eigentlich wissen, das dem Volk nur das Allernötigste mitgeteilt wird und außerdem sehr viel gelogen und manipuliert wird.
      Aber sobald man nur etwas hinterfragt, wird man ja gleich als „Verschwörer“ abgestempelt.

    • Verstehe die Argumentation nicht. für mich ist das umgekehrt. 1. Ist die Technik schon lange da. Daten werden bisher von allen möglichen Unternehmen gesammelt. Auch Standortdaten. Bei unzähligen Apps stimmt man da zu. Leute nutzen “smart” Assistenten die kaum was können außer Daten zu sammeln. Aber ausgerechnet bei dieser freiwilligen Teilnahme gibt es jetzt bedenken?!
      Datensammeln ist nie gut, aber hier könnte es wenigstens helfen.

      • Das „alle möglichen Unternehemen“ Daten sammeln ist nervig, aber harmlos im vergleich zu so einer App.
        Sobald die Regierung hier mal einen Fuß in der Tür hat, ist das nicht mehr rückgängig zu machen! Es ist dann nur noch eine Frage der Zeit, bis solche Funktionen fest ins Betriebssystem integriert werden müssen. Die Regierungen werden Apple, Google und euch alle schon davon überzeugen, daß Das das einzige Richtige ist…
        Leute, hier gehts nicht nur um Corona…

  • Nachtrag: Soweit ich weiß warnen viele IT Experten schon alleine deswegen, weil der „Quelltext“ geheim bleibt, und somit nicht von Dritten einsehbar bzw. kontrollierbar ist! Ich hab von sowas keine Ahnung, aber es kommt mir sehr plausibel vor!

    ORWELL lässt grüßen!

  • Ich vermisse die guten alten Nokia / Sagem / Motorolla Zeiten :D
    1.500 eur Handys sind schon… puh verrückt und die Firmen verdienen mit euren Daten (Systemeinstellungen, datendienste..apple ads, analythics etc. Aber es heisst ja „verbessern die Nutzung…ups) :D

  • Datenschutz ok. – aber kann mir jemand bitte einmal erklären welche konkrete Nachteile eine sogenannte Corona Tracking App egal von wem auch immer hat. Es gibt meiner Meinung nach nur viel zuviel Angst und Unsicherheit vorm Unbekannten. Grundsätzlich wird man ohne schon sehr viel überwacht. Aber wenn man nichts zu verbergen hat ist mir das eigentlich egal. Ich lese wie die meisten nicht die Bedingungen durch, akzeptiere meist auch Cookies, usw. GPS, WLAN, Ortung usw. verwende ich auch weil ich meine das die Vorteile überwiegen. Deshalb verstehe ich die Ablehnung gegen eine zumindest für mich nützlich erscheinende Corona App nicht. Sie hat ja auch nur Vorteile je nach Ausgestaltung und es gibt keine vernünftigen Argumente zur Ablehnung. Die Corona Bedrohung wird schließlich Jahre dauern und niemand will die Einschränkungen Jahre hinnehmen oder einen 2 oder 3 Lock Down riskieren.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27847 Artikel in den vergangenen 4697 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven